wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Der Fluss

Der Fluss

13.07.2018, 10:18 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Es wird gesagt ...

Liebe sei ein Fluss
sich seinen Weg bahnend
Hindernisse überwindend
in ständiger Bewegung
manchmal auch gemächlich
chaotisch aufgewühlt
dann … wieder kaum zu bändigen.

Eine mitfühlende Köstlichkeit
in seinem Lauf zu schwimmen
im Freudentaumel der Wogen
seiner facettenreichen Lichtspiele
nährt er die Sinne
versöhnt den Geist
in der Berührtheit unserer Seelenwelten.

Liebe ist wie ein Fluss
kann nicht sprechen
Dich nicht sehen
nicht hören
nicht fühlen
kann Dir nicht wiedergeben
wonach Du begehrst.

Jedoch siehst Du Wesensarten
die Erzählung einer Lebensgeschichte
in der keine Fragen zu finden sind
und doch helfen sie Dir weiter
im Betrachten Deines Seins.

Hier spürst Du
die Freiheit Deiner Liebe
ohne zu wollen
ohne einzufordern
ohne wertend zu urteilen
einfach daran zu glauben
dass es ist, wie es ist.

Liebe ist ein Fluss
das Kind müheloser Freiheit
wie sie sich lebt
sich sieht
im unendlichen Fluss ohne ein Wort.

Wir Menschen leben
mit Worten
ohne Fluss
denken und versuchen
zu sein, wie der Fluss
uns zu überwinden
gleich der Natur.

Dem Fluss - der Liebe.

Dieser Quell lebt in jedem von uns
doch … falls er versiegt
ist der Glaube am Strom zerbrochen
… dachtest Du nur ein Tropfen zu sein.

Doch meist ist die Dürre nur kurzlebig
denn die wirkliche Reise zur Liebe
besteht nicht nur darin
einen neuen Fluss zu entdecken
wenn der alter Fluss als Rinnsal endete.

Sondern seinen eigenen
nun gereiften und gestärkten Fluss
mit offenen Augen weiter zu betrachten
ihn mit den wirkenden Gefühlen
im seinem Sein neu zu überfluten.

Die einzige Gefahr für seine Liebe
besteht eben nur darin
niemals im Strom seiner tiefen Gefühle
zu planschen und schwimmend
keinerlei Risiko einzugehen.

Die Liebe ist wie ein sprudelnder Fluss
ein köstlicher Genuss mit süßem Kuss.
Fließt dahin, nicht aufzuhalten
trotzt stets auch dem Missverhalten.
Umschifft Steine und auch Klippen
köstlich ist's, am Nass zu nippen.
Wer nie gekostet diesen Quell
der ist wahrlich ein trauriger Gesell.

C.R. im November 2009

Mehr zum Thema

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wird das gesagt? Hab ich nie gehört. Wer sagt es denn?
  • 18.07.2018, 19:27 Uhr
  • 18.07.2018, 19:28 Uhr
Was möchtest Du mir damit sagen?
  • 18.07.2018, 19:57 Uhr
Immer genau das, was ich schreibe. Zuerst die Frage, wie du darauf kommst, dass so etwas "gesagt wird", mir war diese Formulierung fremd. Und dann die Feststellung, dass es sogar ein Buch mit genau diesem Titel gibt.
Was genau ist daran nicht zu verstehen?
  • 18.07.2018, 20:03 Uhr
Nun, wenn ein Mensch meine Prosa liest, kann jener darin empfinden mit welchen Analogien ich meinen eigenen "Fluss der Liebe" beschreibe; und so kann er sich selbst in seiner Lebensgeschichte reflektierend erleben. Sofern es darin eine eigene Liebesgeschichte gab.
Das "Gesagte" ist also wie die Selbstreflexion der Gefühle eines jeden Menschen zu verstehen ... ein erlebter und gegangener Teil seines eigenen "Lebensflusses", der eine emotionale Vergangenheit besitzt, die gelebte Liebe im Hier und Jetzt, aber auch den Wunsch, den Blick in die Zukunft zu wagen.

Ich mag es gerne die Introspektion des liebenden Wesens nennen:
Das innere Kind, das vielleicht auch durch seine eigene Selbstliebe lernt, sich darin bedingungslos akzeptiert, dadurch seine Herzensgefühle weiterentwickeln und ausstrahlen kann, insbesondere beim Umgang mit anderen Menschen.
  • 18.07.2018, 20:47 Uhr
Übrigens ... danke für die Nachfrage
  • 18.07.2018, 21:05 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren