wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Gottesdienst in der evangelischen Kirche

29.10.2017, 11:01 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich habe mir heute mal wieder den Fernsehgottesdienst angeschaut. Eigentlich wäre ich in die Kirche gegangen aber heute morgen hab ich nicht die Kurve bekommen. Früher, d.h. bis vor einem Jahr, wäre ich nicht auf den Gedanken gekommen, mir Sonntagmorgen so etwas "anzutun". Aber die Zeiten haben sich geändert. Und Frau Käßmann, die sicher nicht jedermannds Sache ist, hat ihre Predigt in der Heilig-Kreuz-Kirche sehr gut gemacht. Mir hat es gut getan. Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.

Fernsehgottesdienst.

Gottesdienst

39 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich schaue sehr oft den Fernsehgottesdienst. Ob kath. oder evang.
  • 13.11.2017, 14:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke für den Link, war heute "selbst unterwegs", Grüße in die Runde
  • 31.10.2017, 18:50 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Werbung braucht es nicht. Aber wer es liest, kann Denkanstösse sehen.
  • 30.10.2017, 09:25 Uhr
  • 0
"Gottesdienst in der evangelischen Kirche ...
Früher, d.h. bis vor einem Jahr, wäre ich nicht auf den Gedanken gekommen, mir Sonntagmorgen so etwas "anzutun". Aber die Zeiten haben sich geändert. ..."
Und nun können Leser rätseln.
  • 02.11.2017, 08:35 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Meine Bemerkung ist im Sinne von Volker Böhr gemeint, der schrieb:
"Bisschen mehr Info hätt ich schon gut gefunden. Über was soll man denn jetzt diskutieren? Oder wolltest du nur ein bisschen Kirchenreklame machen?"
Außerdem birgt die Suche nach dem, „was die Welt im innersten zusammenhält.“, wahrlich andere Gedanken, als ein Rätseln um das eigene Verhalten zum Gottesdienst, um die eigene Person(H.T.) im Thread zur "Philosophie" - ziemlich deplaziert!
Mir scheint, H.T., oder wer das lesenswert fand, hat den ironisch-kritischen Gehalt meiner Bemerkung: "Und nun können Leser rätseln.", nicht mitbekommen. Oder sehe ich da was falsch?
  • 03.11.2017, 19:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bisschen mehr Info hätt ich schon gut gefunden. Über was soll man denn jetzt diskutieren? Oder wolltest du nur ein bisschen Kirchenreklame machen?
  • 29.10.2017, 21:16 Uhr
  • 0
Wieso muss alles, was man mal erzählt, gleich "Reklame" sein?
  • 31.10.2017, 10:24 Uhr
  • 1
Eindeutig Werbung für die Kirchen. Gehört hier nicht her.
Amen
  • 31.10.2017, 16:43 Uhr
  • 0
Phobie.
  • 31.10.2017, 17:23 Uhr
  • 1
Reklame will ansprechen, garnicht schlecht so ein Ansatz, gibt es doch den Knopf zum Ausschalten und/oder die TAB-Taste zum weitersurfen. Wer hängen bleibt, hat vielleicht ja was (Gutes) gefunden
  • 31.10.2017, 18:53 Uhr
  • 1
Phobie wize.life-Nutzer????.Eher Prophylaxe im übertragenden Sinne.
  • 01.11.2017, 19:31 Uhr
  • 0
Christian,
"Wieso muss alles, was man mal erzählt, gleich "Reklame" sein?"

Wenn ich hier öffentlich poste, wie gut mir mein neues Auto gefällt, dann ist das Reklame für diesen Autotyp. Selbst wenn der Autor das nicht beabsichtigt haben sollte. Andereseits: wieso sollte ich mein neues Auto öffentlich loben, wenn ich nicht Reklame machen möchte? Mindestens hat das ein "Geschmäckle", wie der Schwabe sagt. Der Verdacht gewisser Interessen liegt gefährlich nahe.
  • 01.11.2017, 22:04 Uhr
  • 0
Und? Ist das verwerflich?
Du machst doch Reklame für den Atheismus!
  • 02.11.2017, 12:28 Uhr
  • 0
Christian,

Verwerflich ist es nicht direkt. Aber wenn jemand Reklame für eine Institution oder eine Firma oder Ähnliches macht, dann sollte es auch so gekennzeichnet sein.
Normalerweise werden doch hier Diskussionsbeiträge veröffentlicht - und eben keine Reklame. Es macht keinen Sinn, etwa mit dem Werbetexter für Persil eine Diskussion über Waschmittel führen zu wollen.

Ich mache übrigens keine Reklame für den Atheismus. Ich schrieb bisher noch keinen Artikel, ich antworte immer nur auf die Beiträge Anderer. Und selbst wenn - der Atheist hat ja kein finanzielles Interesse daran, Menschen zu "bekehren". Es gibt keine "Atheistensteuer". Kirchensteuer gibt es dagegen schon, auch Bedienstete der Kirchen, die beruflich verpflichtet sind, ihre diesbezügliche Meinung nur in zulässigen Grenzen zu äussern.
  • 02.11.2017, 22:51 Uhr
  • 0
Als hier Artikel der Giordano Bruno Stiftung zitiert wurden, hat sich keiner über Reklame aufgeregt.
Ich nehme deine Attacken nicht ernst. Das ist einfach lächerlich. Hier gibt's jede Menge religiöser Artikel, von Fundamentalisten, ZJ und ähnliches. Keiner regt sich darüber auf.
Jetzt schreibt einer, er habe mal den Gottesdienst besucht, und schon geht die Plärrerei los.
Auch hier gilt die Religionsfreiheit und die Redefreiheit.
Leute, ihr macht euch lächerlich.
  • 03.11.2017, 08:11 Uhr
  • 1
Christian,
Wenn man einen Artikel der Giordano Bruno Stiftung hier veröffentlicht, dann steht doch nicht die Absicht dahinter, für die Stiftung zahlende Mitglieder zu gewinnen. Es sind Diskussionsbeiträge.

Der obenstehende Beitrag eignet sich nicht dazu, darüber zu diskutieren. Er sagt einfach: in der Kirche ist es schön.
Damit steht er auf einer Stufe mit einem Beitrag "ich fahre ein tolles Auto". Reklame also.

Ich darf bemerken, Christian, dass du grade wieder dabei bist, persönliche Angriffe zu reiten. Ich dachte, wir wollten uns bemühen, sachlich zu bleiben.
  • 03.11.2017, 11:41 Uhr
  • 0
Eijeijei.
Und?
Darf man nichts schön finden hier? Gibt's hier Zensur?
  • 03.11.2017, 11:49 Uhr
  • 0
Ich brauche jetzt nicht mehr sachlich zu bleiben, weil die Dikussion beendet ist.
  • 03.11.2017, 11:50 Uhr
  • 0
Christian,
Du darfst schön finden, was du möchtest. Aber es ist doch sinnlos, darüber zu diskutieren, was jemand einfach nur schön findet.
Man sollte aber auch daran denken, dass der Autor andere Absichten haben könnte, als über seine eigenen Gefühle zu berichten.
In obigen Beitrag sieht es so aus, als ob der Autor sich durchaus bewusst war, dass er Menschen dazu bringen wollte, es ihm nachzutun und auch in die Kirche zu gehen. Auch das ist natürlich erlaubt, hat aber das erwähnte "Geschmäckle" einer Kirchenreklame.
  • 03.11.2017, 12:09 Uhr
  • 0
Für gute Sachen darf man immer Reklame machen.
Und nur um dich zu ärgern, bekenne ich, dass ich am Wochenende anlässölich eines Besuches bei meinem Neffen in Landshut iin der Martinskirche war, und zwar sogar zweimal. Es war zwar kein Gottesdienst, aber DIE KIRCHE WAR SCHÖÖÖN! Beim zweiten mal am Abend geriet ich in eine Orgelmatinee. Die Kirche war leer und halbdunkel und der Organist spielte herrlich. War wohl was von Telemann.

Darüber gibt es nichts zu diskutieren.

Und - oh graus - es ist Reklame für den Besuch einer Orgelmatinee!
  • 03.11.2017, 13:25 Uhr
  • 0
Ja, sinnlos mag das ja sein, über manches zu diskutieren.
Aber wo steht geschrieben, dass nur gepostet werden darf, worüber man diskutieren kann?
Hier werden z.B. Rezepte gepostet. Ich habe da nur ganz selten Diskussionen dazu gefunden.
  • 03.11.2017, 13:27 Uhr
  • 0
"Du machst doch Reklame für den Atheismus!" Zitat wize.life-Nutzer. Volker, willst Du mit ihm noch weiter diskutieren, der geistig nicht in der Lage ist zwischen Kommentaren und Werbebeiträge zu unterscheiden. ?
Lohnt sich nicht. Und selbst wenn man über den Atheismus einen Beitrag schreibt, dann ist das noch lange keine Werbung. Werbung wird es dann, wenn ein User Z.B. wize.life
benutzt um sein Buch vorzustellen. Z.B. Gert Adameit mit seinem Buch "Das Jenseits Projekt". Das habe ich auch dem Team gemeldet. Denn das gehört nicht hierher.
  • 03.11.2017, 17:48 Uhr
  • 0
Wer bestimmt mit welchem Recht, was hierher gehört?
  • 03.11.2017, 20:36 Uhr
  • 0
Guck mal in die Gruppe "Rezepte"! Da wird Reklame für eine Kochbox gemacht. Wo bleibt hier die Zensur?
  • 03.11.2017, 22:53 Uhr
  • 0
Christian,
Lass uns nicht albern werden.
Wir sind hier in der Rubrik "Philosophie". Hier geht es nicht um Kochrezepte sondern um Diskussionsbeiträge.
Eine Zensur findet nicht statt, jeder darf schreiben, was er will, jeder darf dazu sagen was er will.
Man darf auch sagen, dass ein Autor etwas geschrieben hat, was sich nach Reklame anhört.
Übrigens scheint der Autor recht wenig Interesse an seinem Beitrag zu haben. Er meldet sich nämlich nicht mehr.

Wenn dir eine Orgelmatinee gefallen hat, und du postest das hier, was soll denn ein Leser davon haben? Wenn du deine Emotionen thematisieren willst, kannste das natürlich tun, aber das ist doch für niemanden interessant. So etwas bespricht man mit seinen Freunden, nicht mit der Öffentlichkeit hier im WL.
  • 04.11.2017, 13:44 Uhr
  • 0
Volker. Es ist reine Zeitverschwendung mit wize.life-Nutzer zu diskutieren. Ich sag ja. Es bringt nichts.
  • 04.11.2017, 19:11 Uhr
  • 0
Ich stimme John durchaus zu. Das sage ich schon lange:
Wenn man ein Thema durch hat, geht das Gleiche wieder von vorn los: Von absolut nicht Entscheidbarem über dessen Wahrscheinlichkeit zu spekulieren z.B.
Ich mach's nicht mehr.

Da erzählt einer, er habe einen Fernsehgottesdienst angeschaut, da geht das Geheule los, das sei Reklame und zu unterbinden. Zeige ich andere Reklame in wl, dann ist die gestattet, weil sie in einer anderen Rubrik stattfindet. Die Religionsphobie feiert hier ihre Feste. Sie ist der entscheidende Motor. Aber nicht mit mir.
  • 04.11.2017, 19:57 Uhr
  • 0
John,
Ich versteh mich als Dickbrettbohrer..
  • 05.11.2017, 07:49 Uhr
  • 0
Christian,
Nun übertreibst du aber.

"Bisschen mehr Info hätt ich schon gut gefunden. Über was soll man denn jetzt diskutieren? Oder wolltest du nur ein bisschen Kirchenreklame machen? "

Das war mein erster Kommentar, der diese emotional geführte Diskussion ausgelöst hat. Es war nur dieser eine, harmlose Kommentar!

".. da geht das Geheule los, das sei Reklame und zu unterbinden"
Christian, schau doch genauer hin. Erstens gibts da nirgends ein "Geheule". Auch hat niemand gefordert, Reklame zu unterbinden.

Aber man darf doch meinen, dass reklameartige Beiträge hier fehl am Platze sind. Das hat mit Zensur nicht das geringste zu tun. Es ist einfach meine Meinung und ich bin anscheinend auch nicht der Einzige.

Es gab übrigens noch weitere Autoren, die hier Kirchenreklame gemacht haben. Irgend so eine bayrische Evangelen-Organisation hat hier Predigten und beschauliche Texte veröffentlich. Aber da wurden wenigstens diskutable christliche Inhalte gepostet über die man reden konnte.

"In der Kirche ist es schön" ist dagegen eine Gefühlsäusserung. Was soll man dazu sagen? Natürlich ist es nicht verwerflich, etwas schön zu finden.
Was hat der Autor für Reaktionen erwartet?
Leider schweigt er sich darüber aus.
Auch kein guter Stil...
  • 05.11.2017, 08:01 Uhr
  • 0
Hubertus (8:35 Uhr) erinnert mich an meine Fragen an diejenigen, die auf Gott nicht verzichten können:
Existierte die geistige Substanz der Abergläubigen, der Religionsgründer und PhilosophInnen vor der Menschwerdung?
Wo 'schlummerten' die Dämonen, Götter, Gott, Engel, Satan oder Theorien, wie der Evolutionsprozess?
---
Wo werden Religionen, Gott, Engel, Teufel, Seele, Bewusstsein, Nahtoderfahrungen, esoterische Ausflüge ins Wolkenkuckucksheim, Wunder, WunderheilerInnen, WahrsagerInnen, HellseherInnen und AstrologInnen und Wissenschaft sowie die Frage, was vor dem Urknall war, sein, wenn die Lebensbedingungen für Menschen dahin sind?
  • 05.11.2017, 12:14 Uhr
  • 0
"Auch hat niemand gefordert, Reklame zu unterbinden." Doch. "Eindeutig Werbung für die Kirchen. Gehört hier nicht her." " User Z.B. wize.life
benutzt um sein Buch vorzustellen. Z.B. Gert Adameit mit seinem Buch "Das Jenseits Projekt". Das habe ich auch dem Team gemeldet. Denn das gehört nicht hierher. " Das zusammen bedeutet doch, dass "Reklame" unterbunden werden soll, sonst hat die Meldung doch keinen Sinn.

Aber wenn's bloß eine harmlöse meinung war, können wir ja darüber hinweggehen.
  • 05.11.2017, 13:30 Uhr
  • 0
Christian,
Es ist doch ein Unterschied ob ich hier die Meinung äussere, dass etwas nicht hierher gehört oder ob ich fordere, dass es verboten werden soll.

Nur das zweite wäre Zensur.

Ich verteidige den Gert nur ungern. Aber warum soll er nicht versuchen für sein Buch Reklame zu machen? Wenigstens kann man dann an seinem Buch herumkritisieren.

Dagegen kann die Aussage "in der Kirche ist es schön" kein Ausgangspunkt für eine Diskussion sein. Es bleibt NUR der Reklame-Aspekt.
  • 05.11.2017, 20:50 Uhr
  • 0
Joachim,
Die " geistige Substanz der Abergläubischen, der Religionsgründer und PhilosophInnen, die Dämonen, Götter, Gott, Engel, Satan oder Theorien, sowie der Evolutionsprozess" sind sämtlich abstrakte Dinge. Also Dinge ohne Masse, Temperatur, ohne Ort, an dem sie lokalisiert sind. Es macht auch keinen Sinn, zu fragen, wo der Satz des Pythagoras sich befindet, oder die Euler'sche Zahl, oder die Liebe.

Deswegen sind "Religionen, Gott, Engel, Teufel, Seele, Bewusstsein, Nahtoderfahrungen, esoterische Ausflüge ins Wolkenkuckucksheim, Wunder, WahrsagerInnen und Wissenschaft sowie die Frage, was vor dem Urknall war" ohne bestimmbare Ortskoordinaten.

Sie existieren m.E. überhaupt nur dann, wenn sie intern widerspruchsfrei sind.
  • 05.11.2017, 21:00 Uhr
  • 0
Volker, ich wies mit Bedacht auf Hubertus hin, der bezüglich religiöser Vorstellungen alles für Unsinn erklärte (seine Bemerkung ist leider rausgenommen worden). Das wollte ich ergänzen. Außerdem wandte ich mich an diejenigen, die auf Gott nicht verzichten können. Zu denen gehörst Du nicht und gingst dennoch auf meinen dargelegten 'Unsinn für Märchengläubige' ein.
Ich hätte ausführlicher schreiben sollen, um Deiner Akribie zu entgehen, z.B.:
"Existierte die geistige Substanz der PhilosophInnen, der Religionsgründer vor der Menschwerdung im Evolutionsprozess? Es gab niemanden, der an Dämonen, Götter, Gott, Engel Satan und die Evolutionstheorie dachte. Wo werden Gott, Engel und Teufel sein, wenn die Lebensbedingungen für Menschen dahin sind?
Keine Seele, kein Bewusstsein mehr. Keine Nahtoderfahrungen, keine esoterischen Ausflüge ins Wolkenkuckucksheim, keine Wunder, WunderheilerInnen, WahrsagerInnen und HellseherInnen! Keine AstrologInnen. Keine Fragenden, was vor dem Urknall war."
Was ich schlicht und einfach den Angesprochenen verdeutlichen wollte - ohne menschliche Hirne - keine geistigen 'Fakten', kein Gott etc. Was war - ist - bleibt, sind Energie/Materie. Mehr wissen wir beweisbar (noch) nicht."
---
Wir sind ein Hauch in Raum und Zeit, ein Zufall im All. Alles - im Menschendasein - von Menschen aus Material geschaffene, und sei es noch so gigantisch, wird vergehen, alle geistigen Höhenflüge der epochenprägenden ErfinderInnen und PhilosophInnen, sowie alle ersonnenen Bosheiten in der Menschheitsgeschichte, einschließlich der kontroversen Diskussionen, der Irrtümer und der "Entgleisungen im Netz", lösen sich auf in 'Schall und Rauch'.
Dessen ungeachtet, gibt es natürlich bedeutsames im menschlichen Dasein, für das Leben des Einzelnen, den 'Wimpernschlag' in Raum und Zeit.
  • 06.11.2017, 09:35 Uhr
  • 0
Joachim,
Vielen Dank für die Klarstellung.
Ich hatte lange gerätselt, wo dieser Hubertus wohl seine Meinung gepostet hat..
Hat er die selber wieder gelöscht oder ist er zensiert worden?

Im Übrigen kann ich dir nur zustimmen.
  • 06.11.2017, 12:36 Uhr
  • 0
Wenn Zensur, dann sicherlich wegen anderer Ausführungen, als die, worauf ich mich bezog, denn die waren nicht ‚zensurschwanger’.
Ansonsten - alles klar.
Danke für Deine Nachricht.
  • 06.11.2017, 16:47 Uhr
  • 0
Joachim,

Ein Satz für die Ewigkeit und ein herrliches Argument gegen den Dualismus:

"ohne menschliche Hirne - keine geistigen 'Fakten', kein Gott etc. Was war - ist - bleibt, sind Energie/Materie. Mehr wissen wir beweisbar (noch) nicht."
  • 07.11.2017, 08:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.