wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Gewaltige Mehrheit der Deutschen begrüßt Verbot der Vollverschleierung

Gewaltige Mehrheit der Deutschen begrüßt Verbot der Vollverschleierung

News Team
26.08.2016, 10:01 Uhr
Beitrag von News Team

Die Deutschen sprechen sich klar gegen Vollverschleierung von Frauen aus. 81 Prozent gaben im neuen "Deutschlandtrend" der ARD an, muslimischen Frauen das Tragen von Burka oder Nikab zumindest in Teilen der Öffentlichkeit zu verbieten.

Jeder Zweite (51 Prozent) der Befragten wünschte ein generelles Verbot, jeder Dritte (30 Prozent) plädierte für ein Teil-Verbot, etwa im öffentlichen Dienst und in Schulen. Nur 15 Prozent der Bürger waren prinzipiell gegen ein Verbot der Vollverschleierung.
Die Innenminister hatte in ihrer Berliner Erklärung ein Burka-Verbot vorgeschlagen, um eine bessere Integration von Muslimen in Deutschland zu fördern. Ein komplettes Verbot der traditionellen Verschleierung lehnt Innenminister Thomas de Maizière (CDU) ab.
Teil-Verbote sind heute bereits Realität, zumal sie die Gerichte in Deutschland befassen. Das Verwaltungsgericht in Osnabrück etwa entschied diese Woche, dass es rechtens war, eine Schülerin wegen ihrer Vollverschleierung vom Unterricht auszuschließen.

Das Gericht folgte der Sichtweise der Schulbehörde, die angibt, bei vollverschleierten Schülerinnen dem Bildungsauftrag nicht gerecht werden zu können. Grund dafür sei nach Meinung des Landes Niedersachsen, so heißt es in dem Bericht, die Kommunikation zwischen Schüler und Lehrer, "die nicht nur auf dem gesprochenen Wort, sondern auch auf nonverbalen Elementen und Körpersprache" beruhe. Die offene Kommunikation sei nur möglich, wenn die Gesichter erkennbar seien.

Soll die Vollverschleierung in Deutschland verboten werden?

Ja, generell
77 %
Nein, gar nicht
7.5 %
Teilweise, in ausgewählten Bereichen
15.4 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

Dieser Moslem hat eine klare Botschaft an die Welt

Initialize ads

277 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Langsam aber sicher ist das Thema völlig abgelutscht, alle Argumente ausgetauscht, Meinungsänderungen finden bei so alten verknöcherten Zeitgenossen wie hier ohnehin nicht mehr statt.
  • 28.08.2016, 14:26 Uhr
  • 0
soso...
wie oft haben Sie denn in den letzten Beiträgen zur Vollverschleierung die Meinung geändert ?
  • 29.08.2016, 13:49 Uhr
  • 0
Ich glaube, Sie haben den Sinn meines Kommentares nicht begriffen.
  • 29.08.2016, 13:52 Uhr
  • 0
Interessant, dass sich jetzt doch noch so viele Gemüter aufregen.
Die Nachrichten und Meinungen von all möglichen Usern auf öffentl. Kommunities überschlagen sich.
Madame Marine Le Pen, Monsieu Manuel Valls "Vorreiter gegen Verschleierung.
Aus den Niederlanden will der Chef derPartei PVV," Hr. Wilder" Moscheen und Koran verbieten.
  • 29.08.2016, 17:10 Uhr
  • 0
Ganz einfach, dass es viele andere Meinungen gibt und dass es zu einfach ist, alles gleich als rechtsradikal ab zu tuen.
  • 29.08.2016, 18:03 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Von dieser Botschaft sollten sich Fundamentalisten aller Schattierungen, aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen ein gewaltiges Stück abschneiden - die Aktivisten von NPD, Pegida und AfD ausdrücklich eingeschlossen ! Wer das nicht kann oder will, ist in einem liberalen und toleranten Staat wie Deutschland fehl am Platze !
  • 28.08.2016, 12:20 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
beide Gruppen wollen unserer Gesellschaft Schaden zufügen
  • 27.08.2016, 22:48 Uhr
  • 1
Inzwischen ist für mich die rechte Hetze eindeutig bedrohlicher als die Gefahr durch islamistische Terroristen. Aber es sind Brüder im Geiste, das stimmt. Und sie arbeiten Hand in Hand.
  • 27.08.2016, 23:01 Uhr
  • 1
Für mich sind beide gleich übel - mich würde nicht wundern, wenn die eines schönen Tages kooperieren.
  • 27.08.2016, 23:47 Uhr
  • 0
Zur RAF-Zeit warens die Linksterroristen. Erinnert ihr euch? Die in arabischen Ausbildungslagern ausgebildet wurden? Und eng mit der Al Fatah zusammenarbeiteten?
  • 28.08.2016, 00:16 Uhr
  • 3
Die Wehrsportgruppe Hoffmann ebenfalls, im Libanon.
  • 28.08.2016, 00:49 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist eine klare Aussage!
  • 27.08.2016, 20:34 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Marika BB
Leute. so langsam wird es langweilig, eigentlich kotzt es einen an. Wer hier sonst nichts zu posten weiß greift sich die Burka, da niemand etwas genaues weiß, jeder keine Ahnung hat und alle brav wie die Lämmer mit dem Köpflein nicken.
es ist wie es ist und wenn ihr noch 73 Bildschirme voll schreibt, es bleibt wie es ist und jeder menschenverachtende Kommentar wird nichts ändern.
  • 27.08.2016, 12:12 Uhr
  • 5
  • 27.08.2016, 19:22 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Wenn ein „Kleidungsstück“ – primär aus „religiösen“ Gründen in Deutschland als „islamisches Symbol“ – mit aller Macht öffentlich und auch demonstrativ zur Schau getragen wird, kann es mit dem Willen einer ernsthaften „Integration“ solcher Personen für das ausgewählte Gastland Deutschland nicht weit her sein.

Frau Merkel,

diese „Bürger“ haben mit Deutschland nichts am Hut und schon gar nichts mit Ihrem aus der Notsituation des Jahres 2015 geborenen Ausspruch: „Wir schaffen das“, sondern die Tatsache des Problems ist, dass die Menschen bis heute auf einen konkreten Plan warten, wie sie das schaffen sollen.
  • 27.08.2016, 08:11 Uhr
  • 9
die meisten Deutschen wollen das gar nicht schaffen!
  • 27.08.2016, 09:06 Uhr
  • 5
Woraus setzen sich "DIE MEISTEN" "DEUTSCHEN" zusammen????Wer oder was ist gegenwärtig Deutsch????
Wie Frau Helga, aus mangeldem Geschichtswissen ...Aus bornierter Deutschtümelei? Aus "Deutscher" Arroganz gegen alles was nicht in ihre Ansicht passt? Aus der Unfähigkeit Fakt Kleiderordnung und polische private Ansicht auseinander zu halten?
Folgt hier dann nun auch wieder- Sommerloch - das durchgekaute Kopftuchopfer? Die Gerichte werden es entscheide!!!!!!. Gesicht zu zeigen auf beiden Seiten bringt Antwort.
  • 27.08.2016, 19:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie verkommen ist unsere so hoch gelobte Christliche Gesellschaft.
Da wird an Kindern Körperliche Verstümmelung betrieben wo die Gesellschafft schweigt und über einen Pfetzen Stoff angeblicher unterdrückter Frauen wird ein Aufstand gemacht.
  • 27.08.2016, 06:46 Uhr
  • 3
Zu "Angeblich unterdrückte Frauen":
http://www.achgut.com/artikel/vollve...elativismus
  • 27.08.2016, 18:54 Uhr
  • 1
Ja klar..... ich stelle meine Erfahrungen Morgen auch ins Netz.
Wer dann das glaubt was ich schreibe ist selber schuld...
  • 27.08.2016, 19:03 Uhr
  • 0
Aus deinen Worten ist zu entnehmen, dass du
a) du weder Wissen durch ein auf Vertrauen basierenden Kontakt zu Muslimas erworben hast. (wie auch?)
b) du offenbar auch sonst auf anderem Wege kein Wissen erworben hast, also keine Ahnung hast.
c) dir Frauen offenbar sowieso eher fremde Wesen sind.
  • 27.08.2016, 19:16 Uhr
  • 4
Ich müsste mich schämen wenn ich Dir die passende Antwort darauf geben würde. Darum lasse ich das so stehn.
  • 27.08.2016, 19:21 Uhr
  • 0
Qualifizierte Antwort zu a oder b? Offenbar nicht möglich...
  • 27.08.2016, 19:28 Uhr
  • 3
Provokation ist ebenfalls nicht sinnerhellend!!!!????
  • 27.08.2016, 20:00 Uhr
  • 1
Ja, Freya! Die "angeblich unterdrückte Frauen" sind eine Provokation! Hat keinen Zweck zu hinterfragen, ich weiß, sinnlos.
  • 27.08.2016, 20:12 Uhr
  • 2
Zana Ramadani hat einen wichtigen Artikel geschrieben! Genau so stellt sich mir die Situation in den Familien dar. Möchte noch ergänzend einfügen, welche schizophrenen Folgen das hat. Da, wie beschrieben, die Männer von klein auf verwöhnt und nicht gefordert werden, sind sie auch unselbstständig und immer auf die Dienste ihrer Schwestern und Frauen angewiesen. Das fängt schon im Kindergarten mit dem Schuhe-binden an.

Erwachsene Asylanten bescheinigten mir, dass das Leben ohne Frau schwer sei. Nachdem ich mich im Arbeitskreis für Asylsuchende weigerte, solche "weiblichen" Dienste wie putzen, kochen, usw. zu tun, statt dessen zum "selber machen" anleitete, fühlten sie sich sehr stolz und unabhängig - und waren kollegialer im Umgang mit Frauen. Für die selbst zubereiteten Speisen für eine ganze Gemeinde ernteten sie viel Lob!

Bin sehr dafür, den Frauen den Rücken zu stärken für neue Wege!
  • 28.08.2016, 09:07 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alle Religionen gehören aus der Öffentlichkeit verbannt. Wenn es dann einen der Götter stören würde, könnte er ja eine Sintflut schicken. Ich wette allerdings, das wird nie passieren (das mit der Sintflut)!
  • 27.08.2016, 00:18 Uhr
  • 1
so weit würde ich nicht gehen: Alle sollen ihre Religion leben, aber sie sollen sich nicht üer andere hinwegheben. Das ist dumm
  • 27.08.2016, 11:37 Uhr
  • 4
richtig alle sollen leben, was mich nur stört, warum wird nur von uns erwartet, dass wir nachgeben, man könnte sich doch einfach an unser Land anpassen
  • 27.08.2016, 17:20 Uhr
  • 1
Genau so sollte es sein, Marika, "alle sollen ihre Religion leben, aber sie sollen sich nicht über andere hinwegheben"
http://derprophet.info/inhalt/das-bi...ubigen-htm/
  • 27.08.2016, 19:05 Uhr
  • 1
Religionen alles schön und gut aber wer in anderen land ist der hat sich anzupassen.
  • 27.08.2016, 22:22 Uhr
  • 2
Man muss natürlich die "Kirche im Dorf lassen", immerhin verlangt (noch) niemand von "unseren" Frauen, dass sie sich wegen der Moslems maskieren!
  • 28.08.2016, 11:38 Uhr
  • 1
Welche Religion war das nochmal, die Verhütung verbietet?
  • 28.08.2016, 11:47 Uhr
  • 2
Alfred, hab ich was verpasst? Gibt's hier inzwischen ein Parallelgesetz zum GG? Gilt die Scharia schon?
"Züchtig" Verhüllte distanzieren sich demonstrativ von der übrigen Gesellschaft und von den weltlichen Gesetzen hier. Damit sind die "Kafir", umso augenscheinlicher.
Schlampen sind wir jetzt schon, noch nicht gemerkt?
  • 28.08.2016, 12:02 Uhr
  • 1
Hm du hast ja keine gute Meinung von dir.
  • 28.08.2016, 12:11 Uhr
  • 1
Probier's mal selbst aus. Hole im Winter nach Dienstschluss dein Auto vom Parkplatz in Rath, oder in Ffm-Gallus - ohne Kopftuch. ...und dann berichte!
  • 28.08.2016, 12:38 Uhr
  • 0
ich kenne Rath, einer meiner Neffen lebt dort und mein Bruder...ich mag die Westfalenstraße.. schöne Geschäfte.

Frankfurt kenne ich nicht.
  • 28.08.2016, 12:43 Uhr
  • 0
ich habe berichtet...und?
  • 28.08.2016, 12:55 Uhr
  • 0
Frankfurt kennst du nicht, und arbeitetest nie in dortigen Problem-vierteln speziell für eben dieses Klientel. Hast du nichts verpasst! Hast du aber auch keine Ahnung, was da so abgeht im oben genannten Sinne!
So jetzt ist Essen angesagt!
  • 28.08.2016, 13:00 Uhr
  • 0
klar dass du jetzt auf Frankfurt ansprichst, da ich schrieb, dass ich die Örtlichkeiten dort nicht kenne.

Schön, dass DU die Ahnung gepachtet hast und es nicht ab kannst, wenn User dir mal nicht nachplappern

und ja die Kultur des pünktlichen Mittagessens muss ja hochgehalten werden
  • 28.08.2016, 13:02 Uhr
  • 0
Ich kann nur von dort berichten, wo ich mich am besten auskenne und die meisten Beobachtungen machte. Rath kenne ich nur von Verwandtenbesuchen und deren Warnungen, diesen Ort nachts zu meiden. sowie von deren Berichten von dort.
Lass es gut sein, es hat keinen Zweck!
  • 28.08.2016, 13:11 Uhr
  • 0
und was ist mit Rath, du meinst doch Düsseldorf damit?

Frage mich, was dort passiert, denn ich kenne alle Gegenden, wo überwiegend Muslime wohnen.

WAS soll da sein?
  • 28.08.2016, 13:13 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer meinst Du das Gebiet um den Frankfurter Hbf. ?
  • 28.08.2016, 16:05 Uhr
  • 1
Ja, das ist eines davon. Es gibt noch andere, wie die Carl-Sonnenschein-Siedlung, Ben-Gurion-Ring, Gallus-Viertel, Viertel in Höchst, u.a. Warum fragst du? Kommst du aus Ffm?
  • 28.08.2016, 17:33 Uhr
  • 0
Bahnhofsgegenden sind immer schon nicht so toll gewesen...
  • 28.08.2016, 19:45 Uhr
  • 2
Ich bin öfter in Frankfurt, weil ich nicht weit entfernt wohne. Und in der Nähe vom Bhf. gibt es einige sehr üble Straßenzüge...... dashalb habe ich gefragt.
  • 28.08.2016, 20:09 Uhr
  • 2
Ja, schon, besonders die in Ffm nicht. Aber in anderen Gegenden hat sich die Situation erheblich verschlechtert. Griesheim ist auch so ein Brennpunkt, in dem es viel zu tun gibt.
  • 28.08.2016, 20:12 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Besorgniserregendes Ergebnis!

Wie stellt man sich die Ausführung eines generellen Verbotes vor?

Lediglich In Teilbereichen halte ich ein Verbot für sinnvoll (Beispiele hierfür wurden genannt).
  • 26.08.2016, 19:39 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.