wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Der Kampf der Evolutionisten und deren Anhänger

18.08.2017, 21:59 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Evolutionisten kämpfen gegen ALLE, die nicht ihrer Meinung sind. Ihr erklärtes
Angriffsziel sind Kreatonisten ABER AUCH ALLE ANDEREN Wissenschaftler, die zu
anderen wissenschaftlichen Ergebnissen kommen.
Ein gravierendes Beispiel ist Thomas L. Lee der totgeschwiegen und disgreditiert
wurde.
Hier der Vorgang:
Die Biographie von Lee wird man in gängigen Publikationen vergeblich suchen. Doch
man sollte sie gelesen haben, da sie Licht auf die Praktigen der wissenschaftlichen
Welt bei der AUSGRENZUNG von Kollegen, die NICHT bereit sind, ihre Erkenntnisse
den Lehrmeinungen wissenschaftlicher Autoritäten zu unterwerfen.
Mehrere prominente Geologen, die während der vierjährigen Grabungen bei She-
guiandah zahlreiche Ausgrabungen beobachteten. Das Arbeitsklima war derart von Eifersucht, Feindseligkeit, Skepsis, Gegnerschaft, Obstruktion und Verfolgung
geprägt.
Der Entdecker der Fundstelle (Lee) wurde von seinem Posten im Staatsdienst ge-
schasst, seine Publikationsversuche wurden VEREITELT, mehrere prominente Au-
toren aus der reihe der Gralshüter stellten das Fundmaterial als FALSCH dar; die
gefundenen Artifakte verschwanden in den Lagerkisten des >National Museum of
Canada< weil der Direktor des Museums (Dr. Jaques Rousseau), der über die Fund-
stätte eine Monographie herausbringen wollte, wurde er selbst entlassen und ins
Exil geschickt. Um sechs Fundstücke, die noch nicht zugänglich waren, in die Hand
zu bekommen, wurden alle Hebel offizieller Macht in Bewegung gesetzt und mach-
te aus der ausgrabungsstelle ein Touristenzentrum.
All dies ereignete sich, OHNE daß auch nur ein einziger Fachwissenschaftler die
Mühe gemacht hätte, sich den sachverhalt anzuschauen, als es noch möglich war.
Sheguiandah hätte zwangsläufig das peiliche EINGESTÄNTNIS zurr Folge gehabt,
daß die Gelehrten doch nicht alles wußten. Dies hätte zwangsläufig bedeutet, daß
nahezu jedes Buch auf diesem Gebiet umgeschrieben werden müssen. Also mußte
die Angelegenheit begraben werden."
Lees Darstellung wurde von Dr. Carl B. Comton bestätigt. Dieser schrieb dazu:"Die
Gralshüter richteten wie üblich ihre Mauer, um die Häresie zu unterdrücken."
Aus: "Verbotene Archäologie"
Das heute Tausende von Wissenschaftler mit hohem akademischen Graden die
>Evolutionstheorie< als UNHALTBAR einstufen und ebenso wie Hundertausende von Studenten die Meinung vetreten, daß die wissenschftlichen Tatsachen und Beweise KEINESWEGS auf eine evolutionäre Entwicklung hinweisen, kann man in
wissenschaftlichen Publikationen nachlesen, es wird aber in populärwissen-
schaftlichen Veröffentlichungen systematisch UNTERDRÜCKT.
Eine rühmliche Ausnahme davon bildete das Magazin "GEO", das 1984 unter dem Titel: >Darwinismus - der IRRTUM des Jahrhunderts< folgendes schrieb:"Begie-
rig haben Generationen die Thesen des Naturforschers aufgenommen und zur
Grundlage eines Weltbildes gemacht. Sie haben unsere Gesellschaft so entschei-
dent geprägt wie kaum eine andere Theorie der Neuzeit. Jetzt gerät dieses Bild ins
Wanken." Dann wird weiter ausgeführt, daß der Hauptfeiler von Darwins Evolu-
tionstheorie eine allmähliche Entwicklung durch natürliche Auslese, den neuesten
wissenschaftlichen Erkenntnissen NICHT MEHR standhält."
Die BEHARRLICHKEIT der evolutionistischen Denkweise angesichts VIE-
LER widersprüchlicher Indizien zeigt, daß der Atheismus nurf das Mit-
tel IGNORIEREN kennt! Das Paradigma hat Priorität, EGAL wie die Be-
weislage der Gegner der Evolution auch ist!
Ich habe diesen Beitrag das zweite Mal in Ruhe geschrieben und ehe ich ihn hochgeladen habe, war alles gut zusammenhängend. Wieso ist dies nach dem Hochladen nicht mehr der Fall?

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dies ist eine der Einstellungen der Evolutionisten>>>Der Entdecker der Fundstelle (Lee) wurde von seinem Posten im Staatsdienst geschasst,
seine Publikationsversuche wurden VEREITELT, mehrere prominente Au
toren aus der reihe der Gralshüter stellten das Fundmaterial als FALSCH dar!!!<<<
Warum BEHARREN die Vertreter der Evolutionstheorie auf ihre viel-
fach wissenschaftlich WIDERLEGTEN Theorie? Bei vielen ist das so, weil sie nichts anderes gehört oder gelesen haben. Für Materialisten/Athe-
isten ist das die einzige DENKBARE Option - die einzige Atheistische Er-
klärung dafür, wie alles entstanden ist; sozusaen der Schöpfungsmy-
thos der Atheisten. Sie verhalten sich so wie der sprichwörtliche Vogel-
strauß, der seinen Kopf in den Sand steckt und dabei denkt, daß alles, was er unter dem Sand sieht, auch alles ist, was existiert. Seine Welt-
anschauung schließt alles, was er unbequem empfindet.
Die BEHARRLICHKEIT der evolutionistischen Denkweise angesichts VIE-
LER widersprüchlicher Indizien zeigt, daß der Atheismus nurf das Mit-
tel IGNORIEREN kennt! Das Paradigma hat Priorität, EGAL wie die Be-
weislage der Gegner der Evolution auch ist!
  • 19.08.2017, 12:39 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer