wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rechteloser Rechtstaat ?

Rechteloser Rechtstaat ?

Peter Leopold
05.11.2016, 05:55 Uhr
Beitrag von Peter Leopold

Erdogan und seine Helferlein sind doch immer wieder ein Grund, die Türkei als humoristische Plattform zu sehen. Wirklich ernst nehmen, kann dieses Land unter den gegebenen Umständen wohl niemand mehr. Aber man sollte wachsam bleiben, denn was aus dieser Richtung derzeit kommt, ist bei Weitem nicht alles, was Erdogan zu bieten hat.

Nachdem Merkel und Steinmeier es gewagt hatten, die Festnahmen von Oppositionspolitikern und Journalisten in der Türkei zu kritisieren, greift nach Recep Tayyip Erdogan auch der türkische Justizminister nun Deutschland an. Es gäbe in Deutschland den Rechtsstaat und Freiheiten nur für Deutsche. Und Bekir Bozdag weiter: Wenn Sie ein Türke in Deutschland sind, haben Sie überhaupt keine Rechte. Rechte für Türken gebe es in der Bundesrepublik anscheinend „nur auf dem Papier“.

Das ist immerhin schon etwas - finde ich, denn in der Türkei gibt es diese Rechte NICHT EINMAL auf dem Papier.

"Weder Bundeskanzlerin Angela Merkel noch die EU-Kommissare hätten das Recht, der Türkei „Lehren zu erteilen“ Warum sollte man das auch tun ? Wo doch diese türkische Diktatur unbelehrbar ist. Natürlich ist die türkische Justiz genau so unabhängig wie die Deutsche. Mit der klitzekleinen Ausnahme, dass Richter nach Belieben ausgetauscht und ins Gefängnis geworfen werden können. Aber wer wird schon solche Kleinigkeiten berücksichtigen, wenn es doch um das osmanische 3. Reich geht ?

Erdogan hatte Deutschland am vorgeworfen, Terroristen Unterschlupf zu bieten statt rassistische Übergriffe auf Türken zu verhindern. Interessante Sichtweise, wenn man doch weiß, dass auch die angeblichen Terroristen ebenfalls TÜRKEN sind. Unnötig zu erwähnen, dass man sich auch ohne großspurige Ankündigung zeitlebens an Deutschland erinnern wird. Doch damit haben Erdogan und seine Schergen ausnahmsweise einmal nichts zu tun.

Wer er aber von Terrorunterstützung durch Deutschland spricht, meint er vielleicht, dass Schwiegermütter auch ein Besuchsrecht für Enkel einklagen können. Man weiß es ja nicht. Und offenbar hat er ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn man im Supermarkt manchmal die Kassiergeschwindigkeit betrachtet, könnte man das auch als terroristischen Akt sehen. Aber da bin ich großzügig und werfe die Verantwortlichen nicht in den nächsten Gully. Trotzdem: Die Lächerlichkeit solcher Aussagen, rechtfertigt sogar so einen Vergleich.

Übrigens: Die Überschrift RECHTSTAAT statt Rechtsstaat ist Absicht - schon um jeden Verdacht auszuräumen, dass Rechts ein Recht auf einen Staat hätte.

55 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Aber die Türken haben Erdogan gewählt.
  • 06.11.2016, 15:19 Uhr
  • 0
Peter Leopold
Zumindest Diejenigen, die noch wählen durften
  • 06.11.2016, 15:23 Uhr
  • 1
Peter Leopold
Hängt alles von Erdogans Lebenserwartung ab. Offen gesagt: Wetten würde ich auf ihn keine mehr abschließen...
  • 13.11.2016, 10:42 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Erdogan ist ein Despot und wird sich wohl auch nicht ändern.
Von Demokratie in der Türkei kann keine Rede sein.
Leider braucht man ihn in der Flüchtlingskrise.
Ich bin sehr beunruhigt und hoffe, dass der Beitritt in die EU nicht
zustande kommt.
  • 05.11.2016, 17:37 Uhr
  • 3
Peter Leopold
Das Ding hat sich wohl erledigt...
  • 05.11.2016, 19:17 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
M.E. IST die Türkei unter Erdogan bereits eine Diktatur, da sämtliche Grundelemente für eine Demokratie bereits abgeschafft bzw. unterlaufen wurden. Es fanden nur noch Wahlen statt, die aber krass beeinflusst wurden.
Es wird Zeit, dass D und EU klare Kante zeigen, dass mit Diktaturen keine Beitrittsverhandlungen geführt werden. So hat man es seiner Zeit auch mit Spanien, Portugal und Griechenland gehalten.
Den Türken in D sei klar signalisiert, dass sich jeder für türkische Innenpolitik engagieren darf, was aber am effektivsten in der Türkei gelingt.
Damit unterstütze ich die Aussage von Cem Özdemir.
  • 05.11.2016, 15:10 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
http://www.zeit.de/gesellschaft/2014...erteidigung ........ und ich bin der Kaiser von China!
  • 05.11.2016, 15:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die Türkei entwickelt sich in Richtung Diktatur, Meinungs- und Pressefreiheit ist eingeschränkt und der Ruf nach der Todesstrafe auch nicht weit. Peter, das ist weit weg von Humor oder Satire.
  • 05.11.2016, 12:10 Uhr
  • 3
Entwickelt?
Ba - manchmal ist es besser, auch mal so ein Thema mit etwas zynischem Humor anzugehen.
  • 05.11.2016, 12:17 Uhr
  • 2
Es gibt vieles in der heutigen Welt - auch außerhalb des Nahen Ostens und der Türkei - , was man nur noch mit Zynismus, Sarkasmus, Ironie und vielleicht auch einer Portion trockenen Humors ertragen kann, ohne in Verzweiflung zu geraten.
  • 05.11.2016, 12:21 Uhr
  • 2
Genau - denn sonst versinkt man in der unendlichen Dunkelheit von Depressionen und Ängsten.
  • 05.11.2016, 12:26 Uhr
  • 2
ok, ich streiche 'entwickelt' und ersetze: 'ist' . Für mich hat das ein Geschmäckle, aber ich hab in der Beziehung wohl einen andere Humor, weil es dort gerade so brisant ist.
  • 05.11.2016, 12:27 Uhr
  • 2
Peter Leopold
Weit weg von Humor oder Satire ? Ganz im gegenteil. Wenn man DAS wirklich ernst nehmen würde, müsste man verzweifeln. Und genau DAS ist nicht mein Ding...
  • 05.11.2016, 13:03 Uhr
  • 2
die einen sagen so, die anderen so
  • 05.11.2016, 14:40 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Humoristische Plattform....
Ich bin mir sicher dass die Menschen die dort verhaftet werden, in Haft sitzen weil sie sich gegen einen "Möchtegerndiktator" stellen, dies nicht "humoristisch" betrachten.
Auch wenn Erdogan in seinem Größenwahn mit seinen Phrasen vielleicht als "Witzfigur" rüberkommt, witzig finde ich das was er den Menschen antut nicht.
  • 05.11.2016, 12:07 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und schuld daran ist nur Erdogan- Beraterin Claudia Roth.......,
  • 05.11.2016, 12:07 Uhr
  • 2
Noch 'n' verunglückter Witz ?!?!
  • 05.11.2016, 12:21 Uhr
  • 3
nun Manfred, er hat vergessen hinzuzufügen: Danke Frau Merkel
  • 05.11.2016, 13:46 Uhr
  • 4
Peter Leopold
Hahaha Der würde doch NIE eine BeraterIN akzeptieren
  • 05.11.2016, 13:49 Uhr
  • 3
Eine dümmere Bemerkung konntest du wirklich nicht machen, Hans.
  • 05.11.2016, 19:41 Uhr
  • 0
Etwas dümmeres fiel mir zu dem Zeitpunkt nicht ein.
Seitdem warte ich hier auf einen Geistreicheren Einfall.
  • 06.11.2016, 18:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also wirklich ... Humor sieht bei mir anders aus
  • 05.11.2016, 11:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hm - irgendwie bleibt mir bei dem Thema das Lachen im Hals stecken, aber andererseits - mal ganz gut, das etwas ironisch aufzubereiten.
  • 05.11.2016, 11:51 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ja hmm , türken kommt von türken .
  • 05.11.2016, 11:47 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.