wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Forscher enthüllt, warum Frauen betrogen werden – und der Grund ist ein ande ...

Forscher enthüllt, warum Frauen betrogen werden – und der Grund ist ein anderer, als gedacht

News Team
21.01.2016, 13:20 Uhr
Beitrag von News Team

Warum gehen Männer fremd? Geht es wirklich nur um Sex, das schnelle Abenteuer, den Reiz des Verbotenen?

Nein, sagt Gary Neuman, ein amerikanischer Forscher und Eheberater aus Florida. Für sein Buch „Die Wahrheit über das Fremdgehen“ führte Neuman eine wissenschaftliche Befragung von 200 Männern durch, die zugegeben haben ihre Frau zu betrügen.

Der „Business Insider“ zitiert aus der Studie Neumans. Überraschend: 88 Prozent der Männer gehen mit einer weniger attraktiven Partnerin fremd. Frauen, die regelmäßig ins Fitness-Studio hasten und sich ätzende Diäten antuen, um ihrem Mann weiterhin zu gefallen, arbeiten also an den falschen Baustellen einer Beziehung.

Lob-Defizit lässt Männer untreu werden

Sie können all den Aufwand ruhig sein lassen, denn es ist eigentlich viel einfacher, einen Mann zu bändigen. Beziehungs-Experte Neumann hat herausgefunden, dass es Männern nachweislich vor allem um eines geht: Anerkennung. Sie wollen von Frauen angehimmelt werden und Komplimente hören. Ein „Schatz, das hast du toll gemacht!“ kann bei Männern wahre Wunder bewirken.

Bekommt ein Mann diese Anerkennung zu Hause nicht, sucht er sie anderswo – gerne im Büro. Der Studie von Neuman zufolge gehen 40 Prozent der Männer mit ihren Kolleginnen fremd. Dort werden sie endlich wieder mit lebensnotwenigem Lob und fehlender Hochachtung umschmeichelt. Was sie in die Arme anderer Frauen treibt, ist also nicht zuerst die nachlassende Leidenschaft der festen Beziehung, sondern viel eher eine emotionale Unzufriedenheit. „Männer sind viel sensibler als angenommen“, so Neuman.

Ein wichtiger Faktor für Untreue bei Männer sind auch ihre besten Kumpel. Gibt es unter ihnen welche, die durch fremde Betten hüpfen, tuen sie sich selber gleich leichter mit dem Seitensprung. 77 Prozent der Fremdgeher haben solche „Vorbilder“ in ihrem Freundeskreis. Doch 68 Prozent fühlen sich danach trotzdem schuldig.

Erstaunlich ist auch, dass 52 Prozent der Fremdgeher zufrieden mit ihrer festen Partnerin sind. Was ihnen fehlt: Das gelegentliche Streicheln ihres weichen Kerns.

827 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bi Giftchen=
Geballter Mist
  • 17.09.2017, 20:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Aber an der aussage ist etwas wahres dran.....frau muss wissen wie dosiert sie das ego des mannes streucheln muss.......aber auch eine andere sache führt zum fremdgehen.....männer wie frauen mögen es auch ( gut vllt nicht alle) mal etwas neues auszuprobieren....dazu gehört auch eine andere person ins sexualleben mit einzubringen....ich kenne keinen mann der diesen traum nicht hat.....
  • 18.06.2017, 16:43 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weil frauen es zulassen.....wer monogam lebt muss mit dem fremdgehen des partners rechnen......menschen die eine offene beziehung fühten mit den gleichen vertrauten partnern haben dieses problem nicht
  • 18.06.2017, 16:35 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
gut zu wissen
interessant ist der letzte satz
hätte ich jetzt nicht gedacht ... ...
  • 08.05.2017, 17:46 Uhr
  • 0
Ich auch nicht, aber man lernt nie aus
  • 15.08.2017, 17:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum leben immer mehr Frauen bewusst und glücklich allein.......
Eeil sie den scheiss nicht mitmachen wollen.
Wie hier schon bereits mehrfach erwähnt.....
Geben und nehmen.....im Gleichgewicht......Männlein....Weiblein.....
  • 07.05.2017, 16:50 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde die Idee der Moslems gar nicht so Übel. Ein Mann und 4 Frauen muss natürlich auch für Frauen Gültigkeit haben. Das kann funktionieren vorausgesetzt Alle verstehen sich gut, es darf keine Eifersucht aufkommen.
  • 01.05.2017, 17:35 Uhr
  • 2
Man(n) muss das dann aber eben auch (durchhalten) können!
;-O)
  • 06.05.2017, 17:16 Uhr
  • 1
Ich hab gerade erst gelesen, dass das eine Frau geschrieben hat.
Meine Hochachtung, Frau Olney!
  • 06.05.2017, 17:17 Uhr
  • 0
Dem stimme ich bei....nur muss es der frau auch gewährt sein und das wird man in einer moslemischen ehe nicht vorfinden
  • 18.06.2017, 16:37 Uhr
  • 2
Ja, deshalb sollte die Polygamie in Deutschland legalisiert werden , gilt natürlich auch für Frauen.
  • 18.06.2017, 17:04 Uhr
  • 0
man muß sich sich gegenseitig mit respeckt behandeln es muß ein gegenseitiges loben geben, auch frauen machen gute sachen die man loben kann, so klappt es
  • 18.06.2017, 17:28 Uhr
  • 6
Frauen wollen und müssen das nicht hören klinkt aus dem mund des mannes dann wie schleimen....echte frauen wissen das sie besser sind sie brauchen kein lob
  • 18.06.2017, 17:51 Uhr
  • 1
Naja. FRAUEN brauchen KEIN LOB ......... Das kann ich nicht nachvollziehen. Jedenfalls ist mir noch keine begenet. Im Gegenteil ..... es st t ein Punkt Der Vernachlässigung ihres Partners.
Also das Motto der Gegenseitigkeit ist schon real.
  • 29.06.2017, 17:15 Uhr
  • 3
Also von mir ist diese Feststellung (besser: Behauptung) AUF GAR KEINEN FALL!
Ich hab auch absolut keine Ahnung, wie Jemand auf diese Idee kommen kann.
Frauen sind (wie Männer) ganz normale Menschen und jeder (ganz normale) Mensch freut sich IMMER über Lob und hat Probleme mit Tadel!
(Ich schreibe absichtlich TADEL, weil die Formulierung:
'jeder Mensch hat Probleme mir Kritik!'
sachlich total falsch wäre!
Das Wort 'Kritik' wird m. E. regelmäßig/generell oder zumindest aber meistens falsch verwendet/verstanden.
Kritik ist der Sammelbegriff für eine Einschätzung.
Er beinhaltet IMMER 'Lob' UND 'Tadel'!
  • 29.06.2017, 23:05 Uhr
  • 1
Bl Giftchen:
"echte frauen wissen das sie besser sind"
So ein Blödsinn!
"sie brauchen kein lob"
So ein Blödsinn!
  • 29.06.2017, 23:09 Uhr
  • 1
Ich hätte es ja verstanden, wenn 'Bl Giftchen' hinter ihren Text geschrieben hätte:
  • 29.06.2017, 23:11 Uhr
  • 1
Ich versteh die ganze Diskussion von Bi Gittchen leider nicht.
Nachstehend die komplette Anfangskomunikation.
Vielleicht kann mir da mal Jemand sagen, was das damit zu tun haben soll, dass Frauen kein Lob brauchen sollen!
--- Zitat als Kopie ---
Martina Olney
Ich finde die Idee der Moslems gar nicht so Übel. Ein Mann und 4 Frauen muss natürlich auch für Frauen Gültigkeit haben. Das kann funktionieren vorausgesetzt Alle verstehen sich gut, es darf keine Eifersucht aufkommen.
01.05.2017, 17:35 Uhr
Friedrich Frenzel
Man(n) muss das dann aber eben auch (durchhalten) können!
;-O)
06.05.2017, 17:16 Uhr
  • 29.06.2017, 23:17 Uhr
  • 0
Martina Olney meint:
'Ein Mann und 4 Frauen muss natürlich auch für Frauen Gültigkeit haben.'
Es muss also auch gelten:
'Eine Frau und 4 Männer.'
---
Warum nicht?!
Wiederholung und Ergänzung
Frau muss das dann aber eben auch durchhalten können!
Was Frau vermutlich bedeuten leichter fallen dürfte, als 'Mann'!
(Weil ja da nichts 'stehen' [bleiben] muss.)
&
Mann muss das dann aber eben auch durchhalten können!
  • 29.06.2017, 23:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wie viel schwachsinn wird hier noch wie lange verbreitet?
  • 21.04.2017, 17:28 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wie schön zu lesen warum ich mit Männern gut klar komme...
Ich lobe sie wegen alles und nichts.
Lebe aber bewusst mit keinem mehr zusammen.
Liegt an meiner Selbständigkeit und meiner Freude an der gewonnen Freiheit
  • 02.03.2017, 16:45 Uhr
  • 3
Das handhabe ich genauso und ich muss sagen, mir fehlt nichts, vor allem kein nörgelnder, mich bevormundender Ehemann
  • 17.09.2017, 16:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frauen wollen als gleichwertige Partnerinnen wahrgenommen und bei Diskussionen ernstgenommen werden. Männer die Frauen nur als Köchin und Partnerin zum Zweck z.B. Bequemlichkeit sehen, werden früher oder später verlassen. Sich dann bei Freunden und Kollegen ausweinen und als Alibi dann Langeweile oder es läuft nichts Bett angeben, das war gestern.
Bekommt Frau die Anerkennung beim Partner nicht, dann ist sie morgen weg und ist angesagt
  • 28.12.2016, 17:28 Uhr
  • 12
So ist es Fabeah
  • 04.02.2017, 17:18 Uhr
  • 4
Alibisuche !!!
  • 17.02.2017, 16:43 Uhr
  • 2
Kein Mann springt wo anders hin,wenn die Frau es versteht
  • 03.03.2017, 17:49 Uhr
  • 2
Nicht immer, er sagte mir ja warum er es gemacht hat. Das lag nicht an mir. Sondern an seinem Problem, das er nie gelöst hat. Man kann nicht immer alles unter einen Scheffel tun. So leicht ist das nicht.
  • 09.03.2017, 15:26 Uhr
  • 4
Viele Männer glauben, wenn sie ein Problem verschweigen, dann schweigt das Problem. Das Problem bleibt ja.
  • 09.03.2017, 18:48 Uhr
  • 2
einige Männer haben nie gelernt über Probleme zu sprechen. Beim spielen hat man sie (Eltern) regelmäßig gewinnen lassen, muckten sie auf, wurde zugeschlagen. So lernten sie weder, dass man auch mal verliert, noch Probleme anzusprechen. Runter spülen mit Alkohol, oder weg gehen, geht allemal schneller.
  • 10.05.2017, 17:07 Uhr
  • 4
Da sagst Du was wichtiges. Männer fühlen sich als richtige Kerle, wenn sie sich mit dem Freund auf ein Bier treffen und er sich ausjammert. Er denkt, dass der Freund ihn versteht, aber es ist nur das Verstehen, was der Freund auch machen würde, sich vor einer Aussprache mit der Partnerin drücken und stattdessen den Freund zujammern.
Mama hat das Söhnchen immer verstanden, Papa sagte immer, sei ein Mann und die Weiber verstehen nichts.
So lösen Männer Partnerschaftskonflikte.
Trennt sich die Frau, dann sind die Weiber schuld
  • 10.05.2017, 17:24 Uhr
  • 3
Ach die armen unschuldigen Frauen, sie tun mir ja so entsetzlich leid. Frauen können mehr Bestien sein wie Männer.
  • 10.05.2017, 23:25 Uhr
  • 0
super Beitrag zum Thema, Georg. Dann schau mal nach wie viele von den weiblichen Bestien einsitzen und warum. Nach deiner Theorie sind es 99% Frauen und 1% Männer. Hast du lange über diesen Unsinn nachgedacht, oder ist es dir spontan eingefallen?
  • 11.05.2017, 06:28 Uhr
  • 1
Dir scheint jemand sehr weh getan zu haben und Du projektierst den Frust hier ab. Mach es mit Dir ab und wälz Deine Meinung nicht in die breite Masse.
  • 13.05.2017, 11:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.