wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Emmas Arrestokätz

Emmas Arrestokätz

02.03.2018, 18:52 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Emmas Arrestokätz

An einem Samstag Nachmittag stehe ich am Balkonfenster und schaue in den Garten.
Viel zu sehen ist nicht, denn es regnet in Strömen und ein sehr starker Wind schüttelt die Bäume kräftig durch.
In einem Moment spüre ich, wie sich die Energie im Raum mal wieder verändert,- und im nächsten Augenblick umschlingen mich zwei sanfte Arme von hinten.
Ich lege meine Hände auf die Emmas, deren menschliches Avatar als junge Frau so sanft und grazil ist, daß sie fast zerbrechlich wirkt.

“Da möchte ich nicht raus“, sagt sie jetzt und ich nicke.
“Ja, das ist wirklich kein Wetter für Aktivitäten außerhalb der warmen Wohnung,“ antworte ich und füge hinzu,“ Du kannst noch nicht mal auf deinen Balkon Beobachtungsplatz“.

Ich drehe mich zu ihr um und gucke in ihre wundervollen Augen.
Dann habe ich eine Idee.
“ Sollen wir uns auf die Couch setzen und einen lustigen Zeichentrickfilm gucken?“
“ Zeichentrickfilm?“ fragt Emma zurück.
Aber sie sitzt schon fast und so nehme ich das als Zusage.
Dann suche ich im DVD Regal nach einem bestimmten Walt Disney Film.

Aristocats
Ich liebe diesen Film.
Die Handlung von verwöhnten, adligen und sehr schönen, gepflegten Katzen, die durch den eifersüchtigen Butler verschleppt und in einer Kiste nach Übersee verschifft werden sollen.
Die Rettung und Rache durch einen Straßenkater, seiner Gang und sogar einer Maus.
Das ganze mit super Musik und toll gezeichnet.
Ich hole was zu knabbern und zu trinken für uns beide. Dann mache ich den Film an und bin schon sehr gespannt auf Emmas Reaktion.

Als Katze interessiert sie sich nicht für Bilder im Fernsehen.
Auch wenn mal eine Tiersendung läuft, guckt sie höchstens kurz, woher ein eventuelles Maunzen kommt.
Aber jetzt ist es anders.
Sie schaut auf den Flimmerkasten und ihre Gesichtszüge sind recht wechselhaft.
Mit großen Augen sieht sie auf die Szenerie im alten Paris.
Katzen die auf einem Klavier herumhopsen,- oder die Maus mit Hut, von einem Kater mit Brille zum Fressen in die Luft gehalten.
Und alle Katzen, so wie auch die anderen Tiere, sprechen.
Allerdings sind Emma die Musikstücke zu laut, denn sie hält sich die Ohren zu, als die Katzen Kapelle lärmend mit,- “Katzen brauchen Musik“,
durch die Böden bricht.

Zwischendurch probiert die junge Frau sogar eine von meinen Salzstangen und findet den Geschmack sehr ansprechend.
Doch dann, sie scheint sich nur, wie sie es halt gerne tut, wohlig in meinen Arm zu schmiegen, verändert sich die Energie,- und noch ehe ihr Kopf an meiner Schulter liegt, hat sie sich in die kleine graue Katze verwandelt.

“Was ist denn jetzt los?“frage ich.
Als ob mir die Katze Antwort gäbe.
Kopfschüttelnd gucke ich den Film zu Ende und überlege, ob er Emma zu langweilig war.
Vielleicht auch nur zu laut oder für ihre Auffassungsgabe zu durcheinander?

Wie dem auch sei, etwas hat er wohl bei ihr hinterlassen.
Die kleine graue Katze zuckt im Schlaf ganz lustig mit sämtlichen Pfötchen und sogar mit dem Kopf.
Das lässt mich hoffen, daß sie im Traum mit den anderen Katzen über die Dächer von Paris läuft.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 05.03.2018, 08:59 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren