wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Eine Romanze in fünf Briefen

Eine Romanze in fünf Briefen

10.10.2017, 18:47 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

April 2007
Sehr geehrter Herr Seibert.
Nach dem gestrigen Gespräch, bin ich zu dem Entschluss gekommen, mit Ihnen die nächsten 20 Jahre als Beziehungsversuch zu erleben. Wir werden uns lieben. Ineinander aufgehen. Uns die Köpfe einschlagen und so weiter. Wir werden uns streiten und versöhnen. Ich werde zu fliehen versuchen und Du wirst mich einholen oder auch nicht.
ich liebe Dich, Marie

Meine liebe Marie,
ist das nicht eigentlich an mir, einen solchen Vorschlag zu unterbreiten? Habe ich mich bis heute doch für den Jäger gehalten und stelle fest: Errare humanum est! Wie auch immer, ich stimme freudig zu, würde aber die Summe der angepeilten Zeit für die erste Dekade lieber mit 15 Jahren ins Auge fassen. Danach sehen wir beide weiter. Wenn wir das so vereinbaren können, dann unterwerfe ich mich deinen Vertragsbedingungen
Ich umarme Dich, Markus

August 2007
Markus.
Wir verstehen es beide, alleine so zu leben, dass es uns gut geht! Das denke ich ist eine gute Voraussetzung, denn wir brauchen beide keinen Partner, der uns hilft etwas zu kompensieren, zu füllen oder zu ersetzen. Es besteht daher keine Gefahr von Abhängigkeit und Missbrauch. Auf diesen beiden Komponenten basieren nämlich die meisten Partnerschaften.
Glaub mir !
Beziehung kann nur funktionieren, wenn man einander auch immer wieder vertrauensvoll loslassen kann, um jeweils den eigenen Dingen und Bedürfnissen nach zu gehen. Und die Sehnsucht nach Zweisamkeit wird dafür sorgen, dass man sich wieder trifft, wenns für beide passt.
Du hast mich tief berührt:
in meiner Verletzlichkeit,
in meinen Ängsten,
in meinem Selbstwertgefühl,
in meiner Hoffnung und meiner Zuversicht.
in meiner Liebesfähigkeit.
in meiner Zärtlichkeit.
in allem was in mir ist.
Auch in den Wunden die mir das Leben geschlagen hat.
Marie
PS: Markus, ich kann nicht schlafen, weil sich Herz und Körper anfangen zu sehnen ! Und es ist Sommer und heiß und...ich hab noch Lust und Leben in mir.......und dass nicht zu knapp.
Marie

Marie,
wenn du solche Briefe schreibst, bringst du mich in arge Verlegenheit, weil ich der Tatsache nicht gewachsen bin, ob ich eine solchen Liebe je entgegnen kann. Einerseits stehst du mit beiden Beinen fest auf den Boden unserer Möglichkeiten - und ich bin nichts weiter als der große Junge, der sich im Moment einfach gut, glücklich und geliebt fühlt.
Andererseits lebst du mit mir unser Begehren, und, wie du liebevoll schreibst, nicht zu knapp. Das berührt mich sehr, weil wir können, was vielen von uns in diesem Alter nicht mehr vergönnt ist. Und ich möchte mir erst morgen oder übermorgen über unser Morgen Gedanken machen. Frühestens. Bis dahin würde ich gerne mit dir noch ein paar Träume leben.
Versuchst du mich auch zu verstehen, oder müssen wir beide damit auskommen, was du von uns verstehst?
Küsst du mich bitte? Markus

Dezember 2007
Guten Morgen Markus !
Du weißt nicht, warum ich von Dir lassen muss?
Meine Liebe und meine Gefühle, waren meistens für Dich da. Außer Du hast sie durch Deine mächtige Präsenz erstickt. Du bist wie ein Tsunami, eine mich überspülende Welle, die Hoffnungen und Erwartungen in mich gesetzt hat, die zu erfüllen, ja auch nur darüber nachzudenken, mich völlig überfordert hat. Du hast Träume, die Du mit mir nicht leben kannst, weil ich keinen Freiraum dafür habe. Ich habe überhaupt sehr wenig Raum für einen Mann, oder Beziehung. Aber einen Traum hätte ich. Nicht alleine alt zu werden. Einen Mann zu haben, der mit mir lebt, mein Leben mit mir teilt, auf mich zu Hause wartet, wenn ich heimkomme. Kein Tsunami, ein säuselnder Wind, ein warmes Lüftchen, das mich umweht, mich erfühlt, ich brauch einen Menschen der einfach da ist, nicht immer laut und polternd.
Aber : Wenn ich mit jemandem ein paar Tage verbringen möchte, dann wärst Du das. Eigentlich hatte ich in den letzten Tagen manchmal die Assoziation... "komm nach Hause, Markus". Weihnachten ist. Die Kekse gebacken, der Baum ist schon geschmückt. Im Kachelofen knistert das Feuer. Wärme im Herzen und in der Stube. Kitschiger geht's nicht. "Komm nach Hause, Markus...ich möchte Deine Arme um mich fühlen, Deine Wärme spüren,....." Was machst Du eigentlich immer da draußen in der Welt. Führst Du immer noch Kämpfe gegen irgendetwas ? Rennst noch immer mit dem Schwert durch die Gegend ?
Oft hab ich gedacht. Warum verwendet er nicht seine Zeit und seine Energie, mit mir eine vernünftige, stabile Beziehung aufzubauen...die trägt und hält. Wenn dass geschafft ist, und das ist in unserem Alter nicht einfach und leicht, dann kannst eh wieder kämpfen gehen. Aber nur wenn Du vorher genug Feuerholz gemacht hast, dass Deine Liebste zu Hause nicht frieren muss !
Machs gut, mein lieber Markus, ich bleibe deine Marie

Mehr zum Thema

57 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mal eine ganz andere Seite des MGB, eine Seite, die du nur selten hier zeigst und die doch ganz viel von dir ausmacht.....

Wunderschön und mit viel Gefühl geschrieben.
  • 19.11.2017, 14:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Treffer! Versenkt!
  • 19.11.2017, 14:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hat mich sehr angerührt. Immer diese Angst von Männern ,sich einfach mal fallen zu lassen und sich verletzbar zu machen. Owohl die Sehnsucht die Selbe ist.
  • 18.11.2017, 13:30 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein guter Abgang.....gut geschrieben
  • 18.11.2017, 11:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das nenne ich mal einen treffsicheren Laufpass!
  • 18.11.2017, 10:54 Uhr
  • 1
Klare Ansage!
  • 18.11.2017, 10:58 Uhr
  • 0

Tja, was soll ich 'rumschwurbeln...
  • 18.11.2017, 11:01 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer, du warst nicht gemeint, die Frau, die die Ansage gemacht hat!
  • 18.11.2017, 17:14 Uhr
  • 0
Ich meinte die auch, was glaubst du denn?
  • 18.11.2017, 17:46 Uhr
  • 0
Ich glaube nie, Polly. Im Ernstfall versuche ich richtig zu stellen oder frage.
  • 18.11.2017, 17:47 Uhr
  • 0
Wenn das hier "Ernstfall" ist, fress' ich nen Besen...
  • 18.11.2017, 17:48 Uhr
  • 0
Der Ernstfall ist wie immer: Ich verstehe dich nicht. Und ich werde mich dran gewöhnen müssen. Sonst komme ich aus dem Schreiben nimmer raus Aber ich schaff das!
  • 18.11.2017, 17:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schön geschrieben, bist ein "Frauenversteher"?
  • 17.11.2017, 19:54 Uhr
  • 1
eher im Gegenteil .....
  • 18.11.2017, 10:39 Uhr
  • 0
Schicke mal das vergessene "Du" von gestern hinterher...
  • 18.11.2017, 20:11 Uhr
  • 0
Ok, danke für das "Du".... Ist aber nicht schlimm, ich hatte das automatisch eingesetzt.
  • 19.11.2017, 13:45 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr schön geschrieben und sehr ergreifend.....
  • 30.10.2017, 20:36 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
könnte meine Story sein...., wunderschön geschrieben..
  • 19.10.2017, 11:51 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin doof, ich versteh den ganzen Zusammenhang nicht.
  • 12.10.2017, 06:55 Uhr
  • 0
Wer muss schon alles verstehen können ?
  • 12.10.2017, 07:33 Uhr
  • 0
eben
  • 12.10.2017, 07:35 Uhr
  • 0
Zur Angst gehört Mut, aber zur Entscheidung für eine neue erst Recht drum nehmt den Mut zusammen jetzt, die Zeit ist kurz.
  • 19.10.2017, 19:39 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer worum geht's jetzt ?
  • 20.10.2017, 06:39 Uhr
  • 1
  • 18.11.2017, 17:18 Uhr
  • 1
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
wize.life-Nutzer das hätte die große letzte Liebe im Alter werden können,wenn Man(n) nicht so viel Angst davor hätte verletzt zu werden.
  • 19.11.2017, 14:30 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer Welche Liebe ? Gibt´s die überhaupt ?
  • gerade eben
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
manchmal schaffst du mich, ächz
  • 11.10.2017, 22:37 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.