wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Da soll einmal

09.03.2018, 21:10 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

vor sehr langer Zeit ein "sogenanter" URKNALL stattgefunden haben. Die Folge das Entstehen des Weltalls, mit den nicht zuzählenden Galaxien. Irgendwann dann bildete sich ZUFÄLLIG die Sonne mit einem Abstand von ca. 150 Mio km zur Erde.
Um die Erde nun bildete sich ganz ZUFÄLLIG eine Atmosphäre, mit Troposphäre, Stratosphäre, Mesophäre, Thermosphäre und Exosphäre. Auch entstand ganz zufällig die Gravitation. Ohne die Gravitation gäbe es keine Sterne, keine Planeten und keine Monde. Ohne Gravitation hätte unsere Erde keine Atmosphäre. Die Atmosphäre, die uns umgibt und uns Sauerstoff zum Atmen liefert, wird durch die Gravitation der Erde "festgehalten" und kann nicht ins All entschwinden. Ohne Gravitation würden wir willkürlich umherschweben (man erinnere sich an die Bilder der Astronauten auf dem Mond, wo eine verminderte Schwerkraft riesige Sprünge erlaubt), wir wären unfähig zu gehen. Ohne Gravitation würde nichts an seinem Platz stehen bleiben, es herrschte Chaos. Die Gravitation läßt unsere Erde verläßlich um die Sonne kreisen, das Kreisen des Mondes um die Erde sorgt für das Auftreten von Ebbe Flut durch die Anziehung des Wassers der Meere durch den Mond. So entstand ganz zufällig die Gravitation. Die Erde bewegt sich ZUFÄLLIG in einer "elliptischen" Bahn um die Sonne, sodaß es Frühling, Sommer, Herbst und Winter geben kann. Alles ganz ZUFÄLLIG. Welche Zufälle es so gibt. Alle Planeten laufen in elliptischen Bahnen um die Sonne, und zwar aufgrund zweier verschiedener Bwegungen: erstens der geraden Bewegung, die sie bei der Entstehung des Sonnensystems eingeschlagen haben, und zweitens einer Bewegung hin zur Sonne auf Grund der Gravitation, alles natürlich ganz ZUFÄLLIG.
Die Erde umkreist als dritter Planet die Sonne auf einer nahezu kreisförmigen Bahn in einem Jahr. Die Erde dreht sich einmal in 23 Stunden und 56 Minuten um ihre eigene Achse. Die Drehung um ihre Achse und der jährliche Lauf um die Sonne kombiniert, führen dazu, dass im Mittel alle 24 Stunden die Sonne im Süden steht, es also Mittag ist. Für die unterschiedlich warmen Jahreszeiten ist wegen der heute fast kreisförmigen Umlaufbahn allein die Neigung der Erdachse zur Erdbahn verantwortlich. Die Achsenneigung bewirkt, dass die Taglängen und die Mittagshöhen der Sonne im jährlichen Zyklus variieren. Deshalb erhält ein Quadratmeter mitteleuropäischer Boden im Winter weniger Energie pro Tag als im Sommer, und es ist im Winter spürbar kälter als im Sommer. Alles ganz ZUFÄLLIG.
Newton hat nachgewiesen, daß einige physikalische Gesetze, wie das Traägheitsgesetz, überall im ganzen Universum gelten. Bei den Bewegungen der Planeten hat er nur zwei Naturgesetze angewandt, die auch Galilei aufgezeigt hatte: das Trägheitsgesetz und jenes, daß ein Körper, auf dem zwei Kräfte gleichzeitig einwirken, sich auf einer ellipsenförmigen Bahn bewegen wird. Dadurch konnte Newton erklären, warum ALLE Planeten um die Sonne kreisen. Ganz ZUFÄ'L- FÄLIG.. ALLE Planeten laufen in elliptischen Bahnen um die Sonne, auf grund zweier verschiede- ner Bewegungen, die sie bei der Entstehung des Sonnensystems eingeschlagen haben, und zweitens einer Bewegung hin zur Sonne aufgrund der Garvitation. ALLES Ganz ZUFÄLLIG. New- ton hat bewiesen, daß diselben Gesetze für die Bewegungen der Körper ÜBERALL im Universum gelten. ZUFÄLLIG.
Als Newton nachwies, daß dieselben physikalischen Gesetze ÜBERALL im Universum gelten, hät- te man annehmen können, daß er gleichzeitig den Glauben an die Allmacht Gottes verlor. Aber Newtons Glaube wurde NICHT erschüttert. Er betrachtete die Naturgesetze als BEWEIS für den großen und allmächtigen Gott.
Jetzt wird es Kommentare geben, die die Feststellung treffen, daß Newton halt psyschich krank wurde. Einen anderen Grund werden sie nicht finden. Dies ist immer wieder ihr Argument, wenn ein Mensch für sie eine nicht erklärbare Feststellung trifft.
Isaak Newton
Der Begründer der klassischen theoretischen Physik
Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis.

Eine wissenschaftliche Ergänzung:>>>Allan R. Sandage (!926-2010) Astronom mit folgenden Ehr- rungen:
1957 Helen-B.-Warner-Preis
1962 Mitglied der American Academy of Arts and Sciences
1963 Eddington-Medaille
1967 Goldmedaille der Royal Astronomical Society
1970 National Medal of Science
1972 Henry Norris Russell Lectureship
1975 Bruce Medal
1991 Crafoord-Preis
1993 Tomalla-Preis
2000 Gruber-Preis für Kosmologie
2001 Auswärtiges Mitglied der Royal Society[2]
Nach ihm wurde am 2. September 2001 der Asteroid (9963) Sandage benannt, machte folgende Aussage:"Ich halte es für SEHR unwahrscheinlich, daß solche Ordnung aus dem Chaos entstanden ist. Es MUSS irgendein ordnendes Prinzip geben."

Mehr zum Thema

18 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Alfred Richards,
Hier meine letzten beiden Sätze aus meinem Beitrag:>>>Jetzt wird es Kommentare geben, die die Feststellung treffen, daß Newton halt psyschich krank wurde. Einen anderen Grund werden sie nicht finden. Dies ist immer wieder ihr Argument, wenn ein Mensch für sie eine nicht erklärbare Feststellung trifft.<<< Dies bringe ich Dir hiermit in Erinnerung. Nun, Du hast wie immer eiene Antwort, jedoch OHNE sachlich, fundiertem Inhalt. Du und Deine Mitstreiter werden auch KEIN fundierten Argumente finden.
Übrigens stammt der Beitrag von Wissenschftler! Du aber behauptest es besser zu wissen!?! >>>Das ist natürlich Unfug, es war genau umgekehrt! Aus Materie, Energie und viel Zeit entwickelte sich Leben.<<< Dies spricht für sich. Wie kann so von sich eingenommen sein?
  • 14.03.2018, 18:44 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Riesige Klumpen Dreck wie unsere Erde oder andere Planeten müssen einen intelligenten Schöpfer haben. Aber dieser unvorstellbar vielseitige, perfekte Gott wurde einfach so aus dem Nichts dahin geklatscht. So wollen es die Gottglauber verstanden wissen!

Das ist natürlich Unfug, es war genau umgekehrt! Aus Materie, Energie und viel Zeit entwickelte sich Leben. Und dieses Leben in Form der Menschheit hat sich Götter erschaffen. Warum sind diese Götter so schlecht und unvollkommen erdacht? Weil Menschen es halt nicht besser können!
  • 14.03.2018, 12:58 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gerade gefunden>>>Der Mann Volker Boehr schreibt abfällig. Typisch für Atheisten. Er hat wohl nicht darüber nachgedacht, woher denn die 100 000 000 000 Sonnen herkommen und vielen Milliarden Galaxien. - Egal wieviele davon existieren, so Gebäude wie die World-Trade Center würden deswegen ja auch nicht durch Zufall enstehen. Und Gebäude diese Art sind wesentlich weniger komplex, als auch nur eine einzige lebende Zelle. Der Zufall ist und bleibt dumm und Atheisten brauchen sehr viel mehr Glauben und sollten mal besser ihr Zelt in Mekka aufschlagen, um ihren Glauben zu durch lange Gebete zu stärken, dass ein solches Universum und das Leben vom Zufall entworfen wurde. Das ist und bleibt lächerlich. Ernsthafte Wissenschaftler der Neuzeit wissen das und gestehen das auch ein. Daher ist eine Disukussion mit einem Volkger Boehr, der nicht einsehen will, dass es intelligente Wesen über uns gibt, weil er sich vielleicht selbst für den Größten hält: Zeitverschwendung - Danke Dir Jochen für Deine Info. Gruß Matthias
  • 11.03.2018, 22:52 Uhr
Hallo Jochen,

Geschafft!
Du hast mal wieder einen Dummen gefunden der auf deine Beiträge antwortet....

Also

Ich weiss nicht genau, wo diese Abermilliarden Sonnen herkommen. Am wahrscheinlichsten sind sie als Folge des Urknalles entstanden - gern gebe ich zu, dass auch diese Meinung ihre ungeklärten Frage hat und nicht absolut glasklar gesichert wahr ist.
Niemand auf der Welt weiss ganz genau, wo diese vielen Sonnen herkommen, niemand.
Am allerwenigsten aber weisst DU es.
Darüber solltest du mal nachdenken, wenn du in naturwissenschaftlichen Thesen (die du nicht verstanden hast)nach Fehlern suchst. DEINE Theorie mit diesem komischen "Gott" der alles einfach "erschaffen" haben soll ist die weitaus schlechteste, ja die primitivste!
  • 12.03.2018, 08:40 Uhr
Wo sind Deine beweisbaren Gegenargumente? NUR Ablehnung führt zu NICHTS.
Hast Du dies registriert?>>> Der Zufall ist und bleibt dumm....<<< Wie können intelligende Menschen an Zufälle glauben??? Der ganze Aufbau der Atmosphäre, Sauerstoff u.v.a. ist also Zufall, oder? Dazu die elliptische Bahn der Erde und VIELES mehr.???
  • 12.03.2018, 20:43 Uhr
Auch wenn es keinen Sinn macht: Was Erde, deren Bahn betrifft, kann man sehr gut mit Naturgesetzen erklären - und ja, es gibt auch Zufall mit gewissen Gesetzmässigkeiten, speziell wenn man den Quantenbereich betrachtet.
  • 12.03.2018, 22:07 Uhr
Natürlich können wir fast alles mit den Naturgesetzen erklären. Vielleicht hat der Gesetzgeber das ja so beabsichtigt? 😉
  • 13.03.2018, 09:42 Uhr
Das Erkennen von Naturgesetzen ist Ergebnis konkreter Beobachtungen, Abstraktion und logischen Denkens.
Ob es einen solchen "Gesetzgeber" gibt, ist und bleibt reine Spekulation.
  • 13.03.2018, 10:00 Uhr
Ja, Jochen,

Es ist Zufall.
Irgendeine Bahn müssen Planeten ja haben, irgeneinen Abstand von ihrer Sonne.
Bei der Unzahl von Sonnen und Planeten, die es gibt, bei der Unzahl von Bahnen und Abständen die sie haben, wäre es ein ziemlich guter Hinweis auf einen intelligenten Plan, wenn KEIN EINZIGER Planet in der lebensfreundliche Zone um seine Sonne kreisen würde! Man müsste vermuten, dass ein Schöpfer dies sorgfältig vermieden hätte.

Aber so wie es ist - alle möglichen Abstände kommen vor - MUSS geradezu auch mal ein Planet ZUFÄLLIG den richtigen Abstand haben.
Und einer reicht ja schon...

Übrigens: man müsste am Verstand eines Schöpfers zweifeln, wenn er erst Abermilliarden lebens-UNfreudliche Planeten schaffen würde bis es ihm endlich gelingt, einen lebensfreundlichen zu erschaffen!
  • 13.03.2018, 12:36 Uhr
Volker, welch eine scheinbare Logik>>>Irgendeine Bahn müssen Planeten ja haben, irgeneinen Abstand von ihrer Sonne.<<<
Fällt Dir NICHTS Gescheideres ein??? Hier kann man nicht von einer Intelligenz sprechen. IMMER WIEDER muß ich feststellen, daß nicht nur Du KEINE fundier- ten Gegenargumente zu meinen Veröffentlichungen habt! Ich muß es einfach, wie von Knight Mover, hier und da erwähnt, als Geschwafel ansehen!
  • 13.03.2018, 14:50 Uhr
Lass gut sein, Jochen.

Wir wissen ja alle, dass du auch bestreiten würdest, dass 1+1 =2 ergibt wenn was Abweichendes in der Bibel stünde.

Ich bin schon viel zu ausführlich auf deine kruden Ideen eingegangen und werde dich jetzt wieder ignorieren - ich bin sicher, dass das die einzig richtige Art ist, auf deine Beiträge zu antworten: nämlich gar nicht...

PS.: "gescheit" schreibt man mit "t", nicht mit "d"...
  • 14.03.2018, 00:01 Uhr
JA Volker, Dir fällt einfach NICHTS ANDERES ein! Aber Du spielst dann den Lehrmeister in Rechtschreibung. Du tust mir einfach leid. Du und Deine Mitstreiter haben KEINE fundierten Argumente, die meinen Veröffentlichungen
widersprechen!!! Welch ein Armutszeugnis.
  • 14.03.2018, 00:09 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gerade von einem anderen User gefunden>>>"Der Zufall kann weder unser Universum, noch unseren Planeten, noch das Leben erschaffen. Wenn der Mensch nicht einmal in der Lage ist, die Desoxyribonukleinsäure Moleküle in ihrer Komplexität zu verstehen oder gar "nachzubauen", dann ist der dumme Zufall erst recht dazu nicht in der Lage..."<<<
  • 10.03.2018, 23:30 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Volker,
dieser Dein Teilkommentar ist einfach nur LÄCHERLICH>>>Es ist nämlich kein großer Zufall, dass so ein Planet existiert, es wäre vielmehr ein riesengroßer Zufall, wenn KEIN solcher Planet existieren würde.<<<
  • 10.03.2018, 22:32 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Gnade! Nicht schon wieder, Jochen..

Aber ich will dir mal sachlich antworten, damit du deinen "Zufall" besser verstehst:

Eine Galaxie enthält ungefähr 100 000 000 000 Sonnen. Es gibt viele Milliarden Galaxien, sagen wir mal ebenfalls 100 000 000 000. Das macht zusammen
100 000 000 000 00 000 000 000 Sterne.

Wäre es nicht ein unglaublich unwahrscheinlicher Zufall, wenn unter diesen Myriaden von Sternen KEIN EINZIGER einen Planeten hätte, der im "richtigen", lebensfreundlichen Abstand um ihn kreist?

Es ist nämlich kein großer Zufall, dass so ein Planet existiert, es wäre vielmehr ein riesengroßer Zufall, wenn KEIN solcher Planet existieren würde.

Zur Entstehung des (leidlich intelligenten) Lebens: wer sollte sich eigentlich Gedanken darüber machen, wie das Leben entstanden ist, wenn nicht (leidlich) intelligente Lebewesen? Die Tatsache, dass sich jemand Gedanken darüber macht, beweist doch schon, dass dieses Leben entstanden ist.

Das alles der persönlichen Einflussnahme eines menschenähnlichen "übernatürlichen" Wesens in die Schuhe zu schieben ist schon sehr, sehr, sehr spekulativ... Zumal über dieses Wesen rein garnichts verlässlich bekannt ist. Es sehr, sehr, sehr unwahrscheinlich, dass solch ein Wesen existiert.
  • 10.03.2018, 20:58 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Euch beiden fällt nichts GESCHEITERTES ein Euch fehlen JEGLICHE, SACHLICHE Argumente. Wie ARMSELIG!!!
  • 10.03.2018, 18:44 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren
Weitere Beiträge von diesem Nutzer