wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Er wollte seine missbrauchte Tochter (9) rächen - Vater in Flüchtlingsheim e ...

Er wollte seine missbrauchte Tochter (9) rächen - Vater in Flüchtlingsheim erschossen

News Team
28.09.2016, 10:01 Uhr
Beitrag von News Team

Als die Polizei einen Kinderschänder in der Asylunterkunft in Moabit festnehmen wollte, kam es zu einer Tragödie. Der Vater des betroffenen Mädchens stürzte sich mit einem Messer auf den Tatverdächtigen - und wurde von der Polizei erschossen.

Wie der Tagesspiegel berichtet, hatte die Polizei am gestrigen Dienstagabend, den 27. September 2016, einen 27-jährigen Flüchtling in Gewahrsam genommen, der im Verdacht steht, sich an einem Mädchen vergangen zu haben. Nach Zeugenaussagen habe er am selben Abend eine 9-Jährige in den an die Asylunterkunft angrenzenden Park gelockt und sich dort sexuell an ihm vergangen.

Als die Polizei den Tatverdächtigen gerade in Handschellen abführte und in den Streifenwagen setzen wollte, stürzte sich plötzlich ein anderer Bewohner der Asylunterkunft auf den mutmaßlichen Kinderschänder. Bei dem Angreifer habe es sich um den 29-jährigen Vater des Mädchens gehandelt, der laut Zeugenaussagen noch gerufen habe:

Das wirst du nicht überleben.

Um diesen Angriff zu verhindern, hätten mehrere der anwesenden Beamten von ihren Schusswaffen Gebrauch gemacht. Der Vater des Mädchens wurde schwer verletzt und starb Stunden später im Krankenhaus.

Nach Angaben der menschenrechtspolitischen Sprecherin der Linken Annette Groth wurden im ersten Quartal 2016 bundesweit 128 Missbrauchsfälle in Flüchtlingsunterkünften bekannt. Täter seien neben anderen Flüchtlingen auch Wachleute und Mitarbeiter der Unterkünfte.

Die Kinderschutzbeauftragte des Heims im alten Tempelhofer Flughafen sprach gar davon, dass solche Unterkünfte "ein Mekka für Pädophile und Menschenhändler“ seien. Die Kinder hätten Furchtbares erlebt, und ihre Eltern seien oftmals selbst zu traumatisiert, um sich ausreichend um sie kümmern zu können und sie zu beaufsichtigen.

Video-Fahndung! Sex-Täter drückt Frau in Nische im U-Bahnhof

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Fürchterliche Geschichte!!
  • 15.10.2016, 20:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Genau , die Polizisten ( Mehrzahl ! ) mußten schießen !
Was machen denn diese armen Polizisten bei einer Kneipenschlägerei , wo alles mögliche durch die Gegend fliegt und sich in den Händen befindet ? ""Feuer frei auf alles was sich bewegt " ???????
Oder wird da anderst gehandelt , weil es Deutsche sind ?!
  • 28.09.2016, 18:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.