wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Tag der Uneinigkeit - Im Visier der Brandstifter

Tag der Uneinigkeit - Im Visier der Brandstifter

Peter Leopold
01.10.2016, 05:24 Uhr
Beitrag von Peter Leopold

Viele Jahre hat Deutschland den Tag der Einheit gefeiert. Und fast immer waren es Feierlichkeiten, die von den Meisten gerne gesehen wurden. Nicht nur, um wieder einmal eine große Party zu haben, sondern auch, weil der Grund ein Anlass zum Feiern war. Doch dieses Jahr ist Alles ein bischen anders. Von Einheit kann in diesem Land keine Rede mehr sein und Gewalt beherrscht das Alltagsbild mehr als alles Andere. Dabei ist nicht einmal nur von physischer Gewalt die Rede - auch verbale Gewalt ist inzwischen Tages bestimmend.

In diesem Jahr müsste der Tag der Einheit eher in den Tag der Uneinigkeit umbenannt werden, denn niemals war die Spaltung so groß wie in diesen Tagen. Vergleichbar ist diese Stimmung nur noch mit dem 30.Januar 1933. Auch damals gab es einen "Meister Großmaul" der dem Volk wahre Wunder versprochen hat. Und wie sie Alle gejubelt haben über den "Sieg der Demokratie"- genau so wie heute gejubelt wird über den "Sieg der Demokratie" wenn die AfD in ungeahnte Höhen klettert. Und es ist dieselbe Gesinnung.

Wirklich überraschend ist das allerdings nicht. denn es sind auch dieselben Voraussetzungen, die wirtschaftliche Lage, die von Vielen als Ungerechtigkeit empfunden wird, und letztendlich auch dieselben Feindbild-Vorstellungen: Andere, nicht reinrassig Deutsche, die dem braven deutschen Bürger etwas weg nehmen. Und es sind nicht einmal nur die "bösen Flüchtlinge". Es sind auch "Hartz IV Empfänger" oder auch Pflegepatienten, die einfach nicht sterben wollen und zu viel kosten, es sind Behörden und Großunternehmen, die dem "besorgten Bürger" den letzten Cent aus der Tasche ziehen und natürlich ist es auch der mit Sicherheit korrupte Nachbar, der beneidet wird, weil er vielleicht mit dem Auto zur Arbeit fährt und nicht auf die Bahn angewiesen ist.

Dazu kommen dubiose Forderungen aus dem Berliner Programm der Jungen Alternativen:

* singen der deutschen Nationalhymne vor Beginn des Schultages an Berliner Schulen
* Freiwilliger Polizeidienst
* weitere Erschwerung einer Abtreibung nach „bloßem Willen der Mutter“
* generelles Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst

Ähnlich kurios stellen sich die Forderungen der AfD Sachsen dar_

* Familienwahlrecht
* Deutschquote für Musik im öffentlich-rechtlichen Rundfunk
* Volksentscheid-Forderung gegen Moscheebauten

Gut, dass diese Saubermann-Partei frei von jedem Zweifel der internen Klüngelei ist. So hat eine Unterorganisation, ein Verein ( eingetragen im Registergericht:Amtgericht Charlottenburg unter der Registernummer: 24938 ), der sich zivile Koalition nennt, natürlich "nur zufällig" Beatrix von Storch als erste Vorsitzende und Sven von Storch als zweiten Vorsitzenden. Und es mag Jeder für sich beurteilen, warum ausgerechnet die "Zionskirchstrasse" in Berlin als Adresse gewählt wurde.

Aber wer denkt, dass das nun Alles war, der irrt:
Da gibt es unter Anderem noch die

Allianz für den Rechtsstaat
die sich mit der Rückgabe von Grundstücken an den
Geldadel, welche nach 1945 von den Sowjets
enteignet wurden beschäftigt
Vorsitzender: Sven von Storch, zweite Vorsitzende: Beatrix von Storch

FreieWelt.net
Ein Internet-Blog mit zahlreichen Autoren aus dem konservativen Lager
Mitbegründer und Herausgeber: Sven von Storch

abgeordneten-check. de
ist gegen Sexualkundeunterricht, für Betreuungsgeld (Mütter sollen gefälligst zu Hause bleiben), gegen EU und ESM
Mitglied des Beirats bis Anfang 2014: Beatrix von Storch, Vorstand: Sven von Storch

Institut für strategische Studien (ISSB)
Funktion: Träger von abgeordneten-check de,
assoziierte Träger: BürgerKonvent und ZK
Vorsitzender: Sven von Storch, zweiter Vorsitzender und Direktor: Sven von Storch)

Ob die Parallelen zu Goebbels rein zufällig sind ? Mitnichten. Das "Storchen-Netzwerk" ist straff geführt und nur Ausgesuchte dürfen in diese elitären Kreise. Es ist eine bekannte Tatsache: Wer die Exekutive kontrolliert, der kontrolliert den Staat. So ist natürlich auch "rein zufällig" der Jurist Roman Reusch nicht nur Vorstandsmitglied der Brandenburger AfD, sondern auch Beamter der Generalstaatsanwaltschaft in Berlin. Und erst im März ist er zum leitenden Oberstaatsanwalt der Abteilung „Auslieferung ausländischer Straftäter“ befördert worden. Dass er nach einem Disziplinarverfahren 2008 von der Staatsanwaltschaft Berlin zur Generalstaatsanwaltschaft strafversetzt wurde, hat dabei wohl keine Rolle gespielt.

Ungeachtet dessen, ist diese Partei eine Organisation der Spaltung die denkt, im "Familienmodus" die politische Macht an sich reißen zu können. Und auch das ist eine Gemeinsamkeit mit der Uneinigkeit 1933. Dass aber in Deutschland schon längst Bürgerkriegs-ähnliche Zustände herrschen, sollte man bei den "Einheitsfeiern" auch einmal bedenken. Und die Dümmste aller Aussagen war wieder einmal auf SB zu lesen: "Es muss ja nur Jeder AfD wählen, dann muss man auch niemanden bekämpfen." Viel Spaß also mit den "Einheitsfeiern...

19 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Großen und Ganzen verfassungswidrige Forderungen.

z,B. Volksentscheidsforerung gegen Moscheen Bau.

Zum einen sind Gesetze und deren Einbringung sowie Änderung nur vom Bundestag und Bundesrat einzubringen und von einem Volksentschéid bewußt ausgenommen worden.

Unterstellt, es wäre aber möglich, würden sowohl Gesetze, die durch Volksentscheid als auch durch die Parlamente eingebracht wurden, einer Überprüfung durch das Bundesverfassungsgericht unterliegen.

Und beim Bau einer Moschee ist bereits entschieden, dass dies zur Religionsfreiheit der Muslime gehört. Eine Änderung - selbst bei absoluter Mehrheit der AfD im Parlament - wäre sofort nichtig.

Und diese Beispiele könnte ich fortsetzen..

Freiwilliger Polizeidienst...

Gar nicht möglich, da es sich um verfassungsmäßig geregelten hoheitlichen Aufgaben handelt...

Wäre sofort nichtig - usw. usw.

Es bedarf schon einer geistigen Unterforderung und Beschränkung, um einen solchen Unsinn zu verkünden und auch noch zu glauben, dass dies machbar wäre...
  • 01.10.2016, 13:43 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Das scheinen aber gewisse Leute ganz anders zu sehen
  • 01.10.2016, 14:42 Uhr
  • 0
Das mag sein. Ist aber nicht relevant.

Es gibt ja genügend Gutachten, die das belegen sowie schon vorhandene Entscheidungen des höchsten Gerichts..

Sie können es ja mal probieren - bekommen recht schnell eine Antwort oder Entscheidung...

Jeder kann sich doch einmal über den Bau einer vorhandenen Moschee beschweren. Dann hat er es schriftlich was geht und was nicht geht...
  • 01.10.2016, 14:48 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Mir geht es dabei eigentlich nur darum, dass mit solchen Themen Unruhe gestiftet und letztendlich zum Hochverrat und einem Staatsstreich aufgerufen wird - und zwar ohne Hemmungen in sozialen Netzwerken!
  • 01.10.2016, 14:57 Uhr
  • 0
Das stimmt-leider
  • 01.10.2016, 16:43 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hätte gern eine Bildbeschreibung. Verstehe das Foto nicht
  • 01.10.2016, 10:54 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Das Foto soll nur die Gewaltbereitschaft in Deutschland zeigen...
  • 01.10.2016, 11:00 Uhr
  • 0
hm
Dankeschön
  • 01.10.2016, 11:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mir wird schon "schlecht" wenn ich die Parolen mancher Parteien lese.
Mit dem "Tag der DEUTSCHEN EINHEIT" kann man im Moment nicht
mehr von "Einheit" sprechen - nachdem in diesem Teil von unserer
Republik so manches im Argen liegt!
  • 01.10.2016, 10:11 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Von Einheit kann da nicht mehr viel Rede sein..
  • 01.10.2016, 11:01 Uhr
  • 0
Da gebe ich Ihen Recht,beiuns liegt einiges Schief,aber es gibt einige Personen,will den Namen nicht nennen,so wie diejenige Person esgemacht hat,Findet es richtig.
  • 01.10.2016, 11:13 Uhr
  • 0
Schade - ich habe mich sehr gefreut, dass wir wieder zusammen sind!
  • 01.10.2016, 12:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mir war es bis dato egal , aber seit letzem Jahr ist es für mich zur Farce
geworden !
Auffällig ist halt , wo die AFD einen solchen Zulauf bekommt !
da stelle ich für mich eine radikale Frage ?!
danach wär es wieder ruhiger und mein Geldbeutel gefüllter !
  • 01.10.2016, 09:46 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Nöö..im Gegenteil. Schon weil es keinerlei durchsetzbare Konzepte gibt. Und von einem sozialen Denken kann man da nur träumen...
  • 01.10.2016, 09:49 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
„Adolfina mit Kurzhaar-Frisur“ nennt der „New Yorker“ AfD-Chefin Petry. Auch in anderen Ländern werden die Rechtspopulisten wahrgenommen – nicht zuletzt, weil sie überall erstarken.


http://www.msn.com/de-de/nachrichten...=spartanntp
  • 01.10.2016, 08:44 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Das wird schon seinen Grund haben... Adolfina ist gut
  • 01.10.2016, 08:50 Uhr
  • 0
Ich meine auch - jetzt auch einen weiblichen Adolf nach 1933
  • 01.10.2016, 08:52 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Ist ja eigentlich noch schlimmer. Immerhin kommen da noch die Launen hinzu
  • 01.10.2016, 09:01 Uhr
  • 0
  • 01.10.2016, 09:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.