wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Omi, benimm Dich bitte

Omi, benimm Dich bitte

Peter Leopold
26.06.2016, 05:45 Uhr
Beitrag von Peter Leopold

Es ist eine Formulierung, die ältere Semester immer häufiger hören, wenn es darum geht, dass sich die Jungen entweder Vorteile sichern, oder sich nicht blamieren wollen. Die ältere Generation hat aber auch eine Art an sich, mit der die junge, schwer arbeitende Bevölkerung nur schwer zurecht kommt. Immerhin haben die Alten EIGENE Vorstellungen und Wünsche, die nicht immer mit der Jugend im Einklang stehen.

So habe ich gestern erst am schwarzen Brett so absurde Forderungen gelesen wie "Man sollte den Alten ab 65 Jahren das Wählen verbieten" weil sie mit ihren verstaubten Ansichten den Jungen die Zukunft kaputt machen würden. Natürlich war das eine Anspielung darauf, dass vorwiegend die ältere Generation für den Brexit gestimmt hat. Aber es zeigt auch eine sehr bedenkliche Tendenz, sich seiner ideologischen Gegner ganz einfach zu entledigen. Und praktische Beispiele finden sich hier auf der Plattform genug.

"Omi, benimm Dich" ist dabei noch die netteste Formulierung, die hier zu lesen ist. Im Allgemeinen geht es schon härter zur Sache. Da fallen Sprüche wie "Willst Du nicht endlich sterben?" oder "Du gehörst entmündigt" und "Bist Du schon so verkalkt, dass Du nichts mehr mitkriegst?" Und schnell wird die Forderung angehängt, viel Jüngere hier auf SB zuzulassen und sogar den Namen "Seniorbook" zu ändern.

Solche Kandidaten kann ich nur in aller Freundschaft fragen "Wo seid Ihr denn dagegen gelaufen?" Zum Einen wurde diese Plattform für Senioren gegründet und wenn sich ein paar gerade Achtzehnjährige nicht wohl fühlen, so ist das wohl deren Problem. Und auch wenn typische Seniorenprobleme auch öffentlich am schwarzen Brett angesprochen werden, so ist das durchaus legitim. Ja, es mag sein, dass Viele vergesslich sind, verschiedene gesundheitliche Probleme haben, die auch hier angesprochen werden, weil auch der Bekanntenkreis im Alter stetig zurück geht und demnach auch die Ansprache fehlt. Aber genau dafür gibt es auch Seniorbook. Und nur so ganz nebenbei: Bevor blind kritisiert und zurecht gewiesen wird, sollten man daran denken, dass auch Dreissigjährige mit Inkontinenz und Starrsinn nicht so prall auf Andere wirken.

Der Spruch, immer erst vor der eigenen Türe zu kehren, hat nach wie vor Gültigkeit und heute mehr denn je seine Berechtigung und wem die - allgemein betrachtet - zivilisiertere Umgangsform nicht passt, kann gerne Gleichgesinnte anderwärtig suchen. Das größte deutsche Netzwerk bietet dafür eine gesunde Basis: Die deutsche Post. Nur dumm, dass man dann nicht ganz so anonym seine tw. unnötigen Sprüche vom Stapel lassen kann...

35 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Genau die richtigen Worte denn wir sind nicht alt wir sind nur Reifer
  • 27.06.2016, 10:04 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich verstehe es auch nicht

Auch, wenn hier über Werbung gelästert wird, die speziell für ältere Senioren ist. Dann tun viel so, als wäre es ein Affront gegen sie persönlich, wenn sie mal Werbung für Treppenlift und Inkontinenzprodukte sehen.

Oder Beiträge, die über Tipps im Alter oder für Ältere werden zerissen
  • 26.06.2016, 20:34 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
na ihr jungen Schnösel, sucht euch in eurem Kindesalter doch einen Spielplatz aus, dort könnt ihr mit Sand spielen und euch gegenseitig mit Dreck bewerfen. Und denket daran: auch werdet (vielleicht) älter
  • 26.06.2016, 20:28 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als ich mich vor mehr als 2 Jahren angemeldet habe bei "senierbook"habe mich gefreut mit gleichartigen auszutauschen..Einige waren auch jünger ,aber jetzt frage ich mich was wollen die junge Menschen hier..
Und wenn sie schon hier sind sollen sie mehr ACHTUNG vor dem Alter haben,sie werden auch ÄLTER"...
  • 26.06.2016, 19:20 Uhr
  • 1
Jedenfalls sollte man es ihnen wünschen, nicht jeder wird so alt wie wir, eigentlich schade drum. Aber die sterben heute ja lieber auf der Straße beim anonymen Straßenrennen in den Städten. Und warum, weil sie es dann auch verdient haben.
  • 26.06.2016, 19:45 Uhr
  • 0
So krass möchte ich nicht ausdrücken..
Aber wenn sie sich zwischen den Älteren bewegen,sollen sie Achtung und Respekt zeigen..
Sie haben sicherlich Eltern und Großeltern..
  • 26.06.2016, 19:50 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Auch ich glaubte als Junger die Alten wären Dumm und meine Generation würde alles besser machen .Das Leben hat uns die Flausen bald ausgetrieben . Jung und Dumm eben ,trotz allem Schulwissen .
  • 26.06.2016, 14:02 Uhr
  • 4
Peter Leopold
Erfahrung ersetzt nichts. Aber nichts kann Erfahrung ersetzen
  • 26.06.2016, 14:44 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seid doch froh, wenn junge Seelen sich mit alten Geistern abgeben. Ich mag diese jungen "Dinger", insbesondere Frauen
  • 26.06.2016, 13:19 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Ich mag lieber gestandene Frauen, die jungen Dinger sind mir zu kindisch. Über die 45 muss schon sein.
  • 26.06.2016, 19:49 Uhr
  • 0
diese "jungen" Dinger unter 50 Jahre mag ich und deshalb können sie auch bei S-Book mitmachen. Sie sind mir lieber als manche sexistischen Frauen über 50 J, wie hier im S-Book zu lesen ist. Manchmal hat man den Eindruck, einige haben "Notstand". Natürlich mag ich Ü50 auch, wenn sie freundlich und nett sind.
  • 26.06.2016, 20:50 Uhr
  • 1
@Hei Ke : manchen Teilnehmer haben hier richtig schmutzige Gedanken, Kinder sind keine jungen Dinger. Pfui !
  • 26.06.2016, 21:11 Uhr
  • 1
Rudolf Mayer, wer hat jetzt wohl Notstand ? Und freundlich und nett sind wir zu allen, die es auch zu uns sind, aber nicht alle Herren haben diese emotionale Intelligenz.
  • 26.06.2016, 22:19 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Wer Selbstbewusstsein hat, der lässt sich nicht erniedrigen. Und selbst im Islam werden Frauen respektiert, nur die Stellung der Frau ist im Islam anders als in unserer Gesellschaft. Nach dem Krieg hatten die Frauen in Deutschland auch eine untergeordnete Stellung, aber viele Frauen hatten in der Praxis die "Hosen" an.
  • 27.06.2016, 19:46 Uhr
  • 0
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
schreib mal wieder.............
in jeder Hinsicht
  • 26.06.2016, 10:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es kann doch nur miteinander und gegenseitigen Respekt funkionieren.
  • 26.06.2016, 09:16 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Man sieht ja, dass es anders eben nicht funktioniert
  • 26.06.2016, 09:28 Uhr
  • 0
Lieber Peter, man darf nicht alles so tierisch ernst nehmen, sondern nur einfach darüber schmunzeln oder lachen - auch wenn es nicht unbedingt zum Lachen ist. Gruß an alle SB-ler.
  • 26.06.2016, 10:07 Uhr
  • 0
Peter Leopold
DAS sollte man ohnehin so handhaben. Trotzdem gibt es immer wieder Leute, die genau solche Situationen provozieren...
  • 26.06.2016, 10:10 Uhr
  • 0
Dann erst recht
  • 26.06.2016, 10:34 Uhr
  • 0
Liebe SB-ler, bitte denkt mal daran, unter welchen Systemen unsere Großeltern aufgewachsen sind. Zuerst die Kaiserzeit, der 1. Weltkrieg, dann die Weimarer-Demokratie der Junker, dann die Hitlerzeit, deren schreckliches Ende einige von uns noch mit erleben durften. Keine wirkliche Demokratie mit diesem Wort tun sich auch heute noch nicht nur Politiker schwer sondern eben Erziehungs bedingt viele ältere Menschen. Die Pesonen die ein wenig in der Welt herum gekommen sind, haben von anderen Völkern gesehen, wie demokratische, tolerante Menschen miteinander umgehen. Die Menschen, die immer nur am gleichen Ort blieben, nie ein Buch gelesen haben, woher sollten die auch etwas anderes übernehmen, als das was sie von ihren Eltern erfahren haben? Respekt, Achtung vor der Obrigkeit wurde uns doch von Kind an eingebleut. Heute kann man sich Respekt nur durch Wissen, Tüchtigkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit erarbeiten, man bekommt Respekt nicht geschenkt.
  • 26.06.2016, 13:23 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guude Morsche Peter und für diese Notiz!!!!
  • 26.06.2016, 08:16 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Mooorgääähn zurück
  • 26.06.2016, 08:17 Uhr
  • 1
  • 26.06.2016, 08:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.