wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Zug-Terrorist droht Deutschen: "So Gott will, werde ich euch in eurem eigene ...

Zug-Terrorist droht Deutschen: "So Gott will, werde ich euch in eurem eigenen Haus abschlachten"

News Team
19.07.2016, 08:01 Uhr
Beitrag von News Team

Albtraum im Regionalzug. In der Nähe von Würzburg hat ein 17-jähriger Afghane am Montagabend mehrere Reisende mit einer Axt und einem Messer angegriffen.

Vier Menschen wurden dabei schwer verletzt, zwei sind mittlerweile außer Lebensgefahr. Das gab die Polizei bekannt. Der Täter - ein unbegleiteter Flüchtling - wurde von der Polizei tödlich getroffen, als er die Beamten bei der Flucht ebenfalls mit Beil und Messer attackierte.

Inzwischen hat sich nach Angaben der "Bild"-Zeitung der Islamische Staat zu der Attacke bekannt: "Der Angreifer war einer unserer Kämpfer", teilte die Terror-Krieger demnach mit.
Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann dementierte dagegen:
Es finden sich keine Hinweise auf eine Vernetzungen des jungen Mannes mit der Islamisten-Miliz.

In einem Video, das auch über das IS-Sprachrohr Amaq verbreitet wurde, ist der mutmaßliche Angreifer zu sehen, wie er sich zum IS bekennt:

Ich bin ein Soldat des Islamischen Staates und beginne eine heilige Operation.

Wie der Focus berichtet, erklärt er darin weiter auf Paschtu:

Die Zeiten sind vorbei, in denen ihr in unsere Länder gekommen seid, unsere Frauen und Kinder getötet habt und euch keine Fragen gestellt wurden (...) So Gott will, werdet ihr in jeder Straße, in jedem Dorf, in jeder Stadt und auf jedem Flughafen angegriffen. (...) Ihr könnt sehen, dass ich in eurem Land gelebt habe und in eurem Haus. So Gott will, habe ich diesen Plan in eurem eigenen Haus gemacht. Und so Gott will, werde ich euch in eurem eigenen Haus abschlachten.

Bei den Verletzten handelt es sich um eine Familie aus Hongkong. Der Vater (62) hatte noch versucht, seine Familie zu schützen - vergeblich. Mutter (58), Tochter (27) sowie deren Freund (31) wurden schwer verletzt, eine weitere Person leicht.

Hinweise auf islamistischer Hintergrund der Tat

Ein Augenzeuge sagten gegenüber der "Bild"-Zeitung:

Es sah aus wie in einem Schlachthof.

Überall auf dem Boden und auf den Sitzen war Blut. Der bayerische Innenminister sprach im "ZDF-Morgenmagazin" von einem Einzeltäter. "Er war (...) allein in dem Zug. Er hat allein die Taten begangen."

Mittlerweile deutet viel darauf hin, dass die Tat im Regionalexpress von Treuchtlingen nach Würzburg einen islamistischen Hintergrund hat. So soll der Täter "Allahu Akbar" (arabisch für: Gott ist groß) gerufen haben. Bei der Durchsuchung seines Zimmers wurde eine "handgemalte IS-Flagge" gefunden.

Täter angeblich gut integriert

Der 17-jährige Riaz A. war vor einem Jahr ohne Eltern nach Deutschland gekommen und zuletzt bei einer Pflegefamilie in Ochsenfurt untergebracht. Bekannte beschreiben den Täter als unauffällig. Er galt als gut integriert.

So sagte Michael Horlemann, der Leiter des Würzburger Sozialreferats, der "Welt": Man habe bislang nur "sehr gute Erfahrungen" mit der Untebringung jugendlicher Flüchtlinge in Pflegefamilien gemacht. Das sei auch kein Wunder, denn es handele sich dabei "um schon sehr gut integrierte Jugendliche mit guter Perspektive. Das war auch in diesem Fall so."

Nur wer sich um seine Integration bemühe und regelmäßig zur Schule gehe, erhalte das Privileg der Unterbringung in einer Pflegefamilie. Riaz A. soll ein Praktikum in einer Bäckerei gemacht haben und hatte zudem gute Aussichten auf eine Lehrstelle.

Eisenbahngewerkschaft fordert besseren Schutz

Die Eisenbahngewerkschaft EVG forderte derweil besseren Schutz für Mitarbeiter und Reisende. EVG-Chef Uwe Reitz sagte:

Wir fordern schon seit langem den verstärkten Einsatz von gut ausgebildetem Sicherheitspersonal.

Der Vorfall mache deutlich, "dass Gewalt, die unvermutet gegen Unbeteiligte ausgeübt wird, immer mehr zu einem Problem wird."

Herrmann plant jetzt, die Polizeipräsenz zu erhöhen. Völlige Sicherheit werde es jedoch nicht geben:

Selbst das stärkste Sicherheitskonzept wird nicht dazu führen können, solche Taten in der Zukunft auszuschließen.

Diese Straßenhündin liegt schwer verwundet im Dreck - die Rettung kommt in letzter Minute

Initialize ads

529 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das hat etwas sehr Tröstliches, dass hier sowohl JB als auch HB "die Spucke wegbleibt" , sie nicht mehr schreiben, ihnen als einzige Reaktion nur noch ein kleiner, lächerlicher emoji bleibt.
  • 25.07.2016, 11:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe diesen Post gerade dem Team gemeldet. Ich glaube nicht, dass sich hier Userinnen ganz allgemein bezichtigen lassen müssen, sich "quasi zu prostituieren, um ihre Rente aufzubessern."

http://www.seniorbook.de/themen/komm...0177b8b4595

Und ich glaube auch nicht, dass solche dämlichen Aussagen aus der alleruntersten Schublade von ganz normalen Menschen kommen!
  • 20.07.2016, 20:39 Uhr
  • 4
der wird immer dreister!!!!!!!!!
  • 20.07.2016, 20:51 Uhr
  • 3
nicht zu glauben ....
  • 20.07.2016, 21:26 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
armer Hund Was sind das für Menschen, die Tiere so was antun können....
  • 20.07.2016, 19:34 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sind das durchgeknallte Kerlchen. Kennen sie überhaupt, was sie tun, besser anstellen, an unschuldigen Personen oder anderen Bürgern !!! Man erkennt sie nicht, nur dann, wenn sie "ihre tat" vollbringen und andere sich rühmen !!!
  • 20.07.2016, 19:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wieso sind das eigentlich unsere Probleme, wir haben genug eigene. Macht neue Gesetze und schickt sie heim zu ihren Eltern und Familien. Jeder der falsche Angabe beim Asyl-Antrag macht, hat automatisch sein Asyl- und Integrationsrecht verwirkt und wird umgehend abgeschoben. Wo ein Wille ist, ist auch kein Weg. Die tanzen uns doch auf der Nase herum. Deutschland ist keine muslimische Spielwiese.
  • 20.07.2016, 17:43 Uhr
  • 6
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, muss es heißen. Ich rege mich immer noch auf über diese unfähigen Politiker und Behördenmanager.
  • 20.07.2016, 17:45 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Au weia! Mit Blödsinnigen unterhalte ich mich nicht. IS spaltet mich? Im Leben nicht. Hier ist jeder willkommen, der sich an unsere Regeln hält + seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet. Punkt. Wer das nicht will, wird ausgewiesen. Punkt. Mehr nicht.
  • 20.07.2016, 16:58 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gestern. Volkes Simme gehört. Der hätte zu mir in den Zug kommen sollen.
  • 20.07.2016, 16:50 Uhr
  • 2
Angeber
  • 20.07.2016, 16:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Opa meint: "Es ist an der Zeit, dass man diesen „Wellcome – Islamisten“ und Totschlägern den Weg zum Bundeskanzleramt und zum Innenministerium im in Berlin zeigt und die da mal Ihre Äxte sonst was schwingen und totschlagen damit diese Rest- Typen da mal aufwachen !"

Darf ich ihn hinführen, diesen verwirrten Geist ?
  • 20.07.2016, 16:41 Uhr
  • 3
Dem sollte man die Tastatur ins Gefrierfach legen..
  • 20.07.2016, 16:56 Uhr
  • 3
Da fällt mir noch ganz anderes ein.... aber wir wissen ja beide, wo wir uns hier virtuell bewegen.
Dreck gibt es selbst hier überall und immer wieder.
  • 20.07.2016, 17:31 Uhr
  • 3
der is auch zum fremdschämen ...
https://www.seniorbook.de/themen/kom...0177b8b4595
  • 20.07.2016, 20:27 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und, wie steht ihr dazu, Herr News-Team? "So Gott will, werde ich euch in eurem eigenen Haus abschlachten"

Traurig, dass ihr keine eigene Meinung habt und/oder es Euch nicht wagt, die hier öffentlich kundzutun, nicht mal unter Eurem Namen zu schreiben.

Ich hätte in meinem früheren Berufsleben nichts anonym veröffentlichen und schreiben dürfen, mein Chef hätte mir etwas anderes erzählt. Und man staune, das war sogar ok bzw. selbstverständlich für mich.
  • 20.07.2016, 01:19 Uhr
  • 8
Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr bis zu Eurem Rentenalter Euren Traumjob als "News Team" hier halten könnt! Also, immer schön meinungslos und "political correct" bleiben, gell?
  • 20.07.2016, 01:30 Uhr
  • 13
Ingrid!
  • 20.07.2016, 09:34 Uhr
  • 5
  • 20.07.2016, 10:07 Uhr
  • 4
ein interessanter Text, Zustimmung geht nicht, weil Stasi Tante IM Victoria und der Heiggo sonst Strafbefehle veranlassen!!!
  • 20.07.2016, 14:39 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na bravo...herzlich willkommen
  • 20.07.2016, 00:30 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.