wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Physik-Professor in Fachmagazin: Das World Trade Center wurde kontrolliert g ...

Physik-Professor in Fachmagazin: Das World Trade Center wurde kontrolliert gesprengt

News Team
08.09.2016, 16:56 Uhr
Beitrag von News Team

Noch heute, knapp 15 Jahre später, weiß jeder, wo er an jenem schicksalsträchtigen 11. September war. Egal wo auf der Welt, jeder hat seine eigene Geschichte zu 9/11. Knapp 3000 Menschen verloren bei den Terroranschlägen auf New York und Washington ihr Leben. Seitdem gibt es immer wieder (Verschwörungs-)Theorien, wer wirklich hinter den Anschlägen steckte (CIA, Mossad, etc.) oder was tatsächlich passierte. Nun hat ein US-amerikanischer Physiker in einem Fachmagazin einen Artikel zu den Geschehnissen am World Trade Center in Manhattan verfasst. Seine These: Es war eine kontrollierte Sprengung.

Im Magazin der European Physical Society (EPS), dem Dachverband der europäischen Physikgesellschaften, publizierte der emeritierte Physik-Professor Steven Jones gemeinsam mit drei weiteren Autoren einen Aufsatz, in dem sie nachweisen wollen, dass unmöglich Flugzeuge die Türme zum Einsturz brachten. Sie behaupten: Der Nord- und Südturm des World Trade Centers sowie der niedrigere Wolkenkratzer mit der Abkürzung WTC 7 seien durch kontrollierte Sprengungen zum Einsturz gebracht worden. Darüber berichtet auch die "Welt".

Nie vor beziehungsweise nach dem 11. September sei ein Wolkenkratzer mit Stahlskelett nur durch die Hitze eines Brandes völlig eingestürzt, schreiben die Autoren in ihrer Beweisführung. Gerade der Einsturz des Gebäudes WTC 7, das nicht direkt von einem Flugzeug getroffen worden war, sei genau so abgelaufen, wie man das bei einer kontrollierten Sprengung erwarten würde. Kein Feuer sei heiß genug, um Stahlkonstruktionen so zu destabilisieren, wie das bei 9/11 vermeintlich der Fall war, so die Autoren um Jones.

Dynamit oder Thermit jedoch könnten genau das bewirken, was Millionen Menschen an jenem 11. September 2001 im Fernsehen sahen und Zehntausende vor Ort miterleben mussten. Gerade Thermit kann sehr heiß brennen. Extreme Temperaturen, schreiben die Autoren weiter, hätten das Stahlgerüst durchtrennen und destabilisieren können. Und sobald genügend tragende Säulen geschwächt sind, stürze der obere Teil des Gebäudes ab und reiße in einer "Implosion" den unteren Teil mit zu Boden.

Professor mit Makel


Für Nicht-Physiker klingt die Theorie zunächst nicht unplausibel. Aber wer ist der Mann, der solch ein Szenario nicht nur für möglich, sondern auch für wahrscheinlich hält? Steven Jones wurde bereits 2006 von seiner Universität beurlaubt - just wegen ähnlicher Aussagen zu 9/11. Zwar hat er zur Kernfusion geforscht, aber gleichzeitig auch versucht zu beweisen, dass Jesus nach der Wiederauferstehung Amerika besuchte. Jones ist gläubiger Mormone.

Die Macher der "Europhysics News", wo der Aufsatz erschienen ist, verweisen darauf, dass dieser "einige Spekulationen" erhalte. "Angesichts des Timings und der Bedeutung des Themas halten wir den Beitrag aber für technisch fundiert und interessant genug, ihn für unsere Leser zu veröffentlichen", schreiben sie.

Hündin Hannah muss eingeschläfert werden – so macht ihre Besitzerin den letzten Tag unvergesslich

Initialize ads

33 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese sogenannte Verschwörungstheorie ist schon vom 1. Tag an bekannt. Es wurde immer schon, aus genannten Gründen, von einer Sprengung geredet, und tatsächlich sieht es genauso aus. Zu dem rein Optischen wurde auch berichtet, dass der Junge Busch schon vor dem Einschlag wusste, dass die Flugzeuge eingeschlagen waren.
Er befand sich in einer Schule und hatte die Zeitverschiebung nicht berücksichtigt. Aus diesem Grunde reagierte er vor laufender Kamara so, als ob der Einschlag schon erfolgt war. Tatsächlich war es noch nicht geschehen.
  • 09.09.2016, 15:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Boah. unfassbar
......und Bush hat das erste Flugzeug in die Tower geflogen
  • 09.09.2016, 09:04 Uhr
  • 0
Richtig,unfassbar.Unterhalte dich mal mit Piloten die eine Passagiermaschine fliegen.So einen Turm zu treffen und nicht im Landeanflug zu sein ist eine Präzisionsaufgabe und nicht von heute auf morgen zu erlernen.Der eine der Piloten hatte ja einen Flugschein.Ich glaub sogar in Hamburg gemacht.Aber für eine einmotorige Chessna.Und der konnte so mir nichts dir nichts so eine Passagiermaschine zielgenau steuern?
  • 09.09.2016, 09:26 Uhr
  • 2
Dscho, sorry..... das war ironisch gemeint.
  • 09.09.2016, 09:32 Uhr
  • 0
  • 09.09.2016, 09:33 Uhr
  • 1
  • 09.09.2016, 09:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zitat:
" Seine These: Es war eine kontrollierte Sprengung. "
Eben auch nur eine These - bis zur Nächsten...
  • 09.09.2016, 08:59 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist doch Unsinn. Auf dem Mond waren die Amerikaner auch nicht und Jesus ist wiederauferstanden.
  • 09.09.2016, 08:53 Uhr
  • 0
Elvis lebt auch
  • 09.09.2016, 08:54 Uhr
  • 0
  • 09.09.2016, 09:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das hatten wir vor Wochen doch schon mal am Brett. Gehen dem Kopp die Themen aus?
  • 09.09.2016, 08:41 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es kann nicht sein, was nicht sein darf.
  • 09.09.2016, 08:31 Uhr
  • 2
So ist es.
  • 09.09.2016, 08:47 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kann ein "Physikprofessor" das überhaupt beurteilen?
Ich denke wenn, dann doch eher ein Sprengmeister.
  • 09.09.2016, 08:25 Uhr
  • 1
Ein Sprengmeister aus Holland hat sich dazu auch geäussert.Er sagte; Definitiv es ist eine kontrollierte Sprengung gewesen.Er bezog sich aber nur auf das Gebäude 7
  • 09.09.2016, 08:36 Uhr
  • 3
Übrigens Haus 7 ist ein besonderes Haus.Es überlebte sich selber.Denn als die offiziellen Medien berichteten das nun auch Haus 7 durch herabstürzende Trümmer zerstört wurde stand es noch
  • 09.09.2016, 08:46 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich dachte Sommerloch wäre schon vorbei, ist wohl nicht so.....
  • 09.09.2016, 08:20 Uhr
  • 3
wird tief in der Kiste rumgekramt... warte mal.. ach hier:

Die bekanntesten Sommerloch-Themen

http://www.tz.de/welt/bekanntesten-s...454338.html
  • 09.09.2016, 08:39 Uhr
  • 2
dazu fällt mir das ein:

  • 09.09.2016, 08:42 Uhr
  • 0
danke für den morgentlichen Lacher
  • 09.09.2016, 08:50 Uhr
  • 1
  • 09.09.2016, 09:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ihr plabbert hier, habt euch abe,r wie es aussieht nicht einmal dazu selber Fragen gestellt.Ach ja man kann ja trefflich über den Kopp Verlag herziehen.Nur wenn ihr euch Gedanken gemacht hättet dann wäre euch auch aufgestossen das es da noch ganz andere Grössen gibt die Zweifel äussern.Und ein Irrer muss der Elmar sein.Denn es kann einfach nicht gesund sein jeder veröffentlichte Meinung im Interesse der Regierenden für voll zu nehmen
  • 09.09.2016, 08:16 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Irrer kann nur so etwas schreiben..
  • 09.09.2016, 08:14 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.