wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

In Berlin gibt es 12 Standesämter aber nur eines stellt sich komplett Quer!

07.06.2016, 17:11 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich hatte versucht über das Standesamt Online einen Auszug aus meinen Ehe- und Geburtenregister eine mehrsprachige Urkunden zu bekommen!

Alle anderen Standesamt Online Auszüge, aus 5 verschiedenen Standesämter, habe ich bekommen!

In Berlin gibt es 12 Standesämter aber nur eines stellt sich komplett Quer!

Hier das Scheiben vom Standesamt:
"Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

Ihre Mail vom 13. Mai 2016 an die Bezirksbürgermeisterin Frau Schxxxxx wurde mir als zuständigen Stadtrat für das Standesamt TS weitergeleitet.
Die Stellungnahme des Standesamtes liegt mir inzwischen vor.

Am 12. Mai 2016 forderten Sie beim Standesamt TS einen mehrsprachigen Auszug aus dem Eheeintrag. Sie nutzten hierfür das Urkundenportal der entsprechenden Internetseite unseres Bezirks. Ein Mitarbeiter des Standesamtes bat Sie daraufhin um Übersendung einer Kopie Ihres Personalausweises und einer eigenhändigen Unterschrift.

Am gleichen Tage versuchte bereits der Leiter des Standesamtes, Herr Hxxxxxx, Ihnen die Rechtslage zu erörtern, da Sie die erbetenen Unterlagen nicht nachreichen wollten.
Bei den Personenstandsregistern handelt es sich um besonders schutzwürdige Daten.

Insbesondere sind diese persönlichen Daten vor unberechtigtem Zugriff zu schützen.
Die Ausstellung von Urkunden fällt in den „Bereich Benutzung der Personenstandsregister“ und ist in den §§ 61ff. im Personenstandsgesetz (PStG) geregelt.

Gem. § 62 Absatz 1 Satz 1 PStG sind Personenstandsurkunden auf Antrag den Personen zu erteilen, auf die sich der Registereintrag bezieht. Es ist demnach zu prüfen, ob ein ausreichender Antrag vorliegt und die antragstellende Person berechtigt ist.

Gem. § 64 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) ist der Antrag schriftlich oder persönlich zur Niederschrift zu stellen. Sie nutzten die Möglichkeit der elektronischen Bestellung über das bundesweite Urkundenportal und teilten somit Ihr Interesse an einer Urkundenausstellung mit. Diese Bestellung wurde als Antrag auf Ausstellung einer Personenstandsurkunde gewertet.

Welche Nachweise zur Prüfung der Benutzungsberechtigung einzureichen sind, ist nach pflichtgemäßem Ermessen durch das Standesamt zu entscheiden. Es kann somit in den Standesämtern zu abweichenden Erfordernissen führen. Das Standesamt TS von Berlin fordert als aussagekräftigen Identitätsnachweis den Personalausweis oder Reisepass.

Nur so kann im Zusammenspiel mit Ihrer Unterschrift Ihre Identität und somit Ihre Benutzungsberechtigung geklärt werden.

Diese Vorgehensweise ist für meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zwar sehr arbeitsintensiv, ist jedoch zwingend erforderlich, um die Registerdaten (auch Ihre Daten) vor missbräuchlicher Benutzung zu schützen.

Auch die zweite von Ihnen gestellte Urkundenanforderung vom 31.05.2016 kann nur unter den o.g. Bedingungen bearbeitet werden

Bei dem Urkundenportal handelt es sich um ein bundesweit genutztes Portal. Auf die inhaltliche Gestaltung haben wir keinen Einfluss. Dankend nehme ich allerdings Ihren Hinweis entgegen.
Der Leiter des Standesamtes, Herr Hxxxxxxxx, versicherte mir, entsprechende Hinweise und Erläuterungen auf die Internetseite des Standesamtes zu setzen.

Ich bedauere sehr, dass Ihnen durch die Vorgehensweise Unannehmlichkeiten entstanden sind.
Mit freundlichen Grüßen"

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weil eine Fotokopie vom Ausweis und eine zusätzliche Unterschrift auch nicht 100% sicher ist, wenn ich sie per e-Mail oder per Post senden würde.

Eine Bezahlung über die Bank ist doch schon ein Beweis, dass man derjenige ist!

Sicher nur ist eine Identitätsfeststellung mit POSTIDENT, wobei man zur Post muss!

Daher ist eine Online Urkundenanforderung nicht mehr gegeben!
  • 08.06.2016, 07:18 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und wo genau ist nun dein Problem?
  • 07.06.2016, 19:36 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.