wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Gegenbeitrag zu Skandal von John Doe

01.12.2017, 19:14 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Zum "Gegenbeitrag Skandal" von John Doe.
Dieser ist der einzige, der hier eine Reaktion auf meinen Hinweis zur Nichtsendung eines wissenschaftlichen Beitrages, der sich gegen die Evolution ausspricht. >>>"Den Filmbeitrag zu verbieten ist nach meiner Meinung allerdings hohl"<<< Dies ist alles, was ihm einfällt. Weder er noch die anderen sind über das Geschehen empört! Also weiter so ARD und ZDF. Was nicht den allgemeinen Erkenntnissen entspricht wird zensiert. Kann man so von einer Demokratie sprechen in der wir leben?
Wenn John Doe, Heidi P. u.a. mal einsehen würden, wie unfreundlich und gehäßig sie mit mir umgehen, dann könnte man hier sagen, hier sind Menschen aktiv, die eine konträre Meinung haben, die sich jedoch respektieren.
John Doe habe ich auf "ignorieren" gesetzt, weil dieser respektlos und gehäßig mit mir umgegangen ist. Ihm und anderen geht es nicht um einen Austausch und Sachlichkeit, SONDERN um lächerlich machen und verletzen.

Mehr zum Thema

19 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
......J.W. Gloger, du beschreibst die Konterer treffend - wenn es hier um geistliche Dinge geht, werden einige "Jäger" agressiv!! Am besten du ignorierst sie auf der Stelle.
  • 07.12.2017, 08:49 Uhr
  • 0
"Ignorieren" schafft keine Argumente aus der Welt. Sie schränken nur die individuelle Weltsicht ein ...
  • gerade eben
  • 0
... das ist so ---- NUR, wenn WL-user arrogant und beleidigend ihre Meinungen äussern, gibt es für mich keine andere Lösung - wo ist hier Toleranz - wo ist hier Akzeptanz?
  • gerade eben
  • 0
Bei Herrn JWG jedenfalls nicht. Manche haben ja immer mal versucht, sachlich auf ihn einzugehen.
  • gerade eben
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier eine Nachricht von jemand, der hier die Kommentare verfolgt, wegen des Alters sich aber nicht beteiligt>>> und kann nur den Kopf schütteln über die bösen Reaktionen mancher Leute.<<<Ich würde nicht böse sagen, aber "unhuman".
Hier reit sich seit Neuestem ein Hr. Napp ein.
  • 03.12.2017, 22:15 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
NEIN, die Ausstrahlung ist mir NICHT wichtiger als das Thema, NUR kann ich es NICHT hinnehmen, daß so entschieden wurde!
Was diesen Deinen Teilkommentar betrifft>>> Ein Verbot eines Films kann, trotz gegenteiliger Aussage von Fritz Poppenberg, nicht durch eine Sendeanstalt ausgesprochen werden.<<<, so verstehe ich diesen nicht, sorry. Ist es so zu verstehen, daß Du meinst, daß das Verbot nicht hätte ausgesprochen werden dürfen?
Was die allgemeinen Kommentare an mich hier zum Thema:>Evolution< betrifft, so sind diese geprägt von Unfreundlich- und Gehäßigkeiten. Es fehlt jegliche sachliche Auseinandersetzung! SEHR BEDAUERLICH!
  • 02.12.2017, 22:15 Uhr
  • 0
Bitte antworte doch das nächste Mal auf meinen Kommentar direkt. Ich hätte diese Antwort fast übersehen.
Zum Verbot
Eine Sendeanstalt kann keinen Film verbieten, sie kann höchsten die Ausstrahlung verweigern.
Du sprichst von Filmverbot, das kann schon deswegen nicht sein, weil der Film gekauft werden kann, bzw. im Internet vmtl. unter Verstoß gegen das Urheberrecht oder geistige Eigentum bei youtube verfügbar ist.

Zum Thema Evolution
Ich bezog mich auf meine Kommentare und verwehre mich gegen Begriffe wie "Unfreundlich- und Gehäßigkeiten". Meine Fragen waren sachlich formuliert.
  • 02.12.2017, 22:51 Uhr
  • 0
Ich habe Dich NICHT für Unfreundlich- u. Gehäßigkeiten einbezogen.
Du kannst die Angelegenheit hier verfolgen, daß es zu einer WEIGERUNG seitens der erwähnten Fernsehanstalten ge- kommen ist. Ist dies nicht Vergleichbar mit einem Verbot? Du bist also der Meinung, daß es damit getan ist, daß der be- sagte Beitrag bei Youtube und auf CD angesehen werden kann??? Ist dies gleichzusetzen mit einer verhinderten Fern- sehsendung?
  • 03.12.2017, 22:28 Uhr
  • 0
Wir könnten zwar über die Unterschiede der Begriffe "Weigerung" und "Verbot" diskutieren, das würde aber an der Situation und dem Wissen nichts ändern. Hier würde vielleicht eine rechtliche Entscheidung die Situation klarstellen. Da du dich betroffen fühlst, wäre es in deiner Verantwortung etwas zu veranlassen.

Mit dem ursprünglichen Thema deiner Beiträge "Evolution vs. Bibel" hat dieser Diskussionspunkt nur noch wenig zu tun.
  • 04.12.2017, 07:24 Uhr
  • 0
Aber Jochen,

"NUR kann ich es NICHT hinnehmen, daß so entschieden wurde!"

In einer Demokratie muss man manches hinnehmen, das einem nicht gefällt.

Mir graut ein bisschen vor der Vorstellung, dass Kreationisten und Evangelikale einmal eine Mehrheit im Bundestag haben könnten. Sie würden nämlich andere Meinungen nicht gelten lassen.

Glücklicherweise sind wir hiervon weit entfernt. Fast die Hälfte der deutschen Bevölkerung sind gar keine Christen (mehr), ein Großteil der Verbleibenden sind sog. Namenschristen, die sich bloss noch nicht getraut haben, aus der Kirche auszutreten. Richtig Gläubige schätze ich auf vielleicht 5-10%. Und davon ist nur ein kleiner Teil so radikal wie du. Glücklicherweise.
Verlange also nicht, dass deine Meinung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gezeigt wird. Wenn du es verlangen könntest, müssten auch viele, viele andere Beiträge von Menschen mit absonderlicher Meinung gesendet werden... Kein Mensch will sowas sehen.

Du versprichst dir natürlich, dass dein Film übers Fensehen ein breites Publikum findet. Falls er wirklich mal gesendet würde, würdest du dich wohl wundern, wie schnell die Menschen auf andere Kanäle umschalten würden.
  • 05.12.2017, 13:01 Uhr
  • 1
ACH Volker,
was ist Dir da wieder eingefallen!
AUCH Dir scheint egal zu sein, was so alles geschieht (Zensur) von Fernsehanstalten, die anscheinend über eine Lobby der Evolutionisten verfügen. Der Beitrag WURDE von SFB gesendet, DANN ABER verboten. Warum wohl? Da müssen ja VIELE Bedenken gehabt haben, daß bisher über-
zeugte Evolutiongläubige zum Nachdenken hätten kommen können!!!
Wie recht Du mit diesem Deinem Kommentar hast>>> Richtig Gläubige schätze ich auf vielleicht 5-10%. Und davon ist nur ein kleiner Teil so radikal wie du. <<< Ja, ich bin in meinem Glauben SEHR eindeutig. Dies kann mann durchaus auch als
radikal bezeichnen. Wenn jemand seinen Beruf bzw. Hobby ernst nehmen sollte, dann muß er es auch ernstlich durchzie- hen, sonst ist es halbe Sache. Es gibt unter den ernsthaften Christen eine bekannte Aussage. Diese lautet:"Ein halber Christ, ist ein ganzet Unsinn!"
  • 05.12.2017, 23:57 Uhr
  • 0
Jochen,
Was soll das bedeuten:

"Der Beitrag WURDE von SFB gesendet, DANN ABER verboten. "

Der Film wurde doch nicht "verboten". Jedermann kann ihn online ansehen. Auch haben Fernsehanstalten doch gar nicht das Recht, Filme zu "verbieten".

Wo soll denn da etwas verboten worden sein?

Die unsinnige Aussage des Filmes (pardon: die Meinung einer kleinen Randgruppe von radikalen Religionsanhängern) kann doch nicht immer wieder gezeigt werden. Das öffentliche-rechtliche Fenrsehen ist doch kein Propagandamedium für radikale Meinungen von gesellschaftlichen Aussenseitern.

Also: Wo wurde denn etwas "verboten"?? Welche Strafe steht darauf, sich den Film anzusehen?

Meine Antwort: nichts wurde verboten. Du regst dich nur künstlich auf ,weil es Menschen gibt, die anderer Meinung sind als du.
  • 06.12.2017, 10:08 Uhr
  • 2
Gerade gefunden>>>Der in Gemeinschaftsproduktion mit dem SFB hergestellte Film ist eine kritische Auseinandersetzung mit der Evolutionstheorie, die von Dr. Henning Kahle, dem Genetiker Dr. Lönnig und dem Molekularbiologen Prof. Dr. Scherer wissenschaftlich begleitet und unterstützt wurde.
Das Ergebnis: Bis heute gibt es keinen einzigen Beweis für die Darwinsche Theorie. Die kontinuierliche Höherentwicklung der Lebewesen - verursacht durch Mutation und Selektion - ist bisher wissenschaftliche Spekulation geblieben.
Für diejenigen, die an die Darwinsche Evolutionstheorie wie an eine Religion glauben, mag dieser Film durchaus wie eine Provokation erscheinen; doch für alle diejenigen, die sich unvoreingenommen der Frage nach dem Ursprung des Lebens stellen, bildet der Film eine Bereicherung.
Auch für Jugendliche, die in unserem Zwangs-Schulsystem ausschließlich den "Argumenten" der Evolutionslehre ausgesetzt sind, bietet dieser Film eine gut brauchbare Orientierungshilfe.
  • 06.12.2017, 21:02 Uhr
  • 0
Habe dies übersehen>>>Dieser Film ist vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen verboten worden.
  • 06.12.2017, 21:05 Uhr
  • 0
Jochen,
Du wiederholst dich.
Der Film ist NICHT verboten worden.
  • 07.12.2017, 16:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Im Link http://www.himmelsfreunde.de/film-ha...h-recht.pdf wird eine Aussage des Regisseurs Fritz Poppenberg dargestellt. Dort wird von einer Weigerung der öffentlich rechtlichen Medien geschrieben. Die Weigerung begründet sich auf ""juristische und inhaltliche Ebene". Ein Verbot eines Films kann, trotz gegenteiliger Aussage von Fritz Poppenberg, nicht durch eine Sendeanstalt ausgesprochen werden.

Wenn dir die Ausstrahlung so wichtig ist (anscheinend wichtiger als das Thema, da dieser Themenbeitrag nur darauf abzielt), besteht die Möglichkeit dies gerichtlich klären zu lassen.
  • 02.12.2017, 10:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Volker, dieser Dein Kommentar ist einer der GANZ wenigen den ich als normal, als freundlich ansehen kann. Sollte dies nicht als normal angesehen werden? Hiermit spreche ich auch Deine anderen Mitstreiter an. Alles, was sich hier seit Wochen abspielt, ist einfach nicht human! Hier im Forum sollte es doch um einen Austausch und nicht um Kampf, um niedermachen gehen, oder?
Wünsche Dir ein gutes Wochenende..
PS Du kannst Dich imformieren, daß das mit dem Verbot der Nichtsen- dung stimmt. Dies ist doch der WICHTIGE Punkt. Leider geht darauf nie- mand ein. Dies heißt also, Augen zu und gut! Welxch ein Armutszeugnis
  • 02.12.2017, 00:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
J.W.,

Ich vermute stark, dass der kreationistische Film nicht "verboten" wurde. Er wurde wohl einfach nicht gesendet.
"Verboten" würde ja bedeuten, dass niemand ihn sehen darf. Sicherlich kann dieser Film im Internet irgendwo heruntergeladen werden, ohne dass etwa staatliche Stellen dafür mit Strafen drohen.

Ich verstehe ja den Ärger, den du empfindest, wenn du bemerkst, dass viele Menschen deine Meinung nicht teilen. Aber die Kreatonisten sind nun mal eine kleine Randgruppe und man kann doch nicht vom öffentlichen Fernsehen verlangen, dass dort sämtliche Randgruppen ein Senderecht erhalten. Dafür ist heute das Internet da.
  • 01.12.2017, 22:27 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren
Weitere Beiträge von diesem Nutzer