wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Selbstmordanschlag in Ansbach - Syrischer Flüchtling (27) sprengt sich auf Festival in die Luft

News Team
25.07.2016, 07:12 Uhr
Beitrag von News Team

Am Sonntagabend hat sich ein syrischer Flüchtling in Ansbach als Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Bei dem Anschlag im Umfeld eines Musikfestes kam ein Mensch ums Leben. Es gibt zwölf Verletzte.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) erklärte noch in der Nacht, dass man von einem terroristischen Hintergrund ausgehen müsse:

Meine persönliche Einschätzung ist, dass ich es leider für sehr naheliegend halte, dass hier ein echter islamistischer Selbstmordanschlag stattgefunden hat.

Der genaue Tatverlauf


Am Sonntag fand der letzte Konzerttag des Festivals "Ansbach Open" in der Reitbahn am Schloss vor etwa 2.500 Zuschauern statt. In unmittelbarer Nähe zur Veranstaltung fiel den Sicherheitsangestellten gegen 21:45 Uhr eine verdächtige Person auf. Dabei handelte es sich um einen jungen Mann, der einen Rucksack mitführte, und vor der Einlassstelle in der Pfarrstraße über längeren Zeitraum auf und ab ging. Anschließend hielt er sich im Bereich der Außenbestuhlung eines dortigen Weinlokals auf. Dort kam es gegen 22:10 Uhr zu einer Explosion, nachdem sich der junge Mann nach Zeugenaussagen kurz nach vorne gebeugt hatte.

Dabei wurde der verdächtige Mann, der inzwischen identifiziert werden konnte, getötet. 12 weitere Personen wurden bei der Explosion verletzt, drei von ihnen schwer.

Vor diesem Haus sprengte sich der Selbstmord-Attentäter in die Luft (Aufnahme von 2013)


Bei dem getöteten tatverdächtigen Mann handelt es sich um einen 27-jährigen Syrer, dessen Asylantrag abgelehnt wurde und der mit Duldung seit 02.07.2015 in Ansbach wohnte. Der Tatverdächtige trat bereits wegen verschiedener Delikte strafrechtlich in Erscheinung. Außerdem versuchte er sich bereits zweimal das Leben zu nehmen, wie Innenminister Herrmann erklärte:

Der Attentäter ist vor zwei Jahren aus Syrien nach Deutschland gekommen. Sein Asylantrag wurde vor einem Jahr abgelehnt. Seitdem war er geduldet. Er hat schon zwei Mal versucht, sich das Leben zu nehmen. Er war deshalb auch in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

Einsatzkräfte der Polizei sperrten den Tatort weiträumig ab. Das Konzert wurde in Absprache mit dem Veranstalter beendet und die Veranstaltungsörtlichkeit des Musikfestivals von Einsatzkräften der Polizei und des Sicherheitsdienstes geräumt.

Ermittler der Kriminalpolizei Ansbach haben mit der Tatortarbeit begonnen. Unterstützt werden sie von Kräften des Bayerischen Landeskriminalamtes, der Bayerischen Bereitschaftspolizei, weiteren Spezialeinsatzkräften sowie den örtlichen Feuerwehren und Rettungsdiensten. Für die weiteren Ermittlungen wurde eine Sonderkommission mit über 30 Personen gegründet.

Die Polizei hat ein Hinweistelefon eingerichtet. Unter der Rufnummer 0911 2112-3333 können entsprechende Zeugenhinweise an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken gerichtet werden. Videoaufnahmen bzw. im Zusammenhang mit dem Ereignis gefertigte Bilder können der Polizei unter der E-Mail-Adresse rba.mittelfranken@web.de zur Verfügung gestellt werden.

Die Polizei bittet darum, Fotos und Videos, die Hinweise geben könnten, hier hochzuladen.

221 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Kanzlerin hat in einer Diskussion bei der Evang.Akademie auf Frage, dass man doch die Ängste gegenüber den Flüchtlingen beachten müsse. Die Anschläge in Frankreich waren aktuel. Die Kanzlerin meint, dass wir schuld sind, dass es den IS gibt. Deshalb also müssen wir die Flüchtlinge alle aufnehmen. Ich weiss nur, dass dieKanzlerin im Gegensatz zur Kanzlerin zu Bush gepilgert ist. Die Ursachen für das Entstehen de IS liegt vorallem bei den Politikern im Irak wie durch Malik und derzeitiger Präsident. Dort findet jeweils ein Stellvertreterkrieg vor, die Mächte sind der Iran für die Schiiten, Saudiarabien für die Sunniten. Die weiteren Argumente der Kanzlerin waren ähnlich nicht überlegt.
  • 25.07.2016, 22:25 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das grosse problem sind nicht flüchtlinge an sich. das grosse problem heisst eine völlig andere kultur und ein völlig anderes lebenskonzept. das zusammenleben macht dies alles sehr schwer. und man kann nur bis zu einem gewissen grad integrieren. ausserdem vergisst man in deutschland auch, dass sich viele überhaupt nicht integrieren wollen, weil sie ihre kultur und religion lieben!
  • 25.07.2016, 21:24 Uhr
  • 2
und das heißt was? ..Was fordern sie aus diesen Erkenntnissen?
  • 25.07.2016, 22:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Helfen ist eine Sache. Aber muss man Deutschland in diesem Maße mit einer anderen Kultur überschwemmen.
Die nahe Vergangenheit hat uns doch schon gezeigt, das ein Großteil m. Zuwanderer sich nicht in unsere Rechtssystem und unserer Kultur eingliedern will. Sie im Gegenteil verachtet.
  • 25.07.2016, 21:21 Uhr
  • 2
na dann bleibt ja nur noch AfD zu wählen und mit der Minderheit zu jammern
  • 25.07.2016, 22:11 Uhr
  • 0
Was schlagen Sie als Alternative Zum "Jammern" vor?
  • 26.07.2016, 16:29 Uhr
  • 0
es gibt diese Überschwemmung nicht, und es ist auch nicht zutreffend, dass "ein Großteil m. Zuwanderer sich nicht in unsere Rechtssystem und unserer Kultur eingliedern will. Sie im Gegenteil verachtet." Diese Behauptung ist polemische Zuspitzung, Sie könnten eine Redenschreiberin für die AfD sein ..
  • 26.07.2016, 19:30 Uhr
  • 0
Ich habe Ihnen eine Frage gestellt, die Sie selbst in Ihrem vorhergehenden Beitrag impliziert haben. Statt sie zu beantworten, werden sie persönlich und ergehen sich in Vermutungen. Ich lege auf diese Art der Kommunikation keinen Wert.
  • 26.07.2016, 20:28 Uhr
  • 0
Sie haben mich offensichtlich nicht verstanden. Da ich nicht jammere, muss ich auch keine Alternative vorschlagen. Diese Frage bleibt also an Ihnen hängen.
  • 26.07.2016, 20:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In unseren Medien wird grad ganz schön der "Ball flachgehalten" jedes einzelne Attentat (es waren 4 in 5 Tagen) hier in D - und natürlich hat keines was mit dem anderen zu tun..., jeder der Täter war wohl psychisch gestört und hat bereits unsere Psychiater in D persönlich kennengelernt....,
meine Zeit, wenn ich denke, was das kostet.., aber ist ja nur zum Wohle.... - ich bitte auch zu bedenken, dass das Attentat in München doch von einem "Deutsch-Iraner" begangen wurde.... ist ja auch ein Unterschied, ob ich 9 Menschen ermorde oder nur einen oder vielleicht auch nur 15 Menschen schwerverletze..... oder eine schwangere Frau mit einem Dönermesse töte.... -
Was nur alle haben? Ich denk, uns soll suggeriert werden, dass dies alles bald zu unserem deutschen Alltag gehören wird..., oder lieg ich da falsch?
  • 25.07.2016, 19:55 Uhr
  • 5
Sie liegen da, wo immer Sie sich auch hinlegen wollen .. anscheinend liegen Sie sehr gut in dem Bett, das die AfD für Menschen wie Sie bereitstellt
  • 25.07.2016, 22:12 Uhr
  • 0
Das ist der Plan, Angelika : Gewöhnung - und daran, dass das "nichts mit dem Islam zu tun hat" - und nichts mit "Migranten". Bedauerliche Einzelfälle - die man nicht verallgemeinern darf. Und immer in Verbindung mit "psychischen Störungen" - also keine terroristischen Anschläge - sondern allesamt Fälle für die Psychiatrie - oder für eine posthume Entlastung - also alles keine "Straftäter" - es sei denn, es waren "Deutsch-Deutsche" - OHNE schwieriges soziales Umfeld!
  • 25.07.2016, 22:53 Uhr
  • 1
Gewöhnung soll stattfinden? Stimmt, alles deutet darauf hin, dass sich die Menschen an Terror gewöhnen, die Frage ist nur wo? Und stimmt, Terror hat es noch nie in Deutschland gegeben, den gibt es erst, seit Moslems hier leben .. Merkst du eigentlich, wie lächerlich du dich machst? Der Punkt ist folgender: Terrorismus ist systematischer Terror und Terror ist nicht kulturspezifisch und nicht religionsspezifisch sondern anthropogen ..
  • 25.07.2016, 23:17 Uhr
  • 0
Das ist falsch, Eugen. Terror hat es im Nachkriegsdeutschland schon gegeben - DAS weißt du ganz genau - UND auch, aus welcher Ecke! Der Unterschied zum heutigen Terrorismus IN EUROPA ist der, dass davor nicht die Augen verschlossen wurden - und nicht davon abgelenkt wurde - und weder die Politik noch die Gesellschaft versucht hat, den als "bedauerliche Einzelfälle", die man nicht verallgemeinern darf, bezeichnet wurde - sondern gemeinsam bekämpft! Und nach ein paar spektakulären und menschenverachrenden Selbstjustiz Aktionen selbstetnnnter "Nazi- und Kapitalistenverfolger" war dann irgendwann Ruhe - nachdem die letzten "Märtyrer" oder "Klassenkampfer" tot, ab getaucht oder im Knast waren - und von der Bevölkerung KEINEN Rückhalt bekamen! DAS ist der Unterschied zu damals!
  • 27.07.2016, 00:25 Uhr
  • 0
Du bist der Papagei der Medien, Herr Donner. Das ist deine Sache - solltest du über nicht als allgemeingültige Wahrheit verkaufen...
  • 27.07.2016, 00:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wenn man hier schreibt das es gut war, das die Explosion nicht auf
dem Festival-Gelände stattfand, dann wird man erst beleidigt und
dann blockiert oder wie muss ich das verstehen Herr Adameit.
  • 25.07.2016, 11:54 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Innenminister v. Bayern
Wozu das verbale Hin- und Her-Winden für eine simple Aussage?
Muß man sich jetzt schon entschuldigen, wenn man den Anschlag als islamistisch motiviert einschätzt?
  • 25.07.2016, 11:46 Uhr
  • 6
alle waren Muslime ....was soll man da denken
  • 25.07.2016, 12:10 Uhr
  • 6
in unseren Medien wird grad alles entschuldigt - jedes einzelne Attentat wird zerpflückt und dazu gibt es massenweise Entschuldigungen..,
  • 25.07.2016, 19:50 Uhr
  • 2
Eine Entschuldigung scheint zu sein, dass eine psychiatrische Behandlung stattfand. Vielleicht ist sie ja kontra indiziert, da sie kulturfremd ist. Es klingt fast ironisch, ist aber eine ernsthafte Fragestellung, die sich Therapeutenkreise einmal stellen sollten.
  • 25.07.2016, 20:39 Uhr
  • 0
jeder, der sich das leben nehmen will, gerettet wird, ist anschliessend in psycho-behandlung auch stationär. für mich sind das höfliche versuche, alles unter den tisch zu kehren. leider muss man auch feststellen, dass man wenig weiss. alter scheint falsch, nationalität ebenso, ob der name stimmt? man weiss es eben nicht. aber hauptsache jeder wird aufgenommen und gefüttert und integriert. ich hätte mal eine ersthafte frage zu den ganzen minderjährigen, die hier bei uns aufgenommen werden. wird da geprüft und vesehen, ob die angehörigen diese kinder nicht evtl. suchen, vermissen, für tot erklärt haben usw. wenn wir so wenig wissen und keine papiere haben ist es doch höchst fahrlässig, ihnen in deutschland eine neue heimat zu bieten? oder seh ich das falsch?
  • 25.07.2016, 21:29 Uhr
  • 0
wenn man bedenkt, wie wenig man weiß, kann man sich nur wundern, dass du dir dennoch ein umfassendes Urteil erlaubst ..
  • 25.07.2016, 23:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hört endlich auf euch zu beschweren, ihr habt sie nach Berlin gewählt und habt bei der Willkommenskultur alle Beifall geklatscht. Daher tragt auch die Konsequenzen. Oh ihr Gutmenschen, ihr seit schlimmer als die Pest. Für alles habt ihr eine Erklärung und Entschuldigung, für die Opfer nur ein müdes Beileid. Ganze Familien gehen dabei kaputt.
  • 25.07.2016, 11:44 Uhr
  • 14
Johannes, du sprichst mir aus dem Herzen!
  • 25.07.2016, 11:58 Uhr
  • 6
Die Schlechtmenschen haben allerdings auch noch nichts auf die Reihe gekriegt ... außer Brüllen und Beleidigungen.
Und von denen waren vor drei Jahren auch ein erklecklicher Teil dabei und haben ihr Kreuzchen an die entscheidende Stelle gesetzt ... wenn sie doch so allwissend sind ... diese Schlechtmenschen ... warum haben sie das denn damals vor 3 Jahren getan ?
Und nur nebenbei große Teile meiner Familie waren am Freitag in München und Umgebung und sind es auch heute noch ...
diese Einteilung in Gutmenschen und Schlechtmenschen kotzt mich am meisten an bei dieser sehr ernsten und dramatischen Entwicklung ... zum Glück gibt es immer noch unsere Polizei, die sich nicht brüsten und brüllen, sondern eine einwandfreie und überlegte Arbeit machen ..so wie in Würzburg und München ... und das tun sie unter andrem auch im Auftrag des Staates, den viele hier verdammen bis zum geht nicht mehr.
  • 25.07.2016, 15:55 Uhr
  • 1
Möchte meinen Beitrag erweitern...weil unsere Gutmenschen wahllos Menschen in unser Land ließen, muß jetzt unsere Polizei auf ein Schlachtfeld um das zu regeln was unsere Gutmenschen mit ihrer Dummheit angestellt haben. Auch diese Polizisten haben Familie, wenn sie dabei ihr Leben lassen müssen wird vieles zerstört. Aber das kümmert unsere Gutmenschen nicht! Wetten, bald kommt die Bemerkung...die werden ja dafür bezahlt...oder ach das tut uns aber leid. Möchte hier unserer Polizei für ihre gute Arbeit sehr danken!!!
  • 25.07.2016, 15:56 Uhr
  • 5
Nach den vorhergehenden Beleidigungen und Vorfehlurteilen betrachte ich ... und in diesem Fall nur ich ... das Dankeschön für die Polizei für eine Farce ...
  • 25.07.2016, 16:05 Uhr
  • 1
Hab ich was von Held geschrieben ... Sie phantasieren Herr Janosch B. .... und das ganz gewaltig ... und mir den Tod zu wünschen ..mich quasi als unwertes Leben zu bezeichnen setzt dem Fass die Krone auf ...
  • 25.07.2016, 16:29 Uhr
  • 1
... ich soll hier angeblich auch etwas gesagt haben ?? Jedenfall habe ich den Zorn von Bernd Donner erregt ..... das ist wirklich schrecklich ....
  • 25.07.2016, 16:40 Uhr
  • 1
Angenommen .... und vielleicht gehst Du ja auch mit dem anderen Johannes etwas gnädiger um ......
  • 25.07.2016, 16:47 Uhr
  • 1
Bernd ... ich versuche immer meine persönlichen Bewertungen des Gegenüber aus einer Diskusssion herauszuhalten .... wenn es auch manchmal schwerfällt .... dann selle ich mir vor ich sitze im Stadion und überall sehe ich die FIFA Aufforderung RESPEKT ..... ......
  • 25.07.2016, 16:58 Uhr
  • 2
"Oh ihr Gutmenschen, ihr seit schlimmer als die Pest. Für alles habt ihr eine Erklärung und Entschuldigung, für die Opfer nur ein müdes Beileid." Zitat Ende

Menschenverachtend, niveaulos, unverschämt .....
  • 25.07.2016, 17:03 Uhr
  • 0
...Nachtrag zum o.a. Zitat "Ganze Familien gehen dabei kaputt"
Das ändert die Bewertung des ersten Eintrages in keiner Weise .....
  • 25.07.2016, 17:09 Uhr
  • 0
@Janosch .... Dein Gesabbel ist verzichtbar ....
  • 25.07.2016, 17:12 Uhr
  • 0
Tschüss Janosch .....
  • 25.07.2016, 17:15 Uhr
  • 0
Bernd, ich bewundere dich, dass du unermüdlich gegen Arschlöcher aufbegehrst, tröste dich mit dem Gedanken, dass sie in der Minderheit sind ..
  • 26.07.2016, 00:05 Uhr
  • 0
Moin Bernd ..... Jürgen F. hat einen neuen Job ... Er ist jetz Autor auf einer PINK Seite.......
Aber da er mich gesperrt hat kann ich es Dir nicht genau sagen wie der link heißt .....
petraraabblog oder so ähnlich .....
Sorry für meine heftige Reaktion von gestern .... hätte besser mal eine Nacht darüber geschlafen.....
  • 26.07.2016, 10:19 Uhr
  • 2
@Johannes W. ...danke für die Info ..hatte mich auch schon gewundert nichts von ihm zu lesen ... aber ehrlich gesagt ...wirklich vermisst hab ich ihn nie ..
  • 26.07.2016, 14:44 Uhr
  • 1
http://petraraab.blogspot.de ..... gestern war er dort als Autor aufgetreten ...
  • 27.07.2016, 14:04 Uhr
  • 0
.... die Intelligenten an der Spitze führen den dummen Anhang und das mit System ..... fürchte ich ....
  • 27.07.2016, 14:09 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Spruch des Tages

Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es anders wird.

Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.

Spruch eines Menschen der an das Gute glaubt
  • 25.07.2016, 11:31 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese Überschrift ist mal wieder so falsch wie dumm. Die schreckliche, verabscheuenswürdige Tat fand nicht "auf dem Festival" statt. Wer soll euch noch vertrauen und irgendwas glauben, wenn ihr um der Sensationsmache willen schon in der Überschrift lügt?
  • 25.07.2016, 10:53 Uhr
  • 2
spielt das ne grosse Rolle ob AUF oder AM......Festival...das finde ich als kleinstes Übel.....mir geht es um die verletzten Menschen...
  • 25.07.2016, 11:17 Uhr
  • 8
Eigentlich sollte man froh sein, das diese menschenverachtende Tat nicht auf dem Festival-Gelände
stattfand, mir reichen die Folgen auch so.
  • 25.07.2016, 11:27 Uhr
  • 4
Eben! Die Tat ist auch so schrecklich genug und "auf dem Festival" im Gedränge, wären die Folgen vielleicht noch viel schlimmer geworden. Aber das ist euch egal, Hauptsache geifern, gell?! Was seid ihr nur für fiese Exemplare?!
  • 25.07.2016, 11:36 Uhr
  • 1
Beschönigen und Beleidigungen, ist das jetzt alles, also
wer ein Niveau besitzt der auf "fiese Exemplare" zurück
greifen muss, tut mir nur leid.
Urteile über Menschen die Du kennst, nicht über andere.
  • 25.07.2016, 11:40 Uhr
  • 5
Du schreibst von Niveau??? Dass dir selbst ein so schreckliches Ereignis nicht zu schade ist, um solche Witzchen zu reissen, finde ich sehr seltsam.
  • 25.07.2016, 11:44 Uhr
  • 0
Der ursprüngliche "Witz" des Strangs bestand darin, sich an einer lächerlich kleinen Ungenauigkeit der Formulierung hochzuziehen, um die Tat ein bisschen herunter zu spielen bzw. dem Bericht in toto Unsachlichkeit zu unterstellen.
  • 25.07.2016, 12:55 Uhr
  • 7
So? Wer macht denn sowas? Ich sicher nicht, wie aus meinem Kommentar deutlich zu lesen ist. Aber das ist ja ohnehin nicht deine Stärke, du glänzt mehr mit üblen Unterstellungen und Lügen, gell?!
  • 25.07.2016, 12:59 Uhr
  • 0
du hast dich an der Überschrift aufgehängt....ob in oder am Festival
  • 25.07.2016, 13:06 Uhr
  • 4
Nein, ich "hänge mich daran auf", dass selbst eine so schreckliche Tat vom News wize.life-Nutzer für eine unwahre "Sensationsüberschrift" mißbraucht wird. Das ist schäbig! Meine Betroffenheit und Abscheu in Bezug auf ein solches Verbrechen habe ich ebenfalls deutlich gemacht. Aber das wird dann gern überlesen, wenn man nur dem Andersdenkenden etwas Böses unterstellen kann. Das ist mies und vollkommen unangemessen!
  • 25.07.2016, 13:11 Uhr
  • 1
Gert, ich verstehe diesen Strang jetzt gar nicht! Wenn der Täter durch die Kontrollen gekommen wäre, hätte er es auf dem Festival gemacht, inmitten der Menschenmenge. Wo ist denn da ein Unterschied?
  • 25.07.2016, 13:40 Uhr
  • 2
sag ich ja ob im oder am Festival im wäre es noch viel schlimmer ausgegangen....
  • 25.07.2016, 13:43 Uhr
  • 2
Das scheinen nur Journalisten zu verstehen, was Gert meint. Ein paar Mitarbeiter bei sb werden den Hinweis sicher verstehen.
  • 25.07.2016, 14:09 Uhr
  • 1
der Meinung bin ich net .....ich denke schon das ich lesen kann und es verstehe....
  • 25.07.2016, 14:19 Uhr
  • 4
wize.life-Nutzer, mit Verlaub, aber du hast einen Dachschaden, einen riesengroßen! Zu soviel Unsinn, Hetze und verlogenen Unterstellungen ist sonst nichts zu sagen.
  • 25.07.2016, 16:33 Uhr
  • 0
PS: Deine Beschimpfungen gegenüber wize.life-Nutzer zeigen mal wieder ganz direkt und klar, dass du nicht den leisesten Schimmer von Anstand und Benehmen hast.
  • 25.07.2016, 16:37 Uhr
  • 0
Nun, den sucht man doch bei Seniorbook wie die Nadel im Heuhaufen - meinst vergeblich.
  • 25.07.2016, 16:38 Uhr
  • 0
Zu deinem vorherigen Kommentar, wize.life-Nutzer, noch eine kurze Antwort:
Der Unterschied liegt, wie du selbst ja erwähnst, in der wahrscheinlich viel höheren Zahl der Opfer und darin, dass das eine die Wahrheit ist und das andere gelogen. DAS macht für mich einen Riesenunterschied.
  • 25.07.2016, 16:43 Uhr
  • 0
Sorry, wize.life-Nutzer, aber mich wirst du niemals bei einer beleidigenden Lüge ertappen, das geht bei mir gar nicht!
  • 25.07.2016, 16:44 Uhr
  • 0
Natürlich ist die Feststellung, dass jemand einen Dachschaden hat, recht derbe, wize.life-Nutzer, aber das ist ein Erfahrungswert und keine vorsätzlich vorgebrachte Lüge. Da sehe ich schon einen Unterschied. Eine Meinung über mich kann sich jeder bilden und wenn jemand meint, in mir einen Schulmeister zu sehen, bitte schön. Mir allerdings bewußt lügend zu unterstellen, ich hätte hier Mitbürger belogen und betrogen, das kann nur aus einem Dachschaden resultieren. Es steht ja jedem frei, meine Ausdrucksweise zu rügen oder ans Team zu melden, ich stehe immer gerade für das, was ich schreibe.
Soweit ich mich erinnere, haben wir beide es ja auch geschafft, ohne Lügen und Beleidigungen miteinander zu kommunizieren und das sollte Erwachsenen immer möglich sein. Das hindert mich aber nicht daran, Blödsinn auch als solchen zu bezeichnen.
  • 25.07.2016, 18:02 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer, um dich davor zu bewahren, weiter Blödsinn zu verzapfen:
Ich bin in Mönchengladbach geboren, in Duisburg aufgewachsen und wohne im Raum Hamburg! Alles klar?
  • 25.07.2016, 18:04 Uhr
  • 0
Das habe ich nie behauptet, noch so eine Lüge! Ich habe immer gesagt, dass wir die Flüchtlinge aufnehmen müssen, weil 9.999 nichts dafür können, wenn unter 10.000 ein Betrüger oder Gewalttäter ist. Aber bastel dir nur weiter deine "Wahrheiten" zusammen, ich bin nicht interessiert.
  • 25.07.2016, 18:34 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.
was mich befremdet, ist, dass Gert mit dieser Christine klar gekommen ist .. die ist für mich schon lange das Gegenbild des sogenannten "Gutmenschen" .. wundert mich also nicht, dass Bernd sich mit Freundlichkeiten zurückhält ..
  • 26.07.2016, 00:33 Uhr
  • 0
Das ist wie beim Computer: "Garbage in - Garbage out". Ich komme auch mit Menschen zurecht, deren Ansichten vielleicht konträr zu meinen stehen, solange sie nicht versuchen mir irgendwelchen Müll reinzuschieben.
  • 26.07.2016, 03:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr oft wünsche ich mir hier auf SB seriösere Berichterstattung. Ich habe den Eindruck, dass man es darauf anlegt durch " Bild Zeitung Niveau " entsprechende Resonanzen heraus zu fordern, was ja auch immer vortrefflich klappt.
Im seriösen Journalismus würde solch eine Aussage einfach überlesen, da es tatsächlich nur eine persönliche Einschätzung ist. Hier wird sie Gross und dick und fett gedruckt und einige fühlen sich wieder bestätigt, dass nur die Beseitigung einer ganzen Religion helfen kann.
Zitat:
".Meine persönliche Einschätzung ist, dass ich es leider für sehr naheliegend halte, dass hier ein echter islamistischer Selbstmordanschlag stattgefunden hat."

Und schon habe ich die erste Bestätigung unter mir. Ich gehe nun hier raus. Diese Hetze ist wirklich schlimm und vielleicht sollte Sb einmal überlegen, ob sie nicht durch eine seriösere Berichterstattung hier zur Wiederherstellung einer normalen Diskussionskultur beitragen können.
  • 25.07.2016, 10:38 Uhr
  • 7
diese Nachrichten sind doch real.
  • 25.07.2016, 10:40 Uhr
  • 6
Ich möchte noch eins sagen : Hat mir schon oft geholfen, dass ich erst einmal skeptisch hinterfrage.
  • 25.07.2016, 10:54 Uhr
  • 2
@ Arnold.
Und das noch größere Elend schreibt hier seine Kommentare.
Noch einen schönen Tag.
  • 25.07.2016, 10:55 Uhr
  • 1
  • 25.07.2016, 10:57 Uhr
  • 0
das nenne ich Politik, die Menschen gehen sich fast an die Gurgel. Aber die Gutmenschen werden es schon richten, frage mich nur wie, innerhalb einer Woche 3 Irre ist ein bisschen viel ! Oder?
  • 25.07.2016, 11:15 Uhr
  • 2
Oh, ich habe von deutschen Irren gelesen , die an einem einzigen Tag mehr Opfer gefordert haben , Ist doch schlimm, oder ?????
  • 25.07.2016, 11:17 Uhr
  • 0
Aber sie sind geschehen, wieso zählt das nicht???
  • 25.07.2016, 11:22 Uhr
  • 1
über die deutschen Irren mit ihren Anschlägen wurde auch berichtet und sie wurden verurteilt, warum sollte das bei
den heutigen Gewalttäter mit ihren menschenverachteten
Anschlägen nicht möglich sein?? Für mich ist jede
Gewalttat zu verurteilen.
  • 25.07.2016, 11:34 Uhr
  • 4
Du glaubst, ich rede von den deutschen Kriegsverbrechen oder ?????
  • 25.07.2016, 11:36 Uhr
  • 1
Ich glaube eher, wize.life-Nutzer, meint die Amokläufe
an Schulen, vielleicht auch die RAF-Anschläge.
  • 25.07.2016, 11:43 Uhr
  • 0
Du hast es erfasst Jakob: ich meine die verirrten Menschen die ganze Flugzeuge gegen eine Wand setzen, Amokläufe in Schulen, usw. usw. Wir leben mit ganz vielen Gefahren, jeden Tag und jede STunde.
  • 25.07.2016, 14:36 Uhr
  • 1
Wenn ich mir hier so einige Kommentare durchlese,
denke ich, auf einige wenige Irre kommt es doch wirklich nicht mehr an.
  • 25.07.2016, 15:20 Uhr
  • 0
das bildzeitungsniveau höre ich täglich in den nachrichten von weltfremder politiker klasse. man sollte, man könnte, man müsste......bedauerliche einzelfälle......aber leute, lebt weiterhin happy wie immer, geht auf eure feste und lasst euch ja nicht einschüchtern, ansonsten hätte der böse IS doch letztlich gewonnen...... Ja, berlin, wir machen das, wir schaffen das!!!
  • 25.07.2016, 21:40 Uhr
  • 1
ja, ich mag auch keine panik, aber bei den geschehnissen muss man doch sagen, es wird zuviel. nun heute wieder in einer kirche. nichts ist diesen islamisten heilig. das macht wütend und ärgerlich. man fühlt sich ausgenutzt und hintergangen. abgesehen von diesem thema, bleibt dann noch unser freund erdogan. ich kann die bilder dieser menschen, die dort zusammengefercht angeklagt sind, nicht mehr sehen. und nein, es wird niemand gefoltert. man verkauft das volk für dumm...sorry, saudumm
  • 26.07.2016, 20:45 Uhr
  • 2
hallo bernd, ich stimme dir teilweise zu. weltweit ist der terror nicht zu schaffen, davon bin ich sehr überzeugt. ich bin in meinem leben vielfach in anderen ländern gewesen und habe dort auch gelebt und man kann die menschen einfach nicht alle in einen topf werfen. hinzu kommen differenzierte religionen und differenzierte lebensweisen, die man niemals zusammen packen kann. was wir in deutschland probieren wird nicht funktionieren. man kann nicht alles was zwei beine hat in einen topf werfen. ich weiss, jetzt heisst es wieder rassistisch. nein, absolut nicht, aber ich akzeptiere nunmal menschen mit anderer herkunft und anderen idealen. wenn ich dort zu gast bin, ordne ich mich unter. nur so geht ein zusammenleben. aber menschen, die sich in deutschland nicht unterordnen wollen, die kannst du eben auch nicht zwingen unsere art zu leben ..... mit uns leben zu müssen. und wenn du schaust, dann sind die kriege, die momentan geführt werden allesamt eben auch religiös motiviert und da ist guter rat teuer. jaaaa, natürlich gibt es immer ausnahmen, aber auf millionenfacher ausnahmen, darauf kann man doch wirklich nicht hoffen.
  • 27.07.2016, 19:56 Uhr
  • 0
auch in deutschland wird es nicht klappen mit der abschieberei. warum, weil regierung und justiz und die ärzteschaft gegen einander arbeiten. der eine schreibt krank, der andere verurteilt nicht mit saftigen strafen. und diese vielen irren, die es jetzt zu beklagen gibt, die gabs schon vorher. jeder, der vorsätzlich einen anderen ermordet, der muss eine psychologische macke haben! diese ausreden lasse ich nicht gelten. vor allen dingen wäre das auch ungerecht, den wirklichen flüchtlingen gegenüber. auch hier tragen wir verantwortung, wenn wir schon asyl bieten wollen.
  • 28.07.2016, 12:04 Uhr
  • 0
Dann müßte man auch viele Deutsche abschieben.????
  • 28.07.2016, 12:07 Uhr
  • 0
was ist das für ein käse. natürlich haben auch die deutschen ihre verbrecher. natürlich werden wir die nicht - leider - abschieben können. aber wir hätten damit genügend eigene und müssten nicht noch mehr dazu importieren.
  • 28.07.2016, 12:11 Uhr
  • 2
@ PP
Du verstehst es gut, deine Hetzpaketchen in Geschenkpapier zu verpacken.
  • 28.07.2016, 14:52 Uhr
  • 0
nun etwas gelassenheit darf schon sein. ich bin auch exportiert worden, schon in ganz jungen jahren.... was ist schon dabei. darüber darf gelächelt werden. wir sind hier auf keiner politisch korrekten veranstaltung und da darf auch ein wenig humor dabei sein.
  • 29.07.2016, 21:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.