wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kann ein Zeuge Jehovas seine Religionsgemeinschaft verlassen?

Kann ein Zeuge Jehovas seine Religionsgemeinschaft verlassen?

13.06.2016, 22:07 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ja. Es gibt zwei Möglichkeiten, unsere Gemeinschaft zu verlassen:

Durch eine ausdrückliche Erklärung.
Man kann mündlich oder schriftlich mitteilen, dass man kein Zeuge Jehovas mehr sein möchte.

Durch entsprechende Handlungen.
Jemandes Handlungsweise kann erkennen lassen, dass er nicht mehr zur weltweiten Gemeinschaft von Jehovas Zeugen gehören möchte (1. Petrus 5:9). Zum Beispiel wenn sich jemand einer anderen Religion anschließt und erklärt, dass er weiterhin dort bleiben möchte (1. Johannes 2:19).

Das ist das offizielle Statement der Zeugen Jehovas.
Mit diesen Worten soll dem unbedarften Leser der Gedanke vermittelt werden, dass es im Prinzip ganz einfach ist, bei den Zeugen Jehovas auszusteigen.

Ist das aber wirklich so? Oder handelt es sich hier bei dieser Aussage in Wirklichkeit um eine Lüge durch Weglassen?
Ich möchte zunächst einmal kurz den Begriff abklären. Ein BHG Urteil wies auf folgendes hin: "Eine bewusst unvollständige Berichterstattung ehrenrühriger Art ist rechtlich wie eine unwahre Tatsachenbehauptung zu bewerten."
Az: VI ZR 204/04

Trifft das auch auf obiges Statement zu? Ist es wirklich so einfach, die Gemeinschaft zu verlassen?
Was passiert mit jemandem, der die Gemeinschaft verlässt?

Schauen wir uns hierzu mal einige Zitate aus den Publikationen der Zeugen an.

"Würde ich regelmäßig Kontakt mit jemand pflegen wollen, der ... die Gemeinschaft verlassen hat — vielleicht weil der Betreffende ein enger Verwandter ist, auch wenn er nicht mehr bei mir zu Hause wohnt?“ Eine solche Situation kann unsere Liebe zur Gerechtigkeit und unsere Loyalität gegenüber Jehova auf eine ganz schön harte Probe stellen."

"Auch solche Personen zu meiden, die von sich aus die Gemeinschaft verlassen haben, ist für Christen ein Schutz vor möglicherweise kritischen oder verständnislosen Äußerungen oder vor irgendwelchen Ansichten Abtrünniger."

"Jedoch geben sie kurz bekannt, daß er die Gemeinschaft verlassen hat, damit die Versammlung weiß, daß er „von uns ausgegangen“ ist (1. Johannes 2:19).Die Glieder der Versammlung werden sich dann an die inspirierte Aufforderung halten, ‘einen solchen niemals in ihr Haus aufzunehmen noch ihm einen Gruß zu entbieten, um nicht an seinen bösen Werken teilzuhaben’ (2. Johannes 10, 11)."

Das sind nur kurze und einige wenige Auszüge aus der Wachtturm Literatur der Zeugen Jehovas.
Was zeigen diese Zitate ganz deutlich?
Das sich Zeugen Jehovas mit diesem neuen, offiziellen Statement tatsächlich der Lüge durch Täuschung schuldig machen.
Man missbraucht sogar die Bibel, um diese menschenverachtende Handlungsweise der Ächtung rechtfertigen zu können.

Auf den kommenden Kongressen wird eine kurze Videosequenz gezeigt werden, wo dazu ermuntert wird, volljährige Kinder auf die Strasse zu setzten, weil sie entweder aus der Gemeinschaft ausgeschlossen wurden oder diese verließen.

Wer möchte, kann sich dieses kurze Video einmal anschauen und sich selbst überzeugen:

.be

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.