wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Sie dachte er wäre eine Dogge - Frau zieht Kragenbären groß

Sie dachte er wäre eine Dogge - Frau zieht Kragenbären groß

News Team
14.05.2018, 11:56 Uhr
Beitrag von News Team

Ganze zwei Jahre dauerte es, bis diese Frau Zweifel bekam, ob ihr Haustier tatsächlich ein Hund ist. Da war der Kragenbär bereits ausgewachsen und brachte 200 Kilogramm Lebendgewicht auf die Wage.

Wie die Daily Mail berichtet, ereignete sich der Vorfall in der chinesischen Provinz Yunnan. Eine Frau namens Ms Su hatte im Urlaub einen Welpen gekauft, bei dem es sich angeblich um eine Tibet-Dogge gehandelt haben soll. Sie nannte das putzige Tierchen "Little Black".

Nach zwei Jahren wurde ihr endlich klar, dass sie sich - wortwörtlich - einen Bären hat aufbinden lassen.

___________________________________________

Im Video: Wickelbärchen Juppi


___________________________________________

Sie verständigte die zuständige Forstaufsicht, die den Kragenbären einer Auffangstation für Wildtiere übergaben. Nach einer tierärztlichen Untersuchung war klar, dass sich Ms Su liebevoll um Little Black gekümmert hatte. Das Tier war kerngesund und stand gut im Futter.

Weil ihre Galle in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Heilmittel gelten, ist der Bestand der Kragenbären akut bedroht.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren