wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schießerei in Köln + Zwei Täter flüchtig + Hintergründe unbekannt

Schießerei in Köln + Zwei Täter flüchtig + Hintergründe unbekannt

News Team
15.08.2016, 08:40 Uhr
Beitrag von News Team

In der Nacht zum Montag kam es in Köln zu einer erschütternden Gewalt-Orgie. Nach Zeugenberichten gab es in der Altstadt eine schwere Schießerei bei der auch Äxte und Messer zum Einsatz kamen. Die Hintergründe der Angreifer sind bislang noch unklar.

Wie der Kölner Express berichtet, teilten gegen 4:00 Uhr mehrere Anrufer der Polizei mit, dass es in der Flandrischen Straße einen Schusswechsel gekommen war. Nach den Zeugenaussagen hätten drei bis vier Täter einen einzelnen Mann angegriffen. Neben Schusswaffen seien auch Äxte und Messer zum Einsatz gekommen.

Bei der Auseinandersetzung wurde der einzelne Mann anscheinend durch eine Stichverletzung am Oberschenkel verletzt. Er sei zu seinem Wagen geflüchtet, auf den die Angreifer in Folge das Feuer richteten. Der Mann konnte den Wagen allerdings starten und entkommen. Auf der Magnusstraße stoppte die inzwischen verständigte Polizei seinen Wagen. Er hatte vier platte Reifen und die Scheiben waren zerschossen.

Zwei Tatverdächtige konnten inzwischen in Gewahrsam genommen werden.

Zwei Tatverdächtige sind weiter auf der Flucht.

Laut Zeugenaussage seien die Angreifer auffällig gut gekleidet gewesen.

Dieser Polizist bewahrt einen verzweifelten Mann vor einem Sprung von der Autobahnbruecke

Initialize ads

25 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das sieht eher nach einer Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Gangstern aus. Da diese Szene in Köln und anderswo ausgesprochen schwach mit sog. biodeutschen Verbrechern bestückt ist, wird sicherlich auch irgendein Migri-Hintergrund anzunehmen sein.
In den 60/70er Jahren wurden solche Taten (z.B. in Hamburg) von Biodeutschen begangen.
Irgendeinen positiven oder negativen Trend kann ich darin nicht erkennen. Es sei denn, die Politik würde dafür sorgen, dass Polizei und Gerichte endlich mal energischer durchgreifen würden.
  • 15.08.2016, 19:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer weis was da noch alles kommt? Erdowahn lässt durch einen aufgeputschten Mob ja nun schon Geschäfte seiner eigenen Landsleute angreifen und zerstören. Da kann ich mir auch vorstellen das aus dem Schwarzen Froschvotzenledermänteln von 33-45 bei den Türken ein nobler Zwirn gewurden ist. Das soll aber jetzt nicht heisen, dass die Bewaffneten Türken waren. Es sind nur Gedankengänge die da aufkommen und die ich niedergeschrieben habe. Über die Nationalität des Opfers und der Angreifer hat man ja nichts geschrieben. Das wird schon seinen Grund haben. Schürt aber die Spekulation um so mehr. Bin mir aber sicher, wenn es Deutsche oder Osteuropäer gewesen wären hätte es dagestanden. Russenmafia, Armenier oder wieder die ach so "bösen" Rocker.
  • 15.08.2016, 11:34 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Messer würde ich ja noch verstehen, aber wär geht mit Axt und Knarre
spazieren, das kann nur Vorsatz sein.
  • 15.08.2016, 11:04 Uhr
  • 2
stimmt ...
Axt und Messer ... woran erinnert mich das ... ich glaub, da war schon mal was ... oder
  • 15.08.2016, 11:18 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und so wird ganz schnell aus der gerade noch "erschütternden Gewaltorgie" eine "bewaffnete Auseinandersetzung mit einem Verletzten" und einem platten Auto.
So lange sich Gangster untereinander bekriegen, hält sich mein Mitleid in engen Grenzen.
  • 15.08.2016, 10:12 Uhr
  • 3
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
ooch, Bader-Meinhoff waren auch Deutsche und denen hat es auch nichts ausgemacht auf deutsche zu schießen ...
MultiKulti waren die nicht, sondern nur deren Verteidiger ...
einer von denen ist sogar wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung rechtskräftig verurteilt worden ... anschließend machte er Karriere bei den ...
  • 15.08.2016, 11:24 Uhr
  • 1
"Ab 1970 übernahm Ströbele die Verteidigung von RAF-Angehörigen, u. a. Andreas Baader. 1975 wurde Ströbele wegen Missbrauchs der Anwaltsprivilegien noch vor Beginn des Stammheim-Prozesses von der Verteidigung ausgeschlossen. 1980 wurde Ströbele von der 2. Großen Strafkammer beim Landgericht Berlin wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten auf Bewährung verurteilt, da er am Aufbau der RAF nach der ersten Verhaftungswelle 1972 mitgearbeitet habe und in das illegale Informationssystem der RAF involviert gewesen sei."
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-C...an_Ströbele
  • 15.08.2016, 16:53 Uhr
  • 1
bei der RAF gings auch ohne "Musel" ...
  • 15.08.2016, 18:23 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich war sogar etwas schockiert, dass Aldi - süd am Wochenende
Klappmesser für 3,99 € verkauft, - für jedes Kind und jeden Jugendlichen erschwinglich ... Irgendwann gehen Kinder auf Kinder los mit diesen Waffen .... wo führt das noch hin ??
  • 15.08.2016, 09:57 Uhr
  • 2
nein ...
Waffen sind grundsätzlich gefährlich und gehören nicht in Kinderhände ...
nicht umsonst braucht man für Pfefferspray den kleinen Waffenschein ...
ne Machete oder eine Axt kriegt man zwar nicht beim Aldi, aber in jedem Baumarkt ...
auch ein 2 kg Fäustel "wirkt" Wunder, wenn er mit Schmackes aufs Hirn dotzt ...
  • 15.08.2016, 11:29 Uhr
  • 2
nicht nur das, insbesondere die Waffen die von deutschen Firmen in Krisengebiete verkauft werden ...
nicht umsonst ist Deutschland wieder auf Platz 3 der Waffenexporteure gerutscht ...
S-h-N-k,
Waffen gehören meiner Meinung nach weder beaufsichtigt noch unbeaufsichtigt in Kinderhände und auch nicht in die Hände von Erwachsenen ...
wir leben doch nicht in den USA, wo wir ständig befürchten müssen von blutrünstigen Indianern überfallen zu werden und dass wir daher bis an die Zähne bewaffnet sein müssen ...
Daher keine Waffen in private Hände!
Wer meint unbedingt schießen zu müssen, der soll sich bei der Légion étrangère bewerben, die brauchen dort solche schießwütigen Rambos ...
http://www.legion-etrangere.com
  • 15.08.2016, 11:46 Uhr
  • 1
Tommy
  • 15.08.2016, 12:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wer schleppt denn Äxte mit sicherlich die gleichen Deppen, die ihren Hausmüll spazieren fahren, um diesen dann im Wald zu entsorgen
  • 15.08.2016, 09:40 Uhr
  • 2
Meinst du den Schweizer...?

ohne Migrationshintergrund... gestern im Zug in der Schweiz??

dies mal zur Klarstellung!
  • 15.08.2016, 12:08 Uhr
  • 1
war klar... dass nun von diesem Fähnchenschwenker nichts mehr kommt.
  • 15.08.2016, 12:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kölle Alaaf ......
  • 15.08.2016, 09:25 Uhr
  • 1
Richtig!
  • 15.08.2016, 10:58 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und, gibt es Genaueres zu den Kontrahenten? Tippe mal auf rivalisierende Clans.
  • 15.08.2016, 09:05 Uhr
  • 3
Quasi Köln-Mafia …
  • 15.08.2016, 09:21 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
WANN hört denn dieser Wahnsinn endlich auf ?
Traue mich bald nirgendwo mehr hin
  • 15.08.2016, 08:42 Uhr
  • 2
Das gab es wohl schon immer, nur die Tätergruppen ändern sich, besser gesagt, diese Auswüchse sind die Folge von "Änderungswünschen" …
  • 15.08.2016, 09:21 Uhr
  • 3
Die Welt,Inbegriff,die Natur, gehört niemanden,es hat niemand das recht unsere Natur zu Attakieren,wir gehören der Natur,umgekehrt....und schon garnicht das recht,wenn Menschen schon da sind,gegenseitig Kriege zu führen,und noch Nötig haben,wenn man wo hin geht,überall die Augen haben muß....
  • 15.08.2016, 10:39 Uhr
  • 0
Da brechen Naturgesetze durch:

Der Stärkere überlebt und sichert die besten Gene zur Erhaltung und Stärkung der Art!

Blöderweise hat sich das bei den Menschen ins Gegenteil verkehrt, die Schlauen sichern sich durch die Dominanz über die körperlich stärkeren die Herrschaft und schaffen es, sich mit ihrer Bösartigkeit deutlich zu vermehren, im Mittelalter mit dem "Recht der ersten Nacht" sogar überdeutlich!

Da außerdem feststeht, dass noch etwas anderes greift …

Der Idiot, so dumm wie Stroh
Glänzt meist durch starke Libido

… ist es leicht, auszurechnen, dass die Welt in Kürze nur noch aus den I-Menschen besteht ►

INTRIGANTEN

und

IDIOTEN

An alle noch klar Denkenden:

Findet euch damit ab, wir sind ein Auslaufmodell!
  • 15.08.2016, 11:03 Uhr
  • 0
Harald,
dann doch lieber ius primae noctis ... oder?
  • 15.08.2016, 11:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.