wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Flug-Unfall nahe A93: Voll besetzter Heißluftballon abgestürzt - Ballonfahre ...

Flug-Unfall nahe A93: Voll besetzter Heißluftballon abgestürzt - Ballonfahrer wird zum Lebensretter

News Team
10.03.2018, 12:02 Uhr
Beitrag von News Team

Bei Brannenburg ist am Samstag (10.3.) ein Heißluftballon in der Nähe der A93 abgestürzt. Dem beherzten Eingreifen des Ballonfahrers war es zu verdanken, dass bei dem Unfall niemand verletzt wurde.

Wie "rosenheim24.de" berichtet, war der Ballon am Vormittag am Achensee aufgestiegen. An Bord der Ballonfahrer (38) und eine sechsköpfige Gruppe aus Deutschland und Österreich.

Mit 60 km/h in eine Baumgruppe


Nach einer Fahrt über Valepp, südlich der Rotwand über Bayrischzell nach Flintsbach am Inn sollte der Ballon im Inntal landen. Böiger Wind erfasste das Fluggerät jedoch plötzlich in wenigen hundert Metern Höhe, so dass der Heißluftballon mit einer Geschwindigkeit von fast 60 km/h nach Norden abtrieb.

Im Gemeindegebiet Brannenburg verfing er sich schließlich in einer Baumgruppe. 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Nußdorf und Degerndorf sowie zwei Rettungswagen eilten zur Unglücksstelle.

Weil der 38-jährige Ballonfahrer verhindern konnte, dass die Gondel nicht auf dem Boden aufschlug, wurde keiner der Insassen verletzt. Der Sachschaden soll sich nach ersten Schätzungen auf insgesamt 40.000 Euro belaufen.

83098 Brannenburg auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren