wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Vom Atheisten zum Christen

28.08.2016, 22:08 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Prof. Rudolf Seiß (Prof. für Psychologie, Psychatrie u. Zoologie)
>Vom Atheisten zum Christen<
"Eine Tages erhielt ich ein Neues Testament und begann darin zu lesen. Dabei BEMERKTE ich, wie ich VERSUCHTE, mit meinem Verstand Aussagen ZU DEUTEN und Wunder ZU ERKLÄREN. Gleich-
zeitig ABER ahnte ich, daß dieser Weg NICHT der richtige war um die Aussagen des NT aufzuneh- men, WEIL ICH sie durch die INTELLEKTUELLE Brille wahrnehmen WOLLTE. So ließ ich den intellektuellen Raster bei Seite und versuchte rein phänomenologisch aufzunehmen, daß heißt, ich LIESS die Aussagenexistetiell auf mich wirken. Dies geschah FREI von intellektuellen Vorurteil, daß ich innerlich eine Veränderung bemerkte, ich SPÜRTE, daß ich die WAHRHEIT in den Höänden hielt,
daß ich aber selbst NICHT zu dieser Wahrheit gehörte. Dies war ein Er4lebnis, daß ich nicht weiter psychologisch zu reduzieren VERMOCHTE. Es war eine Erfahrung AUSSER%HALB meines Verstandes. Der FRIEDEN höher als alle Verrnunft, hatt mich getroffen. Ich habe ERKANNT, daß Jesus Christus der Sohn des lebendigen Gottes ist, der kam, der allen Menschen GNADE durch Gott schenken wollte.
Ich BITTE jeden, der dies Zeugnis liest, sich mit dem lebendigen Gott versönen zu lassen, weil Jesus Christus dazu gekommen ist, die Brücke zu Gott bzu bauen.
Ich kann noch von EINIGEN Menschen, einfachen aber auch honoriegen Menschen berichten, die
ähnliches erlebt haben.

31 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kann es auch sein, dass Du eine Ewigkeitsversicherung eingegangen bist. Nach dem Motto "Es könnte ja sein" und schaden tut es nichts. Soll im fortschreitenden Alter vorkommen, Mit etwas nachdenken ist das auch heilbar.
  • 29.08.2016, 11:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist schön, wenn ein Mensch zu JESUS findet, egal in welchem Alter
  • 29.08.2016, 00:00 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wann hat er das gesagt? Der Typ ist 89 Jahre alt, da kann man schon mal etwas durcheinander werden!
  • 28.08.2016, 22:28 Uhr
  • 2
Das solltest Du selbst wissen, hast Du?
  • 28.08.2016, 22:32 Uhr
  • 0
Welch UNSINNIGE Kommentare!!! Zu Alfred Richards>>>Der Typ ist 89 Jahre alt, da kann man schon mal etwas durchein-
ander werden:" ? ! ? Was soll Dir da ja auch Anderes einfallen!
  • 28.08.2016, 22:57 Uhr
  • 0
Und Dein Kommentar ist gar keiner Jochen Gloger, denn er sagt ja nichts aus. Ich hingegen habe dargestellt, dass die Aussage eines senilen, fast 90 jährigen, der plötzlich "bekehrt" wird, von mir nicht ernst genommen wird. Diese "Alten" lassen bekanntlich noch ganz andere Dinge los!

Mein Opa hatte sogar im Alter mal behauptet, zwei Wochen ohne einen einzigen Tropfen Blut im Körper überlebt zu haben, dabei war er gelernter Metzger und hätte es besser wissen müssen!
  • 28.08.2016, 23:24 Uhr
  • 0
Hallo Alfred R.,
was Dein Folgender Kommentar betrifft>>>Wann hat er das gesagt? Der Typ ist 89 Jahre alt, da kann man schon mal etwas durcheinander werden! <<< Das Zeugnis von Prof. Seiß ist WEIT ÜBER 20 Jahre her!!! Nun wirst Du sagen>Auch in einem Alter von 69 KANN man senil sein!<
  • 29.08.2016, 22:01 Uhr
  • 0
Auch in einem Alter von 69 Jahren kann man senil sein
  • 30.08.2016, 10:55 Uhr
  • 0
Ja, da hast Du recht, aber Dir fällt ja NICHTS Anderes ein als sich auf eine solche Möglichkeit festzulegen!
Ergänzung folgt
  • 30.08.2016, 15:30 Uhr
  • 0
Hier der Kommentar von Siggi:>>>Du bist bis jetzt das Paradebeispiel dafür, dass Dein Sinn und Dein Herz , die einfachsten Versuche , Dir Gott näher zu bringen, von Dir selbst blockiert werden, durch Deine Einstellung Gott und Gläubigen gegenüber.<<< Welch eine tolle Feststellung. Diese trifft DOCH AUCH für Dich zu. Was sollen da weitere Kommentare!!!
  • 30.08.2016, 15:34 Uhr
  • 0
Natürlich gibt es noch eine andere Möglichkeit, der Typ kann auch schon vorher ein Spinner gewesen sein!
  • 30.08.2016, 18:28 Uhr
  • 0
Und Du bist sowieso ein Spinner!
  • 30.08.2016, 22:09 Uhr
  • 0
Ein WAHRER CHRIST, der sich vom Geist Gottes gelenkt weiß, würde NIE einen anderen Menschen als Spinner bezeichnen!
  • 30.08.2016, 22:44 Uhr
  • 1
Michael, wenn es keine Spinner unter unseren Vorfahren gegeben hätte, dann hättet Ihr heute keine Götter, um sie anzubeten!
  • 31.08.2016, 15:33 Uhr
  • 1
Ja Karl-Heinz, NIEMAND ist OHNE Fehler und NIEMAND ist vollkommen. Was Michael betrifft, so ist er schon öfters in seinen Kommentaren SEHR unfreundlich gewesen und ge-
braucht dabei ein Vokubular, daß einem Wahren Christen UNWÜRDIG ist.
  • 31.08.2016, 21:58 Uhr
  • 1
Geh mal Deine eigenen Kommentare durch und überdenk sie, bevor Du andere beurteilst und verurteilst. Dein Geschrei ist immer groß, Aber auch Du bist nur Staub!
  • 01.09.2016, 07:52 Uhr
  • 1
Nenn mir mal das Eine oder Andre Beispiel! Behaupten kann man viel. Was Dich betrifft, so bist Du NICHT NUR oft unfreundlich, Beleidigungeen kommen oft vor.
  • 01.09.2016, 21:20 Uhr
  • 0
Tz tz tz... Es reicht ein alberner Kommentar von Alfred und schon kriegt ihr euch in die Haare. Dabei will er doch nur provozieren, nicht ernsthaft diskutieren. Und ihr fallt drauf rein...
  • 01.09.2016, 21:51 Uhr
  • 2
Ich bin auch ein solcher ahnungsloser Gläubiger und mir hat Alfred bisher noch keine einzige unsinnige Behauptung nachweisen können. Im Gegenteil, er übt sich immer nur in diesem simplen Zirkelschluß, "ich sage etwas und was ich sage ist richtig, weil ich es sage". Da ist die Aussage eines Gläubigen, dass er zwar keine Beweise vorlegen kann, sein Glaube aber auf persönlicher Gotteserfahrung beruht, allemal sinnvoller.
  • 01.09.2016, 23:53 Uhr
  • 1
Manchmal wünschte ich mir, du würdest ein wenig mehr denken vor dem Schreiben. Eine persönliche Erfahrung, zumal, wenn sie nicht auf die physische Ebene beschränkt ist, lässt sich zwar berichten, aber nicht beweisen. Du kannst zwar berichten, dass du z.B. eine bestimmte Frau liebst und kannst ausmalen, was du für sie empfindest, aber beweisen kannst du das nicht. Also rede nicht solch einen Unsinn und das auch noch am frühen Morgen.
  • 02.09.2016, 09:20 Uhr
  • 1
PS: Ein Zeuge kann bezeugen, was er gesehen hat, beweisen kann er es nicht und die Wertung seiner Aussage hängt vor allem von seiner Glaubwürdigkeit ab, das sollte dir eigentlich bekannt sein. Da für Menschen wie Alfred oder dich alle Christen in toto unglaubwürdig sind, erübrigt sich jegliche Diskussion über persönliche Gotteserfahrungen. Alfreds und deine Kommentare sind imho immer nur bewusste und gezielte Provokationen. Übrigens auch ohne jegliche Beweiskraft und allgemeingültige Relevanz.
  • 02.09.2016, 10:11 Uhr
  • 0
  • 02.09.2016, 13:03 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer, ich muss mich nachträglich dafür entschuldigen, dass ich dich mal für intelligent gehalten habe. Das war eine üble Unterstellung, tut mit leid.
  • 02.09.2016, 14:28 Uhr
  • 0
Schwach... ganz schwach! Hab ich dich schon wieder überschätzt. Du bist halt einfach ein hohler Blender.
  • 02.09.2016, 15:42 Uhr
  • 0
Schlögl kennt und versteht es nicht anders.
  • 02.09.2016, 17:13 Uhr
  • 0
Edeltraut Sp: Du sagst: "Gott hat nur an den Menschen Gefallen, die ihm fest vertrauen. Ohne Glauben ist das unmöglich. Wer nämlich zu Gott kommen will, muss darauf vertrauen, dass es ihn gibt und dass er alle belohnen wird, die ihn suchen."

Wie ist das logisch zu erklären, dass ein Gott Menschen erschafft, sich dann verborgen hält, aber sich wünscht, dass sie ihm fest vertrauen? Warum zeigt er sich nicht ALLEN Menschen und sorgt so dafür, dass sie ihm vertrauen? Kann er nicht, oder will er nicht?

Warum sorgt dieser Gott nicht dafür, dass ALLE Menschen von ihm erfahren? Wie viele Menschen wurden geboren und sind gestorben, ohne JEMALS auch nur ein Wort von DIESEM Gott gehört zu haben, den Du als Deinen Gott bezeichnest?

Es ist doch für jeden logisch denkenden Menschen sofort erkennbar, dass diese ganzen Dogmen von Menschen gemacht wurden, um sie an eine Religion zu binden, gefügig und gehorsam zu machen. Das ist doch nicht die Sprache eines allwissenden, allmächtigen und vertrauenserweckenden Gottes!

Wer sich befreit hat von dem, was seine Lehrer und Erzieher ihm über dieses himmlische Gespenst eingetrichtert haben, der erkennt, dass es sich, wie bei so vielem, was Menschen erdacht haben, um reinen Blödsinn handelt!

Hat ein Gott die Menschen erschaffen, die einen intelligent, die anderen dumm oder sogar mit geistiger Behinderung, die einen als Top-Athleten, die anderen mit körperlicher Einschränkung, die einen mit 100 Jahre Lebenserwartung, die anderen schon als Kinder unheilbar krank? Nein, natürlich nicht, das ist die Natur, die sich entwickelt hat, weil sie sich entwickelt haben musste.

Wer war der Auslöser, wer gab den Anstoß für die Entstehung der verschiedenen Universen, des gesamten Kosmos? Garantiert nicht der Vater, der Maria geschwängert hat und seinen Sohn im Orient predigen ließ. Es war auch nicht Zeus, der Boss des griechischen Olymp, ebensowenig, wie es Wotan, der höchste germanische Gott war, der ein Auge opfern musste, um höchste Weisheit zu erlangen!

Wer kann mir mal begründen, warum die Menschen so viele verschiedene Götter erfunden haben, wenn es doch angeblich nur einen einzigen wahren gibt, und warum hat der echte Gott dies zugelassen, und seine ach so geliebten Geschöpfe abertausende Jahre im Irrtum existieren lassen?

Wer kann mir mal schlüssig begründen, wieso einer von Euch mit seinem Gottglauben recht hat, während Billionen von Menschen an falsche Götter glauben und glaubten, und dieser tolle und echte Gott das zulässt und zuließ?

Es gibt nur eine einzige richtige Antwort: Weil alles Quatsch ist!
  • 04.09.2016, 11:21 Uhr
  • 1
Wenn Du meinst!!!
  • 04.09.2016, 13:42 Uhr
  • 0
Weinacht, Dein Gott, der alle vernichtet, die er ja angeblich mit Absicht erschaffen hat, ist das größte Monster aller Zeiten, aber zum Glück eben auch nur eine Erfindung, genau wie Godzilla, Dracula, Werwölfe und Micky Maus!

Wie kann man nur an so eine Gruselgeschichte glauben und diesen Massenmörder sogar noch lobpreisen?

Ich mag diese Figur nicht, den "Alle liebenden Gott" hingegen schon, das ist ein schönes Märchen, aber Euren Jehova, den könnt Ihr Euch wirklich in Eurer komischen Sekte für Euch behalten!

Natürlich sind die ZJ für mich sogar noch um einiges lächerlicher als die "normalen" Christen!
  • 04.09.2016, 21:51 Uhr
  • 1
Weinacht, natürlich kann die Welt auf jeden von uns verzichten und Gotteslästerer ıst ein großes Kompliment für mich!
  • 05.09.2016, 15:07 Uhr
  • 0
Dass es den Begriff Gotteslästerung überhaupt gibt, spottet der menschlichen İntelligenz!
  • 05.09.2016, 18:13 Uhr
  • 1
Weinacht, jeder Zeuge Jehova ıst für mich Beweis genug, dass es keinen Gott gibt! Ebenso jeder Moslem!
  • 05.09.2016, 18:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer