wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Achtung sehr brisant

25.07.2017, 21:46 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Hier eine sehr interessante Aussage:"Warum also beharren die Vertreter der Evolutionstheorie auf ihrer falschen Theorie? Bei vielen ist das so, weil sie NIE etwas Anderes gehört haben, als das, was sie durch Indoktrination von einer
zweifelhaften und nicht bewiesene Lehre (Darwinismus), gehört haben.
Für bekennende Materialisten ist es die einzige DENKBARE Option - die einzige
materialistische Erklärung dafür, wie alles enstanden sein soll; sozusagen der Schöpfungsmythos der Materialisten. Es ist ein wie beim sprichwörtlichen Vogel Strauß, der seinen Kopf in den Sand steckt und sich dabei denkt, das alles, was er unter dem Sand sieht, auch alles ist, was existiert. Seine Weltanschauung
schließt ALLES aus, was er unbequem findet. In der dunkelheit des Sandes hören alle unakzeptablen Fakten auf zu existieren.
Die Beharrlichkeit der evolutionistischen Denkweise angesichts so vieler WIDERS- SPRÜCHLICHEN Indizien zeigt, daß der philosophischen Voraussetzung des Mate- rialismus, dem Atheismus erlaubt wird, bestehende und überprüfbare Fakten
zu IGNORIEREN.
Diese, die E-Gläubigen sollten sich von niemanden einreden lasse, die Evolutionstheorie das Ergebnis von wissenschaftlicher Forschung ist. Es ist eine IDEOLOGIE, ein Glaube an den Zufall und der Notwendigkeit, und weil der Mensch den Gedanken an einen Schöpfergott nicht ertragen kann, hat man einfach eine Weltanschauung ERFUNDEN wo es diesen nicht geben kann und darf.

39 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier eine sehr interessantere Aussage: Warum also beharren die Vertreter der christlichen Schöpfungsgeschichte ebenso auf ihrer falschen Theorie?
Die Antwort ist schlicht und einfach zu verstehen.
Es ist ein bestimmter Menschentyp der die Evolutionstheorie ablehnt. Nämlich:
Ein Mensch mit psychischen Problemen und/ oder körperlichen Gebrechen.
Ein erfolgloser, schwacher Mensch. Häufig auch neidisch und rachsüchtig.
Ein Mensch, der es nicht verstehen kann und sich fragt, warum gibt es Kriege, Leid, Ungerechtigkeiten, soziales Elend. usw.

Das alles darf doch nicht sein!!!!
Und siehe da, da haben wir die Antwort: Das alles darf doch nicht sein.

Man sucht nach den Schuldigen. Das ist natürlich der Atheist und nicht zu vergessen sein Zwilingsbruder Satan.

Nur eine bestimmte Zielgruppe zu missionieren genügt einfach nicht. Nein das Ziel ist die gesamte Menschheit. Aber wie soll das funktionieren. Ganz einfach, in dem man in den Menschen das schlechte Gewissen durch deren lebensfeindliche Ethik erzeugt Denn Christen scheuen den offenen Kampf im Gegensatz dazu die Islamisten. Ein Christ würde niemals bereit sein mit der AK-47 (Kalaschnikow) im Anschlag für seinen Gott zu sterben, geschweige denn als Selbstmordattentäter. Nein Christen sind nach meiner Meinung feige, aber auch gerissener.
  • 06.08.2017, 16:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Bei all den evolutionistischen THEORIEN über die Evolution des Menschen, die3 zwar den EINDRUCK entstehen ließen, es sei ein bestimmter Fossilienbeweis vorhanden, aber in WAHRHEIT gab es KEINE Fossillien, daß siekeien Einfluß auf die Theorie ausgeübt haben KÖNNEN. Das Bindeglied zwischen dem ANGEBLICH engsten Verwandten des Menschen und frühen Menschenfossilien existieert NUR in der Vorstellung der Evolutionisten des 19. Jahrhunderts:"
David Pilbeam (Prof. Of Human Evolution)
  • 01.08.2017, 21:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie kann man sich von den Evolutionsgläubigen einreden lassen, daß die EvolutionsTHEORIE das Ergebnis von wissenschaftlicher Forschung
ist! Es ist eine IDEOLOGIE, ein Glaube an den Zufall und der NOTWEN-
DIGKEIT. Nicht wenige und dies ist hier eindeutig festzustellen, sind dieser Ideologie verfallen. Es interessiert sie nicht, daß es eindeutige
wissenschftliche Forschungsergebnisse von einer Vielzahl von Wissen-
schaftlern (nicht Kreatonisten), die die Lehre von Darwin als nicht zu- treffend bezeichne. Nur die erwähnten Evolutionsgläubigen nehmen sich aus Angst ihre bisherigen ANNAHMEN als falsch ansehen zu müs-
sen, nicht die Zeit und Mühe sich umfassend zu informieren. SCHADE.
  • 01.08.2017, 21:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wow. Da machen sich hunderte kluger Menschen Gedanken, forschen, erklären es zu ihrem Lebenswerk. Und dann kommt einer wie du daher und erklärst diese Menschen zu Trotteln. Was bildest du dir überhaupt ein? Nenne mir nur einen Grund, weshalb du glaubst z.B. über einen Darwin richten zu dürfen.
Ich gebe dir den gut gemeinten Rat, zukünftig etwas leiser zu sein und dich nicht weiter zum Gespött zu machen.
  • 01.08.2017, 10:59 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hab ihn schon gelesen, nur du willst oder kannst nicht einmal begreifen, dass Evolution eine Tatsache ist und ja nichmal im Widerspruch dazu steht, ob eine höhere Intelligenz als Ursache dafür infrage kommt. Nur diese extreme Leugnung der beobachtbaren Prozesse in der Natur ist für mich einfach nur fanatisch und weltfremd.
  • 31.07.2017, 11:43 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Du hast mit Sicherheit diesen meinen Beitrag nicht gelesen, ABER verurteilst doch diesen. Welch eine Einstellung, die man NUR ablehnen kann. Da Du und einige andere hier NUR verurteilen könnt OHNE eine Grundlage zu haben, hat es weiter keinen Sinn, mich mit Euch weiter zu beschäftigen und ziehe mich jetzt, TROTZ überwältigen wissenschaft- lichen Gegenbeweisen zur Evolutiontheorie, die ich noch habe, von diesem Thema zurück. Sucht Euch ein neues Opfer aus, an dem ihr Euer Unverständnis, Unfreundlichkeiten, ja Beleidigungen auslassen
könnt.
  • 30.07.2017, 23:14 Uhr
  • 0
(kommentarlos) erfreulich - wenn Du mich richtig verstehst ...
  • 31.07.2017, 13:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Brisant ist hier gar nix - nur ein hartnäckicker Kreationist kommt mit der Realität nicht klar!
  • 30.07.2017, 23:02 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Stephen Jay Gould (Evolutionbiologe) sagt folgendes:"Niemand lasse sich von Evolutionisten und deren Anhängern einreden, daß die E-Theorie das Ergebnis von wissenschaftlicher Forschung ist. Es ist eine IDEOLOGIE, ein Glaube an den Zufall und der Notwendigkeit."
Danke für Deine Links.
  • 26.07.2017, 23:17 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
<<Frühere Epochen haben die Geheimnisse von Schöpfung, Jenseits und der eigenen, vergänglichen Existenz wie selbstverständlich mit der Sprache und in den Bildern zu erfassen versucht, die ihnen vertraut waren als die Ausdrucksformen ihrer Zeit und ihres Weltverständnisses. Steht uns das gleiche Recht etwa nicht zu?>>
--> wize.life/themen/kategorie/philosophie/artike...nd-jenseits

"Charles Darwin, Urknall und das Evolutionsprinzip vs. göttliche Schöpfung - ein grundsätzlicher Widerspruch?"
--> wize.life/themen/kategorie/philosophie/artike...ir-leben-...
  • 26.07.2017, 22:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
J.W. Gloger
Prof. Louis Bounoure (Former President of the Biological Society of Strasbourg) sagte folgendes:"Als student wurde mir das schwere Joch evolutionistischen Denkens aufgebürdet; als ich aber nach EINGEHEN- DENForschungen feststellte, daß die Abstammungslehre eine TÄUSCHUNG und ein PHANTASIEPRODUKT ist, erachtete ich es als Wissenschaftler als meine Pflicht, diese Theorie als einen IRRTUM bloßzustellen, den man ablehnen muß!"
Den Urhebern der hier geschriebenen Kommentaren, spreche ich JEG-
LICHE fachliche und objektive Einstellung ab.
Betonen möchte ich noch, daß es NICHT NUR kreatonistisch eingesellte Wissenschaftler gibt. Davon aber gehen die hier aufgeführten u.a. Schreiber aus.
Was diese Deine (Heidi P.) Aussage betrifft>>>Der, dessen Hirn so gewaschen ist, dass er glaubt, was ein paar religiöse Spinner ohne die geringsten wissenschaftlichen Kenntnisse von sich geben<<< s Meine Beiträge basieren auf wissenschaftlichen, für jeden nachprüfbaren
wissenschaftlichen Veröffentlichungen
Die meisten hier im RForum haben noch nichts von Respekt gegenüber
anders Denken gehört. Unfreundlichkeit, ja Ablehnung der Person ist der Fall.
  • 26.07.2017, 22:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer