wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Keine Sicherungsverwahrung für zweifachen Kindermörder - Staatsanwaltschaft  ...

Keine Sicherungsverwahrung für zweifachen Kindermörder - Staatsanwaltschaft legt Revision ein

News Team
30.07.2016, 17:11 Uhr
Beitrag von News Team

Am vergangenen Dienstag wurde Silvio S. für die sexuellen Misshandlungen und Morde am sechsjährigen Elias und dem vierjährigen Flüchtlingsjungen Mohammed zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Landgericht Potsdam stellte zudem die besondere Schwere der Schuld fest, wodurch die Haftstrafe deutliche länger als 15 Jahre sein muss. Eine Entlassung müsste dann immer erst von einem Gericht überprüft werden.

Weil das Gericht jedoch keine anschließende Sicherungsverwahrung für den Kindermörder verhängt hatte, legte die Staatsanwaltschaft laut "Potsdamer Neueste Nachrichten" schon einmal vorsorglich Revision gegen das Urteil ein.

Die Behörde muss jedoch zunächst die schriftliche Urteilsbegründung abwarten, um einen ausformulierten Antrag auf Revision zu erarbeiten.

Verteidigung geht ebenfalls in Revision

Auch der Mörder will gegen das Urteil des Potsdamer Landgerichts vorgehen. Strafverteidiger Mathias Noll gab bekannt, dass er ebenfalls "vorsorglich fristwahrend Revision" eingelegt habe, weil er die besondere Schwere der Schuld nicht sehe.

Der Bundesgerichtshof muss nun über die Revision entscheiden.

Vom Streuner zum Beamten: Kater Felix herrscht über einen ganzen Bahnhof

Initialize ads

42 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für mich stellt sich hier die Frage, warum man diesen Abschaum nicht ´auf der Flucht´ erschossen hat !! Die Todesstrafe wäre hier noch zu milde. 15 Jahre Haft für einen mehrfachen Mörder. Warum dieser Aufwand, Prozesskosten und jeden Haftmonat mind. 5.000 €, bezahlt vom Steuerzahler. Und: Mir persönlich ist es egal, ob diese Individuen eine schwere Kindheit hatten, weil der Hamster früh verstorben ist oder sich der Wellensittich aufgehängt hat. (Nur beispielhaft für den Dreck, den sich die Rechtsverdreher dieser Untermenschen aus den Fingern saugen)
Jetzt werden sicherlich wieder ein paar fehlgeleitete sagen, dass es ja auch Menschen wären........jedenfalls bis in der eigenen Familie solch ein schreckliches Verbrechen geschieht.
Ich sage: Nein, dass sind keine Menschen, und die haben in unserer Gesellschaft (ob nun in Haft oder nicht) keinen Platz verdient !!
  • 31.07.2016, 15:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei solchen Fällen muss schon gesetzlich ein Anspruch auf Revision
abgeschafft werden...
  • 31.07.2016, 04:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Ich würde das jetzt nicht kommentieren, denn das ist normal, dass in solchen Fällen beide Seiten Revision einlegen.
Den Ausgang derselben würde ich gern abwarten, bevor ich mich dazu äußere.
  • 31.07.2016, 00:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die gehören garnicht in den Knast... ein kleiner operativer Eingriff und die haben niemehr auf nixmehr Lust. Ich bin dafür, daß die Gesetze für Kinderschänder dahingehendgeändert werden
  • 31.07.2016, 00:25 Uhr
  • 0
Das europäische Rechtssystem kennt keine Körperstrafen.
Da musst Du wohl in ein Land umziehen, in dem die Scharia und damit Abhacken von Körperteilen als legitime Strafe gilt.
  • 31.07.2016, 00:28 Uhr
  • 1
Gab es das nicht schon daß triebtaeter operiert wurden? Verdient haben sie das allemal. So können sie nie mehr etwas anstellen. Diese Schweine
  • 31.07.2016, 00:42 Uhr
  • 0
Einsperren ist auch eine koerperstrafe quasi eine ganzkoerperstrafe
  • 31.07.2016, 00:44 Uhr
  • 0
hmmm.... Ich verstehe Deine Wut, aber es würde wieder die Türen für mittelalterliche Körperstrafen öffnen. Die gehören abgeschafft geblieben.
  • 31.07.2016, 00:45 Uhr
  • 0
Und irgendwann kommt so ein Schwein wieder frei und holt sich die nächsten Kinder. Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen könnte
  • 31.07.2016, 00:46 Uhr
  • 0
Was soll man denn mit denen machen. Sind Ruck zuck wieder zurück in der Nachbarschaft.
  • 31.07.2016, 00:48 Uhr
  • 0
Sie sind krank und wer krank ist sollte behandelt werden. Es gab das mit der op schon mal. Mir fällt nur gerade der Name des Verbrechers nicht ein
  • 31.07.2016, 00:50 Uhr
  • 0
na nu mal langsam, von frei kommen ist doch nicht die Rede.
Ich will keineswegs die vielen Fälle verteidigen, wo Freigänger und Entlassene umgehend wieder 1schlägig straffällig wurden, aber das ist ein anderes Feld, als Körperstrafen.
  • 31.07.2016, 00:50 Uhr
  • 0
Michael Bartsch. Der ist dabei gestorben. War aber seine freiwillige Entscheidung.
  • 31.07.2016, 00:51 Uhr
  • 0
Ach der schreit doch schon wieder nach Revision. War doch keine besondere schwere der schuld
  • 31.07.2016, 00:52 Uhr
  • 0
Das eine hat mit dem anderen nichts zutun.
Revision heißt nicht Freispruch oder besseres Urteil, das kann auch dicker kommen.
  • 31.07.2016, 00:54 Uhr
  • 0
Genau der. ..der ist bei der op gestorben? Hab ich nicht mehr auf dem Schirm ist schon so langehher. Das sollte natürlich nicht passieren
  • 31.07.2016, 00:55 Uhr
  • 0
Was mich etwas beruhigt ist die Tatsache dass kinderschaender im Knast bei den anderen Schwerverbrecher n der letzte Dreck sind. Sie haben es da nicht leicht
  • 31.07.2016, 00:57 Uhr
  • 0
Wegsperren bis an ihr Lebensende ..und täglichen Rundlauf auf dem Gefängnishof mit anderen Gefangenen welche um die Tat bescheid wissen !
Das sollte das mindeste an Strafe sein.
  • 31.07.2016, 01:35 Uhr
  • 3
es gibt KEINE ENTSCHULDIGUNG am Mord zweier Kinder !
  • 31.07.2016, 04:25 Uhr
  • 3
Für dem Mord, soll auch eine Todesstrafe geben...
  • 31.07.2016, 04:32 Uhr
  • 1
das denke ich nicht ....die Strafe im Kollektiv unter den anderen Gefangenen sollte diese Menschen zur Aufgabe zwingen.
wer anderen Menschen unsagbares Leid zufügt, muss unsagbares Leid am eigenem Körper ertragen können.
Im Knast geht das am besten.
  • 31.07.2016, 04:39 Uhr
  • 2
Leider schützt unser Staat seine Kinderschänder !
  • 31.07.2016, 04:45 Uhr
  • 2
ich kann da ein Lied von singen von einem jungen Mädchen welches zu früh zu Frau wurde.
  • 31.07.2016, 04:48 Uhr
  • 1
ich kann auch Lieder singen.... kenne viele viele Opfer, KLEINE Kinder. Ich kann darüber nicht schreiben... bin aber als Frau eines Täters auch zu einem grausamen Opfer geworden
  • 31.07.2016, 10:26 Uhr
  • 0
wenn ein Täter sich selbst richtet weil es aufgeflogen ist ,zerstört er damit das Leben noch meh r Unbeteiligter.Und dieser Ausweg ist sehr beliebt in diesen Fällen
  • 31.07.2016, 11:27 Uhr
  • 0
ja,ist so leider und die Scheine hier sind unzählig.
  • 31.07.2016, 11:36 Uhr
  • 0
Leider ist es allgemein üblich, dass diese Verbrecher in den Justizvollzugsanstalten separiert werde, in Unterkunft, Aufnahme der Mahlzeiten, Hofgang, Freizeitgestaltung etc. Leider also kaum eine Chance, sie der gerechten Strafe zuzuführen.
  • 31.07.2016, 15:18 Uhr
  • 0
die Anderen nehmen einen Kinderf.....auseinander,ja
  • 31.07.2016, 15:19 Uhr
  • 0
Wenn ich solch eine dämliche Aussage wie ´Körperstrafe zurück ins Mittelalter´ schon lese. Man wird Verbrechen niemals komplett verhindern können, aber mit den laschen Gesetzen und der mangelhaften Rechtssprechung in Deutschland, haben die Täter auch keine Strafe zu erwarten, welche abschreckend ist. Bei Ersttätern hilft die Abschreckung, bei Mehrfachtätern eher der Verlust von Gliedmaßen. Einhändige Räuber und Diebe sieht man selten !!
  • 31.07.2016, 15:24 Uhr
  • 2
gerade bei Kindesbrauch sind die Gesetzte sehr lasch. Da kriegt ja ein Mann mehr, der einer ERWACHSENEN Frau mal den Popo tätschelt
  • 31.07.2016, 15:27 Uhr
  • 0
dabei war mein Vorschlag nicht mal das Abhacken von irgendwas, sondern lediglich ein Eingriff ins Hormonsystem. Diese Menschen sind krank, werden NIEMALS gesunden und gehören auf diese Weise behandelt. Das verhilft auch den Tätern zu einem anschließend besseren Leben
  • 31.07.2016, 15:31 Uhr
  • 0
Gegen die volle Ausschöpfung des Strafmaßes ist nichts einzuwenden, gegen eine anschließende Sicherungsverwahrung auch nicht.
Und Hilfe für die Opfer ist auch völlig unterentwickelt.
Trotzdem sollten wir das Ressentiment der Rache nicht wieder einführen, denn es verbessert nicht das Geringste, im Gegenteil.
In allen Ländern mit Todesstrafe hat es keinen Rückgang dieser schrecklichen Verbrechen gegeben.
  • 31.07.2016, 16:01 Uhr
  • 0
du legst einem Sachen in den Mund...... ich bin gegen Todesstrafe, aber für Medikamente oder ähnliches. Du glaubst garnicht wie solche Täter unter diese perversen Trieb leiden. Es wäre damit allen geholfen
  • 31.07.2016, 16:28 Uhr
  • 1
jetzt hast mein Anliegen verstanden Albrecht
  • 31.07.2016, 16:39 Uhr
  • 0
Freiwillig medikamentiert werden die schon, es ginge dann um Zwangsmedikation. Wäre eine Überlegung wert.
Ich wollte Dir nichts in den Mund legen, es war ganz allgemein gedacht.
  • 31.07.2016, 16:40 Uhr
  • 0
Albrecht weiß du, daß der Staat DICH und MICH zwangsmedikamentiert??? Und ich bin davon krank geworden.... Jod.. am liebsten würde ich gegen den Staat klagen, und noch viele Jodkranke mehr
  • 31.07.2016, 16:42 Uhr
  • 0
DU schluckst es auch Nika, mit jeden einzigen Glas Milch hast du schon den Tagesbedarf an Jod gedeckt. Du wirst zwangsjodiert, genau wie alle Bundesbürger, informiere Dich, man kommt nicht am Jod vorbei...
  • 31.07.2016, 19:20 Uhr
  • 0
und ich darf kein Jod mehr zu mir nehmen, weil die staatlich angeordnete Jodierung der Lebensmittel meine Schilddrüse krank gemacht hat. Gar nicht so einfach, ist fast überall drin, ja, heißes Wasser trink ich auch,prost
  • 31.07.2016, 19:27 Uhr
  • 0
bloß keine milch,heißes Wasser
  • 31.07.2016, 19:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da bleibt Einem ja die Spucke weg ....
Ein Verkehrsvergehen wird im Vergleich härter bestraft als dieses Tier.
Mütter, tackert Euch Euere Kinder an den Leib, wer in dieser Region wohnt, wo er in Zukunft frei laufen darf ....
So etwas macht rasend und hilflos ....
  • 31.07.2016, 00:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...das dürfte es nicht geben,das so ein Mensch die Chance bekommt Revision einzulegen.
  • 30.07.2016, 20:02 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.