wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Warum gibt es in Deutschland keine direkte Demokratie nach Schweizer- und Br ...

Warum gibt es in Deutschland keine direkte Demokratie nach Schweizer- und Britischen- Vorbild?

05.09.2016, 14:40 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Mich hat keiner gefragt, ob ich oder andere Bürger den EURO/Teuro wollen.
Mich hat keiner gefragt, ob ich oder andere Bürger unkontrollierte Grenzen wollen.
Mich hat keiner gefragt, ob ich oder andere Bürger gechlorte Hähnchen wollen, nach TTIP – Regeln.
Mich hat keiner gefragt, ob ich oder andere Bürger weiter unterschiedliche Rentenwerte (West 30,45Euro / Ost 28,66Euro) nach 25 Jahren deutsche Einheit haben wollen.

Die Britten haben es gut, sie haben eine eigene Währung und durften über den verbleib in der EU abstimmen.
Die Schweizer haben es auch gut, sie haben eine eigene Währung und durften über die Zuwanderung (2014) abstimmen.

Deutschland – Es fährt ein Zug nach Nirgendwo, denn keiner weiß wohin die Reise geht.

12 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mich hat keiner gefragt , ob ich den Soli zahlen will !
Mittlerweile ärgert mich jeder Cent !
Was hätte man mit dem Geld alles Gutes tun können und es wäre bestimmt auch etwas Dankbarkeit rübergekommen ( im Gegensatz zu jetzt )
In einer globalisierten Welt kann man sich nicht abschotten und alles
Neue verteufeln
  • 06.09.2016, 12:58 Uhr
  • 0
So weit ich es weiß, zahlen alle Bundesbürger in West und Ost den Steuersoli.
  • 06.09.2016, 15:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Zweifel bin ich für den Freihandel, denn freier Handel und der damit verbundene Wettbewerb zwingt die Nationen, sich permanent zu erneuern.
Das hat nichts mit Chlor-Hühnern zu tun, den die brauche ich ja nicht zu essen. So, wie ich heute keine Hähnchen aus der deutschen Massentierhaltung esse.
Wer erinnert sich noch an die Proteste der deutschen Bierbrauer, als die EU den Biermarkt für die Europäer öffnete. Sie wollten nur Bier nach Deutschland rein lassen, das dem Reinheitsgebot entspricht. Inzwischen ist das Geschichte, da diese Bierbrauer ihr Bier auch mit allen möglichen Zusätzen mixen.
Insofern wären Volksabstimmungen und deren Ergebnisse reiner Zufall, weil die wenigsten Menschen sich intensiv mit den Vor- und Nachteilen bestimmter Initiativen befassen.
  • 06.09.2016, 10:39 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weil dann die hohen Damen und Herren angst um ihre Posten haben und das eigene Volk nicht mehr bevormunden und bescheissen können.
  • 05.09.2016, 22:57 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Um uns besser Unterdrücken zu können.
  • 05.09.2016, 21:00 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Deutschen Parteien werden so manipuliert, daß sie mit braunen Köpfen aus den Hintern der Amerikaner gezogen werden müssen. Wie sagte Mister Obama:"Wir haben soviel in TTIB in der EU investiert, da müssen wir Rücksicht darauf nehmen und müssen abwarten, was die zukünftigen Verhandlungen bringen , bevor wir an einen Freihandel mit England denken." Also Obama hat noch nicht begriffen, daß die EU in dieser Frage gespalten ist. Aber unser Herr Gabriel hat seit gestern Abend wieder ein wenig Oberwasser. Er sonnt sich am Erfolg der SPD in Meck-Pomm. Mal sehen wie lange für ihn die Sonne scheint?
  • 05.09.2016, 17:41 Uhr
  • 0
Hat die SPD nicht auch 5% eingebüsst?
  • 05.09.2016, 17:42 Uhr
  • 0
Herr Bulling, das ist leider für idese Partei viel zu wenig, da diese Partei das S für Sozial nicht verdient und unter 15% fallen muß um zu bwegreifen, daß sie ihre Wurzeln vergessen hat.. Nur immer kurz vor der Wahl für dies oder das zu Versprechen reicht schon lange nicht mehr aus, das sind nur Wahlversprechen, die keiner mehr ernst nimmt.
  • 05.09.2016, 18:12 Uhr
  • 0
Treffen sich zwei Politiker vor der Wahl, sagt der eine „Na, was wollen wir denn den Wählern heute versprechen?“, sagt der andere „Na das, was wir nach der Wahl sowieso nicht halten“.
  • 05.09.2016, 18:16 Uhr
  • 1
Der Rote Wahlsieg dort ist nicht Dumpfbacken-Gabriel sein verdienst...
  • 05.09.2016, 23:00 Uhr
  • 1
Egal welche Farbe oder Verein hat, ich bewundere die Politiker. Egal wieviel % verloren, es kommt immer ein Wahlsieg dabei raus.
  • 07.09.2016, 10:58 Uhr
  • 1
Richtig Herr Bulling, das kann man immer nach der Wahl in der sogenannten Elegfantenrunde sehen, "Jeder oder jede hat gewonnen!" Selbst wenn es nur die gemachte Erfahrung ist.
  • 07.09.2016, 11:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.