wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Putsch gegen Erdogan: Mindestens 265 Tote - Soldaten fliehen nach Griechenla ...

Putsch gegen Erdogan: Mindestens 265 Tote - Soldaten fliehen nach Griechenland

News Team
16.07.2016, 10:53 Uhr
Beitrag von News Team

Chaos in der Türkei - Nach dem Putschversuch gegen Präsident Recep Tayyip Erdoğan wurden fast 2900 aufständische Soldaten verhaftet. Mindestens 265 Tote soll es geben - Über 1400 Verletzte. Der türkische Präsident schreit nach Rache und holt zum Gegenschlag aus: 2.745 Richter sollen bereits entlassen worden sein.

Sie werden für ihren Verrat schwer bezahlen!

Nachdem seine Truppen den Putsch in der Nacht von Freitag auf Samstag verhindert hatten, ist Erdogan nach Istanbul zurückgekehrt. Er warnte, das die Drahtzieher hinter dem Putsch einen "teuren Preis für ihren Verrat" bezahlen würden.

Wie die griechische Polizei mitteilte, hätten acht türkische Putschisten um Asyl gebeten Die Soldaten seien mit einem Helikopter in Griechenland gelandet. Mittlerweile sollen sie festgenommen worden seien. Der Griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hatte zuvor auf Twitter der türkischen Regierung seine Unterstützung ausgesprochen.

Die rebellierende Fraktion der türkischen Armee nennt sich "Friedensrat". Nach eigenen Angaben versuchten sie die Macht im Staat an sich zu reißen, um "die Menschenrechte zu schützen" und die Demokratie wiederherzustellen. Zuletzt hatten hatten Menschenrechtsorganisationen und ausländische Regierungen Erdogan und seine Partei, AKP (Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung), wegen der Verfolgung Oppositioneller öfter scharf kritisiert.

Auch am Samstagvormittag fallen laut Medienberichten noch immer Schüsse in türkischen Großstädten. Die Putschisten hätten sich im Armee-Hauptquartier in Ankara verschanzt. So heißt es aus Regierungskreisen.

Das ist ihr letzter Stützpunkt.

Erdogan sieht den im US-amerikanischen Exil lebenden Fethullah Gülen als Kopf hinter dem Putsch. Es ist nicht das erste Mal, dass Gülen, ein muslimischer Kleriker und Führer einer einflussreichen religiösen Bewegung, für Unruhen in der Türkei verantwortlich gemacht wird.

Das fünfstündige Chaos began, als Soldaten das Gebäude des staatlichen Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT) stürmten. Auch soziale Netzwerke sollen still gelegt worden sein.

Ein Video zeigt den Moment, als das türkische Staatsfernsehen von Soldaten gestürmt wird:

Nach dem Putsch soll das Militär der Zivilbevölkerung angeordnet haben, in ihren Häusern zu bleiben. Erdogan forderte seine Anhänger jedoch auf auf die Straße zu gehen. Vermutungen legen nahe, dass dies zum Aufgeben vieler Putschisten geführten haben soll.

Anhänger Erdogans überwältigen Putschisten:


Soldaten ergeben sich auf der Bosporus-Brücke in Istanbul:

Nach dem Putschversuch ziehen offenbar tausende Menschen durch die Straßen:

378 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für mich ist das alles schleierhaft: einen Putsch; so unorganisiert kann auch den "dümmsten Verschwörer" nicht zugeordnet werden! Die Soldaten und Getöteten Menschen wurden als Bauernopfer "verheizt". Wie ist es möglich, das trotz angegebener Luftangriffe der Prunkpallast dieses Größenwahnsinnigen nicht getroffen wurde - Wie ist es möglich, dass er sich im Urlaub befand, also weit weg von einer Gefahr - wo man ihn doch eigentlich "entmachten " wollte - wie ist es möglich, dass nicht einmal 24 h später Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte ..... Journalisten saßen ja schon im Gefängnis.... mittels einer "schwarzen Liste" verhaftet, dem Amt enthoben usw. wurden? Wem nutzt dieses ganze Theater? I Es wurden Aufzeichnungen in das Netz gestellt, dass sich dieser "Erdowahn" bereits kurz nach Ausbruch dieses "Putsches" bereits mittels Auto und Flugzeug in Richtung Istanbul befand, ohne jegliche Angst vor Schaden "an Leib und Seele" - jetzt hat er das, was er immer wollte - die vollkommene autoritäre Macht ! Und unsere lieben Deutsch-Türken jubeln ihm aus der Ferne zu - sie sollten sich zu ihrem "Herrscher" begeben, ja aber aus der Ferne und mit unserer Kultur, unseren Sozialleistungen kann man diese Diktatur leichter ertragen! Und wenn ich dann dieses -Geschwafle" unserer Politiker höre - kommt mir das k..... Die wissen doch ganz genau wie der "Erdowahn" läuft, und unser Geheimdienst wäre kein Geheimdienst, wenn da nicht schon einiges bekannt gewesen wäre - sonst hören sie doch auch Putin in Moskau husten! Ich möchte nicht wissen, was jetzt in den Kellern der Gefängnisse los geht, für diese Menschen wird der Tod eine Erlösung sein zu dem, was diese Barbaren mit denen anstellen! Und mit so einem Menschen haben die westlichen Regierungen ein -freundschaftliches Verhältnis-
  • 19.07.2016, 12:37 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da liegen Welten zwischen uns! Vertreten die Türken in Deutschland die gleiche Meinung? Wenn ja, warum leben sie hier?
  • 19.07.2016, 11:47 Uhr
  • 2
wenn man weiß wie viele dieser "Sonnenscheinchen" von staatlicher Unterstützung angewiesen sind, ca. 25%, und weiß, dass es in der Türkei keine Unterstützung für Arbeitslose gibt, liegt die Vermutung nahe, dass dies ursächlich dafür ist, dass viele Türken lieber in Deutschland bleiben ...
wers genauer wissen will, der klickt hier:
http://www.alanya-estate.com/tuerkei...icherungen/
  • 19.07.2016, 16:36 Uhr
  • 0
lol ...
Mensch Ahmet,
so dilettantisch wie das türkische Militär den "Putsch" geplant hat muß noch nicht einmal Lichtenstein Angst vor einer türkischen Invasion haben ...
kein Wunder, dass die Nato die türkische Grenze zu Syrien bewacht, da das türkische Militär Angst vor der viertklassigen Armee der Syrer hat ...
selbst das kleine Israel hat mehrmals gezeigt, wie man mit der syrischen Armee innerhalb weniger Stunden fertig wird ...

nur die stolzen und tapferen Türken schreien um Hilfe ...
und verweigern zum Dank für die Hilfe dann noch deutschen Politikern den Zutritt zu der Kaserne in der die deutschen Soldaten, die die Türkei beschützen, stationiert sind ...

PS: ihr wollt Demokratie, bekommt aber die Erdokratur ... wetten?
  • 20.07.2016, 14:16 Uhr
  • 0
In der Türkei herrscht keine Demokratie mehr. Wer das nicht sieht, ist politisch blind.
  • 20.07.2016, 18:06 Uhr
  • 0
Wer bezahlt denn das türkische Militär?
  • 22.07.2016, 10:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 18.07.2016, 17:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde auch das unsere Regierung und die Lügenpresse uns voll verarschen. In den Nachrichten und Zeitungen habe ich nirgendwo gelesen, das ein großer Teil der Soldaten von Zivilisten gelyncht wurden. Soll wieder mal alles unter den Teppich gekehrt werden. Unsere Regierung ist nicht besser. Dieses Geschwafel von Mitleid können die sich in den Ars... schieben, alles nur geheuchelt
  • 18.07.2016, 17:42 Uhr
  • 0
wenn du in den Nachrichten und Zeitungen nichts von der Lynchjustiz gelesen hast, woher beziehst du dann dein Wissen?
  • 18.07.2016, 23:15 Uhr
  • 0
oh ...
Erdogans Propagandaminister erklärt uns mit netten Videos wie menschlich Erdogan ist ...
tja Ahmet, ist bestimmt ein schlimmes Los, hier in Deutschland auf die Rente zu warten, während in der Türkei deine Leute im Paradies leben ...
viele Deutsche beneiden dich, und würden gerne in der Türkei leben ... wo einer sagt, was getan und gedacht werden darf ...
es muss herrlich sein, in der wahren Demokratie, wie sie durch Erdogan in der Türkei etabliert wird leben zu dürfen ...

warum dein Heilsbringer darauf besteht, dass seine "Schäfchen" ohne Visum nach Deutschland einreisen dürfen ist mir nebulös ...
oder anders gesagt, nur ein Schelm, der böses denkt?
wer will schon den paradiesischen Verhältnissen in der Türkei den Rücken kehren, und ausgerechnet nach Deutschland einreisen?
schwer vorstellbar ...
  • 19.07.2016, 05:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient ! Das heißt nicht, dass Türken im Ausland, also bei uns, demonstrieren dürften für IHRE REGIERUNG ! Warum sind sie nicht in IHREM Land - oder haben sie bereits ZWEI Länder ?
  • 18.07.2016, 17:22 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Politiker, die sich kennen, befehlen Menschen, die sich nicht kennen, aufeinander zu schießen.
  • 17.07.2016, 21:27 Uhr
  • 1
George Bernhard Shaw
  • 18.07.2016, 23:22 Uhr
  • 0
Politiker geben keinen Schießbefehl ...
sondern ausschließlich willfähige Offiziere ...
denn Politiker, auch jene von der AfD, besitzen keine Befehlsgewalt ...
  • 19.07.2016, 06:01 Uhr
  • 0
für mich stellt sich die Frage - wem hat dieser total unnötige "Putsch" einen Nutzen gebracht ? Herrn "Erdowahn", denn jetzt kann er -noch vor den Wahlen- seine autoritäre und selbstverherrlichende Politik durchsetzen! Für mich war das alles vorprogrammiert, die kleinen Soldaten und Offiziere sowie die zivilen Opfer waren "Bauernopfer" für diesen Größenwahnsinnigen!
  • 19.07.2016, 12:45 Uhr
  • 2
die Frage der Fragen: cui bono ...
  • 19.07.2016, 16:38 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Sie werden für ihren Verrat schwer bezahlen!"
tja, zu meiner Zeit sagte man nicht schwer, sondern teuer bezahlen ...
interessant, wie sich die Sprache verändert ...
  • 17.07.2016, 20:09 Uhr
  • 0
hä?
  • 18.07.2016, 17:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dies hat an den "Prager Frühling" erinnert, nur hier war kein guter Abschluss.
  • 17.07.2016, 17:51 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist schon bemerkenswert, wie die Politiker der westlichen Länder den Putsch verurteilen, nachdem sie in der Vergangenheit die Einhaltung der Menschenrechte und Demokratie anmahnten.
  • 17.07.2016, 17:05 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
jetzt kann er sich austoben und seine Macht demonstrieren.
  • 17.07.2016, 16:50 Uhr
  • 5
so ist es ...
er wird dämon-stieren wie groß seine Macht ist
und die Todesstrafe einführen ...
  • 19.07.2016, 06:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.