wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wegen Islamistinnen-Sendung - Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Anne Will!

Wegen Islamistinnen-Sendung - Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Anne Will!

News Team
07.11.2016, 09:18 Uhr
Beitrag von News Team

Wie Focus-Online berichtet, liegen gegen die TV-Moderatorin Anne Will inzwischen fünf Strafanzeigen vor. Bei den Vorwürfen geht es um die umstrittene Sendung mit der Islamistin und überzeugten Niqab-Trägerin Nora Illi. Ein Sprecher Hamburger Staatsanwaltschaft erklärte:

Diese Anzeigen geben uns den Anlass, den Beitrag umfangreich auf alle in Fragen kommenden Straftatbestände zu prüfen.

Das geschah beim Talk am 6. November:


Nora Illi (32), stets vollverschleiert in Niqab bezeichnet sich als Frauenbeauftragte im "Islamischen Zentralrat Schweiz", einer islamistischen Splittergruppe. Sie ist bekannt dafür, dass sie mit dem Kampf für den IS sympathisiert. In Interviews fordert sie die Vielehe für muslimische Männer.

Ausgerechnet diese Frau, durfte gestern bei Anne Will ihre Ansichten einem Millionen-Publikum präsentieren. Diese Zeilen waren gestern während der Sendung als Diskussionsgrundlage eingeblendet:

Angesichts solcher Verniedlichung von brutalster Gewalt gegen Menschen als "bitterharte Langzeitprüfung" konnte Sascha Mané, der Vater eines Mädchens, das nach Syrien zum IS abgehauen ist, nur den Kopf schütteln. Dem Islamismus-Experten und Psychologen Ahmad Mansour riss dabei der Geduldsfaden:

Das ist aber hier Propaganda. Das ist ein ganz klarer Ruf dazu, dass die Menschen sich nach Syrien gehen. Das kann man in einem öffentlichen Fernsehen nicht machen. Das darf man nicht.

In diese Medienschelte stimmte auch CDU-Innenexperte Bosbach ein:

Ich versteh das nicht. (...) Es wird zurecht gesagt: müsste der Staat nicht noch mehr tun, um das zu verhindern? Und dann läuft im öffentlich-rechtlichen Fernsehen so ein Text?! "Bitterharte Langzeitprüfung" hört sich ja an wie Ironman.

Bosbach hatte Nora Illi bereits kurz zuvor festgenagelt, als er sie aufforderte, sich gemeinsam nicht nur für die Gleichstellung von Muslimen in westlichen Länder stark zu machen, sondern auch aktiv gegen die Verfolgung von Christen in muslimischen Ländern.

Die Sendung mit dem Motto "Mein Leben für Allah - Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?" schloss direkt an den Tatort an, der radikalisierte, islamistische Jugendliche als Thema behandelt hatte.

Dieser Moslem hat eine klare Botschaft an die Welt

320 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mein Güte, was für ein Aufriss wegen dieser schwarzen Vogelscheuche.
Ahmad Mansour hat Recht mit dem was er sagt und gerade deshalb war die Vorführung dieser angeblichen "Frauenbeauftragten im "Islamischen Zentralrat Schweiz" perfekt, gerade weil sie es öffentlich im Fernsehen von sich geben konnte. Besser kann man dieses fehlgeleitete Gebaren, Denken doch kaum darstellen.
  • 09.11.2016, 09:12 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@A.Donis, da Sie offensichtlich die Gepflogenheiten auf virtuellen Plattformen nicht kennen, möchte ich mal darauf hinweisen, dass man sich dort im allgemeinen Duzt und nicht Siezt, und das völlig unabhängig vom Alter, vom Geschlecht und der Sympathie.

Ich habe keinerlei Interesse an Ihrer Bekanntschaft, es ist daher nicht nötig, vorweg etwas in Abrede zu stellen, was für mich sowieso nie infrage käme.

Viel Spaß noch bei WL. Sie werden sicher noch viele Freunde hier finden bei dieser mangelnden Empathie.
  • 08.11.2016, 20:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das träfe auf jeden fall auf die mutti auch zu................
  • 08.11.2016, 17:33 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zitat" Die Nazis beziehen sich nicht auf die Ideologie Hitlers sondern auf die von Hans und Sophie Scholl " Zitatende

Warum wurden die Geschwister Scholl dann von den Nazis verurteilt und hingerichtet?
Geht es noch perfider?
Das ist genauso Geschichtsverfaelschung wie das Leugnen des Holocaust.

Die Verschwörungstheoretikern Schrecken wirklich vor keiner Geschmacklosigkeit zurück!
  • 08.11.2016, 08:57 Uhr
  • 7
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Diese "dummen" Menschen sind jedefalls nicht realitätsfremd!
  • 08.11.2016, 12:26 Uhr
  • 2
Sie sind weit entfernt von jeglicher Realität, sonst würde hier nicht so ein Blödsinn verbreitet werden.
  • 08.11.2016, 13:00 Uhr
  • 1
ohja.
  • 08.11.2016, 13:53 Uhr
  • 3
Realitätsfremde Traumtänzer hat es gegeben und wird es leider immer geben!
  • 08.11.2016, 14:08 Uhr
  • 2
Die Weisse Rose, der ja die Geschwister Scholl ja angehörten, war eine christlich/patriotische Gruppe mit dem Ziel diesen Diktator zu stürzen und ein demokratisches Deutschland aufzubauen.
Wer solchen Unfug deren Ideologie wäre die der Nazis gewesen, verbreitet, sollte sich sein Lehrgeld wiedergeben lassen und nochmal anfangen.
  • 08.11.2016, 17:30 Uhr
  • 2
Irmtraut,
"Zitat" Die Nazis beziehen sich nicht auf die Ideologie Hitlers sondern auf die von Hans und Sophie Scholl " Zitatende

Warum wurden die Geschwister Scholl dann von den Nazis verurteilt und hingerichtet? "

was Ironie ist, ist dir anscheinend unbekannt ...

ja, die Geschwister Scholl wurden von den Nazis ermordet ... und insoweit ist evident, dass Nazis sich nie und nimmer auf die Geschwister Scholl berufen ...
es ist aber schon heftig, dass du meine Ironie als Geschichtsverfälschung wie das Leugnen des Holocaust bezeichnest ...
übrigens, ginge es nach mir, wäre der nächste Bundespräsident ein Jude, oder eine Jüdin ...
  • 08.11.2016, 19:36 Uhr
  • 0
Selten so ein Geschwurbel gelesen
  • 08.11.2016, 19:49 Uhr
  • 2
Tommy, bei solchen Dingen ist eine Ironie nicht angebracht!

Du hast es hier mit einer Vielzahl von uninformierten Menschen zu tun, die sich an jeden Unsinn hängen, der aus der rechten Ecke kommt.

Diese Art von politisch uninteressierten Menschen kann man mit solchen verschwörungstheoretischen Behauptungen schnell auf die Seite bringen, auf der sie großen Schaden anrichten können.

Denn Uninformiertheit und Desinteresse führen auch dazu, dass blind hinter Meinungsmachern hergelaufen wird, die
sehr schnell ins Verderben führen können.
  • 08.11.2016, 19:58 Uhr
  • 1
Bar bara,
"Selten so ein Geschwurbel gelesen "

hast du etwa ein Problem damit, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, dass ein Jude oder eine Jüdin zum Bundespräsidenten gewählt werden könnte?
  • 11.11.2016, 07:57 Uhr
  • 1
als wenn du darauf Wert legen würdest!
  • 11.11.2016, 08:06 Uhr
  • 3
ich schon!
aber du?
  • 11.11.2016, 08:58 Uhr
  • 1
dieses Amt muss ein Mensch bekleiden, der_die Würde ausstrahlt und diese auch hat! Da spielt Religionszughörigkeit und Geschlecht KEINE Rolle, dass man dies noch betonen muss, ist bedenklich.
  • 11.11.2016, 09:02 Uhr
  • 3
und du meinst, dass ein Jude oder eine Jüdin diese Würde NICHT ausstrahlt?
  • 14.11.2016, 20:02 Uhr
  • 0
Dein zur Schau getragener Antisemitismus ist ekelhaft
  • 14.11.2016, 20:41 Uhr
  • 1
was ist daran antisemitisch wenn man sich einen Juden oder eine Jüdin als Bundespräsidenten vorstellen kann?
  • 14.11.2016, 21:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was mich überrascht ist, dass Anne Will Nora Illi eingeladen hat ... schließlich wußte sie genau, was auf sie zukommt ... denn Frau Nora Illi war bereits 2013 extrem unangenehm bei Sandra Meischberger aufgefallen ...
"Teenager im heiligen Krieg? – «Aus islamischer Sicht nichts auszusetzen»
Quelle: http://www.blick.ch/news/politik/ska...719076.html

die ARD sollte die Sendung etwa eine Woche vor der nächsten Bundestagswahl wiederholen ...
dann schafft die CSU locker 90% in Bayern und die AfD im übrigen Bundesgebiet locker über 30% ...
Dann wäre eine ganz neue Koalition möglich ... AfD und CSU ...
  • 07.11.2016, 20:30 Uhr
  • 12
Das ist eine Tolle Idee Tommy
  • 08.11.2016, 00:59 Uhr
  • 3
find ich auch ...
Bundespräsident wird äh äh äh ... Edmund Stoibär ... er kann uns dann die gludernde Lot genauer erklären und wird die Neujahrsansprache in 10 Minuten abgehandelt haben ... wenn er in den Garten geht, um dort eine Blume hinzurichten ...
Wenn Ede Deutschland im Ausland repäsentiert, dann tun mir die Simultandolmatscher Leid ...
wers gerne noch mal hören will, der kanns hier genießen:
https://www.stoibaer.de/stoiber-in-hochform
  • 08.11.2016, 02:44 Uhr
  • 2
  • 08.11.2016, 12:34 Uhr
  • 1
Ich habe die Sendung gesehen und war ...perplex...
Ich sehe das genauso das es gut war, dass diese Dame da war, nämlich als Negativbeispiel.
Vielleicht geht dadurch dem einen oder anderen zu sorglosen Bürger doch ein Licht auf die Dinge differenzierter zu sehen.
Genauso wie Herr Mansour ein tolles Beispiel dafür war, das es auch andere Muslime gibt, welche sicher deutlich in der Überzahl sind und das macht doch Hoffnung.
Was ich nicht gut finde ist, das bei aller Antisympathie dieser Mensch als ''schwarzer Müllsack" und schlimmeres bezeichnet wird - so etwas muss doch nicht sein.
Mal von den vielen, vom Thema abweichenden, mit Beleidigungen und persönlichen Angriffen aller Art weit unterder Gürtellinie liegenden Kommentaren in dieser Notiz einzelner User gegeneinander mal abgesehen.
Ne das macht keinen Spaß mehr.
  • 08.11.2016, 13:33 Uhr
  • 4
Ja.....
  • 08.11.2016, 13:58 Uhr
  • 0
"Wir haben eine Gewaltseuche im Herzen des Islam"

"Wir haben ein ersthaftes Problem."
Zu diesem Fazit kommt der deutsch-ägyptische Islamkritiker Hamed Abdel-Samat. Die Theologie der Gewalt im Islam habe wie eine "Seuche" alle islamischen Länder befallen - und auch alle europäischen Staaten, wo Muslime Leben, sagt er im Interview mit der österreichischen Zeitung "Der Standard".

Quelle: http://www.msn.com/de-de/nachrichten...?li=BBqfUd5
  • 08.11.2016, 14:01 Uhr
  • 3
man stelle sich vor, daß hinter dieser Maskerade Beate Tschäpe vom NSU sich verbirgt......ach ne..... ist nicht möglich, die befindet sich im Gefängnis.
  • 08.11.2016, 14:56 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Noch nicht mal 1 Minute tue ich mir das an. Wer es sich ansieht und sich dann ärgert ist selber Schuld. Schade nur um meine Gebühren für die GeZ die würde ich lieber in eine zusätzliche Katzenpatenschaft investieren - da hätten sie wenigstens einen Sinn. ABer um es kurz festzustellen: Es wird nicht die letzte schwarze Stoffrolle im Öffentlich-Rechlichen sein die ihre kruden Theorien herausposaunen darf. Ich nenne so was Wahlkampfhilfe für die AfD. Und ihren Mist ausposaunen darf das Weib auch- falls es kein Kerl war was ich nicht weiß - nur weil die Bundesrepublik ein demokratisches Land ist - da kann man sich wohl alles erlauben!
  • 07.11.2016, 17:43 Uhr
  • 8
  • 08.11.2016, 12:35 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sich hinter Masken verstecken und die ARD nutzen um mit Propaganda Jugendliche in den Tod locken. Ich hätte ihr den Fetzen vom Gesicht gerissen.
  • 07.11.2016, 16:12 Uhr
  • 13
genau!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • 08.11.2016, 11:36 Uhr
  • 5
Was will man von solchen Sonnenschirmen erwarrwn! Müll und Blech gelabert hoch drei! Es geht doch eh nur um Einschaltquoten!
  • 08.11.2016, 12:36 Uhr
  • 2
Womit lockte sie?
  • 08.11.2016, 13:54 Uhr
  • 2
man stelle sich vor, daß hinter dieser Maskerade Beate Tschäpe vom NSU sich befindet......ach ne,....ist nicht möglich...die befindet sich im Gefängnis. Und was würde die Polit-Ikone Petra Kelly zu diesem Szenario sagen wenn sie noch leben wollte.... ?
  • 08.11.2016, 15:11 Uhr
  • 0
  • 08.11.2016, 15:22 Uhr
  • 1
Barbara, mit ihrer Propaganda, über die sich auch die anwesenden Muslime aufgeregt haben, falls sie es nicht selber gesehen haben.
  • 10.11.2016, 20:44 Uhr
  • 0
Die Abneigung Muslimen gegenüber ist nicht von der Hand zu weisen, die Abneigung einer Muslima gegenüber, die sich nach ihrer religiösen Vorstellung, verhüllt, noch mehr.

diese Faktoren sind es, die alles, was sie gesagt hat, von denen, die diese Religion verteufeln und alles was damit zusammenhängt, ins fundamentalistische abgleiten lies. Diese Frau hatte KEINE Chance gehört zu werden!

Von wem denn?

Solchen Leuten sollte man einen Integrationskurs verpassen.
  • 11.11.2016, 07:39 Uhr
  • 1
Doch, ihr Message wurde von allen sehr gut verstanden. Wird sicher nicht ihr letzte Maskerade sein, bevor war sie Punk.
  • 11.11.2016, 15:14 Uhr
  • 0
Ein Mensch verändert sich im Leben, die früheren Hippies sind etabliert.
Mir geht es um die Tatsache, dass alles was mit Muslime zu tun hat, von vorn herein keine Chance hat, hier Gehör zu finden. DAS ist ignorant.
  • 11.11.2016, 16:11 Uhr
  • 0
Das ist Quatsch, die im Hier und Jetzt angekommen sind, bekommen überall Gehör und Respekt. Die im Mittelalter leben, haben kein Recht hier das Ruder übernehmen zu wollen.
  • 11.11.2016, 17:05 Uhr
  • 0
Bei uns gibt es Religionsfreiheit, jeder Mensch kann seine Religion hier frei leben. Geschützt durch das GG.
  • 11.11.2016, 17:43 Uhr
  • 0
Das kann jeder privat gerne ausleben. aber nicht mehr und nicht weniger.
  • 11.11.2016, 18:29 Uhr
  • 1
hier wird gleich gegen zwei Artikel im GG verstoßen, Art. 3 und Art. 4

solange es einen nicht selbst betrifft, male ich mir die Welt, wie sie mir gefällt, schon klar.
  • 11.11.2016, 23:52 Uhr
  • 0
Als unsere gutgemeinten Gesetze im positiven Sinne geschrieben wurden, kannte man auch noch keine ISIS oder Gläubige, die nicht über das 13. Jahrhundert hinausgekommen sind. Es gibt auch immer mehr Satanisten, mit menschenverachtenden Ritualen. Sie behaupten auch das es eine Religion ist. Ich denke unser GG muß auch mal wieder überarbeitet werden.
  • 13.11.2016, 14:22 Uhr
  • 0
ach herrje, wie konnte ich nur vergessen, dass es bis zur Bildung dieser IS-Terroristen, hier keine Terroristen gab, wie Bader-Meinhoff oder NSU -

sicher, mit das Höchste was Deutschland hat, das GG, muss ständig dem Mainstream angepasst werden....ironie off.
  • 13.11.2016, 14:39 Uhr
  • 1
Es gibt legale Kriegsteilnehmer, und es gibt Illegale Kriegsteilnehmer. Die Illegalen nennt man auch Terroristen. Aber heut' zutage paßt das nicht mehr.
  • 13.11.2016, 17:26 Uhr
  • 0
ist zu müßig
  • 13.11.2016, 19:04 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Peter Leopold
Eine verschleierte Anne Will wäre OK gewesen Allerdings wurde da definitiv die falsche "Kandidatin" ausgesucht. Die Argumentation, dass man ja selbst schuld wäre, dass dich Muslime radikalisieren, weil sie "ausgegrenzt" werden, ist weder haltbar, noch rechtmäßig. Das wäre ein Freibrief für jeden Terroristen... Behinderte werden auch ausgegrenzt. Dürfen sie deshalb Bomben schmeissen ?
  • 07.11.2016, 15:23 Uhr
  • 10
Die grenzen sich mit ihrem Gedöns selber aus! Also, warum das Gejammer!
  • 08.11.2016, 12:37 Uhr
  • 0
ach so, sind alle Behinderte potentielle Terroristen?
  • 08.11.2016, 13:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Haben wir nicht hier Vermungungsverbot oder sind wir bürger zweite klasse. Verbote sollten doch für alle gelten.
  • 07.11.2016, 15:18 Uhr
  • 10
Natürlich wird wie immer mit zweierlei Ma(as)ß gemessen! Bei gewissen Lobbyisten mit Korruptionshintergrund! Die Tröge bleiben die gleichen, nur die SCHWEINE wechseln!
  • 08.11.2016, 12:40 Uhr
  • 0
Das Vermummungsverbot gilt nur bei Demos u.ä. !
  • 08.11.2016, 17:36 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe mal alleine als Biker an einer Tankstelle meinen Helm aufgelassen . Nach dem Tanken betrat ich den Zahlraum und die Frau hinter dem Tresen betätigte den Alarmknopf....... puh.... Nachdem ich normal bezahlt hatte rief sie die Polizei an und meldete Fehlalarm.

Es kam dann die Frage auf, ob ich den Polizei-Einsatz bezahlen müsse.... Diese Diskussion habe ich dann vermieden, schliesslich - hatte sie Alarm gegeben, nicht ich.

Bei Anne Will war ja die Person bekannt, der Tankstellenfrau war ich unbekannt. Ängste blockieren zuweilen den Verstand.
  • 07.11.2016, 15:09 Uhr
  • 6
ist mir auch schon passiert.
  • 07.11.2016, 15:13 Uhr
  • 3
... sowas kennen Fussgänger und Autofahrer halt nicht.
  • 07.11.2016, 15:14 Uhr
  • 3
.... auch in eine Bank sollte man als Biker nie reingehen, ohne den Helm und die Untertmütze auszuziehen. Die geraten sonst in Panik.
  • 07.11.2016, 15:17 Uhr
  • 5
Ist das nicht verständlich?
  • 07.11.2016, 15:17 Uhr
  • 4
...irgendwie schon, aber was macht man dann mit Leuten, die eine grosse Sonnenbrille und Kopftuch tragen im Sommer ?
  • 07.11.2016, 15:19 Uhr
  • 1
.... oder im Winter im Parker eingemummt mit Pudelmütze auf, so dass man nur noch die Augen sieht ?
  • 07.11.2016, 15:23 Uhr
  • 1
In einer Bank ist das auch nicht zulässig
  • 07.11.2016, 15:25 Uhr
  • 3
Ja, bei vielen Banken steht es aussen sichtbar dran. Leider nur in Deutsch.
  • 07.11.2016, 15:27 Uhr
  • 5
Auch Nikoläuse sind - unangemeldet - unerwünscht.
  • 07.11.2016, 15:29 Uhr
  • 3
A.DONIS, die Tankstellenstory ist ja absolut lächerlich, glaubt Dir sowieso kein Mensch.

Es ist nämlich völlig normal, dass Biker nach dem Tanken mit irhem Helm zum Zahlen gehen. Welcher Biker lässt schon seinen Helm draußen!
  • 08.11.2016, 13:15 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.
Liebe FRAU NAGEL, ich bin weder ihr DUZ-FREUND noch habe ich Lust mir von Ihnen persönliche Gespräche aufzwingen zu lassen. Merken Sie sich das bitte !
  • 08.11.2016, 16:58 Uhr
  • 0
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Auch habe ich kein Interesse daran, SIE persönlich kennenzulernen !
  • 08.11.2016, 17:19 Uhr
  • 1
Also ich habe meinen Helm immer abgenommen. Erstens war es die beste Möglichkeit frische Luft zu schnappen und zweitens der besseren Übersicht beim Tanken geschuldet.
  • 08.11.2016, 17:38 Uhr
  • 2
... nach diesem Vorfall habe ich dss auch immer so gehalten. Es war damals eine Leihmaschine yamaha SR500 und ich war noch jung. Die Frau hatte echte Angst abends im Dunkeln.
  • 08.11.2016, 17:41 Uhr
  • 2
  • 08.11.2016, 17:44 Uhr
  • 0
Ich glaube, es war weniger der Helm, als die Sturmhaube, die mein Gesicht verdeckte.
  • 08.11.2016, 17:56 Uhr
  • 2
es liegt so ungefähr 15 Jahre zurück, ich war mit meinem 125er Roller auf der Rückreise von Tschechien nach Deutschland nähe Bad Brambach, in voller Montur. Das deutsche Grenzpersonal wollte mich in Gänze sehen, es war April und es lag noch Schnee. Heute kann ich drüber lachen.
  • 08.11.2016, 18:28 Uhr
  • 2
... die hielten dich für ausserirdisch....klar
  • 08.11.2016, 19:00 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.