wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ist die amerikanische Waffenlobby schon in Deutschland angekommen?

Ist die amerikanische Waffenlobby schon in Deutschland angekommen?

07.09.2016, 07:51 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Was haben die AfD - Leute in Stuttgart denn da auf ihren Bundesparteitag (30.04.- 01.05.2016) beschlossen:

„3.5 Waffenrecht muss nicht verschärft werden
Ein liberaler Rechtsstaat muss seinen Bürgern vertrauen.
Er muss es nicht nur ertragen können, dass Bürger legal
Waffen erwerben und besitzen, sondern muss die Handlungsfreiheit
seiner Bürger bewahren und freiheitsbeschränkende
Eingriffe minimieren.
Die AfD widersetzt sich jeder Einschränkung von Bürgerrechten
durch ein Verschärfen des Waffenrechts. Die
Kriminalisierung von Waffenbesitz schreckt Täter nicht ab,
sondern macht Opfer wehrloser. Eine Verschärfung des Waffenrechts
wird nicht verhindern, dass Terroristen und andere
Verbrecher illegal Waffen erwerben, mit ihnen handeln
und sie nutzen. Ein strengeres Waffenrecht wäre ein weiterer
Schritt in die Kriminalisierung unbescholtener Bürger und in
den umfassenden Überwachungs- und Bevormundungsstaat.“

Amokläufe werden damit schon vorprogrammiert. Die Polizei und der Bundesgrenzschutz werden noch mehr überfordert, als sie es jetzt schon sind.

Viele andere Programmpunkte der AfD sind aber nach meiner Ansicht richtig, zum Beispiel in Bezug auf die Parteienfinanzierung, Lobbyismus, Parlamentsgröße, direkte Demokratie nach schweizer Vorbild.
Am besten gefällt mir folgender Abschnitt im Programm der AfD:

„Als freie Bürger treten wir ein für direkte Demokratie,
Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit, soziale Marktwirtschaft,
Subsidiarität, Föderalismus, Familie und die gelebte
Tradition der deutschen Kultur. Denn Demokratie und
Freiheit stehen auf dem Fundament gemeinsamer kultureller
Werte und historischer Erinnerungen. In der Tradition
der beiden Revolutionen von 1848 und 1989 artikulieren wir
mit unserem bürgerlichen Protest den Willen, die nationale
Einheit in Freiheit zu vollenden und ein Europa souveräner
demokratischer Staaten zu schaffen, die einander in Frieden,
Selbstbestimmung und guter Nachbarschaft verbunden sind.“

Mehr zum Thema

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die US-Waffenlobby steht schon mit beiden Beinen fest in Deutschland.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...110194.html
  • 07.09.2016, 11:03 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Herr Raab, ob die US-Waffenlobby schon in Deutshland angekommen ist, kann ich nicht beurteilen denn ich bin kein Waffenfan.
Den von Ihnen geschrieben letzten Absatz kann ich voll unterzeichnen, das ist die gewünschte Demokratie und die freiheitliche Grundordnung, die wohl jeder Deutsche Demokrat unterschreiben kann.
  • 07.09.2016, 10:39 Uhr
  • 1
Leider ist im AfD Parteiprogramm der Absatz mit den Waffen enthalten und somit ergeben sich Widersprüche.
  • 07.09.2016, 14:53 Uhr
  • 0
Herr Raab, ein Parteiprogramm ist das Eine, das Handeln das Andere. Eine Suppe wird nie so heiß gegessen wie sie gekocht wird. Lassen wir diese Partei sich doch erst einmal festigen. Sollte sie den Sprung in den Bundestag und in die EU schaffen wird sie bestimmt nicht gleich 25% bekommen, sondern mit bescheideneren Werten sich abfinden müssen. Nur eine gute Demokratie hält einiges aus, auch die AfD und sollten gute Vorschläge in eine Debatte kommen, sollte erst darüber nachgedacht und nicht gleich abgeschmettert werden.
  • 07.09.2016, 18:06 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.