wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Als Du starbst

Als Du starbst

03.04.2018, 12:12 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Als Du starbst

Als Du starbst,
haben meine Wolken schwarzen Regen geweint
Aber Deine Sonne hat gelächelt beim Gedanken an mich und die
Tränentropfen getrocknet

Als Du starbst,
wurde es furchtbar kalt in meinem Haus
Aber an der Wand hing Dein Mantel mit dem zeitlosen Muster und umschloss mich beim Anziehn mit Deiner Wärme

Als Du starbst,
hörten meine Bienen auf, zu summen
Aber im Regal stand noch das angebrochene Glas mit dem Honig, den du so liebtest und er schmeckte nach den Sommern mit Dir

Als Du starbst,
wurden meine Augen dunkel und blind
Aber dann ertastete ich unsere Fotos in der Kiste unter dem Bett und wollte wieder sehen doch mich nicht an ihnen satt

Als Du starbst,
sind meine fröhlichen Lieder alle verstummt
Aber die Erinnerungen an Dich wurden unzählige Noten und komponierten eine berauschende Symphonie vom Glücklichsein

Als Du starbst,
hat Dich mein Lachen ins Nichts begleitet
Aber als du dort ankamst, und es das Nichts gar nicht gab, hast du eine riesige Sternschnuppe bestaunt und es mir zurückgewünscht

Mehr zum Thema

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt Menschen, die wir in der Erde begraben; aber andere, die wir besonders zärtlich lieben, sind in unser Herz gebettet. Die Erinnerung an sie mischt sich täglich in unser Tun und Trachten. Wir denken an sie, wie wir atmen. Sie haben in unserer Seele eine neue Gestalt angenommen, nachdem zarten Gesetz der Seelenwanderung das im Reich der Liebe herrscht.

Honoré de Balzac (1799 - 1850)
  • 04.04.2018, 22:59 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn das aus deiner Feder stammt, dann Respekt und herzliches Beileid, andernfalls wäre die Quelle interessant.
  • 04.04.2018, 14:06 Uhr
die quelle bin ich...und die andere ist das leben...

danke dir...
  • 04.04.2018, 19:52 Uhr
Dann hast du das gut ausgedrückt und auch wenn ich grad an ein uraltes Lied denken muss zum Thema, verkneif ich mir den Hinweis dazu lieber.
  • 04.04.2018, 19:56 Uhr
an welches denn?
  • 04.04.2018, 19:56 Uhr
Ist von Otto Reutter - der Titel fällt mir grad nicht ein - ging um sterben. 20er Jahre.
  • 04.04.2018, 20:01 Uhr
ich hab es gegoogelt und bin verblüfft...bevor du sterbst heißt das...ich hab von Otto reuter nie was gehört...Dankeschön...
  • 04.04.2018, 22:16 Uhr
Stimmt - Ich hatte noch so alte Platten, hab die meinem Nachbarn geschenkt, der ein Grammophon hat, wo man die abspielen kann und da haben wir am Oster-WE mal welche davon abgespielt.
  • 05.04.2018, 08:32 Uhr
ein Grammophon?...das find ich aber klasse...
  • 05.04.2018, 08:34 Uhr
Ja - noch richtig mit aufziehen und ohne Strom zu betreiben.
  • 05.04.2018, 08:35 Uhr
kannst du ein Foto davon machen, wenn du ihn das nächste mal besuchst?...ich liebe solche alten dinge...ich stelle mir dann immer vor, wer wohl schon alles davor saß, der musik gelauscht hat, welche Gedanken ihm dabei durch den kopf gingen, was er alles erlebt hat, usw...

das hat was magisches..
damit muss ich nem pragmatischen Mathematiker vermutlich nicht kommen...ich machs aber trotzdem...
  • 05.04.2018, 08:44 Uhr
Mathematik geht gar nicht ohne Phantasie und kann durchaus auch "magisches" an sich haben, wenn man sich genauer damit beschäftigt. Passt auch super zu Musik.
Ich versuch dran zu denken und sollte viell. eh mal wieder bisl mehr fotografieren, was ich zeitweise sehr gerne tat.
  • 05.04.2018, 08:49 Uhr
mein vater war mathe- und Physiklehrer...ich erinnere mich, dass er mir immer die Schönheit der Mathematik nahelegen wollte und wie begeistert er dabei klang...leider fehlt mir zu deren Verständnis eine Gehirnwindung...das hat mich immer geärgert, denn dass es so ist, wie er sagte, habe ich nie angezweifelt...
und fotografiert hat er auch...wunderschöne bilder...nach seiner frühpensionierung hat er das fotografieren zu seinem beruf gemacht...
  • 05.04.2018, 09:12 Uhr
Ich glaube nicht, dass dir irgendwelche Gehirnwindungen fehlen. Jeder hat eben so seine Talente - mehr oder weniger ausgeprägt.
Mathematik wird oft völlig falsch eingeschätzt und quasi als "Rechnen" betrachtet, was so nicht stimmt und schon sehr lange noch ein kleines Teilgebiet davon ist. Mathematik ist logisch denken.
Für mich blieb sowas wie fotografieren, Musik immer Hobby und auch Mathematik hab ich letztlich nie beruflich betrieben. Ich hab einige Fotos aus der Zeit hier hochgeladen, kannst gern mal schauen...
  • 05.04.2018, 09:23 Uhr
das werde ich später auf jeden fall in ruhe machen...ich muss jetzt aber erstmal meine arbeiten erledigen...

danke für das schöne Gespräch...
  • 05.04.2018, 09:27 Uhr
Das kann ich gern so zurück geben, zumal ja leider inzwischen eher selten hier sowas.
Tja -die liebe Arbeit. Ich muss ja auch immer noch an Geld verdienen denken, nur nicht mehr so konkret zeitgebunden inzwischen zum Glück.
  • 05.04.2018, 09:30 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren