wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Linke-Parteitag: Unbekannter wirft Sahra Wagenknecht eine Torte ins Gesicht

News Team
28.05.2016, 13:34 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Unbekannter hat beim Parteitag der Linken in Magdeburg für einen Eklat gesorgt und Fraktionschefin Sahra Wagenknecht mit einer Schokoladen-Torte beworfen.

Dabei rief er laut "Bild" unmissverständliche Parolen. Der Vorfall ereignete sich während der Eröffnungsrede des Parteivorsitzenden Bernd Riexinger, die daraufhin unterbrochen wurde.


Als Grund nannte der Angreifer Wagenknechts Äußerungen zur Flüchtlingspolitik. Die 46-Jährige hatte sich jüngst über Kapazitätsgrenzen für Flüchtlinge und Grenzen der Aufnahmebereitschaft in der Bevölkerung geäußert.

Parteispitze verurteilt Angriff

In einem Bekennerschreiben der antifaschistischen Initiative "Torten für Menschenfeinde", das der Angreifer als Flugblatt beim Parteitag verteilte, heißt es: Wagenknecht würde wie die AfD den "Volkszorn" in politische Forderungen übersetzen.


Die Politikerin wurde von Parteifreunden mit Jacketts abgeschirmt und sofort aus dem Saal gebracht.

Parteichefin Katja Kipping sprach anschließend von einem "Anschlag auf uns alle". Co-Fraktionschef Dietmar Barsch verurteilte den Angriff als "hinterhältig, dumm und asozial".

Diese behinderte Katze gibt etwas an die Menschen zurück

Initialize ads

296 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vieleicht erschien sie ihm zu Mager. Aber im Ernst, ich erlebe jedesmal wenn ich sage oder schreibe, was die Situation ist, Ablehnung Agressives anmachen und Beleidigung auch hier bei Seniorbook. Jedes 5 Kind bekommt H4. Und es ist doch so wir haben Hunger im Lande wir haben Wohnraumnot. die Infrastrucktur kaputt und nun auf einmal kommen Fremde und plötzlich nach der Bankenkrise ist Geld genug. Aber für die Menschen hier nicht. Für vernünftige Ausstattung der Polizei Justiz Zoll Steuerfandung nicht aber Milliarden für die neuen Mitbürger. Ich lese das wir mittlerweile auf jeder grösseren Veranstaltung übergriffe auf Frauen haben. Ich habe es ja gesehen Görlitzer Park und Kottbusser Tor. Wohnungseinbrüche Schiessereien auf offener Strasse. Sklavenhandel. Brauchen wir das alles? Nein! Warum und wieso ist das so schlimm geworden? Woher kommen die Menschen die Verbrechen begehen? Wer macht diese Wohnungseinbrüche. 3-6 % Aufklärung. Heisst garnicht. Warum kann die Polizei nicht aufklären. Warum werden die Menschen nicht versorgt warum müssen Menschen bis 70 arbeiten? Kaum jemand schafft bis 65 zu arbeiten geschweige denn 67 oder gar 70. Also ich nicht.

Meine Älteste Tochter ist alleinstehend arbeitet wie ein Pferd im Altersheim. Bekommt glaube ich 1200 Eus und mein Enkelsohn Kindergeld eben. Aber die Kosten sind so hoch weil Miete und alles das sie keinen Monat richtig klarkommt. Früschicht Spätschicht nur eben keine Nacht. Sie ist so glaube ich mit 50 am Ende. Jetzt ist sie 37. Die letzte Mieterhöhung 40 Euro. Sie ist zwar Kräftig aber 90 oder 100 Kg alte Menschen aus dem Bett helfen geht auf die Knochen. Aber die geringste Kleinigkeit lässt das gesammte System zusammenbrechen. Shara ist eine der wenigen wirklich scharfsinnigen Denker in diesem ganzen Politbetrieb. Und jemand der Ross und Reiter nennt Nun den mag man nicht. Also Shara sagt geht alles nicht. und dafür erntet man Torte glücklicherweise noch nicht KZ
  • 31.05.2016, 11:49 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Willkommen im 1800 der Bauer zahlt für alles nur auf eine andere weiße .
Heute sind es die Wirtschaft und die Politiker,was früher die Fürsten und Grafen wahren, nämlich Raubritter!
  • 30.05.2016, 22:36 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sind nicht viel eher die Äußerungen von Frau Wagenknecht, den Vasallen und Amerika Arschkr....ern ein Dorn im Auge, das sich die Dame sehr treffend zu der Flüchtlingspolitik geäußert hat. Das zuerst die sinnlosen Kriege und die erbarmungslose Ausbeutung der Staaten durch die westliche Welt ein Ende haben muss um dann die Menschen in ihrer Heimat zu unterstützen, um überhaupt die Gründe der Flucht zu nehmen. Dann ist natürlich nicht mehr so viel Geld für die Rüstungsindustrie und den Grosskonzernen drin und der Plan der Überfremdung Europas geht dann natürlich auch nicht mehr auf. Wer die sogenannte Antifa finanziert ist doch auch hinlänglich bekannt, diese verzogenen Einzelkinder und Pseudorevolutzer sind in ihrer Dummheit ja ein williger Vasall der Staatsgewalt.
  • 30.05.2016, 19:51 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Konrad, sehr witzig!
  • 30.05.2016, 06:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Böhle, eine verbale Auseinandersetzung braucht Verstand. Diese Leute haben nur eine Leere im Kopf.
  • 30.05.2016, 06:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zeichen der Zeit.
Die Linken üben Solidaritt mit der arbeitenden Klasse.
Sie unterstützen das Konditoreihandwerk, dass wohl goldenen Zeiten entgegensteuert, wenn die Linken ihre Konflikte über Tortenschlachten lösen. Auch das Reinigungsgewerbe findet das prima.
Allemal besser, als Andersdenkende in den Gulag zu sperren.
Deshalb ist die Tortenwerferei für die Linken schon ein echter Fortschritt.
Man muss auch bedenken, welche Vorbereitungszeit, geistige Energie,
Tarnung, Mitwisserschaft usw, nötig war, um dies epochale Ereignis in Gang zu setzen. So lösen die Linken die Probleme der Welt.
U.C.
  • 29.05.2016, 23:07 Uhr
  • 0
Hier erübrigt sich jeder Kommentar...
  • 01.06.2016, 18:49 Uhr
  • 0
Genau!!!! Diese Denke ist sehr realitätsfern!
  • 02.06.2016, 08:43 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
nur weil jemand die warheit sagt, dass die aufnahme von flüchtlingen die kapazitätzgrenze überschritten wurden, ihn dann körperlich anzugreifen finde ich unmöglich. eine verbale auseinandersetzung wäre die bessere lösung gewesen.
  • 29.05.2016, 19:55 Uhr
  • 2
Ja,wenn es Muselmuddimerkel gewesen wäre! Aldanadivlos!
So oder so, ist Tortenwerfen ins Gesicht politischer Gegner alles andere als witzig,lustig noch harmlos. Anders in den USA der frischbebackene Ehemann, der seine bunge Braut betortet. Da lachen und freuen sich alle, auch die betroffene Braut. Solches wird im Ernst keiner von der hier beworfenen Mahnerin der PdS-Die Linke behaupten wollen.
Wenn Antifa jemandem, wie gehabt v.Storch und jetzt Wagenknecht, eine Torte ins Gesicht wirft, dann handelt es sich schlicht vor allem um eine handfeste Drohung mit dem leise in den Raum gestellten Text: “ Diesmal ist's noch eine weiche Torte, beim nächsten Male jedoch könnte Dich ebenso treffsicher auch etwas Hartes treffen: ein Stein, ein Stück Metall etc. “. Der derart Beworfene wjrd seine vorgebrachten Thesen kaum so schnell nochmals locker und unbefangen in die Öffentlichkeit rufen. Der Tortenwurf soll klar erkennbar vor allem eines: unliebsame Meinungsäußerungen handfest unterdrücken.
Ob Freund, ob Gegner, einerlei, wir alle sollten derartige politische Meinungsäußerungen per Wurfattacke schlichtweg nicht zulassen. Demokratie lebt auch von der furchtlos freien Äußerung von allen Meinungen, auch der gegnerischen.
  • 30.05.2016, 23:21 Uhr
  • 0
Das ist doch alles quatsch und dussliges Gerede...es ist sehr primitiv, sich über Tortenwerfer zu amüsieren, egal wen es betrifft und noch primitiver, dazu ewig lange Diskussionen zu führen. Man sollte sich Problemen stellen, fair und ordentlich diskutieren und den anderen, egal welche Gesinnung er hat, ernst nehmen und eine faire Auseinandersetzung führen. Alles andere ist geistlos. Jeder hat das Recht, seine Meinung zu sagen und angehört zu werden.
  • 01.06.2016, 18:54 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Fr. Nahles bräuchte auch eine..ich würde da aber ne Senf oder Jalapenotorte nehmen...
  • 29.05.2016, 19:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Interessante Kommentar im Radio, "Wagenknecht wurde mit einer 'braune' Torte geworfen". Was soll das denn heißen? Die Torte war Schokolade. Die ist zwar braun aber diese Anspielung finde ich etwas merkwürdig und typisch für die Medien und Politiker. Die hätten die Aktion sicherlich am liebsten die AfD angekreidet.
  • 29.05.2016, 16:56 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.