wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die Gang der "Burka-Frau": So arbeiten Islamisten gegen den deutschen Rechts ...

Die Gang der "Burka-Frau": So arbeiten Islamisten gegen den deutschen Rechtsstaat

News Team
25.05.2016, 10:25 Uhr
Beitrag von News Team

Angst im bayerischen Ilmmünster: Im kleinen Ort im Landkreis Pfaffenhofen sollen in den vergangenen Tagen immer wieder Salafisten ihr Unwesen getrieben haben. Verängstigte Bürger reden von "Männern mit Salafistenbärten", die eine komplette Straße belagerten - aus einem Grund: Hier lebt eine Tschetschenin, die jeder nur die "Burka-Frau" nennt.

Die sechsfache Mutter, die in der Öffentlichkeit stets einen Ganzkörperschleier trägt, soll ihre Kinder so vernachlässigt haben, dass diese nach einem Gerichtsprozess im März dem Jugendamt übergeben wurden. Doch die Mutter sieht sich wegen ihres Glaubens diskriminiert. Über soziale Medien trommelte sie Gleichgesinnte zusammen. Männer aus allen Bundesländern seien daraufhin vor dem Pfaffenhofener Amtsgericht zusammengekommen und protestierten laut gegen die bayerische Justiz.

Maximales Feindbild: Schwule Christen

Wie die online Ausgabe des Bayerischen Rundfunks berichtete, hätten sich die Männer, einige von ihnen aus "dschihadistischen Milieu", jetzt in Ilmmünster versammelt. Die Salafisten, die die deutsche Justiz allgemein ablehnen wollten sich offenbar mit der Mutter solidarisieren. Der Prozess um das Sorgerecht der Kinder sei ihrer Meinung nach nur ein "Schauprozess gegen den Islam". Auch kursierten Gerüchte, die Kinder könnten sich bald in Obhut "schwuler Christen" befinden - das maximale Feindbild der Salafisten laut Verfassungsschutz.

Die Islamisten würden sich für die Frau einsetzen, um zu zeigen, "dass die deutschen Behörden vermeintlich so ungerecht und diskriminierend sind gegenüber Muslimen", sagen Experten vom Verfassungsschutz gegenüber BR online.

In dem Bericht heißt es weiter, dass die Sicherheitsbehörden einigen dieser Männer eine Ausreise nach Syrien zutraue, um sich dort einer Terrormiliz anzuschließen. Die Anwohner des kleinen Ortes berichten von ihrer Furcht. Man fühle sich von den von überall her angereisten Männern überwacht und belagert.

Es ist nicht das erste Mal, das es zu derartigen Zuständen in bayerischen Orten kam. Sicherheitsbehörden sehen mit großer Sorge wie gut das Salafisten-Netzwerk in Deutschland zusammenarbeitet. Die Bayerische Regierung will jetzt entgegen steuern: Ein neues Anti-Salafismusnetzwerk soll Mitgliedern der Szene den Ausstieg erleichtern. Laut BR online sollen beispielsweise Seelsorger der Radikalisierung von muslimischen Strafgefangenen entgegenwirken. Denn schon lange arbeiteten in Bayern sogenannte "Gefangenenhelfer". Die Männer aus dem Dschihadistenmilieu würden die gefangenen Anhänger ideologisch "bei der Stange halten", so BR online.

Lesen Sie auch: Afghane spricht Klartext! Deshalb belästigen seine Landsmänner deutsche Frauen beim Schwimmen


„Was dieser Pfleger mit einer alten Patientin machte, brachte mich aus der Fassung“

Initialize ads
Mehr zum Thema

335 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich bin natürlich für religionsfreiheit.....aber ist salafismus eine religion? nicht in meinen augen. daher, ich würde das gänzlich verbieten.
  • 27.05.2016, 21:45 Uhr
  • 2
Eine Religion ist es sicher - so wie die Zeugen Jehovas, die Piusbrüder oder sonst irgend eine fundamentalistische Gruppierung innerhalb einer übergeordneten Religion. Das Problem ist ja auch nicht ihre Religion, sondern was sie daraus machen - wie sie sie verstehen. Da geht was gewaltig schief.
  • 27.05.2016, 22:50 Uhr
  • 3
daher, wir versuchen doch auch die radikalen parteien zu verbieten, warum geht das nicht mit den salafisten? keinen platz in deutschland bieten
  • 28.05.2016, 12:09 Uhr
  • 2
wenn es stimmt, dass die moslems auch mit den salafisten probleme haben, dann wäre das doch für alle moslems sogar von vorteil
  • 28.05.2016, 12:10 Uhr
  • 1
Radikalen Parteien werden verboten? Na - jetzt aber. Ich darf dich erinnern, wie schwer das ist, selbst bei solchen, die wirklich das Grundgesetz missachten.
Im Prinzip sind die Salafisten ja "verboten" - aber das stört die doch nicht. Ich vermute mal, das ist kein Verein wie eine Partei - also keine juristische Person. Keine Ahnung - sind sie das? Ich habe keine Lust zu recherchieren, ich kann es mir aber nicht vorstellen. Die hüpfen einfach rum und machen anderen das Leben schwer - und so lange sie niemandem körperlichen Schaden zufügen, hat das Gesetz wenig Handhabe. Und wenn sie doch Schaden zufügen, muss man sie erst mal kriegen - als Einzelpersonen. Gar nicht so einfach. Redeverbot in einer Demokratie ist im Prinzip ein No-Go - und Vergehen gegen das Grundgesetz müssen erst mal bewiesen werden.
  • 28.05.2016, 12:22 Uhr
  • 0
wir haben es doch auch schon mit sekten erlebt, es war zwar schwer, aber es hat geklappt. natürlich muss man ihnen nachweisen, dass sie die IS unterstützen und auch leute dafür anheuern. das wissen wir alle und das sollte durch den verfassungsschutz ganz einfach feststellbar sein. zumal sie ja nicht nur in deutschland auftreten sondern auch in anderen EU ländern.
  • 28.05.2016, 19:02 Uhr
  • 1
Welche Sekte wurde bitte verboten? Es gab immer mal Versuche und gewisse Restriktionen - ich denke da an die Scientologen - aber meist waren das Beschlüsse von Gemeinderäten, die ihnen keine Räume zugestanden oder so.
Noch mal - die Salafisten sind garantiert keine juristisch fassbare Gruppe, kein Verein - derartiges. Einzelpersonen könnten belangt werden - wenn sie sich denn strafbar machen - aber nicht die ganze Bewegung. Weil sie gar nicht offiziell existiert.
  • 28.05.2016, 20:14 Uhr
  • 0
sara, ich kann es verbieten als stadt, dass solche koranschenkungen stattfinden. ich kann es verbieten, dass sich salafisten zu grossen aktionen zusammenrotten. also ganz so wehrlos, wie sie das darstellen ist der staat nicht. und wenn sie leute für den IS anheuern, dann kann man das sehr wohl unterbinden. wenn wir von sekten reden, so nehmen wir nur diese dummen 12-stämme. es hat lange gedauert, aber es ist gelungen. wer etwas unterbinden will als staat, der schafft es. ich muss salafisten nichtmal einreisen lassen.
  • 29.05.2016, 19:50 Uhr
  • 1
Salafisten werden hier auch gemacht. Außerdem siehst du nicht automatiscjh den Leuten an, dass sie solche sind. Dann dürfte man gar niemanden, der nicht europäisch gekleidet ist, einreisen lassen. Aber das wäre sicher im Sinne vieler.
  • 29.05.2016, 20:08 Uhr
  • 0
ach komm, diese salafisten, die ich im TV sehe, die erkennt jeder auf kilometer...sie machen auch kein hehl daraus. sie treten auf, als gehörte ihnen deutschland. so lange sie nichts zu befürchten haben, so lange bleibt es wie es ist. und wenn es stimmt, dass auch die mosleme unter diesen fundamentalisten zu leiden haben, dann hätten wir doch genügend verbündete, die auch dafür wäre, diese aus deutschland fern zu halten. ich sage absichtlich "wenn dem so ist". glauben kann ich langsam nichts mehr.
  • 29.05.2016, 21:19 Uhr
  • 2
Wer ist denn jetzt schon wieder "wir"? Auch wenn sie in Schlafanzügen rumlaufen, muss dennoch erst mal bewiesen werden, dass es Salafisten sind - und sie müssen sich strafbar machen. Allein ihr Dasein ist es nicht.
Ein muslimische Bekannter meinte mal, nicht alle Salafisten seine schlecht. Ich habe mich zwar damals von dem Mann distanziert, denn das mochte ich nicht hören - aber das Gesetz sieht es auch so - erst mal muss böse Absicht bewiesen werden, bevor man jemanden ahnden kann.
  • 29.05.2016, 21:34 Uhr
  • 0
sara, das gesetz ist von menschen geschrieben, zu einer zeit die den salafismus evtl. noch nicht mal kannte. ich kann mich nicht ewig auf gesetze berufen und meinen, ich muss nicht einschreiten. jedes gesetz kann zeitgemäss auch angepasst werden. die salafistenszene ist durchaus bekannt. stimmt, nicht jeder salafist ist böse, aber die meisten bösen moslems sind eben die fundamentalisten. vielleicht finden wir auch noch gute ISIS leute. wer kein fundamentalist sein will, der muss es nicht. ich bin nur ein bürger, der keine aufmärsche von salafisten nötig hat und die rekrutierungen für den hl. krieg haben wir auch nicht erfunden, sonden das tun sie selbst....also, auf was wartet man?
  • 30.05.2016, 22:57 Uhr
  • 1
Super Idee! Passen wir die Gesetze - am Besten das Grundgesetz - so an, dass alle Gruppierungen, die uns nicht passen, ausgegrenzt werden und nur deshalb verurteilt werden können, weil sie das sind, was sie sind. Heisa - genau das braucht die Welt!
IS ist eine Terrororganisation - das sind damit Verbrecher, die mal mindestens die Absicht haben, Verbrechen zu begehen.
Salafisten sind erst einmal nur eine fundamentalistische Religionsgruppe. Wie ich schon sagte, kann man dann auch alle Zeugen Jehovas oder Bibel-verteilende Evangelikalen ins Gefängnis stecken oder ausweisen.
Mir wäre es auch lieber, die Salafisten würden verschwinden. Ich halte sie für gefährlich - ich hatte meine eigene und sehr eigentümliche Begegnung mit ihnen. Aber - das Gesetz so anzupassen, dass man Menschen nur auf Grund ihrer Ansichten, ihres Glaubens, ihrer Weltanschauung bestrafen kann, das ist ein Gedanke, der eines demokratischen Staates unwürdig ist.
  • 31.05.2016, 10:47 Uhr
  • 1
Es ist immer gut zu lesen was die Moslems selbst von Extremisten halten! Hier eine Stellungnahme des Zentralrates aus dem Jahre 2012.
http://zentralrat.de/20807.php

Bezeichnend der Satz im Text:
Für uns, wie für die absolute Mehrheit der Muslime weltweit gilt der Prophetenspruch: „Ein Muslim ist der, von dem die Menschen in Sicherheit sind“
  • 31.05.2016, 10:59 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das kann nicht stimmen, kein Islamist oder Salafist setzt sich für eine Frau ein, die nachweislich (Kinder) nicht mehr Jungfrau ist. Die Salfisten oder Muselmanen oder wie die heißen, sprengen sich nur für astreine Jungfrauen in die Luft! Ich würde denen sagen, wenn ihr euch in Ilmmüster in die Luft sprengt, dann warten auf euch 75 ungläubige europäische Nyphomaninnen im Himmel über Euch.
  • 26.05.2016, 16:46 Uhr
  • 5
Das ist Ihr Irrtum -
wenn es um Islamismus geht - und hier ist eine "von ihnen" die das selbe abstruse Weltbild verkörpert - da wird doch gegen Staat und Recht protestiert.

Aber das verantworten diese Politiker, die das alles zulassen.

Einziger Weg aus dieser Misere - Ausweisen, ohne wenn und aber.

Unabhängig davon, ob den Verbrechern Haft und Folter droht.

Was, das geht nicht - lieber sollen Wir Christen von den Verbrechern umgebracht werden.

Darum kann man nur noch die AfD wählen, die Licht ins Dunkel der Islamistenszene bringt.

Und darum wird der Islam nie zu Deutschland gehören!
  • 27.05.2016, 10:56 Uhr
  • 5
Volle Zustimmung!
  • 27.05.2016, 16:48 Uhr
  • 1
Und.... was präjudiziert "Förster"???
Merkt man abanixvon.
  • 30.05.2016, 19:57 Uhr
  • 0
Ich bin dumm, daß weis ich. Daß praujst Du mir nich zu aufzuklären.
Wie lautet noch mal das Thema des Strangs?
Und good bye
  • 30.05.2016, 20:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leute fangt euch an zu wehren,wo sind denn eure Männer?????Oder ruft die Polizei...
  • 26.05.2016, 13:32 Uhr
  • 5
Das ist leider wahr - Innenminister Jäger hat seine Polizei angewiesen, die Anzeigen der Silvesternacht abzuschwächen, bzw gar nicht anzunehmen.

Nur daß man ja dem Islam nicht weh tut.
  • 27.05.2016, 10:59 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auch in den Supermärkten klauen diese Islamistischen Personen wie die Elstern, ob da immer Muslimische Weiber in der Burka sind,
das ist nicht sicher, es können auch Satanische Männer sein,

sicher ist der Islam ist ein Werk von dem gefallenen Erzengel Luzifer.

Luzifer wollte ja schon im Paradies mächtiger als Gott zu sein, dann wurde er von Erzengel Michael gestürzt.

Es war ca. im Jahr 550 nach Christus als Luzifer dem in einer Berghöhle wohnenden Mohamed den Koran geschrieben.

Behauptungen wie z. B. Erzengel Gabriel hätte dem Mohamed den Koran diktiert, oder Gott habe den Koran vom Himmel geworfen sind alles eine Ente.
Mohamed war nie ein Prophet, sondern immer schon ein Werk des Teufels.
  • 26.05.2016, 03:18 Uhr
  • 8
ich würde ja zum Arzt gehen...
  • 26.05.2016, 19:35 Uhr
  • 2
Dann geh doch ,
  • 26.05.2016, 19:52 Uhr
  • 6
Tue es einfach ist du Privat versichert, oder braucht ein Rezept
  • 26.05.2016, 23:45 Uhr
  • 5
Diese Frauen müssen Burka tragen, so wie auch mindestens 5 K Kinder haben. Erst dann dürfen sie rauchen und wenn si krank werden auch sterben, weil dann eine neue kommt und weitere 5 Kinder liefert. ISLAM ist als Macht die stärkste von allen dazugehörende Moslem- Religion. Wenn der Anschlag aktiviert wird, Frauen mit Burka sin Tabu, sonst alle andere Frauen "benutzen, beschmutzen, anpeissen, weckschmeissen
  • 31.05.2016, 04:24 Uhr
  • 1
Frauen im Islam sind eigentlich Sklaven
  • 31.05.2016, 10:45 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frauen, die eine Burka tragen wollen, haben in Deutschland keinen Platz. Da gibt es keine Diskussion.
  • 26.05.2016, 00:30 Uhr
  • 19
Da stehe ich voll auf deiner Seite Inge....100%...
  • 26.05.2016, 00:33 Uhr
  • 8
  • 26.05.2016, 10:15 Uhr
  • 6
burka weiber sind hier unerwünscht basta
  • 26.05.2016, 15:25 Uhr
  • 7
wem das nicht passt---raus---punkt
  • 26.05.2016, 16:38 Uhr
  • 7
genau
  • 26.05.2016, 16:53 Uhr
  • 7
ach haben wir hier Kleidungsvorschriften..und wenn ne christliche Frau eine tragen will..oder ne buddhistische. Was für ein Blödsinn
  • 26.05.2016, 19:36 Uhr
  • 2
  • 27.05.2016, 02:21 Uhr
  • 5
Es gibt ein Vermummungsverbot in öffentlichen Räumen + bei öffentlichen Veranstaltungen. Wenn diese Herrschaften sich nicht an unsere Regeln halten wollen, müssen sie mit unserem Recht zurechtkommen. Leider begreifen das die Herren Winterscheid + Donner nicht. Deren Pech.
  • 28.05.2016, 20:43 Uhr
  • 3
...nachdem ich alles gelesen und fast alles verstanden habe, hier meine These: Wahrscheinlich ist es schon soweit dass demnächst (bald) die Menschheit nicht mehr lange so sein wird wie es sein soll. Wissenschaft, hat versagt. Mit Geld ist die WELT-MACHT in der Lage sich selbst bald zu ruinieren. Vorstufe den letzten Weltherrschaft ISLAM ist eine Natur-gegebene Eigenschaft, unkontrollierte Vermehrung, das Leider zu Kannibalismus führt. Natur Gesetz lässt sich nicht von Menschen manipulieren. Mit meine Vorahnung bin ich 99 Jahre zu früh geboren. Ich freue mich auf meine Loge des Himmels Theater. Von werde die letzte Weltherrschaft als eine von zahlreiche Kommentare Autorinnen, mit scharfe Logik, Mut und Erfahrung über den "Kommunismus" verfügt.
  • 31.05.2016, 05:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich arbeite ehrenamtlich bei der Tafel und bin oft froh, dass wir Frauen einen Mann als Teamleiter haben.
  • 25.05.2016, 21:19 Uhr
  • 4
????
  • 25.05.2016, 21:37 Uhr
  • 0
Ich übersetze das mal so:
Du arbeitest als Frau mit lauter anderen Frauen in einem Ehrenamt, hast Angst (bzw. mußt Angst haben) vor dem Publikum und bist froh, daß zumindest ein Mann in greifbarer Nähe ist.

Meint hier eigentlich irgendjemand das wäre richtig? Arme Menschen hin oder her ... das darf doch wohl nicht wahr sein. Ich frag mich wo wir hier sind. Auf so viel Ehre würde ich aber ganz locker-flockig sofort verzichten.
  • 26.05.2016, 18:32 Uhr
  • 4
alice rw , ich wär nun nicht nur annäherd , auf diesen gedanken gekommen wirklich ! solltest du recht haben , verschlägt es mir nicht nur die gedanken , sondern auch die sprache .
  • 26.05.2016, 18:43 Uhr
  • 1
Wirklich aufklären kann jetzt nur noch Beate - ich hoffe sie tut's.
  • 26.05.2016, 19:28 Uhr
  • 2
Liebe Beate, ich danke für deine ausbleibende Rückmedung (ich kann's ja in gewisser Weise verstehen) und gehe folglich davon aus, daß ich mit meinem Interpretationsversuch 100% ins schwarze getroffen habe. Weiterhin verschlägt's nun also folgerichtig Albert (und vielleicht noch ein paar anderen) Gedanken nebst Sprache. Mir irgendwie nicht.
  • 19.06.2016, 12:34 Uhr
  • 0
so und ich gebe eines drauf was ich gestern erlebt habe bestätigt nicht nur alice rw sondern übertrifft eigentlich noch .
doch auch das ich persöhnlich erlebte nicht um drei ecken gehörte , bin ich immer noch am verdauen , nicht fertig .
  • 19.06.2016, 13:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nach werden die vielen Gutmenschen hier im Internet endlich mal bißchen weiser und sehen das die Muslems und Islamisten keine Menschen im unseren Sinne,sondern alles Feiglinge die nur im Rudel auftreten und bei Frauen müssen Sie sich als Machos aufgeilen und die Frauen unterdrücken und dann laufen Sie, die auf den Rücken in die Hühnerställe (Moscheen) und strecken sich gegenseitig ihre Ärsche ins Gesicht. Aber das schreibe ich schon jahrelang aber viele Gutmenschen werden einfach nicht schlauer. Glauben wie kleine Kinder auch an Gummi-Bärchen. Als wenn sich diese Nicht-Menschen intrigieren würden,nichts gegen Ausländer nur keine Türken, Muslems und Islamisten.
  • 25.05.2016, 21:05 Uhr
  • 12
noch was anderes drauf als mit dümmlichen Nazijargon um sich zu werfen..aber sicherheitshalber mal kein Bild gell...
  • 26.05.2016, 19:38 Uhr
  • 3
treffender Kommentar,
doch leider werden Sie die sog. Gutmenschen nicht zu Vernünftigen bringen.
Vernunft ist mit denen nicht zu machen - vergebliche Liebesmüh.

Deutschland geht kaputt und die Blödlinge lachen noch - typisch linksdoof.
  • 27.05.2016, 11:10 Uhr
  • 5
Lieber Herr wize.life-Nutzer, natürlich sind Sie gemeint + Herr Winterscheid. Sie sind tatsächlich der Meinung, alles, was Flüchtlinge tun, wäre gut, alles, was Deutesche tun, schlecht. Schade um jedes Wort. Sperren ist die einzige Möglichkeit, diesen Trollen ein paar aufs Maul zu geben. Rechts oben gibt es ein wunderschönes Ausrufezeichen!
  • 28.05.2016, 20:51 Uhr
  • 1
Nö. Bei Herrn wize.life-Nutzer donnerst nur im Hirn, sofern er so etwas überhaupt sein Eigen nennt. Wahrscheinlich eher nicht.
  • 31.05.2016, 14:00 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Salafisten sind widerlich und unbelehrbar ! Sie tragen zu einem nicht unerheblichen Teil die Verantwortung für den erschreckenden Aufschwung von Gruppen wie der AfD, die ihre Parolen völlig undifferenziert gegen alle Mitbürger moslemischen Glaubens richten !

Deshalb müssen Salafisten mit der ganzen Härte des Rechtsstaates bekämpft und gegebenen Falls des Landes verwiesen werden ! Wenn sie die freiheitlich-demokratische Grundordnung nicht respektieren, ist hier kein Platz für sie !
  • 25.05.2016, 20:42 Uhr
  • 15
Wolfgang, du hast recht... hier ist kein Platz für Salfisten und militante Moslems... Nur , wo ist der " freiheitliche Rechtsstaat " ? Wo st die "freiheitliche Grundordnung" ? Wo ist die
"Demokratie" ? All d a s sehe ich in dieser Bums-Republik Deutschland schon lange nicht mehr...!
Von unseren "Politikern" (ich setze das Wort absichtlich in Gänsefüße...! ) ist da wohl kaum etwas befriedigendes und vernüftiges zu erwarten... Die Geister, die sie riefen.... und nun haben sie die Hosen voll...! Ich glaube, das uns leider nichts anderes übrig bleiben wird, als eine Art Bürgermiliz auf zu bauen und die "Stunkmacher" dahin zu befördern, wohin sie gehören ... Zum Teufel !!!!! ... und zwar o h n e 70 Jungfrauen !
  • 25.05.2016, 21:09 Uhr
  • 11
99 jungfrauen sorry so hab ich es von einen katholischen pfarrer mit neidvoller mine sagen gehört .
rechtsstaat haben wir hier wenn du mal bei dunkel orasch über die ampel fährst unerweichlich härtest wenn du deutscher bist und nicht farbenblindheit nachweisen kannst .
  • 25.05.2016, 21:42 Uhr
  • 2
Die meisten Salafisten sind in Deutschland geboren, haben unser Schulsystem besucht, fühlen sich trotzdem von der Gesellschaft ausgegrenzt und schließen sich deshalb als Salafisten zusammen (siehe Dinslaken-Lohberg).
Dort finden sie das Nest, was sie gesucht haben, denn das Elternhaus hat einfach versagt. Wir sehen beim letzten Anschlag auf die indische Gemeinde, dass die tausende von Euros die wir in Präventionsprojekte gegen Salafismus stecken verpuffen. Es ist nur eine Jobmaschine für Sozialarbeiter, die sonst Arbeitssuchende wären.
MfG
  • 25.05.2016, 22:48 Uhr
  • 9
Ja, liebe Reingard, alle Versuche zur Integration ausländischer und / oder religiöser Minderheiten sind bisher gescheitert ! So kann es nicht weiter gehen. Ich habe hier auch kein Patentrezept anzubieten, aber als Ansatzhöhe müssen verpflichtende Sprachkurse, schnellere Vermittlung auf dem Arbeitsmarkt und nicht zuletzt auch die Überwindung der Ghettoisierung dienen.
  • 26.05.2016, 11:18 Uhr
  • 5
Und der Hauptveranwortliche dafür, der den laizistischen Staat ausgehebelt hat, heißt ERDOGAN !
  • 26.05.2016, 12:37 Uhr
  • 6
Und der dem Parlament sagt, wie es abzustimmen hat ! Die Kroll-Oper lässt grüßen ...
  • 26.05.2016, 13:01 Uhr
  • 5
Herren Maringer und Lindner,

der einzige und Riesenfehler ist diese ungezügelte Masseninvasion mit nebenbei 10.000 IS- Verbrechern.
Merkel schaut wie immer nur zu und hält die Hände auf.
Gibt es eigentlich Islamisten- Moscheen in Regierungsfirteln?

Nein? Warum nicht - ist das der Wink mit dem Zaunspfahl???

Richtig ist auch, daß Islam und Islamismus eins ist - das sagte der Erzislamist und Demokratieverweigerer Erdowahn. Verbrechen ist der Islamismus allemal!

Und darum kann es nur heißen - Islamisten Abschieben und das mit Gewalt!
  • 27.05.2016, 11:23 Uhr
  • 4
"Vorurteile, verlasst mich nicht - ich brauche euch jeden Tag !"
  • 27.05.2016, 11:27 Uhr
  • 1
hier sind einige daneben *lach... und meist sind es immer die gleichen !
  • 27.05.2016, 13:34 Uhr
  • 4
es muß nicht unbedingt ein brauner Verein sein, manche User schreiben in allen Foren, zu allen Themen viel geistigen "Dünnsch..." .... und das sind immer die gleichen User
  • 27.05.2016, 13:37 Uhr
  • 3
ob ich da aufpasse ist nicht relevant.
  • 27.05.2016, 14:48 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
UND WER TRÄGT DA DIE VERANTWORTUNG UND DIE SCHULD,...EIN KLARER FALL VOR DEM FALL!
  • 25.05.2016, 20:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist doch wohl Aufgabe von Polizei und Justiz, sowas zu unterbinden!
  • 25.05.2016, 20:21 Uhr
  • 1
Ja aber die sind machtlos und wenn etwas dagegen gesagt oder getan wird, wird man direkt in die rechte Ecke gestellt.
Wobei für diese Salfisten und extreme Muslime Toleranz ein Fremdwort ist.
  • 25.05.2016, 22:31 Uhr
  • 2
Trotzdem, in Deutschland gibt es Gesetze, und die müssen von jedem eingehalten werden, und wer das nicht tut, für den muss es Konsequenzen geben!
  • 26.05.2016, 12:00 Uhr
  • 2
Ralph da hast Du recht , aber die meinen ja Gott wäre auf Ihrer Seite. Und nur deren Ansicht ist das einzig Richtige.
  • 26.05.2016, 21:00 Uhr
  • 1
Tja, Dietmar, dann muss man denen halt beibringen, dass hier das Gesetz vor der Religion steht.
Und wer das nicht einsehen will, muss Deutschland verlassen und sehen, ob er woanders mit seinen Ansichten klarkommt.
  • 27.05.2016, 11:46 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.