wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Karneval der Kulturen": Zwei junge Frauen von Männergruppe begrapscht und b ...

"Karneval der Kulturen": Zwei junge Frauen von Männergruppe begrapscht und bestohlen

News Team
16.05.2016, 09:38 Uhr
Beitrag von News Team

Das lässt Erinnerungen an den Sex-Mob aus der Kölner Silvesternacht wach werden. Am frühen Samstagabend wurden beim "Karnelval der Kulturen" in Berlin/Kreuzberg zwei junge Frauen im Alter von 17 und 18 Jahren beim Tanzen von zehn Männern sexuell belästigt und bestohlen. Das berichtet "Focus Online".

Nach Polizeiangaben seien die Opfer "umringt, angetanzt, bedrängt und angefasst" worden. Beim Versuch zu entkommen, sollen die jungen Frauen immer wieder zurückgezogen worden sein. Die 17-Jährige gab an, dass ein Angreifer ihr Handy aus der Jackentasche geklaut habe.

Ein Fremder kam den beiden Opfern zu Hilfe, sprach eine der verängstigten Frauen an und filmte die Täter, weil ihm die Situation verdächtig vorkam. Er sei daraufhin in aggressivem Ton aufgefordert worden, weiterzugehen.

Drei Täter schon wieder auf freiem Fuß

Die Polizei nahm einen 14-Jährigen und zwei 17-Jährige vorläufig fest. Zwei der drei Männer sind türkischer Herkunft. Über die Nationalität des Dritten wurden keine Angaben gemacht. Mittlerweile sind alle drei wieder auf freiem Fuß. Das gestohlene Mobiltelefon wurde an die Besitzerin zurückgegeben.

Derzeit wird geprüft, ob es sich bei dem Übergriff um einen Einzelfall handelte. Beim multikulturellen Fest in Berlin, das jährlich am Pfingstwochenende stattfindet, hatten rund 5000 Tänzer, Musiker und Akrobaten teilgenommen, um kulturelle Vielfalt und Toleranz zu demonstrieren.


Diese lustige Aktion der neuseeländischen Polizei hat im Internet einen neuen Boom ausgelöst


Initialize ads

21 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir müssen uns über eines klar sein, diese Männer kommen aus einem Kuturbereich, wo Männer noch starke Macho's sind und sich danach benehmen. Das Umdenken auf unsere Kultur und Gepflogenheiten wird noch lange dauern, wenn überhaupt.
  • 16.05.2016, 12:04 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das wird immer mehr vorkommen.
Eine Frau hat sie ja einfach reingelassen....
  • 16.05.2016, 11:53 Uhr
  • 2
  • 16.05.2016, 11:54 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wieder mal der Reissack in China ...
  • 16.05.2016, 11:48 Uhr
  • 0
Du vergleichst einen Übergriff auf junge Mädchen tatsächlich mit der Unwichtigkeit wie wenn ein Reissack in China umfällt ? Ist das den Ernst ?
Dein Kommentar ist Hirn -und Herzlos.
  • 16.05.2016, 12:13 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
" Die sogenannten Samba-Truppen sind eigentlich harmlos. Die Tänzerinnen und Tänzer sind teilweise jenseits der 50; einige haben sich das Gesicht dunkel geschminkt, um ein bisschen südamerikanischer auszusehen. Mehr nach "Multikulti" eben, da schwingt so einiges an Exotismus mit. Und: Sie tanzen häufig alles andere als professionell.
"Peinlich", kommentiert eine südkoreanische Touristin das Geschehen. "Es ist so hässlich." Für so manchen Berliner, der den Karneval der Kulturen kennt, ist es eher ein wohliger Grusel, ein bisschen wie bei einem leichten Auffahrunfall: Es fällt schwer wegzuschauen. Und noch schwerer hinzusehen ..... " ( Quelle : Die Welt) , auch diesen Aspekt von Multi-Kulti gilt es zu bewerten
  • 16.05.2016, 11:21 Uhr
  • 2
Der von Dir zitierte WELT-Artikel wurde VOR dem o.g. Ereignis verfasst.
Offenbar waren wohl nicht alle Sambatänzerinnen über 50 ....
  • 16.05.2016, 11:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist ja unglaublich. Echt jetzt!
Kriminalität mitten in Kreuzberg. Unfassbar!
In Kreuzberg, der 2t größten Stadt der Türkei haben junge kriminelle Türken eine Straftat begangen. Ich bin entsetzt über diese Neuigkeit.

Das hat doch ganz, ganz sicher mit Merkels Flüchtlingspolitik zu tun, oder?
  • 16.05.2016, 11:13 Uhr
  • 9
Paul, du bist so wunderbar simple und berechenbar!
Danke für deine Einfalt! Herrlich.
  • 16.05.2016, 11:28 Uhr
  • 3
sehr sarkastisch aber trotzdem sehr wahr... Meer Mann
  • 16.05.2016, 11:28 Uhr
  • 1
manchmal geht einfach nur noch Sarkasmus
  • 16.05.2016, 11:34 Uhr
  • 0
ich mag diesen humor und sarkasmus!
  • 16.05.2016, 11:56 Uhr
  • 0
Weißt du Paul, In Neukölln oder Kreuzberg bekommste einfach mal was auf die Fresse, weil du so selten blöd wie ein dummer Kafferbüffel klotzt. Und wenn du dann fragst warum, gibt es nochmal was auf die Fresse ..., weil du fragst.

Lokalkolorit eben. Isso!
Kennste nicht? Ich aber. Bin in Neukölln aufgewachsen ...
  • 16.05.2016, 11:58 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und die Täter schon wieder auf freiem Fuß!
Na super, dann wissen sie ja, sie können genauso weitermachen!
  • 16.05.2016, 11:10 Uhr
  • 8
Nein, die Täter wurden festgenommen Ingrid! Wenn du den Artikel in der "Welt" gelesen hättest wäre das kein Kommentar wert...
  • 16.05.2016, 11:29 Uhr
  • 0
Hättest Du den Team-Beitrag gelesen, hätte sich DEIN Kommentar erübrigt!

Und, falls es Dir noch nicht aufgefallen ist:

ICH zähle nicht zu denjenigen, die solche Vorfälle als gegeben und normal hinnehmen! Nein, ich habe für solche kriminellen Typen kein Verständnis und werde es auch niemals haben!
  • 16.05.2016, 12:27 Uhr
  • 2
"Die Polizei nahm drei Verdächtige kurzzeitig fest. Es handelte sich um einen 14-Jährigen und zwei 17-Jährige. Sie wurden nach Überprüfung ihrer Personalien wieder freigelassen."
http://www.huffingtonpost.de/2016/05...id%3D459893
  • 16.05.2016, 12:49 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
nur 2?
  • 16.05.2016, 10:48 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seine scharfsinnigen Analysen zu den jungen Männern - sie wollen ja erstmal junge Männer werden und haben also noch viel Zeit diese negative Entwcklung zu vervollkommnen - passen tatsächlich_

https://de.wikipedia.org/wiki/Bassam_Tibi

http://www.welt.de/debatte/kommentar...ringen.html
  • 16.05.2016, 10:40 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist doch logisch, daß man sie freiläßt, um sie einzusperren haben wir ja nicht genügend Gefängnisse.
  • 16.05.2016, 10:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.