wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Irrtümer der Evolutiontheorie 2

04.09.2017, 23:05 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Im Jahr 1907 fand der Anatom und Paläontologe Dr. Schoetensack in der Gemarkung Mauer bei Heidelberg einen Unterkiefer, von dem man auf eine ganze Menschenrasse schloß. Deshalb nennt man diesen menschen "homo heidelbergensis"
Mit viel Gips und noch mehr Fantasie hat man eine halb affenähnliche, halb menschenähnliche plumpe Gestalt geschaffen, und das alles aufgrund eines einzigen Unterkiefers!
Waren sich die Wissenschaftler über das Al.ter nicht einig - man vermutete ein alter von 700 000 Jahren, inzwischen begnügt man sich mit nur 350 000 Jahren -, so legten andere berühmte Gelehrte dar, daß zum Beispiel ein eskimoschädel die gleichen Be-
sonderheiten und das gleiche Aussehen hatte wie der gefundene Unterkiefer. Ein anderer Fachgelehrte vertrat die Ansicht, man könne beim Spaziergang durch die Straßen unserer städte ebensolche Menschen mit "Heidelbergkiefer", daß heißt mit besonders großen Unterkieferknochen, begegnen.
Die anhänger der Evolutionsteorie gehen von der Prämisse aus, daß sich ALLE Ar-ten entwickelt haben. Und warum? Weil, so schließt man messerscharf, nichtssein kann,was nicht sein darf. Dies ist ihr immerwährendesMotto. alles Mögliche und Unmögliche jedoch, was nur einen vagen Schein von Wissenschaftlichkei hat, wird herangezogen um einen neuen Beweis für eine Theorie zu finden. Man schreibt, kombiniert, modelliert und zeichnet, um Beweise zu finden die gegen eine Schöpfung sprechen.
Es ist für mich wieder zum Schmunzeln, wenn man irgend etwas gefunden hat, was die Theorie der Evolution stützen soll. Dabei heißt es oft: "Wir nehmen an, es könnte sein, wir gehen davon aus, wahrscheinlich handelt es sich.....

Mehr zum Thema

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Joachim.
was diese Deine Aussage betrifft>>>Du gabst mir zwar diesbezüglich recht, hast dich gar entschuldigt und versprachst, auf meine benannten Fakten und dargelegten Zusammenhänge einzugehen, aber bislang geschah das nicht. Oder habe ich da etwas übersehen?<<<
Auf welche Fakten und dargelegten Zusammenhänge bin ich nicht eingegangen?
In welchem Zusammenhang hast Du folgendes geschrieben?>>>>"Hätten Kreationisten recht, ...", benannte Fakten und legte Zusammenhänge dar mit der Bemerkung: "Absurd, all die Zusammenhänge zu negieren!"
Ich war vergangene Woche einige Tage nicht zu hause.
Es ist meine ERNSTE Absicht niemanden zu beleidigen oder zu kränken und lese Eure Beiträge alle. Du/IHR auch? Oder sind alle von mir geschriebene Beiträge von vornherein für Euch NONSENS? Ich bin an einem ernsthaften Austausch interessiert. Ihr auch?
  • 11.09.2017, 22:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deine Aufzählungen, Deine 'Suchmanie' für Äußerungen gegen die Evolutionstheorie nerven.
Nun hast Du schon wieder bei Deiner dürftigen Arbeitsweise, beim Umherstochern in Veröffentlichungen gegen die Evolutionstheorie, ernsthaft nachdenkende zum Problem beleidigt, indem Du Deine 'gefundenen Beweise' hier nur einstellst, ohne, wie Du mir versprochen hast, auf diametrale Aussagen einzugehen.
Zur Erinnerung:
Ich bemerkte zu einem Deiner Threads:
"Sich mit Vertretern diametraler Auffassungen zu einer Theorie zu 'bewerfen', ist Kinderei und mit mir nicht zu machen.
Dein oberflächliches Agieren untergräbt einen ernsthaften Umgang miteinander.
Nur mal ein Beispiel:
Ich schrieb: "Hätten Kreationisten recht, ...", benannte Fakten und legte Zusammenhänge dar mit der Bemerkung: "Absurd, all die Zusammenhänge zu negieren!"
---
Ich empfinde es als unhöflich von Dir, auf all mein benanntes nicht eingegangen zu sein und von mir zu verlangen, weiter zu 'hüpfen', mit Deiner Einlassung: "Haben dioese alle Unrecht?" "(Zitatende)
---
Du gabst mir zwar diesbezüglich recht, hast dich gar entschuldigt und versprachst, auf meine benannten Fakten und dargelegten Zusammenhänge einzugehen, aber bislang geschah das nicht. Oder habe ich da etwas übersehen?
---
Du führst leider Deine unsägliche Arbeitsweise fort.
  • 10.09.2017, 10:27 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bringt auch diese Aussage>>>Wieso ist die evolutionäre Entwicklung nicht strittig? Bisher konnte mir NIEMAND
echte Beweise dafür liefern, sondern nur dreiste Behauptungen. Vor allem Archäologen und Geologen, die Hauptpostulanten der Evolutionstheorie, stützen
ihre Behauptungen wechselseitig mit abenteuerlichen Zahlen bis in den Milliarden-
bereich an Jahren rein willkürlich.<<<Euch zum Lachen, oder vielleicht auch EINMAL zum Nachdenken.
Es gibt noch weitere Aussagen in dieser Richtung.
  • 09.09.2017, 22:48 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Natürlich unterlaufen Archäologen und Geologen auch mal Fehleinschätzungen, denn die Evolutionstheorie ist 'im Fluss' im Gegensatz zu verkündetem Dogma eines 'Stellvertreter Gottes'.
Kann man denjenigen ernst nehmen, der Forschern beim Streben nach Erkenntnissen gemeinhin Willkür unterstellt? Forscher korrigieren sich, wenn sie geirrt haben!
  • 10.09.2017, 11:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was einen Teilkommentar von John Doe betrifft, so schreibt er dort u.a.:
"Sollte man über seinen Beitrag - gemeint bin ich - lachen"?
Nun meine Frage an John und die anderen ist, habt Ihr auch über die Leserbriefe zur Evolution gelacht?
Hier ein kleiner AusschniT>>>Ich empfinde es als Lächerlich, daß Menschen mit gesundem Menschenverstand an das glauvben was die Evolutionstheorie, aussagt."
W.G. aus (K)

"Ist es nicht witzig, daß Menschen an das glauben, was Darwin sich so ausgedacht hat."
M.N. aus (O)
  • 09.09.2017, 22:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Joachim,
wieso unterstellst Du mir ein "spötisches Schmunzeln"? Dies kann NUR Deine Annahme sein!
Wenn ich in meinem Beitrag das Wort "Schmunzeln" gebraucht habe, dann geschah dies NICHT als Spot! Es ist nicht meine Einstellung - entgegen der Einstellung von Joh D und Heide P. die schon SEHR OFT beleidigendes und kränkendes über mich geäußert haben! Dies ist ein Stil. der mir fremd ist. Nie würde ich jemand auf die genannte Weise beleidigen!
Was diese Deine Aussage>>>Wer im Phlegma der Dogmatik verharrt, 'stehen bleibt', sich nicht weiter bemüht, über den ist das Urteil längst gesprochen<<<, so beharrt IHR doch auf Eurem dogmatischem Standpunkt.
  • 09.09.2017, 22:37 Uhr
  • 0
Du schriebst:
"Hallo Joachim,
wieso unterstellst Du mir ein "spötisches Schmunzeln"? Dies kann NUR Deine Annahme sein!"
---
Ich zitiere Dich weiter:
"Es ist für mich wieder zum Schmunzeln, wenn man irgend etwas gefunden hat, was die Theorie der Evolution stützen soll."
---
"man" sind doch die 'Finder' also Menschen. Du schmunzelst nicht über sie, sondern über die Gegenstände oder Gedanken losgelöst von Hirnen? Darauf kam ich nicht.
Oder:
Du schmunzelst 'wohlwollend' über die 'Finder' und nicht mit 'spöttischem Schmunzeln' auf die überzeugten 'Evolutionäre', die Du so vehement 'bekämpfst'?
Diese Annahme kam mir nicht im entferntesten in den Sinn.
  • 10.09.2017, 10:17 Uhr
  • 0
"Was diese Deine Aussage>>>Wer im Phlegma der Dogmatik verharrt, 'stehen bleibt', sich nicht weiter bemüht, über den ist das Urteil längst gesprochen<<<, so beharrt IHR doch auf Eurem dogmatischem Standpunkt."
---
Die seit Darwin angereicherten Indizien sind derart beeindruckend, dass Bezweifler der Evolutionstheorie arg indoktriniert sein müssen.
Sie sind seit geraumer Zeit päpstlicher als der gegenwärtige Papst!
  • 10.09.2017, 10:21 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Du schmunzelst offenbar abfällig, wenn Wissenschaftler 'oft' formulieren:
" "Wir nehmen an, es könnte sein, wir gehen davon aus, wahrscheinlich handelt es sich....."
---
Diese 4 Aufzählungen beinhalten keinen endgültigen Schluss. Die Annahmen, Wahrscheinlichkeiten provozieren zu weiterem Forschen! Das ist für Dich Anlass zu 'spöttischem Schmunzeln'?
Was für eine eingeschränkte Geisteshaltung!
Schaffen wir alle Neugier, das Suchen nach Zusammenhängen ab, lesen stattdessen in den Offenbarungen der verschiedenen Religionen, halten wir uns an die Jahrtausende und Jahrhunderte alten Glaubensvorstellungen der Menschen mit ihrem eingeschränkteren Wissen, als wir es (noch) haben. Glauben wir an die 'Schöpfung' und die Geschehnisse danach (Arche Noah, Dreieinigkeit Gottes etc.), verkleistern wir später geborenen unser Hirn und alles ist gut!?
Damit wird dem Menschen das Menschsein abgesprochen. Das funktioniert nicht!
Wie formulierte doch einer unserer Großen im Faust Il so treffend: "Wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen."
Wer im Phlegma der Dogmatik verharrt, 'stehen bleibt', sich nicht weiter bemüht, über den ist das Urteil längst gesprochen!
  • 08.09.2017, 18:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Grandiose Logik: Wenn irgend ein Wissenschaftler einen Fehler gemacht und falsche Schlüsse gezogen hätte, wäre das der Beweis dafür, dass es keine Evolution gab, sondern der alte bärtige Mann auf der Wolke hat sich alles ausgedacht und erschaffen!

Die Evolution fand statt und sie findet immer noch statt. Die Arten entwickeln sich auch heute noch, aus wenigen Arten wurden immer zahlreichere, viele sterben auch wieder aus. Wohin sich der Mensch entwickeln wird, kann nur vermutet werden, aber er entwickelt sich immer noch!

Ebensowenig, wie die Evolution selbst noch kein Beweis dafür ist, dass es KEINEN intelligenten Designer gab, gibt es irgend einen Anhaltspunkt dafür, dass KEINE Evolution stattgefunden hat!

Nein, wir kennen nicht den Ursprung des Lebens, aber wir wissen, dass es sich erst entfalten musste und dass der Mensch NICHT die Krone der Schöpfung ist, sondern bestenfalls eine recht erfolgreiche Spezies, die viel anrichten kann in der Natur aus der sie stammt!
  • 07.09.2017, 12:31 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Soll man über seinen Beitrag weinen oder lachen. Na, ja . Recht hat er schon. Wenn er nicht mehr da ist, können wir uns vorerst nicht mehr
amüsieren. Vielleicht vertritt der Comedy -User G.A. ihn in der Zeit . Da gibt es bestimmt was zu lachen.
  • 06.09.2017, 15:53 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was soll man (ich) von solch unsinnigen Kommentaren halten? Fällt Euch nach wie vor eigentlich nichts Gescheitertes ein? Einfallslos und lächerlich, sorry. In den nächsten Tagen müßt Ihr auf mich verzischten. Was fangt Ihr ohne mich an? Es wird Euch bestimmt langweilig.
  • 05.09.2017, 22:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Übrigens , die Erde ist einen Scheibe !
  • 05.09.2017, 14:55 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer