wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ein starker alter Mann. Respekt!

Ein starker alter Mann. Respekt!

30.09.2016, 08:49 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Mit einem AfD-kritischen Leserbrief macht der 80-jährige Geretsrieder Jochen Wurster bei Facebook Furore - und hat davon selbst noch gar nichts mitbekommen. Die Süddeutsche Zeitung hatte den Brief in der Wochenend-Ausgabe gedruckt, am Montag fotografierte ein Leser den Text ab und veröffentlichte ihn in dem sozialen Netzwerk.
Der Dr. Jochen Wurster aus Geretsried singt auch mein Lied:


Ich kann das Gejammere um die Erfolge der AfD nicht mehr hören!
Sind wir ein Volk von Waschlappen, Feiglingen, Angsthasen?
Unsere Kanzlerin ist die einzige Führungskraft in Europa, die als Vorsitzende einer christlich-demokratischen Partei den wahren Imperativ befolgte: Hilf einem Mitmenschen, der in Not ist. Hat es den barmherzigen Samariter interessiert, ob er bei seiner Hilfe um den Ausgeraubten Geld oder Zeit verliert? Er hat einfacvh geholfen. Wie unsere Kanzlerin. Wir sind 80 Millionen groß und wirtschaftlich stark. Natürlich schaffen wir das. Wir schaffen auch die AfD, wenn wir wollen.

Mir bleibt zu fragen, warum neben den besorgten Bürgern und den rechten Fähnchenträgern auch die Medien sich mehr und mehr zu den Zweiflern gesellen.
Waschlappen, Feiglingen, Angsthasen

Quelle Süddeutsche

Mehr zum Thema

33 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das paßt in die landschaft der beiden regierenden die behaftet sind an unredlichkeit aus der vergangenheit + ganz europa durcheinander bringen ,das eigene volk vernachlässigen + wegen der paplissiti über ,,leichen gehen - fragen sie die tafelgänger + weitere abgehängte weil das geld nur für die zugereisten + deren familien in der heimat reichen tut --die geben eine klare antwort!!
  • 04.10.2016, 12:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn die Kanzlerin hätte sagen wollen: "Auch das (nach 1945, 1989) schaffen wir(mit der Aufnahme von Hilfesuchenden)", dann verstehe ich das.
Wenn Herr Wurster sagt: "Wir schaffen auch die AfD, wenn wir wollen."
dann verstehe ich das nicht. Wie meint er das konkret?
Etwa mit "Quotenhuren"?
  • 01.10.2016, 11:08 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer, niemand zwingt dich alle und alles zu verstehen, auch nicht diesen Mann. Vielleicht ist es sogar besser, du bemühst dich erst gar nicht .... sonst würde dein verfestigtes Weltbild ins Wanken kommen. Und wer will das schon.

Übrigens ist das Wort Quotenhuren höchst unanständig, nicht wegen der Huren, die ja schon seit Ewigkeiten einen offensichtlich gefragten Handwerksberuf ausüben, sondern wegen der Quoten.

Das würde ich mir als Hure nicht gefallen lassen und dir mal zeigen, was ein wirklich anständiger Fi... ist, der scheint dir im Moment nämlich zu fehlen.
  • 01.10.2016, 11:14 Uhr
  • 1
Es geht nicht um ein Weltbild, sondern um logische Schlussfolgerungen und um einen ersten Lösungsansatz für das offensichtliche bestehende Problem.
Vielleicht gibt es in der SB-Community auch Nutzer, die nicht mutwillig,
gegen besseres Wissen
und aus ideologischen Gründen
Ursache mit Wirkung vertauschen

Dieses Wort hat Sir Winston Churchill geschöpft - allerdings in einem anderen Zusammenhang.

Ich verkehre nicht mit Huren.
Weder gesellschaftlich noch sexuell
  • 01.10.2016, 11:35 Uhr
  • 1
Ja, genau. Wenn ein lebenserfahrener alter Mann seine Meinung kund tut, dann findest du, wie viel andere hier, eben einfach die richtigen Worte.
  • 04.10.2016, 16:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Präzise auf den Punkt !
Und wenn dann Einwürfe kommen ( wie der " Herr" unter mir mit seinem Kommi ) , die ach so armen Nachkommen , denke ich das ist feige hinter den Kindern verstecken !
Die jungen Leute haben nämlich bis auf wenige Ausnahmen keine Angst vor Veränderung !
  • 01.10.2016, 09:18 Uhr
  • 9
Die junge Leute artikulieren sich längst in einer gemeinsamen Sprache, definieren ihr "Wir" nicht durch Grenzen und Heimat, leben Globalisierung nicht nur Wirtschaftlich, sondern durch einen Geist der sich Weltweit reflektiert!
  • 02.10.2016, 10:13 Uhr
  • 5
Ganz genau !
Und haben keine Berührungsängste mit dem Fremden/ Neuen , sondern wachsen daran !
  • 02.10.2016, 10:15 Uhr
  • 2
Das ist der natürliche Gang der Dinge, dem die Menschheit Entwicklung zu verdanken hat! Sonst wären wir noch in der Steinzeit! Scheint ja so zu sein bei einigen im Forum
  • 02.10.2016, 10:20 Uhr
  • 3
  • 02.10.2016, 10:23 Uhr
  • 1
  • 02.10.2016, 10:23 Uhr
  • 1
  • 02.10.2016, 10:23 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Genau das ist noch die Altersklasse, die Fr. Merkel waehlt und in den Himmel lobt.
Einer der mit seinen 80 Jahren, nicht mehr viel Aenderung moechte und glaubt was die merkelschen Propagandamedien an Meinungsmache unters Volk streuen.
Dieser betagte Herr muss ja auch nicht mehr mit den Folgen leben, die in einem verkauften Deutschland auf die Buerger zukommen.
  • 01.10.2016, 02:22 Uhr
  • 1
Einer der mit 80 Jahren keine Änderung mehr will. Nein er will Änderungen, er ist bereit Menschen in Not aufzunehmen mit all ihren und den Problemen die auf uns zukommen. Er ist bereit dazu.
Wenn er schreibt, Waschlappen, Feiglinge, Angsthasen, dann meint er Leute wie sie, die zwar schon ein gewisses Alter haben aber aus ihrem Windeldenken noch nicht herausgekommen sind.
  • 03.10.2016, 11:06 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Mir bleibt zu fragen, warum neben den besorgten Bürgern und den rechten Fähnchenträgern auch die Medien sich mehr und mehr zu den Zweiflern gesellen.
Waschlappen, Feiglingen, Angsthasen"
NEIN
Quotenhuren!
  • 30.09.2016, 23:22 Uhr
  • 2
Vielleicht auch.... aber dazu gehört eine gewisse Kaltschnäuzigkeit. Die fehlt aber Waschlappen, Feiglingen und Angsthasen. Die jammern eher hinterher, dass ihnen nichts anderes übrig geblieben ist, weil ..... Arschlöscher eben. Gegen die sind Huren ehrenwerte Vertreter einer anspruchsvollen Arbeiterschaft
  • 30.09.2016, 23:32 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man sollte jede Meinung akzeptieren. Meine ist eine anderea hier alle Internetzugang haben schlage ich vor, die Parteiprogramme der Etablierten Parteien selbst durchzulesen, und danach einen Vergleich stellen, was von diesen Programmen Wirklichkeit geworden ist. (SPD z.B. übt Verrat an ihren Wählern mit Gabriels Zustimmung zum TTIP und CETA, also bewusste, gewollte Versklavung der Bevölkerung Deutschlands und damit auch der Europas.) Es gibt zu allen Themen, die Deutschland und seine Bevölkerung betreffen, Aussagen der Etablierten Parteien so wie z.B. der Satz „Die Rente ist sicher“. Wessen Rente damit gemeint ist wurde nie gesagt! Die Etablierten sind bereits über 70 Jahre, außer den Grünen/B90, an der Gestaltung Deutschlands beteiligt, mit dem Erfolg, das die Millionäre in ihrer Anzahl wachsen und der Rentner die öffentlichen Abfalleimer auf Verwertbares durchsuchen muss, um über die „RUNDEN“ zu kommen. Diese Entwicklung ist zunehmend feststellbar. Zudem werden wesentlich mehr Steuergelder ausgegeben für Bürger, die nicht zu unserer Bevölkerung gehören, also als Flüchtlinge, Gaststatus mit allem erforderlichen Bedarf. Ein Zuwanderungsgesetz wurde erlassen, doch das ist mit dem Flüchtlingsgesetz wirkungslos geworden, da nun jeder berechtigter Flüchtling bleiben und also als Einwanderer durch die Hintertür Deutschland mit seiner islamischen Kultur bereichert. Seit 70 Jahren wartet nun Deutschland auf die Kulturbereicherung durch den Koran, Scharia und das elende Schächten der armen Kreatur. Endlich und mit Hilfe der Frau Merkel und ihrem Anhang, der GroKo ist es gelungen, wir sind nun „harby“, Kafir/Kuffar, Dhimmis, Harbis, Musta´mins geworden. Was das bedeutet, erfahren wir, wenn der Bevölkerungsanteil von Muslimen die 30% erreicht hat. Als Vergleich bietet sich die Info, „Staaten vor der Islamisierung und danach!“ Wir sind auf dem guten Weg es zu erreichen. Es sei denn 2017 gibt es eine Wende in der politischen Landschaft, die Politik fördert wieder die Familie, so das Kinder nicht den eigenen Ruin der Familie bedeuten. Die Frau als Mutter wieder Anerkennung und Berücksichtigung in der Altersversorgung erfahren kann. Und-und-und- Ich muss zugeben, das mit der Burka würde viel Geld sparen, zumindest bei den Schwachen unserer Gesellschaft, andersherum wieder würde der Konsum bei der Bekleidungsindustrie ausbleiben und die Geschäfte müssten schließen, also wieder Arbeitsplatzverlust....und die Personaldecke ist durch die Neubürger reichlich gedeckt. Berücksichtigt man die Entwicklung der Technik, z.B. das Auto betreffend, ein Elektromotor ist einfach, ein Verbrennungsmotor aus Tausenden von Teilen, die man nicht mehr benötigen wird, was machen wir mit den Zulieferfirmen und in dem Zusammenhang mit den frei werdenden Arbeitskräften ? Zumal diese Etablierten dauernd sagen „Wir brauchen 500 000 Zuwanderer jährlich ??? Weil Deutsche Bevölkerung ausstirbt, die Industrie soll aber weiter wachsen. …..
Nun auf alle Fragen Deutschland betreffend hat diese Politikerelite keine Antworten. Japan hat ein Grundgesetz, das den Islam verbietet, betreibt aber Geschäfte mit diesen Ländern. Kein Islam in Japan, und niemand regt sich über diese „Diskriminierung“ auf. Japan erlaubt keine Kulturzersetzende Politik, also das genaue Gegenteil der Politik unserer Merkelregierung.
Na dannnnnnn..........Herr Dr. Johen Wurster...........
  • 30.09.2016, 22:36 Uhr
  • 1
Wurster hat in knappen, verständlichen Worten seine Meinung formuliert. Glasklar und deutlich.
Lies mal deinen Text.
  • 30.09.2016, 22:38 Uhr
  • 5
Wer sich an Parteigrogrammen und deren Umsetzung orientiert, duerfte schon lange keine SPD oder CDU mehr waehlen, auch die Gruenen stimmen nahezu zu 0% mit dem ueberein, was die sich mal auf die Fahnen geschrieben haben.

Alles nur noch Luegenpack bei den Altparteien.
  • 01.10.2016, 02:27 Uhr
  • 0
Was das mit Wursters Beitrag zu tun hat, verstehst wenigstens hoffentlich du
  • 01.10.2016, 08:06 Uhr
  • 1
Lesen und verstehen war noch nie deine Staerke.
  • 01.10.2016, 11:16 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer, das sagen hier alle, denen einfach die Worte fehlen.
Jeder kann lesen, was du bisher geschrieben hast und was ich bisher geschrieben habe. Mach dich also nicht noch lächerlicher, als du schon bist in dieser Sache
  • 01.10.2016, 11:24 Uhr
  • 1
Biedermann, du hast dich bis jetzt noch in jedem Beitrag laecherlich gemacht, du merkst es nur nicht.
Das ist aber normal fuer die Sorte Buerger, die solche Standpunkte wie du vertreten.
  • 01.10.2016, 11:34 Uhr
  • 1
Kann es sein, Herr Mauser, dass Herr Dr. Wurster genau solche Menschen wie Sie meint?!
  • 01.10.2016, 11:36 Uhr
  • 4
Ich hoffe doch, dass er Menschen wie mich meint, ich meine ja mit meiner Meinung auch Menschen wie ihn.

Ich habe es ja schon zuvor geschrieben, das ist einer der mit seinen 80 Jahren leicht sagen kann, wir schaffen das.

Ich sage, das schafft Deutschland nicht und du bist sicher jung genug noch damit du das live erleben kannst, dass ich recht habe.
  • 01.10.2016, 11:42 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer Jetzt ist Schluss mit dir und deinen witzigen Bemerkungen, du Schlaumeier, ich hole mir doch keinen Muskelkater wegen der von dir verursachten Lachanfälle. Du warst in deinem vorigem Auftritt schon ungewollt lachhaft genug.

(Und sei froh, dass ich darüber nur lache, du hast dir ganz anderes verdient)
  • 01.10.2016, 11:53 Uhr
  • 2
Wuster schrieb von "Waschlappen, Feiglingen, Angsthasen"
Genau die meinte ich, genau die sind es, die er meint!

Ja, ich bin jung genug zu erleben, dass Sie und Ihresgleichen NICHT recht haben
  • 01.10.2016, 11:54 Uhr
  • 5
Habt ihr auch mal das Parteiprogramm der AfD gelesen? Außer den Muslimen soll es auch den Frauen an den Kragen gehen: Zurück zum klassischen Rollenbild: Frauen an der Herd, Klappe halten, Kinder gebären....
  • 02.10.2016, 09:08 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Mann hat Recht
  • 30.09.2016, 10:58 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was heißt für Sie Feiglinge usw,haben wir nichtGründe genug dazu??
  • 30.09.2016, 10:39 Uhr
  • 1
Keineswegs.... die Welt ist eben nicht als Rosengarten oder Kinderkrippe geschaffen worden.
Hier Feigling oder gar Angsthase zu sein, bedeutet früher oder später der Auslese des großen Ganzen anheim zu fallen.

Wir müssen unsere Probleme bewältigen, so menschlich wie möglich und nicht vor ihnen sitzen, wie die Maus vor der züngelnden Schlange, erstarrt vor dem, was gleich passieren wird.

Versuch mal bildhaft zu begreifen, welche lebenden Wesen bisher den längsten Zyklus auf diesem Erdball erreicht haben. Sie sind sicher nicht friedlich und ängstlich sind sie auch nicht.
  • 30.09.2016, 10:46 Uhr
  • 5
Das merkt man,aber wie können einzelne gegen sowas vorgehen?Haben Sie da eineAntwort,glaube kaum.
  • 30.09.2016, 11:01 Uhr
  • 1
Ich habe für mich eine Antwort, wize.life-Nutzer,
aber die wird wohl nicht viel helfen, wenn sie einfach so
vorgetragen wird.

Aber wer beginnt einzusehen, dass ALLEM in diesem riesigem System einer zufälligen Aufgabe obliegt und alles immer wieder zurückkehrt zu dem, aus was es geschaffen wurde: Sternenstaub. Dann ist das ein guter Ausgangspunkt, mit Veränderungen bei sich selber anzufangen und sich dabei wichtig genug in dem Wissen zu fühlen, dass nur das ein Weg sein kann, der der eigenen Verantwortung unterliegt.
  • 30.09.2016, 11:08 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.