wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Irrtümer der Evolutiontheorie 3

09.09.2017, 22:56 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

"Es darf heute als GESICHERT gelten, daß die Vielfalt der Lebewesen der molekularen
Ebene mit eine GEORDNETEN System übereinstimmt. Jede Klasse ist auf der molekularen Ebene -in Bezug auf die Grundbausteine der Lebewesen - EIZIGARTIG, isoliert und mit anderen durch KEINE Übergänge, die man auf Grund des Lanzeitmo-
dells (Entwicklungslehre), so lange gesucht hat...
Auf der molekularen Ebene gibt es KEINE "Vorfahren", "Primitive", oder "Höherent-
wickelte.....
Die Idee der organischen Evolution wäre bei dieser Erkenntnis NICHT AKZEPTIERT worden."
Michael Denton in seinem Lehrwerk"A Hystory in Crisis"

Mehr zum Thema

14 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
John Doe gestern 14:44 Uhr>>>>"Wunderbar er ist wieder da. Es darf wieder gelacht werden."
Nun John Doe, Dir und den anderen wird das Lachen noch vergehen! Ein Sprichwort sagt:"Wer zuletzt lacht, lacht am Besten." Dies werde ich sein.
Zu 14:57 Uhr>>>MIr geht der Stoff noch lange nich aus. Es ist doch SEHR auffällig, daß Du und Heidi immer wieder die late Leier anführen, daß Pseudowissenschaftler-dies ist eine Beleidigung gegenüber den von mir aufgeführten Wissenschaftler, die nur den Fehler? haben, daß sie als Wissenschaftler auch als Kratonisten zu bezeichnen sind. Sprichst Du denen allen ihre Qualifikation ab? Dies wäre eine nicht zu
übertreffende Bosheit.
Zu 15:16 Uhr>>>Es wird sich nicht herausstellen, daß der "intelligent Designer" ein Lügner ist, SONDERN Darwin, Dawkins, Haeckel u.a.
  • 15.09.2017, 20:59 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sag mal wize.life-Nutzer. Was machs du eigentlich, wenn sich heraustellt, daß der "Intelligent Designer" eine einzige Lüge ist und die" atheistische Evolution" sich als wahr herausstellt. Dann würdest du in den "nihilistischen" Sog fallen. Du würdest an dir selber zweifeln. Verfluchst deinen Gott, den du immer angebetet hast. Dann gilt für dich
nur noch eine Alternative. Entweder in die Depression bis zum Suizid zu fallen oder endlich zu Vernunft zu kommen und dein "christliches Leben"in Zukunft zu beenden für ein neues, aber "atheistischen Leben" Das wird für dich aber schwer fallen.
  • 14.09.2017, 15:16 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Fällt euch schon auf , daß seine Beiträge immer kürzer werden ?
Ihm geht wohl der Stoff aus auf die er sich immer wieder beruft Na, ja viel haben die krationistischen Pseudowissenschaftler nicht zu bieten, als immer die selbe Leier von der Nichtexistenz der Evolution.
  • 14.09.2017, 14:57 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurden Kommentare durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Denton wird so ernst genommen, dass bis heute kein deutscher Verlag den Blödsinn übersetzt und veröffentlicht hat.

Denton war von 1990 bis 2005 als Senior Research Fellow in der Biochemie an der University of Otago, Dunedin, Neuseeland.

Er wurde später wissenschaftlich Forscher auf dem Gebiet der genetischen Augenkrankheiten.

Er hat weltweit über Genetik, Evolution und das anthropische Argument für Design gesprochen.

Dentons gegenwärtige Interessen umfassen die Verteidigung der "anti-darwinistischen evolutionären Position" und die Designhypothese, die in seinem Buch Nature's Destiny formuliert wurde.

Denton beschreibt sich selbst als Agnostiker.

Er ist derzeit ein älterer Mitarbeiter am Entdeckungszentrum für Wissenschaft und Kultur.

In einem ganz normalen Lebenslauf nennt man so etwas: "Er wusste nie so richtig was er wollte"
  • 10.09.2017, 10:41 Uhr
  • 3
Wenn der Beitragsersteller Denton gelesen hätte und verstehen würde, wäre er ja fast auf dem Weg, seinen religiös-fanatischen Kreationismus zu hinterfragen.
  • 10.09.2017, 11:24 Uhr
  • 2
Bist Du Knight Moser SCHON EINMAL auf die Idee gekommen Dei en "fanatsichen" Evolutionismus zu hinterfragen? Bist Du jemalls auf die Idee gekommen, die Gegendarstellungen der
Dir VERHASSTEN Kreatonisten zu lsen und über der Erkenntnisse, nachzudenken???
  • 11.09.2017, 21:35 Uhr
  • 0
Ich hasse hier niemanden, nur manche bringen mich allerdings an Grenzen.
Ich lese gern alles, was sachlich formuliert, auch lesbar strukturiert und nachvollziehbar ist.
Umgekehrt ist das ja nicht der Fall, da wird immer abgebrochen, wenns mal konkret wird.
  • 11.09.2017, 22:05 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzerschon mal Richard Dawkins gelesen? Ja. Aber nichts verstanden. Schade für dich.
  • 12.09.2017, 20:42 Uhr
  • 0
Hier eine Aussage von Stephen Jay Gould (Paläontologe)>>>
The Darwinian theory of evolution is a well-known, well-explored area. But there is one aspect of human life which this theory of evolution fails to account for: chance. Using the brilliantly preserved fossil fauna of the Burgess Shale as his case study, Gould argues that chance was in fact one of the decisive factors in the evolution of life on this planet, and that, with a flip of coin, everything could have been very different indeed.
Leider in englisch.
Ich kann leider nur auf ein kurzes Schulenglisch zurückgreifen und es nur stückweise lesen. Kannst Du mir helfen?
Was Dawkins betriift, so ist mir etwas bekannt.
  • 13.09.2017, 22:49 Uhr
  • 0
Übrigens waren Darwin und Haeckel im Bezug auf ihre wissenschaftlichen Äusserungen keine Lügner. Sie publizierten eben nur das bis dahin erkannte und stellten es zur Diskussion.
Lügner sind solche, die wider besseren Wissens falsches verbreiten.
  • 19.09.2017, 19:19 Uhr
  • 0
Gebe Dir in diesem Falle recht.
  • 19.09.2017, 23:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weitere Beiträge von diesem Nutzer