wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ist das die Zukunft ?

Ist das die Zukunft ?

Peter Leopold
19.10.2016, 05:30 Uhr
Beitrag von Peter Leopold

Manchmal kann man schon ein merkwürdiges Gefühl bekommen, wenn man in die nähere - aber auch fernere Zukunft blickt. Und man muss kein Prophet sein, um zu sehen, dass es nicht gerade eine Zukunft ist, der man schon im Vorfeld positiv gegenüber stehen könnte. Es ist nicht unbedingt die politische Situation, die erfreuliche Sichtweise irgendwie nicht zulassen will. Auch gesellschaftlich ist ein Wandel im Gange, der zumindest mich die Augen rollen lässt.

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, in denen zumindest ein Mann, wenn er ein paar Schuhe gebraucht hat, einfach in den Laden gegangen ist, Schuhe ausgesucht, probiert und gezahlt hat, ohne sich unnötig lange im Shopping-Paradies aufzuhalten. Nach einer Studie für den Verkaufssender QVC erstellt wurde, haben sich da wohl die Prioritäten geändert. Nicht mehr das eine Paar Schuhe ist wichtig, sondern das Einkaufserlebnis.

Unterhaltung zählt demnach mehr, als das teure Vergnügen, die Treter endlich in die Einkaufstüte packen zu können und den Laden mit einem befriedigtem Grinsen, das durchaus auch nach einem Orgasmus wahrgenommen werden könnte, wieder zu verlassen.

Das Einkaufszentrum als Erlebnispark ? Jede Frau würde das bestätigen. da muss man gar nicht auf die Zukunft warten. Aber auch für Männer wird das Vergnügungsangebot gesteigert. Der Lust-betonte Konsum kennt demnächst kaum noch Grenzen, denn irgendwie muss die reale Welt mit der Virtuellen mithalten können. Einen Zahn muss ich Euch, liebe Männer, aber ziehen, wenn ihr gerade daran gedacht habt: es wird keine Testabteilung für Erotikzubehör in Kaufhäusern geben.

Ob es aber in Zukunft Biergelage und Skatrunden in der männlichen Schuhabteilung geben wird, bleibt abzuwarten. Immerhin legt heute schon jeder Zweite keinen Wert mehr auf menschliche Kassierer.Warum auch ? Die verzählen sich ohnehin oft genug bei der Geldrückgabe. Und die lästerhaften weiblichen Töne, dass doch der Mann während des weiblichen Einkaufs im Spieleparadies abgegeben werden könnte, haben keinen praktischen Nutzen. Irgendjemand muss ja auch Tüten schleppen.

48 Prozent aller Deutschen haben nach dieser Studie kein Problem damit, dass sie ein Roboter bedient - solange er freundlich ist und die Treffsicherheit mit den zu werfenden Sahnetorten zu Gunsten des flüchtenden Kunden, der sich gerade beschwert hat, entsprechend manipuliert wurde.

Pech für die im deutschen Einzelhandel etwa drei Millionen Beschäftigten. Sie könnten schon bald komplett ersetzt werden. Und wenn ich ganz ehrlich sein soll... zumindest im technischen Bereich wäre es mir auch lieber, mit Daten und Fakten zugekleistert zu werden, als mit den Tricks von Verkäufern aus Fleisch und Blut zur Umsatzsteigerung.

51 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Habe den Bericht im Fernsehen über Amazon gesehen. Dort wird vertrieben und Händler lassen vertreiben.

Solche Marktriesen, deren Preise gar nicht zu unterbieten sind, werden die Zukunft bestimmen. Es wird vieles verschwinden, was uns lieb war...

Leider....Es ist nicht mehr aufzuhalten...
  • 19.10.2016, 18:13 Uhr
  • 1
Dann würdfe ich mal die Preise von Amazone prüfen!
Bei Büchern haben wir Preisbindung, als jeder örtliche Händler sowie der andere Buchhandel haben die gleichen Preise wie AMAZONE!
Bei den anderen Arttikel ist Amazone mit Absrtand der teuerste zudem haben die mit Abstand den schlechtesten Service. Ist aber ja ganz normal, Personal, dass schlecht bezahlt wir, arbeitet auch schlecht und das ist gut so!
  • 19.10.2016, 20:26 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ganz klar : ich mag keine Einkaufscenter ..ich kaufe im Dorf…Bücher im Buchladen, Schuhe im Schuhgeschäft…ich bin total antiquiert….nur etwas kaufte ich in England : ein englisches Velo…und Gummistiefel…
ach..noch etwas : ich schwätze so gerne im Dorfladen…
  • 19.10.2016, 17:47 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es kam zuletzt in einer Fernsehsendung ein Beitrag über Zukunft von Berufen und Jobs. Ein Fachmann sagte, welche Berufe seiner Meinung nach keine Zukunft mehr haben werden und er abraten würde sie noch zu ergreifen.
Das waren unter anderem alles im Einzelhandel, also Verkäufer und Kassierer, usw.
Das würde irgendwann alles durch Roboter und PC ersetzt werden
  • 19.10.2016, 12:53 Uhr
  • 3
Ich frage aber lieber jemand Lebendiges um Rat...
  • 19.10.2016, 12:56 Uhr
  • 1
ich auch ....
  • 19.10.2016, 13:20 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Na toll..und wenn der Lebendige keine Ahnung hat ?
  • 19.10.2016, 14:19 Uhr
  • 0
Dann schaut er nach. Der Einzelhandel ist besser als sein Ruf, peter
  • 19.10.2016, 15:28 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Das muss aber neu sein...
  • 19.10.2016, 16:11 Uhr
  • 0
Ganz so neu ist das nicht. Ich gebe zu, ich kaufe öfter in unserem Stadtteil ein, dort wird Kundenberatung groß geschrieben. Aber ich erlebe es auch so z.B. bei Edeka und einem großen Pflanzenmarkt.
  • 19.10.2016, 17:34 Uhr
  • 1
Auch ich gehe in unser Schuhgeschäft und werde da sehr gut beraten, Schuhe übers Internet sind für mich nichts, ich müßte 10 mal zurück schicken, bis ich die richtigen hätte....
  • 19.10.2016, 17:38 Uhr
  • 0
und ja, auch im Pflanzenmarkt, habe ich gute Bratung, sogar telefonisch, wenn ich etwas nicht weis.
  • 19.10.2016, 17:39 Uhr
  • 1
Was ist daran auch falsch, wenn man das Kassiren einem Computer übergibt?
Im Bagnhof von Sazlburg hat man bei Spar die Möglichkeit, zwischen Kassen mit Personal und Computerkassen zu wählen.
An den Computerkassen ist mal halt wesentlich schneller!
  • 19.10.2016, 20:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man auf dem Land wohnt, schätzt man den Bestellservice und
ich bin immer wieder erstaunt, wie gut das klappt.
Bei Bekleidung lasse ich mich gerne beraten, aber ich lasse mir nichts
aufschwatzen.
Meine Lebensmittel kaufe ich alle beim Direktvermarkter und bin sehr
zufrieden damit.
Einen" Erlebnispark" brauche ich nicht.
In Zukunft wird sich wohl noch manches ändern, aber nicht alles zum
Guten!
  • 19.10.2016, 09:40 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also .. ich lasse mich sehr gerne von einer Verkäuferin beraten oder bedienen, gerade z.B. Schuhe, da gehe ich gerne ins Schuhgeschäft und wir haben ein tolles, mit sehr netten Verkäuferinnen.
Auf diesen Kontakt möchte ich nicht verzichten...
  • 19.10.2016, 09:05 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Den Schuhkontakt meinst Du ?
  • 19.10.2016, 09:12 Uhr
  • 1
Der Kontakt zur Schuhverkäuferin und logisch auch den Schuhkontakt
  • 19.10.2016, 09:15 Uhr
  • 0
Peter Leopold
  • 19.10.2016, 10:11 Uhr
  • 1
  • 19.10.2016, 10:50 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn möglich kaufe ich beim örtlichen Einzelhandel, der Kontakt zu den Menschen ist mir schon sehr wichtig und die paar "kettenlosen" Läden, die es noch gibt, möchte ich unterstützen.
  • 19.10.2016, 08:09 Uhr
  • 3
Peter Leopold
Was denkst Du, wielange sich die noch halten können ?
  • 19.10.2016, 08:14 Uhr
  • 1
Nicht mehr lange. In kleineren Innenstädten sind schon viele Leerstände und kein Leben mehr in den Fußgängerzonen.
Aber der Reiz, vom Sofa aus, sich alles ins Haus kommen zu lassen ist natürlich groß.
  • 19.10.2016, 08:16 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Klar...wenn denn alles geliefert wird...
  • 19.10.2016, 08:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also ich hasse Einkaufscenter ich mag da lieber unsere Innenstadt. Kann auch daran liegen das ich keine Auto habe und ich immer mit Bus und Bahn unterwegs bin. In der Stadt kann ich jeden Weg erledigen, von Bürgerbüro bis Lebensmittelkauf und das Ganze dann im Sommer mit einer Tasse Kaffee oder Eis auf dem Markt zu verbinden ist das Schönste.
  • 19.10.2016, 07:38 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Das gibt es aber nicht mehr überall
  • 19.10.2016, 07:47 Uhr
  • 0
Das stimmt, in vielen kleineren Städten ist das so leider.
  • 19.10.2016, 07:52 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Da gibt es seitens der Geschäftsleute wohl kein Interesse mehr
  • 19.10.2016, 07:56 Uhr
  • 0
doch Peter, aber die werden von den riesigen EKZ außerhalb einfach platt gemacht
Moin zusammen
  • 19.10.2016, 08:02 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Mooorgääähn retour Naja...aber die EKZs müssen ja auch etwas bieten, oder ?
  • 19.10.2016, 08:03 Uhr
  • 0
Oder die Geschäftswelt ändert sich. Bedingt durch meine Eltern, sind beide pflegebedürftig, hab ich gemerkt wie viele Dienstleistungen es gibt die auch nach Hause kommen.
Da hat sich einer junger Mann selbstständig gemacht und beliefert die alten Leute mit Lebensmittel, Fielmann kommt zu denen nach Hause mit kompletter Technik im Rollkoffer. usw
  • 19.10.2016, 08:04 Uhr
  • 0
Peter Leopold
HIER kenne ich das ja...aber in Deutschland sind die wohl mit diesen Dienstleistungen nicht ganz so weit
  • 19.10.2016, 08:05 Uhr
  • 0
Hab mich halt kundig gemacht und war auch erstaunt was es da alles gibt.
  • 19.10.2016, 08:09 Uhr
  • 0
klar haben die EKZ was zu bieten. Daher können die kleinen Geschäfte in der Innenstadt der kleinen Orte nicht mithalten .
Chemnitz hat eine sehr schöne City, wie Kerstin auch beschreibt, ist ja aber doch eine "große" Stadt.
  • 19.10.2016, 08:09 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer viele kennen aber die Innenstadt gar nicht mehr weil sie soooo begeistert sind von den EKZ. Da kann man mit dem Auto bis vor die Haustür fahren.
  • 19.10.2016, 08:10 Uhr
  • 1
stimmt Kerstin
  • 19.10.2016, 08:12 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Naja...ist ja auch irgendwie "praktisch" alles unter einem Dach zu haben...
  • 19.10.2016, 08:16 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn Firme nichts mehr in hr personal ivestieren woolen, brauchen sie sich auch nicht wundern, wenn die Kunden wegbrechen!
Die sogenannten Fachgeschäfte, z.B. im Elektronik und Elektrobreich (Mediamarkt-Saturn), haben Personal, dass meist nicht in der Lage ist, gut zu beraten.
Da bestell ich besser im Internet. geht meist schneller und bessser.
Ähnlich ist es übrigens im Textil- und Schuhandel. Hier möchte ich das zeug aber sehen und geh in die Läden und berate mich selber!
Nciht mal der Buchhandel hat noch wirklich gutes Personal!

Vielleicht sollten die Firmen wieder besser zahlen, nicht unter 15,00 € die Stunde, dann bekommen sie auch wieder besseres Personal!
  • 19.10.2016, 07:13 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Nur ist dieser Lohn völlig illusorisch. Nicht einmal Spitzenkräfte kriegen das heute noch!
  • 19.10.2016, 07:48 Uhr
  • 0
@ Peter Leopold
Alle Löhen unter 15€ werden späterstens in der Rente einen Belastung für die Gesellschaft, den ab ca. diesem Betrag gibt es erst Rente über denM Grundsicherungsniveau.
Altersarmut muss unbedingt verhindert werden.
Unternehmer die Löhen zahlen, die unet 15,00€ liegen, sind asozial!
Sich machen die Gewinnen auf Kosten der Gesellschaft und dem Menschen!
Sklaverei ist auch bei uns verboten!
  • 19.10.2016, 20:37 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Hahaha...unter 15 € ist Sklaverei ?Du musst echt mal für 4 € Stundenlohn arbeiten. Dafür arbeitet so mancher Spanier und der jammert auch nicht herum!
  • 20.10.2016, 05:04 Uhr
  • 0
@ Peter Leopold
Das hat nichts mit jammern zu tun, und zu Lachen ist das überhaupt nicht. Zudem darf man Spanien nicht mit Deutschland vergleichen. Wir leben nun mal hier und haben die Lebenshaltungskosten von HIER.
Statt sich über einen Sklavenmindestlohn von 8,50 zu freuen, hätten die Gewerkschaften zu einem Generalstreich aller aufrufen müssen, die unter 15,00€ verdienen.
Ich garantier Dir, dass sunsere Wirstschaft innerhalb weniger Stunden total zum Stillstand kommt.
Vielleicht merken einige Kapitalisten, Skalventreiber und asoziale Arbeitgeber dann, wer eigentlich in unserem Land und im ganzen Europa die Leistungsträger sind und zum größten teil die Wirtschaftsleistung erbringen.
  • 20.10.2016, 06:11 Uhr
  • 0
Nochmal, Unternehmer, die unter diesem Betrag zahlen, machen Gewinne und Ihre geldbeutel voll, auf Kosten aller Steuerzahler und sind deshalb ASOZIAL!
  • 20.10.2016, 06:12 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Das EINZIGE was hier bei den Kosten tiefer liegt, sind Mieten und vielleicht noch Strom. Aber "Dein" System läuft nur in einer russischen Diktatur wenn der Staat die halben Löhne zahlt... tztztz
  • 20.10.2016, 06:28 Uhr
  • 0
Das hat wenig mit Dikatur zu tun! Gerechte Löhen sind das Grundprip einer gerchten Gesellschaft!
Jeder muss leben können!
  • 20.10.2016, 06:42 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Da sind aber nicht die bösen Arbeitgeber schuld, sonder Großkonzerne wie Strom, Telefon etc, die weitaus günstiger anbieten könnten.
  • 20.10.2016, 06:45 Uhr
  • 0
Wenn Amazone seinen Mitarbeiter nur Sclavenlöhne zahlt, oder auch die Telekom nur noch leiharbeitsfirmen beschäftigt, oder auch die Kneipe um's Eck ihher Bedienung nur einen Hungelohn bezahlt, dann sind es sicher nicht die Strom oder telefonkosten, sondern das gewinnstreben dieser Firmen. Ich zahle gerne fürs Bier 50 Cent mehr, auch für Strom, Telefon, Brot oder oder, wenn ich weiß, dass die Leute dort mehr verdienen.
BEISPIEL: Einen Katzensprung von mir entfernt ist ein Türkenfriseur, bei dem kostet der Herrehaarschnitt 12,00€ er zahlt gerade mal den Mindestlohn, in meinem Frseurladen zahl ich nicht unter 30,00 € weiß aber, dass die Frseuse dort 14,50 verdient. Von mir bekommt sie auch noch 5,00 € Trinkgeld.
Solche Beispile kann ich endlos nennen!
  • 20.10.2016, 07:33 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Wenn Jemand LEISTUNG bringt, kriegt er von mir auch recht großzügig Trinkgeld. Wenn ich aber Arbeitsunlust sehe oder dass der Betreffende wohl generell faul ist - und sowas sieht man als Kunde - gibt es auch nicht einen Cent mehr. Leiharbeitsfirmen würde ich übrigens generell verbieten.
  • 20.10.2016, 07:40 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich gebe meiner Frau immer 10 Euro in die Hand und habe dann erstmal 3 Std. Ruhe....
Und wenn sie dann wiederkommt, hat sie was f ü r m i c h gekauft !
Sie weiss eben was sie an mir hat.....
  • 19.10.2016, 06:39 Uhr
  • 0
Peter Leopold
DAS ist ja praktisch
  • 19.10.2016, 06:41 Uhr
  • 0
Nicht wahr?
  • 19.10.2016, 06:43 Uhr
  • 0
Peter Leopold
  • 19.10.2016, 06:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.