wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Komiker Böhmermann lästert über Nazi-Opa der AfD-Sirene Beatrix von Storch

Komiker Böhmermann lästert über Nazi-Opa der AfD-Sirene Beatrix von Storch

News Team
01.02.2016, 08:36 Uhr
Beitrag von News Team

Graf Schwerin von Krosigk war als Reichsfinanzminister mit verantwortlich für die systematische Ausraubung der Juden. Seine Enkelin Beatrix von Storch geriert sich derzeit als Scharfmacherin bei der AfD. Das war Jan Böhmermann einen Witz wert.

Auf Twitter postete der Moderator Böhmermann ein Bild, das Graf Schwerin von Krosigk im Mai 1941 bei einer Reichstagssitzung neben Goebbels und Ribbentrop beim Hitlergruß zeigt. Als Bemerkung schrieb er zu der Aufnahme: "Schon der Opa von Beatrix von Storch (in schwarz) hielt gerne eine Armlänge Abstand…"


In den Nürnberger Prozessen war Graf Schwerin von Kroisigk am 14. April 1949 als Kriegsverbrecher wegen "Plünderung des Eigentums deportierter Juden durch die Finanzämter" zu zehn Jahren Haft in Landsberg am Lech verurteilt. Er kommentierte das Strafmaß als „gerechte Sühne für eine auf ganz anderer Ebene liegende Schuld, eben für die Schuld des abgestumpften und eingeschläferten Gewissens“. Keine 2 Jahre später kam er am 31. Januar 1951 durch eine Amnestie wieder auf freien Fuß und arbeitet danach als Schriftsteller und Publizist.

39 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das interessanteste daran ist doch, wie schnell diese Verbrecher wieder auf freiem Fuß waren. Eine Amnestie? Warum?
  • 01.02.2016, 15:15 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das nennt man dann wohl " Eigentor " ??
Mein Opa hat in Verdun Franzosen erschossen ......bin ich jetzt ein vorprogramierter Franzosen Hasser ???
Und mein Vater in Rußland............
Ich muß ein ganz schlechter Mensch sein........diese furchtbaren Gene in mir ....
  • 01.02.2016, 14:41 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was oder wer um alles in der Welt ist "Böhmermann"??
Wie lief das Leben vor "Böhmermann"?
Wenn irgendwo ein Blumentopf vom Regal fällt
liest man sofort: "Böhmermann" sagt???
Oder ist das der neue Konfuzius..............
  • 01.02.2016, 12:13 Uhr
  • 5
Entweder ihr 2beiden seid bereits sehr alt, oder bildungsfern, oder sonst irgendwie gehemmt
Oder irre ich mich?
  • 01.02.2016, 12:28 Uhr
  • 3
Nein, aber ICH habe was gegen selbsternannte "Allesdürfer" die sich im Zeitgeist suhlen.
  • 01.02.2016, 12:31 Uhr
  • 4
Irgendwann gräbt auch noch einer den
Kurt Georg Kiesinger wieder aus.
  • 01.02.2016, 12:33 Uhr
  • 1
Man muss Böhmermann nicht kennen, wenn man sich für Kabarett nicht interessiert. Doch schadet es keineswegs, ihn kennenzulernen. Kabarett war schon immer eine unterhaltsame Art, sich zu bilden. Schon weil man einen gewissen Grad von Bildung braucht, um Kabarett zu verstehen.
  • 01.02.2016, 12:36 Uhr
  • 9
Schau lieber, was Kiesingers Kinder heute machen; sind wohl dem rechten Spektrum entrückt, Karl.
  • 01.02.2016, 12:38 Uhr
  • 0
Sippenhaftung ist mir völlig fremd.
Was die Kinder von wem auch immer heute machen oder auch nicht ist doch sowas von Latte..
Taugt nur zur Profilierungssucht einiger Medienschleimerlinger.
  • 01.02.2016, 12:41 Uhr
  • 4
Oh je... schon wieder die "Bildungskeule"
  • 01.02.2016, 12:43 Uhr
  • 1
Dann pack die Badehose wieder ein, Kiesinger badet auch nicht mehr.
Im übrigen wird mir das hier zu unbedarft, deshab:
"Arri wie dertschie"
  • 01.02.2016, 12:49 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke Herr Böhmermann; Hintergrund und Herkunft spielen sehr wohl eine Rolle.
Der eine grenzt sich davon ab, die andere trägt das Band weiter. Siehe ihre Rhetorik, ich sach nur bäh
  • 01.02.2016, 12:03 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
der Apfel fällt nicht weit vom Stamm - ist für mich keine Hetze, nur fakt.
  • 01.02.2016, 11:54 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
o je.
die einen haben mitgemacht,
die anderen ,die nicht mitmachen wollten sind zeitnah abgehauen oder saßen im kz.
  • 01.02.2016, 11:52 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer einen Hund schlagen will, findet auch einen Knüppel.
Ich schätze mal, 90% der Deutschen haben Vorfahren im jüngeren Stammbaum, die Hitler zugejubelt haben, den Arm ausgestreckt.
Wie viele der linken Krawallszene finden ebenfalls solche Vorfahren?
Glaubt ihr eigentlich, mit dieser populistischen Hetze könnt ihr irgend jemand überzeugen, sich von der AfD abzuwenden?
Mit Hetze statt Aufklärung treibt man die Wähler erst in die Arme der AfD!
  • 01.02.2016, 11:47 Uhr
  • 11
Interessant, dass du diesen Beitrag als populistische Hetze wertest....
  • 01.02.2016, 11:51 Uhr
  • 2
Interessant....traurig...
  • 01.02.2016, 11:58 Uhr
  • 1
Für die AfD lohnt es sich alle Mal. Leider!
Ich bin kein Anhänger der AfD und sehe durchaus besorgt, wie unsere Regierungsparteien und die Medien der AfD die Wähler in die Arme treiben.
  • 01.02.2016, 13:16 Uhr
  • 1
@Jörg: warum nur habe ich bei deinem letzten Kommentar das Gefühl, dass du deinen Eingangskommentar relativieren möchtest?
Anfangs bezeichnest du das Einstellen eines satirischen Beitrags und der weiterführenden, von Herrn Böhmermann unabhängigen, Vitabeschreibung als populistische Hetze.
Und nun siehst du "kritisch" auf die AfD.
Für mich passt da etwas nicht zusammen.
Erkäre es mir bitte, denn ich möchte diese Aussagen verstehen, um sie für mich in den richtigen Kontext zu bringen.

Aber ich kann nur in einen Dialog treten, wenn ich den anderen verstehe.
  • 01.02.2016, 13:39 Uhr
  • 1
Muss ich AfD-Anhänger sein, um Hetze zu erkennen?
Und ich habe nicht relativiert! Der Artikel bleibt populistische Hetze.
Ganz einfach, ich bemühe mich neutral und sachlich zu argumentieren, gegenüber Freund und Feind.
Ich sehe die wachsenden braunen Einflüsse bei der AfD genauso, wie die braunen Hetzkampagnen gegen die AfD.
Mit der Schutzbehauptung "gegen Nazis" merken viele nicht mehr, wie sehr sie selbst gegen rechts schon faschistischen Methoden praktizieren.
  • 01.02.2016, 13:50 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kenne kaum eine Plattform, die so unerträglich links ist wie Seniorbook! Etwas mehr Ausgeglichenheit wäre wünschenswert!
  • 01.02.2016, 11:37 Uhr
  • 4
Das ist wohl Gefühlssache, nicht wahr. Dennich sehe es genau andersrum; bzw. mehr ausgeglichen.
Je nach Thema, gell.
  • 01.02.2016, 11:58 Uhr
  • 3
ich find das rechte unerträglich...so halt halt jeder seins...
  • 01.02.2016, 12:03 Uhr
  • 0
Sina, anscheinend warst Du nicht sehr häufig auf dieser Plattform. Denn nur so kann ich mir Deinen Kommentar erklären. Ich gebe dir Recht, was die Ausgeglichenheit angeht. Aber meinem persönlichen Eindruck scheint mir diese Plattform nicht "unerträglich" links zu sein.
  • 01.02.2016, 12:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also doch Sippenhaft? War ja zu erwarten!
  • 01.02.2016, 11:04 Uhr
  • 1
Ich habe schon geantwortet. Diese Notiz ist unterste Niveauschiene!
  • 01.02.2016, 11:07 Uhr
  • 2
Quatschkopf. Ich bin noch nicht mal Bio-Deutsche. Also entschuldige dass ich verwundert und abgestoßen bin.
Es geht um seriöse Berichterstattung. Und diese Notiz gehört nicht mehr dazu.
  • 01.02.2016, 11:12 Uhr
  • 2
Seriöse Berichterstattung berichtet und genau das tut der Artikel. Er berichtet über eine Äußerung des Moderators Böhmermann und - dankenswerter Weise - zeigt der Artikel ganz sachlich auch für alle, die sich nicht so auskennen, die Hintergründe auf, die Herrn Böhmermann zu seiner Aussage veranlasst haben.
Offensichtlich hast du absolut keine Ahnung davon, was unter seriöser Berichterstattung zu verstehen ist und ebenso offensichlich hast du anscheinend ein Problem damit, wenn jemand ein wenig an den Führungsfiguren der AfD kratzt und das, obwohl du nicht müde wirst zu betonen, dass du sie keinesfalls wählen wirst.
Vielleicht versuchst du es mal mit Nachdenken? Ganz hervorragende Vorbereitung auf das Schreiben
  • 01.02.2016, 11:41 Uhr
  • 6
WEnn du meinst - diese Einschätzung meinerseits kommt sehr oft aus der linken Ecke
  • 01.02.2016, 11:43 Uhr
  • 0
Blah, blah...
[k]In der Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland wird eine Kollektivhaftung, welche die Sippenhaftung einschließt, [f] als nicht mit rechtsstaatlichen Grundsätzen vereinbar betrachtet und hat daher keine juristische Definition.[/f] Soweit dennoch ein mit Sippenhaft vergleichbares Verhalten von staatlichen Institutionen praktiziert wird, wird dies von der Rechtsprechung unterbunden, so z. B. wurde eine Sanktion der Bremer Arbeitsgemeinschaft für Integration und Soziales vom Landessozialgericht als rechtswidrig festgestellt und als Sippenhaftung bezeichnet.[/k]
  • 01.02.2016, 12:25 Uhr
  • 0
Gerade hast du noch behauptet, der Paragraph sei aus dem Gesetzbuch nicht gestrichen worden... Lass mal gut sein! Du magst dir die Welt drehen, wie du es gerade brauchst, aber darauf fallen allenfalls ganz besonders dumme Menschen herein.
  • 01.02.2016, 12:37 Uhr
  • 0
S-h N-K - schon mehrere israelische Politiker haben die Sippenhaft verneint und dem deutschen Volk keine Kollektivschuld zuerkannt.

Das muss man glaube ich hier erwähnen!
  • 01.02.2016, 12:38 Uhr
  • 1
Seriöse Berichterstattung ist das nicht! Es ist populistisch in die gewünschte Richtung gelenkt. Halbwahrheiten sind auch Lügen!
Beispiel: Mein Bruder wohnt nähe Polengrenze. Ihm wurde schon zwei mal das Auto geklaut.
Entspricht der Wahrheit, trotzdem unseriöse Darstellung.
Seriös ist es erst, wenn man, ebenfalls die Wahrheit, dazuschreibt, beide Male waren es deutsche Täter.
Und heutiges Handeln auf Grund der politischen Einstellung oder den Verbrechen der Großeltern vor 80 Jahren zu bewerten, ist ebenso unseriös.
  • 01.02.2016, 12:50 Uhr
  • 1
In diesem Bericht wurde gar nichts bewertet - ist Lesen denn so schwer? Dieser Bericht berichtet (was Berichte nunmal so tun) über eine Äußerung - und damit sicher auch eine Bewertung - des Herrn Böhmermann. Diese Äußerung zu bewerten, hat sich das Team seriöserweise versagt.
  • 01.02.2016, 12:59 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für seine Vorfahren kann man gemeinhin nichts, aber für die Weiterführung von Familientraditionen ist man durchaus verantwortlich
  • 01.02.2016, 10:34 Uhr
  • 11
Und du hast verpennt dass die Regierung gerade einen Teil der AfD-Forderungen umsetzt.
  • 01.02.2016, 11:09 Uhr
  • 0
Ich mache dich gerne darauf aufmerksam dass auch die von dir so verehrte Kanzlerin das System DDR mitsamt Schießbefehl eifrig unterstützt hat.

Ich würde generell keine AfD wählen. Aber man zieht nicht die Verwandschaft heran wenn man jemanden scheren will.
Für die Verwandschaft kann niemand was. Für sein Verhalten in der DDR schon!
  • 01.02.2016, 11:20 Uhr
  • 5
Das kommt mir aber jetzt spanisch vor
  • 01.02.2016, 11:21 Uhr
  • 0
Dann ist das ein Standpunkt den ich teile
  • 01.02.2016, 12:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.