wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Der Moment, als Frauke Petry bei Anne Will die Kontrolle verlor

Der Moment, als Frauke Petry bei Anne Will die Kontrolle verlor

News Team
09.05.2016, 08:47 Uhr
Beitrag von News Team

In der gestrigen Sendung von Anne Will wurde ein heikles Thema diskutiert: "Integration per Gesetz - Wer soll zu Deutschland gehören?" Die Sendung war mit Spannung erwartet worden, denn unter den Gästen befand sich neben Dietmar Bartsch (Linke), Thomas de Maizière (CDU), Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin) und Ruud Koopmans (Integrationsexperte) auch die AfD-Chefin Frauke Petry.

Wie zu erwarten, wurde heftig diskutiert, aber der Eklat blieb aus. Frauke Petry wie gewohnt immer ein wenig eingeschnappt und besserwisserisch, aber man merkte ihr an, wie sehr sie es genoss, als akzeptierter Gesprächspartner in der guten Stube der ARD bei Anne Will zu sitzen.

Zunächst sah es danach aus, als würde Frauke Petry als die große Gewinnerin aus der Diskussion hervor gehen, doch dann stolperte sie über eine ganz einfache Frage, die sie nicht beantworten konnte - oder wollte.

Zunächst fühlt sich Petry noch als Herrin der Lage.



Petry: Wir halten es für nicht richtig, dass Mädchen de facto am Ende doch durch Druck dazu gezwungen werden diese Kopftücher zu tragen. (An Kaddor gerichtet) Eine Einschätzung, die Sie ja teilen.
Kaddor: Wie kommen Sie denn dazu?
Petry: Sie teilen sie ja. Sie haben die ja selbst auch in Ihren Thesen veröffentlicht…
Kaddor: Ich habe nirgendwo gesagt, dass Mädchen am Ende doch zum Kopftuch gezwungen werden.
Petry geht darauf nicht ein.

Jetzt geht Kaddor zum Gegenangriff über.



Kaddor: Wenn Sie das alles verbieten lassen würden, glauben Sie, dann sind Muslime perfekt integriert. Wenn wir keine Moscheen hätten, wenn wir keinen islamischen Religionsunterricht in deutscher Sprache hätten, wenn wir nicht mehr beschneiden – so weit sind wir ja noch nicht. Vielleicht machen Sie das auch noch demnächst. – Wenn wir nicht mehr beschneiden lassen dürfen, wenn wir nicht mehr Schächten dürfen, sind wir dann endlich genügend integriert für Sie?

Petry fühlt sich ertappt und versucht um den heißen Brei herumzureden.



Petry: Viele der am besten integrierten Muslime…
Kaddor: Das ist doch kein Argument.
Petry spricht weiter.

Kaddor lässt nicht locker.



Kaddor: Sie beantworten die Frage nicht. Sind wir dann alle perfekt integriert, wenn Sie das durchgesetzt haben?

Petry versucht weiter, sich vor einer Antwort zu drücken.



Petry sieht Hilfe suchend zu Anne Will, doch auch die würde gerne eine Antwort hören.
Petry: Steh ich bei Ihnen im Verhör? Ich glaube Sie müssen überlegen, oder Ihre Religionsgemeinschaft muss überlegen…

Petry schweift wieder ab und macht Kaddor den Vorwurf unsachlich zu sein. Doch die beharrt auf ihrer Frage.



Kaddor: Beantworten Sie doch einfach meine Frage.

Frauke Petry ist in die Enge gedrängt. Sie ist nicht mehr in der Offensive, sondern beißt um sich.



Petry: Ja, ist in Ordnung, Frau Kaddor. Ist in Ordnung.
Die Antwort bleibt Sie trotzdem schuldig. In der weiteren Diskussion wirkt Petry unruhig und fahrig. Versucht ständig zu unterbrechen und versteigt sich sogar in die an den deutschen Innenminister Thomas de Maiziere gerichtete Behauptung, er würde nicht regieren.

Am Ende retten die folgenden Tagesthemen Petry vor weiteren Peinlichkeiten.

Ab Laufzeit 00:54:00 gerät Petry in die Defensive


Mit diesen Geheim-Zeichen markieren Einbrecher Häuser

Initialize ads

63 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und ich möchte die Frage von Frau Kaddor gern beantworten.Solange ihr hier Tiere durch Schächten quält und solange Mädchen von ihrer Familie gezwungen werden Kopftücher zu tragen,solange viele eurer Männer ein krudes Frauenbild haben,solange werdet ihr nie " perfekt" integriert sein.Ganz einfach,weil ihr das nicht wollt.
  • 09.05.2016, 22:07 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich schau mir solchen inszenierten Schwachsinn nicht mehr an, dafür ist mir meine begrenzte Zeit zu schade.
Aber wenn ich die Kommentare in ernstzunehmenden Zeitungen dazu (FAZ; WELT u.a.) lese, dann hat wohl vor allem die Oberlehrerin Anne Will (kann aber nicht) komplett versagt.
Wie fast immer.
  • 09.05.2016, 20:59 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In der Politik war es schon immer so , wer die Wahrheit sagt wird abgesägt .... .
Aber 2017 ist Bundestagswahl ( Volksabstimmung ) da werden sich einige wundern....... ...abwarten.......
  • 09.05.2016, 20:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich fand diese Frau Kaddor aufgeblasen dämlich.
  • 09.05.2016, 19:20 Uhr
  • 3
Und zwar so was von.
  • 09.05.2016, 21:04 Uhr
  • 0
Ich auch.Aber Frau Petry war auch nicht souverän.Teilweise wirkte sie,als hätte sie den Text vorher auswendig gelernt.Damit tut sie sich keinen Gefallen.
  • 09.05.2016, 22:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
war ja nicht das erste Mal
Hilft auch nix , wenn man dann dumm-arrogant wie ein Wadlbeißer durch die Gegend bellt !
Sollen sie ruhig öfters einladen , dann begreift vlt. auch der allerdümmste dieser Anhängerschaft , wie sie verschaukelt werden
  • 09.05.2016, 16:20 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
nur so kann es gehen...In dem Petry im Interview immer in die Enge getrieben wird!!! Petry`s Wortschatz wirkt wie auswendig gelernt...wie bei einigen Christl. Sekten...Werden Fragen zum Detail gestellt, fühlen sie sich in die Enge getrieben....
  • 09.05.2016, 16:05 Uhr
  • 2
  • 10.05.2016, 18:18 Uhr
  • 0
  • 10.05.2016, 21:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sie ist einfach nur peinlich und meint, ihre Dummheit würde von intelligenten Leuten nicht wahrgenommen...
  • 09.05.2016, 15:27 Uhr
  • 1
Mut ? Was soll denn dieser Begriff in Zusammenhang mit Frau Petry ? Völlig deplaziert...
  • 09.05.2016, 15:49 Uhr
  • 1
  • 10.05.2016, 18:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau Kaddor könnten sie bitte nachhause gehen?. Wie sie so selbstsicher grinst.Wenn sie Frau Petry nicht ausreden lassen und sie selbst schnattern wie eine Ente dann ist doch klar das Frau Petry,wenn sie denn schon mal spricht, auch alles sagen will wozu sie dann ja nicht mehr kommt.Natürlich wissen wir das Frau Petra fertig gemacht werden sollte . Und das Grinsen der Kaddor wurde immer breiter und sie liegt trotzdem furchtbar falsch.Jetzt in der Hitze laufen die Frauen mit der PLucha auf dem Kopf rum.Die können einen manchmal schon leid tun denn die schwitzen wie nen Hund unterm dicken Fell darunter.Eure Rasse sind Tierquäler mit dem idiotischen Geschächte und was den Mädchen für Qualen bereitet werden durch die dumme Schnibbelei? Das tut doch ein Leben lang sehr weh. Und im Sommer unter den langen Plünnen,wenn man sehr schwitzt, dann dürfte sich schnell alles entzünden. Ihr passt echt und ganz wirklich nicht nach Deutschland denn wir wollen diese Sitten nicht. Ach ja, da nehmen sich die ausgewachsenen Kerle Mädchen vom Spielplatz zur Frau. Unverschämt! Eine Schande. Frau Petra lassen Sie sich nicht unter kriegen denn Sie liegen richtig.
  • 09.05.2016, 15:13 Uhr
  • 4
Pina und Helga: Wenn es mehr solcher Frauen/Menschen wie Euch in Deutschland gäbe, könnten muslimische Frauen, die hofften, hier in Freiheit und Selbstbestimmtheit zu leben, glücklich werden - und deutsche Frauen glücklich bleiben.
  • 09.05.2016, 18:53 Uhr
  • 1
Saatfeld, Ahmet - ein Feld, ein Acker, auf dem man die Saat, den Samen zwecks Vermehrung verteilt.
  • 14.05.2016, 00:28 Uhr
  • 1
Ahmet, erst einmal, ich dachte, Dir ist der Begriff "Saatfeld" nicht bekannt, habe ihn deswegen neutral erklärt.

Zum anderen solltest Du selber wissen, daß es viele, viele muslimische Frauen gibt, die eben nicht in Selbstbestimmheit und Freiheit leben - siehe zum Beispiel Helgas Kommentar weiter oben. Außerdem habe ich diesbezüglich unzählige Reportagen gesehen, darüber gelesen und laufe einfach mit offenen Augen durch die Welt.
Wenn diese "Unfreiheit" der Frauen in Deinem Umfeld nicht der Fall sein sollte - wunderbar! Ich hab ja auch nicht behauptet, daß muslimische Frauen generell in der "Knechtschaft" ihrer Väter, Brüder, Ehemänner leben.

Ich hoffe, alle Unklarheiten beseitigt zu haben, und wünsche Dir noch ein entspanntes Wochenende!
  • 14.05.2016, 10:53 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bin ich froh, dass ich mir das nicht angetan habe....
  • 09.05.2016, 14:59 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau Kaddor war klasse.
Leider haben die anderen diese unsichere hektische Petry viel zu lange ihren Müll verbreiten lassen.
  • 09.05.2016, 14:43 Uhr
  • 3
Frau Kaddor, die in dem neulich von dir eingestellten Bild-Artikel noch sehr vernünftig wirkte, war neben Bartsch die große Verliererin der Diskussion. Klarer Gewinner: Koopmans
  • 09.05.2016, 21:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.