wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rosinenpicker und Ziegenf____reund

Rosinenpicker und Ziegenf____reund

Peter Leopold
15.06.2016, 04:53 Uhr
Beitrag von Peter Leopold

Seit 10 Jahren laufen nun die Beitriffsverhandlungen der Türkei zur europäischen Union. Und vermutlich werden sie beim derzeitigen Stand der Dinge noch weitere 20 Jahre laufen, denn die Situation in der Türkei mit dem Sultan Erdogan verschlechtert sich eher, als dass sie sich verbessern würde. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu meint Erdogan: "Niemand soll unsere Geduld auf die Probe stellen.“

Nette Aussage, aber umgekehrt gilt Dasselbe. Das ist der Unterschied zwischen einer Demokratie und einem despotischen Haufen. Vielleicht hätte ihm das einmal Jemand sagen sollen. Aber es geht ja noch weiter. Nicht nur der sofortige EU-Beitritt wird gefordert. Nein, auch die nationalen Interessen der Türkei müssten gewahrt bleiben. Im Klartext: Rosinen heraus picken und keinerlei Verpflichtungen eingehen. Immerhin würde ein tatsächlicher Beitritt nur in Frage kommen, wenn Erdogan zum Enten füttern am Gartenteich abkommandiert würde. Für niemanden aus dem EU-Parlament ist es vorstellbar, dass ein Despotenstaat Mitglied wird, in dem es keine klare Trennung zwischen Staat und Kirche gibt.

Dazu kommen permanente Menschenrechtsverletzungen, fehlende Pressefreiheit, die umstrittenen Anti-Terrorgesetze, die nur am Rande etwas mit echtem Terrorismus zu tun haben, sondern eher Erdogans Gegner mundtot machen sollen. Wie man auch am letzten Anschlag in Istanbul sehen kann, sind diese Anti-Terrorgesetze offenbar in dieser Hinsicht nicht besonders effizient. Die Androhung, deutschen Staatsangehörigen künftig die Einreise zu verweigern, sollte wohl auch nur unterstreichen, dass zwar jeder Türke ohne Kontrolle in die EU dürfen sollte, aber umgekehrt die Schotten dicht gemacht werden.

Ebenso sollte jede Art von Kritik an Erdogan und seiner Selbstbau-Türkei verboten werden. Er verlangt, dass die finanzielle Unterstützung für ein Dresdner Konzertprojekt eingestellt werden soll. Das Projekt der Dresdner Sinfoniker thematisiert den Genozid an den Armeniern. Analog zu Deutschen verhält sich Erdowahn wie ein Holocaust-Leugner. Nur dass es in diesem Fall um Armenier geht. Mit einer solchen Äusserung wäre er in Deutschland also schon verurteilt. Welches Glück hat er also, dass die Türkei nicht in der EU ist, denn die Gerichtsbarkeit endet nicht zwangsläufig an deutschen Grenzen. Mit dem EU-Rechtshilfeverfahren ist ein Deutscher auch im europäischen Ausland nicht wirklich sicher vor deutschen Gerichten.

Und Eines sollte auch einmal klar gesagt werden: Ein "EIN MANN STAAT" hat in der EU nichts zu suchen. Prost...auf die nächtsten 10 Jahre.

23 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich frage mich ohnehin, was Deutschland dafür kann, dass die Türkei des 21. Jahrhunderts es noch immer nicht fertig gebracht hat, ihren Völkermord im 20. Jahrhundert zuzugeben und aufzuarbeiten.

Dafür sollten sie sich doch selber mal bei der Nase nehmen. Immerhin ist Deutschland ja nicht alleine mit dieser Ansicht. Z. T. vor Jahrzehnten hatten bereits etliche andere Länder (z. B. Argentinien, Belgien, Frankreich, Italien, Kanada, Schweden, Niederlande usw.) diese Gräultaten offiziell als einen Völkermord bezeichnet.

Ich denke, dass es hier eher ein grundlegendes Mentalitätsproblem vorliegt.
Im europäischen Kulturkreis wird es eher als eine Stärke angesehen, Fehler zuzugeben, während es im nahen Osten anscheinend genau andersherum ist.
  • 15.06.2016, 18:45 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Ich weiß nicht, ob es ein kulturelles Problem ist. Zweifellos ist es eine aber Machtfrage des Diktators.
  • 15.06.2016, 18:51 Uhr
  • 0
Naja, so wie Erdogan denkt aber auch die Mehrheit der Türken, das ist das Problem.
  • 15.06.2016, 18:54 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Ich schätze, da sind mind. 30% Angst vor Repressalien im Spiel..
  • 15.06.2016, 18:54 Uhr
  • 0
Oder viele stillschweigende Mitläufer/Bewunderer ...

Ist eine Demokratie aber bereit so schwach, dann steht sie schon seit längerem auf töneren Füßen und es war nur eine Frage der Zeit, bis irgendjemand wie Erdogan kommt und sie kassiert.
  • 15.06.2016, 18:59 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Hmm..na dann kann man hoffen, dass sich das nicht in anderen Ländern wiederholt...
  • 15.06.2016, 19:08 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Peter.. ein gutes Thema, trotzdem stellen sich mir schon wieder die Haare... Erdogan ist meiner Meinung nach ein Diktator und glaubt an sich, mit so einem Mensch kann man einfach keine gemeinsame Sache machen, er nützt alles für sich aus...
Ich denke immer wieder an Böhmermann, ( er hatte Recht ) beweist sich doch immer wieder, kann man die Wahrheit wirklich als Beleidigung ansehen...
  • 15.06.2016, 10:12 Uhr
  • 2
Peter Leopold
Natürlich hatte er Recht. Aber genau das ist das Problem. Erdowahn gefällt das nicht und ich denke es wäre egal gewesen, wie er es formuliert hätte...
  • 15.06.2016, 10:18 Uhr
  • 2
Richtig, Erdogan findet immer etwas das ihm nicht passt, in der Türkei wandern die Menschen dann ins Gefängnis... jetzt bedroht er unsere türkisch abstammenden Minister, das ist das Allerletze .. normalerweise müßte Frau Merkel dafür Sorge tragen, dass Erdogan keinen deutschen Boden mehr betritt... Flüchtlinge raus bei Ihm, die kriegen wir in Europa auch noch unter.. und dann einen eiserenen Vorhang...

Aber da besteht ja die Angst, dass sich Erdogan mit Russland zusammen tut.

Mit Ihm hat Frau Merkel den größten Fehler ihres Lebens gemacht, bin mal gespannt wie wir da raus kommen.
  • 15.06.2016, 10:29 Uhr
  • 2
Peter Leopold
Ach..hat er nicht auch ins Spiel gebracht, dass ca. 2 Millionen Türkischstämmige in Deutschland leben ? DAS könnte man auch als Drohung verstehen...
  • 15.06.2016, 10:31 Uhr
  • 2
ja eben, wobei viele die hier in Deutschland leben, wollen von ihm garnichts wissen und trotzdem sind Anhänger dabei und für Geld tuen die alles und wer leidet... liebe türkische Menschen...
Ohne Spass meiner Meinung nach gehört er unter die Aufsicht des Geheimdienstes, wenn das nicht schon der Fall ist, natürlich erfahren wir Bürger das nicht.
  • 15.06.2016, 10:34 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Hahaha...Pssst...das ist er längst
  • 15.06.2016, 10:43 Uhr
  • 1
Hoffentlich Peter.. und noch eins.. Erdogan mit Russland.. das gäbe Mord und Totschlag.. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Putin sich untergraben läßt, da muß Erdogan frür aufstehen.

Peter .. einen schönen Tag
  • 15.06.2016, 10:50 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Dir auch einen schönen Tag
  • 15.06.2016, 10:56 Uhr
  • 1
Danke Peter
  • 15.06.2016, 10:59 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Hehe...DARAUF bin ich auch schon gespannt
  • 15.06.2016, 15:57 Uhr
  • 1
Lieber Jürgen.. das mag schon sein, aber die Türken wissen auch genau, dass es zumindest viele besser geht als in der Türkei....

Richtig wenn die Hotels leer stehen ( es tut mir zwar leid für die Menschen ) aber dann wissen sie was sie Erdogan zu verdanken haben...
  • 15.06.2016, 15:57 Uhr
  • 1
Hatte ich wirklich keine Einreise von Deutsche geschrieben, ich hatte doch geschrieben Einreiseverbot für Erdogan in Deitschland ... oder ???
  • 15.06.2016, 16:01 Uhr
  • 1
jaaaa Jürgen, das ist sehr lehrreich, dann bemerkt das türkische Volk mal was es an Erdogan hat....
  • 15.06.2016, 16:02 Uhr
  • 1
leid tut es mir um die Deutschen die Familie in der Türkei haben, ich denke daß Erdogan über kurz oder lang von seinem eigenen Volk gejagt wird....
  • 15.06.2016, 16:04 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Spätestens dann, wenn der dem Volk erklären muss, dass es keine Visafreiheit gibt
  • 15.06.2016, 16:07 Uhr
  • 2
alles in mir wehrt sich gegen diesen Mann, aber nicht erst jetzt, das war so, seit er mir bekannt ist...
ich kann es nicht erklären, ich hatte sofort so ein eigenartiges Gefühl....

Euch wünsche ich noch einen schönen Nachmittag
  • 15.06.2016, 16:10 Uhr
  • 1
Jürgen, ich habe bis jetzt dieses Land noch nie besucht und habe auch keine Sehnsucht danach.. einige Türken ( sind aber schon in Deutschland groß geworden ) kenne ich durch die erweiterte Familie, sehr liebe Menschen... aber in der Türkei würde ich mich nicht wohl fühlen...

Warum warst Du sooo lange in der Türkei ?? konntest Du nicht in einem anderen Land tätig sein ??

Aber gut, das wirst Du mir hier nicht beantworten können...
  • 15.06.2016, 16:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.