wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
„Ich will nicht, dass wir mit Erdogan ins Bett gehen“: Varoufakis rechnet mi ...

„Ich will nicht, dass wir mit Erdogan ins Bett gehen“: Varoufakis rechnet mit Merkel ab

News Team
15.08.2016, 07:22 Uhr
Beitrag von News Team

Berlin. Der frühere griechische Finanzminister Janis Varoufakis hat den Flüchtlingspakt zwischen EU und Türkei scharf kritisiert. „Dieser Deal mit der Türkei ist ein Skandal“, sagte der Wirtschaftswissenschaftler der „Welt am Sonntag“, „wir haben eine Verpflichtung gegenüber den Vereinten Nationen, Flüchtlinge aufzunehmen. Stattdessen bestechen wir einen zunehmend diktatorisch auftretenden Präsidenten der Türkei, um es uns mit diesem Deal zu erlauben, internationales Gesetz zu brechen.“

Varoufakis äußerte sich auch zu dem Fall der acht türkischen Soldaten und Offizieren, die nach dem gescheiterten Putsch-Versuch gegen Erdogan nach Griechenland flohen und dort Asyl beantragten. Die Türkei verlangte die sofortige Rückführung der vermeintlichen Putschisten. Athen prüft den Fall derzeit. „Ich glaube an das Recht auf Asyl. Wenn jemand an Ihre Tür klopft und Sie wissen, dass er gefoltert wird, wenn Sie ihn zurückschicken – dann schicken Sie ihn nicht zurück“, sagte Varoufakis der Zeitung, „ich habe keine Ahnung, wer diese Soldaten sind, was ihre Motive sein mögen. Aber selbst wenn Sie die schlimmsten Typen auf der Welt wären, dürfte man sie nicht dorthin ausliefern, wo ihnen Folter oder Schlimmeres droht.“

Dass die Entscheidung für Griechenland schwierig ist, weil es Befürchtungen gibt, Erdogan könne den umstrittenen, aber wirksamen Flüchtlings-Deal platzen lassen, sollte die Soldaten Asyl bekommen, ist für Varoufakis nicht ausschlaggebend.

Ich will, dass dieser Flüchtlings-Pakt kollabiert. Ich will nicht, dass wir mit Erdogan ins Bett gehen,

Das sagte er der „Welt am Sonntag“. "Wenn der Deal platzt, werden wir in Griechenland wieder mehr Flüchtlinge haben. Angesichts der Ausmaße der griechischen Finanzkrise machen ein paar Zehntausend Flüchtlinge mehr auch keinen Unterschied für das ökonomische System.“

Dieser Mann riskiert sein eigenes Leben, um Hunde aus Tötungsfabriken zu retten

Initialize ads

82 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich möchte mich zur Sache selbst gar nicht äußern; aber der Herr Janis Varoufakis ist eine so schillernde Persönlichkeit, dass er sich selbst in seiner eigenen Partei als Regierungsmitglied nicht lange halten konnte !
  • 19.08.2016, 08:25 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da hat er ausnahmsweise mal Recht.
  • 16.08.2016, 21:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Griechenland und die Tuerkei werden ueber kurz oder lang Mitglieder der BRICS Staaten werden, sie sollten sich also vertragen und in eine bessere Zukunft schauen.

Dass Griechenland pleite ist, haben sie Berlin und Bruessel zu verdanken, die Tuerken werden ebenfalls aus dieser Richtung schon lange genug fuer dumm verkauft.
So haben sie ein gemeinsames Schicksal.
  • 16.08.2016, 09:17 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man auch kein Freund von Yanis Varoufakis ist, in einem muß man ihm recht geben, wer Asyl beantragt muß behandelt werden wie jeder andere Asylsuchende auch. Auch in diesem Fall sollte nicht mit zweierlei Maß gemessen werden, zumal Ihnen nicht nur Folter troht, sondern evtl. auch die Hinrichtung. Dieser Diktator scheut vor nichts zurück.
  • 15.08.2016, 20:37 Uhr
  • 3
wize.life-Nutzer
Sie haben selbst einen Diktator an ihrer Regierung, was kuemmert sie die Tuerkei?
Erst vor der eigenen Tuere kehren, bevor man so argumentiert.
Ich bin sicher kein Freund von Erdogan, aber der ist zu seinem Volk ehrlicher als ihre Kanzlerin zu ihrem.
  • 16.08.2016, 09:12 Uhr
  • 0
Herr Mauser sie haben recht, nur ich halte es der Frau AM zu Gute, daß sie in einem Umfeld aufgewachsen ist, das nichts anderes kannte. Demokratie muß auch von klein auf gelernt und gelebt sein. Sie hat es in den 25 Jahre nicht mehr gelernt und wird es auch nicht mehr lernen. Bei ihr setzt schon der Altersstarrsinn ein. Nur eines hat sie Erdogan voraus, sie hat noch nicht auf das eigene Volk schießen lassen!
  • 16.08.2016, 09:58 Uhr
  • 1
Peter wize.life-Nutzer
Das tut der Erdogan auch nicht.
Die Soldaten die sich am Putschversuch beteiligt hatten, wurden von der Bevoelkerung die zu Erdogan haelt aufgehalten.
Dabei haben die putschenden Soldaten viele Menschen erschossen.
Was fuer Nachrichten haben sie denn gesehen?

Das gleiche wurde auch schon ueber Assad behauptet, weil man dort ebenfalls von westlicher Seite einen Regime Change vornehmen will.

Ich wuerde mich bei solchen Propagandanachrichten der deutschen Medien erst mal fragen, warum haben die Menschen dann den Erdogan und den Assad gewaehlt, sind die alle doof?
Ob in der Tuerkei oder in Syrien, steht die Mehrzahl der Buerger zu ihrer Regierung.
In Deutschland sieht es da nicht mehr so gut aus.

Was glauben sie, was Frau Merkel veranlassen wuerde, wenn die Oposition ihre Anhaenger abschlachten wuerde oder Teile der Bundeswehr in Berlin den Bundestag unter Beschuss nehmen wuerde?

Und noch was,
die Putschregierung in Kiew, schiesst schon Jahre auf die eigene Bevoelkerung im Osten und bekommt dabei noch Unterstuetzung von der deutschen Regierung.

Ganz aehnlich sieht es auch in Saudi Arabien aus und da wird das Regime von Fr. Merkel mit puenktlichen Waffenlieferungen belohnt.

Wenn irgendwo die Moral ausgestorben ist, dann in der kompletten deutschen Bundesregierung.
  • 16.08.2016, 12:48 Uhr
  • 3
Herr Mauser mit der Bundesregierung gebe ich Ihnen recht und stimme Ihnen zu. Zu Erdogan kam gerade eben die Nachricht, daß Herr Erdogan die terroristischen Gruppen in Ägypten, Afrika und im Vorderen Orient unterstützt. Was soll man von einem solchen Despoten halten? Der möchte auch noch in die EU. Soll sich doch die Frau AM mit ihm solidarisieren, die nächste Wahl kommt bestimmt.
  • 16.08.2016, 17:28 Uhr
  • 1
Herr Bernd Donner, bislang sind sie mir immer nur aufgefallen mit disqualifizierenden Äußerungen. Können sie auch einmal einen begründeten Beitrag liefern oder können sie nur daher motzen? Sagen Sie mir doch einmal wieso selbst CDU-Abgeordnete sie eine Diktatorin nennen? Wieso der frühere Bayrische Ministerpräsident Stoiber Frau Merkel rügt wegen Ihrem diktatorischen Verhalten? Ich könnte Ihnen noch mehr Beispiele anführen, das würde aber zu weit führen. Auf Ihre Argumentation bin ich einmal gespannt, ob mehr kommt als nur Gemotze?
  • 17.08.2016, 10:10 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Melden sie diese Person bei Seniorbook, damit die sich nicht wundern, wenn demnaechst eine Sammelklage eingeht, weil sie die User hier nicht vor solchen Beleidigungen schuetzen.
  • 17.08.2016, 22:46 Uhr
  • 0
Donner, du wirst dich bald wundern, mach nur weiter so.
Es ist ein grosser Unterschied ob man seine Meinung zur Politik darstellt oder hier Leute am laufenden Band persoenlich beleidigt.
Wenn du das nicht abstellen kannst, ich kann es.
[img]http://thumbs.picr.de/26541436cq.jpg[/img]
  • 18.08.2016, 11:29 Uhr
  • 0
Du siehst Diktatoren in Russland, in der Tuerkei und Syrien, aber die eigenen findest du voll OK.
  • 18.08.2016, 11:42 Uhr
  • 0
Deine Frau Merkel ist noch viel schlimmer als der Assad, der genau so demokratisch gewaehlt wuerde wie A.M.
Deutschland liefert unter ihrer Herrschaft, Waffen an die Saudis und die ruesten damit die Terroristen in Syrien und anderswo auf.
Das kann man schon seit laengerer Zeit ueberall nachlesen.

Frau Merkel findet das was Assad tut schlimm und das was Poroschenko macht findet sie gut.
Obwohl die mit Hilfe der USA und Europa hingeputschte Nazi-Kriegsmeute aus Kiew, in der Ostukraine die eigenen Leute abschlachtet.
Dafuer spendieren die netten, demokratischen und vor Werten strotzenden Regierungen aus USA und Deutschland, Millionen an Euros und Dollars plus ganze Gueterzuege voll Waffen.

Das gleiche gilt auch fuer die angeblichen Kriesengebiete wo der sogenannte IS am werkeln ist.
http://www.welt.de/politik/deutschla...waffen.html

Und hier, wandern die deutschen Waffen weiter an den Terror.
http://www.spiegel.de/politik/auslan...033639.html

Lese das mal alles durch, damit du ein bischen mehr Bildung in dein Vakuum aufnimmst, das seither nur fuer Beleidigungen ausreicht.

Was allein hinter diesen Links an glasklaren Hinweisen auf eine voellig irrsinnig handelnde Politik von deutscher Seite aus beeinhalten, reicht jedem normal denkenden Menschen aus, um zu erkennen, was fuer ein falsches Spiel die westliche Politik und dabei in vorderster Reihe, auch Deutschland spielt.
  • 18.08.2016, 12:18 Uhr
  • 0
Sind wir jetzt im Kindergarten. Herr Mauser die Links sind nicht ohne. Wer sich informiert, ist im Vorteil. Aber was heisst Wahl kommt. Natürlich nächstes Jahr, aber mal ehrlich, die Suppe die wir jetzt und die nächsten Jahre auslöffeln dürfen, haben doch alle Parteien mitgetragen. Sie haben dann halt nur einen Vorteil sind in Rente (wovon wir nur träumen können) oder haben sonst wo einen noch Gehaltvolleren Posten und für uns heisst es dann nur; nun zahlt man schön. Vielen Dank kann ich da nur sagen.
  • 19.08.2016, 12:04 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gerade ein griechischer Politiker weiß, dass es im Verhältnis EU-Türkei um viel mehr geht, als um Flüchtlinge. Streitet sich doch gerade Griechenland mit der Türkei um die Rechte an den Öl-Vorkommen in der Ägäis, im Wert von über 300 Milliarden Dollar.
Von den geopolitischen Interessen ganz abgesehen.
  • 15.08.2016, 10:47 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ist sein Motiv? Mut, Authentizität oder Profilierung?
Da sagt unser Herr Gauck etwas anderes.
  • 15.08.2016, 09:11 Uhr
  • 1
Er war während seiner Amtszeit zum großen Ärger seiner Kollegen auffallen gradlinig, was ihn ja auch seinen Posten gekostet hat.
  • 15.08.2016, 15:47 Uhr
  • 3
Er war ein Polit-Träumer, kein Realist.
  • 15.08.2016, 18:04 Uhr
  • 1
Kluge Leute sind wohl immer Polit-Träumer Digger Wersin, oder ?
  • 15.08.2016, 21:04 Uhr
  • 3
Edith, Herr Gauck ist aber nicht MEIN Bundespräsident.
  • 15.08.2016, 21:05 Uhr
  • 3
Waltraud, das ist deine Meinung, nicht meine. Denn sie ist sehr einseitig und polemisch.
  • 16.08.2016, 07:25 Uhr
  • 1
Waltraud, meiner ist er übrigens auch nicht....
  • 16.08.2016, 09:29 Uhr
  • 2
Waltraud, meiner längst nicht.
  • 16.08.2016, 09:42 Uhr
  • 3
Er ist "immer" passend.
  • 16.08.2016, 10:38 Uhr
  • 2
Eben ein Gauckler, denn ein erst zu nehmender Politiker und Diplomat..
  • 16.08.2016, 12:16 Uhr
  • 1
Bundespräsident Gauck hat in seinem Leben mehr erreicht, als ihr Polithelden. Es ist ja so einfach, Politiker niederzumachen, da sie öffentliche Personen sind.
Kritik ist fantastisch, aber Stammtischweisheiten, wie "Gaukler" zeigen doch nur ein primitives Weltbild.
Darüber kann man nur lachen!
  • 17.08.2016, 16:03 Uhr
  • 2
Was mich als Frau an Gauck von allem Anfang an gestört hat, ist die Zwielichtigkeit seiner privaten Beziehungen.
Ich habe NICHTS gegen eine Beziehung , solange ein evangelischer Pfarrer sich von seiner Ehefrau öffentlich getrennt hat.
Das gehört zu meiner Vorstellung von 'Ehrlichkeit'.

Ich habe auch nichts dagegen, wenn eine Privatperson sich solche Doppelbeziehung leistet, finde es aber für jemand, der seiner Gesellschaft auch ein moralisches Vorbild sein sollte, irreführend.

Ebenso unverzeihlich ist für mich die Tatsache, dass eine frühere Freundin/Geliebte von Herrn Gauck seine ofizielle Redenschreiberin ist.
Das ist Nepotismus und sollte auf dieser Ebene vermieden werden.
  • 17.08.2016, 17:04 Uhr
  • 4
Edith, das ist doch eine Moral von vorgestern. Es sind doch immer zwei, die eine Beziehung eingehen. Schlimmer wäre es, wenn Gauck eine heimliche Freundin neben seiner Ehefrau hätte. Das wäre nicht seriös.
Hollande ist solch ein Filou. Es war doch eine Lachnummer, dass er sich von seinem Sicherheits-Beamten mit dem Motorroller zu seiner Geliebten fahren ließ.
  • 17.08.2016, 18:14 Uhr
  • 1
Nein , Ihr missversteht mich völlig. Ich kann es tolerieren, dass jemand sooo 'modern' ist, dass er mehrere Frauen gleichzeitig 'liebt'.
Aber hier gibt es zwei Grenzpfähle: einmal der Beruf als evangelischer Pfarrer und 2. das hohe Amt.

On nun heimlich oder überall bekannt, bedeutet mir gar nichts.

Zum zweiten Punkt bleiben Kommentare aus.
Ich erinnere mich daran, dass es einmal in der CSU einen solchen Skandal gab, dass man seine Ehefrauen als seine Sekretärin einstellte etc. - also auf deutsch 'Vetternwirtschaft'.

Dass nun eine frühere Geliebte den öffentlichen Posten als Redenschreiberin hat, finde ich ebenfalls skandalös.

Wenn Ehrlichkeit so beliebig wird, könnte man sie ja abschaffen. Das wäre ehrlicher.
  • 17.08.2016, 18:33 Uhr
  • 4
Wenn die frühere Geliebte eine gute Redenschreiberin ist, dann ist sie doch genau richtig auf dem Posten.
Sie kennt schließlich seine Mentalität und weiß, was er denkt.
  • 17.08.2016, 18:39 Uhr
  • 1
Edith. Du hast meinen Respekt....
  • 17.08.2016, 19:58 Uhr
  • 3
Danke, Carl
  • 17.08.2016, 21:39 Uhr
  • 2
Stellt euch vor, über dieses Thema würde es ein Volksbegehren geben.
  • 18.08.2016, 08:34 Uhr
  • 0
Oder über Bernd Donners Verhältnis zu Ehrlichkeit und anderen uralten Tugenden - ein archaisches Wort, passt gar nicht mehr in unsere Gesellschaft, aber in diesen Kontext schon.
  • 18.08.2016, 09:05 Uhr
  • 3
Lieber Herr Donner, es besteht gar kein Grund für Sie, sich über mich aufzuregen.
Sie können doch egal wen verehren, das ist Ihr gutes Recht.

Ich habe aber ebenso das Recht, Politikern, die ja vom Volk bezahlt werden, und die gelobt haben, für Recht und Ansehen dieser Gesellschaft einzustehen, meine Meinung zu sagen, höflich, aber sehr bestimmt.

Für mich ist Integrität ein sehr hohes Gut. Dazu gehört auch die Beziehung von Mann und Frau. Wenn man sich scheiden lässt, muss man z.B. mehr Steuern zahlen. Ich finde das in Ordnung.
Warum mogelt sich ein Herrn Gauck daran vorbei???

Und wie fühlt sich das für seine Frau, Mutter von 4 Kindern, an, wenn er keine klare Linie zieht und stattdessen mit seiner Nebenfrau fremden Regierungshäuptern seine Aufwartung macht.
Mir gefällt das nicht. Nicht alles ist schön, was Sie für erlaubt und modern halten.
Vielleicht bin ich ja wesentlich älter als Sie, Das würde einiges, aber nicht alles erklären.

Nennen Sie mich ruhig Moralapostel. ich finde es gut, dass die alte englische Königin nicht mit einem Liebhaber im Ausland Besuche macht.

Ärgern Sie sich nicht über mich. Ich liebe immer noch gewisse 'alte Tugenden', und das wird sich nicht ändern.
  • 18.08.2016, 11:21 Uhr
  • 5
Edith, Du hast eine Geldphobie!
  • 18.08.2016, 11:54 Uhr
  • 0
Tut mir leid, Sie verstehen absichtlich falsch. Ich habe nichts gegen Trennungen.
Ich finde es viel ehrlicher, wenn man sich vom Partner trennt, wenn man sich auf die Nerven geht.

Es geht hier eben um NICHT VOLLZOGENE KLARE TRENNUNGEN,

Warum darf ich keine andere Auffassung haben als Ihr? Ihr könnt Euch doch über diesen wunderbar 'modernen' Präsidenten freuen.
  • 18.08.2016, 12:30 Uhr
  • 3
Genau, da sind wir uns total einig.
Der Bundestagspräsident Lammert ist schon im Gespräch, den finde ich z.B. gut.
  • 18.08.2016, 12:43 Uhr
  • 1
Edith ST
Herr Lammert ist ein kluger und intelligenter Politiker. Er könnte jedoch seine Talente gut an anderer Stelle einbringen.
  • 18.08.2016, 15:22 Uhr
  • 2
Nun, im Moment steht er aber als Raffke in der Kritik, weil er sich eine Anzahl von superteuren Montblancschreibern auf Kosten der Steuerzahler gönnte. Und das ist schon heftig. Da würde ich Wolfgang Bosbach für viel eher geeignet halten. Oder den Richter Alexander Holt von den freien Wählern. Ein absolut integrer Mann...
  • 18.08.2016, 17:06 Uhr
  • 3
Ja, das habe ich eben auch gelesen. Schon seit Monaten gibt er die Liste nicht heraus. Nicht nur er, 116 Abgeordnete haben in nur 10 Monaten Montblanc Artikel für 68 000 € gekauft. ! !
Allmählich kann ich diese Chuzpe nicht mehr ertragen.

Es ginge auch gut ohne das Amt!
  • 18.08.2016, 17:20 Uhr
  • 3
Bernd, warum kannst Du nicht ertragen, dass sich die Mitglieder der Regierungstruppe eben nicht durch besondere Integrität auszeichnen.
Die, die für sich das leider geschundene Wort "Gutmenschen" so gern in Anspruch nehmen.

Es ist genau diese Diskrepanz, die mich entsetzt, die Maske der Gutmenschen und an allen Ecken und Enden mangelnde Integrität und Kompetenz.

Bosbach ist einer der wenigen in der CDU, der den Mut hat, die Wahrheit gelegentlich auszusprechen.
  • 18.08.2016, 17:44 Uhr
  • 3
Warum sollte ein TV-Richter nicht Staatsoberhaupt werden, wenn es ein ev. Pfarrer so gut kann.
  • 18.08.2016, 18:37 Uhr
  • 2
  • 18.08.2016, 19:09 Uhr
  • 1
Am besten, wir wählen den Donner-balken zum deutschen Bundespräsidenten . . . da hätte selbst die Merkel nichts mehr zum Sagen, Lachen kann sie ja sowieso nicht mehr und sonst auch nicht viel . . also, Herr Donner-Baken, auf gehts !
  • 18.08.2016, 22:13 Uhr
  • 5
Hahahaha...
  • 19.08.2016, 08:07 Uhr
  • 2
Was spricht gegen den Herrn Alexander Holt? Er ist Mitglied der freien Wähler und ein absolut integrer Mann? Ich sehe keine Veranlassung, daß ins Lächerliche zu ziehen?
  • 19.08.2016, 10:31 Uhr
  • 3
Und ich schlage Bernd D o n n e r vor. Es gibt NICHTS Besseres.
  • 19.08.2016, 11:20 Uhr
  • 2
Wers glaubt, wird selig.
  • 19.08.2016, 11:38 Uhr
  • 2
Er ist einfach nur infantil Waltraud. Lohnt nicht........
  • 19.08.2016, 12:27 Uhr
  • 2
Ach Bernd, Du kleiner Honk, laß es einfach, Du hast es wirklich nicht drauf. Und das schlimme daran, jeder weiß es......
  • 19.08.2016, 12:43 Uhr
  • 2
Was ist das denn hier für Lachkomödie?
  • 19.08.2016, 17:23 Uhr
  • 3
Lachen ist gesund.
  • 19.08.2016, 18:04 Uhr
  • 1
Das Thema heißt: Varoufakis rechnet mit Merkel ab. Jetzt rechnen Bernd und Carl miteinander ab.
Von den Weltproblemen zu klein-klein, so heißt das neue Thema. Es ist wie immer interessant bei SB!
  • 19.08.2016, 19:25 Uhr
  • 1
Berni, Dein Vokabular spricht für sich. Da kann ich mir jeglichen weiteren Kommentar ersparen.
  • 19.08.2016, 19:50 Uhr
  • 1
Donnerlittchen. Sollte Donnerlittchen mal im Sarg liegen, braucht er einen zweiten . . . und zwar für seine Schnute.
  • 19.08.2016, 19:59 Uhr
  • 2
Der Bernd musste sich eben so wegen meiner Planeten-Passion aufregen ... und jetzt ist das urspüngliche Thema im Eimer.
  • 19.08.2016, 20:48 Uhr
  • 1
Ich hätte an Deiner Stelle rechtzeitig aufgehört, diesen Strang hier weiter zu kommentieren, dies hier ist nicht der "richtige Ort" .
  • 20.08.2016, 00:00 Uhr
  • 3
Ich freue mich, dass Edith und Waltraud den beiden Kontrahenten "die Ohren lang gezogen" haben. Hoffentlich dämpft das ihre Aggressionen!
  • 20.08.2016, 07:09 Uhr
  • 1
Bernd, der einzige, der sich hier chronisch aufregt, bist Du doch.
Ob rechte oder linke oder geradeaus Spinner - solange sie hinter der Glasplatte bleiben, ist doch alles ok.
Das erste, was man hier lernen muss, ist Gelassenheit.
  • 20.08.2016, 10:38 Uhr
  • 1
Da bist Du doch wirklich nicht allein - aber diese Pauschalierung löst keine Probleme.
  • 20.08.2016, 12:57 Uhr
  • 1
Jetzt seid ihr schon wieder bei euren Kindereien!
  • 20.08.2016, 21:00 Uhr
  • 0
Liebe Edith, dies hier ist ein Kleinkindergarten. Wozu hier diskutieren ? Bringt dich nichts.
  • 20.08.2016, 22:13 Uhr
  • 1
Waltraud, ja, mit einem Sandkasten und einem Aufseher.
  • 21.08.2016, 08:58 Uhr
  • 2
Nö, die merken, welches Geistes Kind Du bist.........
  • 21.08.2016, 10:49 Uhr
  • 1
Bernd laß es einfach, ich kann mit Kleingeistern wie Dir nichts anfangen.........
  • 21.08.2016, 10:57 Uhr
  • 1
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Wenn ich diesen Mist so lese, dann fällt mir nichts anderes ein, als das bei vielen hier der Hirntod jahrelang unbemerkt bleibt.
  • 21.08.2016, 12:09 Uhr
  • 3
Carl und Riese, akzeptiert doch den Donner, sonst hätten wir doch keinen Spaß hier!
  • 23.08.2016, 16:18 Uhr
  • 3
Jemand warnte uns davor, mit Erdogan ins Bett zu gehen. Dem stimmen doch sicher alle zu. DAS war das ursprüngliche Thema.
Also beruhigt euch

Ob jemand klüger ist, lässt sich hier sowieso kaum feststellen. Und wenn jemand klüger ist, ist der andere reifer oder charaktervoller oder ...
Man muss die Unterschiedlichkeit von Menschen aushalten.

Es wäre doch auch nicht gut, wenn es nur Karotten gäbe -
  • 23.08.2016, 16:29 Uhr
  • 2
Schwachsinn Donner, das ist doch Dein Lieblingswort.
  • 23.08.2016, 20:22 Uhr
  • 0
Bernd, man muss die DInge differenziert sehen, Schwarz-Weiß-Parolen finde ich nie richtig.
  • 23.08.2016, 21:19 Uhr
  • 0
Edith ST, ein vernünftiges Wort zur rechten Zeit. Was wäre das Leben langweilig, wenn wir alle einer Meinung wären.
Ich finde es immer spannend, unterschiedliche Perspektiven zu lesen. Auch Entgleisungen kann ich vertragen, eigentlich machen sie mir sogar Spaß.
Jetzt haben wir Erdogan und Gauck durchgekaut, wobei Erdogan im Moment ein "armer Teufel" ist. Keiner hat ihn mehr lieb.
Der Tourismus und die Wirtschaft stagnieren, die Europäer und die Amerikaner gehen auf Distanz, und die Kurden bedrängen ihn im Südosten. Nur Putin, der andere Verfemte, ist noch sein Partner.
Schade um die Türkei und seine Menschen. Die meisten waren immer sehr liebenswürdig.
  • 24.08.2016, 06:53 Uhr
  • 2
Digger, ich habe auch nur sehr gute Erfahrungen in der Türkei und überhaupt mit Muslimen gemacht.
EIner hat mir vor Jahren das Leben gerettet, als ich total dehydriert in Indien war und eigentlich gar nicht mehr leben wollte. Er hat mich in das Krankenhaus gebracht, seine Frau als 'Unterhalterin' an mein Bett gesetzt - und als ich ihm später dafür mit einem Geldgeschenk danken wollte, lehnte er es ab und meinte, Muslime würden sich freuen, wenn sie helfen könnten. !
Das war Ahmed, bei dem ich meine Saris kaufte. Nie werde ich das vergessen.

Und die Türkei ist ein wunderschönes, von vielen Kulturen getränktes Land. Ephesus!!! Konya, Kappadokien! Istanbul - das Orhan Pamuk so wunderschön in seinen Büchern vorstellt.

Ich habe 14 Türken in meinem Leben, 3 spielten eine entscheidende, richtungweisende Rolle.

Erdogan führt die Türkei zurück, zerschlägt alles ... als Nachbarland von Syrien muss man auch nicht damit prahlen, wie gut die eigene Flüchtlingspolitik sei. Die einzig richtige Variante ist, dass Nachbarländer Kriegsflüchtlinge aufnehmen und von der Welt finanziell unterstützt werden.
Da hätte man mehr tun können - und das ist in Italien und Griechenland natürlich ebenso der Fall.
  • 24.08.2016, 08:09 Uhr
  • 3
Edith, das sind sehr berührende Erlebnisse, die Du mit Muslimen gemacht hast.
Ich glaube, die meisten Menschen haben noch gar nicht begriffen, dass die Menschheit allmählich auf eine Weltinnenpolitik zusteuert. Denn die Wanderungs-Bewegungen der Menschen nehmen zu und weichen festgefügte Strukturen auf.
Im Moment gibt es in vielen Ländern populistische Gegen- Bewegungen, die das Rad zurück drehen wollen, aber das wird nur zeitweise gelingen. Die Trumps, Gaulands und le Pens dieser Welt sind Figuren von gestern, die langfristig keinen Erfolg haben.
Also hoffen wir, dass noch mehr Menschen die guten Seiten der Fremden entdecken, dann wird es irgendwann einmal "die Menschheit" geben.
  • 24.08.2016, 08:30 Uhr
  • 3
Das sind ja wunderschöne Symbole.
Als ich das allererste Mal 1981 nach Indien flog, um den Meister SSB um Hilfe für meine Tochter zu bitten, sah ich im Tempelhof eine mächtige Säule. Auf dieser Säule waren die Symbole, die Du oben angefügt hast, eingraviert.

DAS war für mich die Grundlage für den langen Weg, der dann folgte.

Das heißt nicht, dass ich nicht die Fehler sähe, die von unserer Regierung gemacht worden sind. Man kann private Verhaltensweisen nicht unbedingt auf eine ganze Gesellschaft übertragen.
Selbst meine Wohnung öffne ich nicht 100 fremden Menschen., ohne zu wissen, was sie im Sinn haben.

Es gab dort in Puttaparthi einen amerikanischen Unternehmer, der zum inneren Zirkel Zugang hatte und der ein schönes Buch über seine Ertahrung schrieb, das ich ins Deuitsche übersetzte.
Da stolperte ich zuerst über eine kleine Szene, die mir dann zu einer Erkenntnis verhalf.

Er schrieb, wenn ihn ein Taxifahrer abhole, lasse er doch nicht seinen Geldbeutel auf dem Tisch liegen. Er grüße den GOtt in ihm, aber er lasse seinen Verstand nicht aus dem Spiel.

Das verblüffte mich, denn ich neige dazu, allen einen großen Vertrauensvorschuss zu schenken. Ich habe selber einem 'sehr spirituellen Inder' 3000 € geliehen und nie wieder gesehen.

Mehr möchte ich zu der Situation nicht sagen.
  • 24.08.2016, 08:48 Uhr
  • 1
Bleibt doch alle auf dem Teppich. In dieser Welt regiert nur Mammon und sonst nix. Übrigens das gilt auch für Indien wenn ich an das Kastensystem denke.
.... und es geht noch weiter: Die Kluft zwischen arm und reich wird immer schneller größer.
Leider wird man vom Philosophieren und beten nicht satt.
Und die Politik redet vom Wohlstand für alle. Da wird auch der Bundespräsident nichts dran ändern. Hihihi
  • 24.08.2016, 12:13 Uhr
  • 2
@Digger Wersin - "Weltinnenpolitik und Wanderungsbewegung" das ist ja Science fiction allererster Klasse. Abrawowitz hätte davon einen Roman geschrieben.
Aber seine Romane zeigen noch in 1000 Jahren nur Krieg und Zerstörung.
Bleib auf dem Teppich Bruder Digger.
  • 24.08.2016, 15:09 Uhr
  • 0
Riese Saftig, Dir fehlt eben die Weisheit des Alters. Wenn man am Rande des Grabes bzw. der Urne steht, dann denkt man nicht mehr an Geld und sonstige materielle Dinge. Das ist alles überflüssig.
Insofern bin ich nicht Dein Bruder des Geistes, da Du den Mammon bzw. den Teufel anbetest. Mögen die Götter mit Dir sein!
  • 24.08.2016, 18:45 Uhr
  • 1
Ihr nun wieder............
  • 25.08.2016, 14:03 Uhr
  • 0
Lebst Du auch noch?
  • 26.08.2016, 06:54 Uhr
  • 0
Ja etwas, ich wusel mich so durch........
  • 27.08.2016, 16:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.