wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
SPD fällt bei Umfrage ins Bodenlose - und das ist noch nicht das Schlimmste  ...

SPD fällt bei Umfrage ins Bodenlose - und das ist noch nicht das Schlimmste für die Partei

News Team
18.05.2016, 10:01 Uhr
Beitrag von News Team

Die SPD befindet sich im freien Fall. Woche für Woche verzeichnen die Sozialdemokraten immer schlechtere Umfrage-Werte. Laut "stern-RTL-Wahltrend" erreicht die SPD in dieser Woche ein historisches Tief.

Erstmals seit 24 Jahren - einem knappen Vierteljahrhundert - fällt die Partei mit 19 Prozent unter die 20-Prozent-Marke. In der Vorwoche hatte sie sich mit 21 Prozent noch knapp drüber gehalten. CDU und CSU behaupteten sich bei 34 Prozent, die Grünen gewannen einen Punkt und liegen bei 14 Prozent, die Linken bei neun und die FDP bei sieben Prozent. Die AfD legte einen Zähler und erreichte elf Prozent.

Gabriel aussichtsreichster Kandidat

Dabei sind die desaströsen Umfragewerte noch nicht einmal die schlimmste Nachricht für die SPD. Denn mit Sigmar Gabriel steht nach Meinung der Wähler bereits der fähigste Mann an der Spitze. 21 Prozent halten den Parteivorsitzenden für den besten Gegenspieler zu Merkel. Das bedeutet im Klartext, ohne Sigmar Gabriel würde die SPD noch schlechter abschneiden.

Aber der amtierende Vizekanzler hat im direkten Vergleich zu Merkel nicht den Hauch einer Chance. In der Kanzlerpräferenz liegt Gabriel mit 15 Prozent weit abgeschlagen hinter Merkel mit 46 Prozent. Forsa-Chef Manfred Güllner begründete im "stern" , warum die Sozialdemokraten die Gunst der Wähler verloren haben.

Das alles hält zwar eine Mehrheit prinzipiell für richtig, doch wirklich wichtig ist es nur für Minderheiten.

Die "arbeitende Klasse" sei noch immer die Mehrheit der Gesellschaft. Und genau die fühle sich von der gegenwärtigen SPD nicht mehr vertreten. Die SPD sei nicht mehr die Stimme der Mitte.
Seit 2005 hat die SPD 70 Prozent (acht Millionen) ihrer Wähler verloren.

So rührend kümmert sich Tierschützerin Hope um verwaiste Wildtiere wie dieses Eichhörnchen-Baby

Initialize ads

374 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als Wahl-Münchner, volkstümlich als "Zug'roaster", sind meine Wurzeln zwischen Rhein und Ruhr. Bei Besuchen gerade wieder wird mir immer klarer: NRW verslumt unter SPD-Grün-Linker Herrschaft und Ideologie!
Mit weiteren Argumenten belegen dies meine Blog-Bildberichte

- Köln blüht bunt im verschandelten DSchland
http://n0by.blogspot.de/2016/05/koln...delten.html

und

-Rhein-Ruhr: Ruinen verelendender Wanderarbeiter
http://n0by.blogspot.de/2016/05/rhei...dender.html

Meine Arbeiten als Rentner sind von tiefer Besorgnis bemüht meine Empfindungen mitzuteilen.
  • 04.06.2016, 11:06 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was hat diese Partei noch mit Sozial zu tun, genau so viel wie die andere Partei Christlich ist
  • 01.06.2016, 18:03 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
naja, lachmichweg, aber schlimm genug für schäuble, möchte nicht an seiner stelle sein, und wenn er noch so viel geld für seinen job als bundeskassier erhält.
  • 23.05.2016, 13:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie hat da kürzlich einer genial gekalauert: " Tja, Deutschland ist in einer Schieflage! Woran man das merkt? Schäuble rollt vorbei. "
  • 22.05.2016, 19:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer sich ehemalige SPD-Hochburgen wie in Gelsenkirchen oder Dortmund ansieht, wird verstehen, dass die SPD dort abdankt. Zu Recht!
http://n0by.blogspot.de/2016/05/rhei...dender.html
  • 22.05.2016, 13:23 Uhr
  • 2
Was können die Sozialdemokraten dafür, daß z.B. ausländische Kohle billiger ist als die aus´m Pott?
  • 22.05.2016, 16:38 Uhr
  • 0
"Der Wandel Bayerns vom reinen Agrar- zum Agrar- und Technologieland läuft fast parallel zur Entwicklung vom Nehmer- zum Geberland im Länderfinanzausgleich. Von 1950 bis 1987 bekommt der Freistaat durchweg Geld aus dem Ausgleichstopf - insgesamt 3,39 Milliarden Euro."
Welt
  • 04.06.2016, 10:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer hat denn auch 1990 in der Tagesschau um 20 h die Meldung live gehört: "Die Bundesrepublik Deutschland ist aufgelöst!" Hier unter anderem liegt der Hase im Pfeffer, aber man muß sehr viel "bohren", um mehr zu erfahren. Edvard Schewardnadse (Russland) hat die DDR aufgelöst, James Baker (USA) hat die Bundesrepublik aufgelöst! Genscher hat das mit unterschrieben. Jeder der jetzt nachdenklich wird, sollte auch mal die "Bundesbereinigungs-Gesetze" recherchieren. Dort wird er u.a. finden, daß die "staatlichen Gerichte/Gerichtsbarkeit aufgehoben ist!" Leute, Leute, es ist allerhand faul! Daß das Wahlrecht verfassungswidrig ist, muß ich hier jetzt wohl nicht nochmal wiederholen, oder?
  • 19.05.2016, 23:14 Uhr
  • 1
Ich würde gern mal den Grund wissen, weshalb die "Seltsamen" hier Seltsamstes posten.
Ich nenne das: "Maulen" Dagegen hilft, eine Tasche zu verzehren
  • 22.05.2016, 16:49 Uhr
  • 0
Sag ich doch:
...."die "Seltsamen" hier Seltsamstes posten."
  • 22.05.2016, 20:16 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Dies war mal eine Arbeiterpartei, also für die Bürger, aber wo ist die Zeit hin. Mal auf das Konzentrieren, was für die Bürger ist und nicht für . . . !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!????????????????????
  • 19.05.2016, 17:26 Uhr
  • 1
!!!!!!=??????= Ja für was????
  • 20.05.2016, 10:27 Uhr
  • 0
Rudelbumsen für ! + ?. Sexismus pur.
  • 21.05.2016, 16:58 Uhr
  • 0
Schäm´ Dich was!
  • 22.05.2016, 16:39 Uhr
  • 0
Teitsche Sproche, schwöre Sproche. Ich habe sehr lange daran gearbeitet, meine Muttersprache wenigstens halbwegs zu beherrschen. Ich akzeptiere keinen einzigen Dummkopf, der unsere schöne Sprache verschludert.
  • 22.05.2016, 18:16 Uhr
  • 1
Dumm ist der, der nicht weiß, daß er dumm ist.
  • 22.05.2016, 20:19 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schon seit 1918 blinkt die SPD links und biegt dann straff rechts ab. Das lassen sich die Menschen einfach nicht mehr gefallen.
  • 19.05.2016, 17:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.