wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Anne Will erklärt, wesalb eine Radikale in ihrer Sendung IS-Werbung machen d ...

Anne Will erklärt, wesalb eine Radikale in ihrer Sendung IS-Werbung machen durfte

News Team
09.11.2016, 10:41 Uhr
Beitrag von News Team

Die TV-Journalistin Anne Will rechtfertigt die Einladung einer vollverschleierten islamischen Fundamentalistin in ihre Live-Talkshow am vergangenen Sonntag in der ARD: „Wir wussten, was wir tun, wenn wir Frau Illi einladen. Wir haben für uns abgewogen, ob das in diesem Kontext (des vorher gesendeten Tatorts über die Radikalisierung junger Muslime) für uns vertretbar ist“, so Will in der Wochenzeitung DIE ZEIT. „Wir wollten zeigen: Wie denkt Frau Illi in der von uns diskutierten Frage? Ich hätte es als journalistisches Versäumnis ersten Ranges empfunden, wenn wir genau das nicht gezeigt hätten“, sagt Will weiter.

Dass die Schweizer Konvertitin Nora Illi im deutschen Fernsehen die Dschihad-Krieger verteidigen durfte, wurde nach der Sendung heftig diskutiert und kritisiert. „Anstößige Inhalte, und als solche empfinde ich sie, muss ich trotzdem diskutieren lassen“, erklärt die Talkshow-Gastgeberin. „Wenn wir uns gar nicht mehr anschauen, wie die radikalisierten Kräfte in unserer Gesellschaft denken, berauben wir uns in einer demokratischen Gesellschaft eines wesentlichen Mittels.“

Auf die Frage nach der Grenze des Diskutierbaren antwortet Will: „Wir hatten vier Muslime in der Sendung, die alle ihre eigene Auslegung des Islam leben und die darüber diskutierten, welche Auslegung des Islam noch zulässig ist und wo die Grenzen liegen. Das fand und finde ich legitim. Ich glaube sogar, dass eine solche innerislamische Auseinandersetzung ein wichtiger Beitrag ist zu der im Moment stattfindenden Debatte.“ Die Grenze sei da erreicht, „wo zu Gewalt aufgerufen wird. Das hat Frau Illi aber nicht getan.“

Und sie fügt hinzu: „Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass sich irgendjemand vor dem Fernseher spontan radikalisiert hätte, als er Frau Illi gesehen hat. Das glatte Gegenteil ist der Fall. Man hat verstanden, welchem Irrglauben Frau Illi aufsitzt.“

28 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Die Sendung von Anne Will vom vergangenen Sonntag, in der die Schweizer Konvertitin Nora Illi zu Gast war, hat ein juristisches Nachspiel. Eine Rechtsanwältin aus Neuruppin hat gegen die Moderatorin und „gegen die weiteren verantwortlichen Entscheidungsträger“ Strafanzeige gestellt, die den Auftritt von Nora Illi im ersten ARD-Programm „ermöglichten“. Zu ermitteln sei, heißt es in der Anzeige, die der F.A.Z. vorliegt, „wegen aller in Frage kommenden Straftaten“.
Quelle: http://www.faz.net/aktuell/feuilleto...518768.html

dumm gelaufen Frau Will, oder?
  • 14.11.2016, 16:02 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schwarzer Stoff, der reden kann - monstermäßig
  • 10.11.2016, 08:59 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer schaut eigentlich solche Schwachmatensendungen an?
Fuer mich ist es unbegreiflich, dass man sich so was antut und seine Zeit vergeudet.

Fr. Will fuehrt doch schon seit Jahren vor, wie man dumm, arrogant und grosskotzig, idiotische Ideologien unter das Volk streut.
  • 09.11.2016, 21:38 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, stimmt. Wer nach diesem Auftritt der entsetzlich "gebrieften" Verhüllten keine Wut und Abneigung in sich aufsteigen fühlte, dem ist nicht zu helfen.
  • 09.11.2016, 20:08 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jeder will wissen, was in einer vollverschleierten Frau vorgeht - aber wie soll man es erfahren, wenn man sie nicht selbst fragt. Nun wissen wir wenigstens, wie Frau Illi tickt!
Ich glaube kaum, dass sich jemand durch diesen Auftritt zum Islam hingezogen fühlt, ganz im Gegenteil.
Im übrigen: Haben wir Rede- und Meinungsfreiheit? Wenn ja - dann für alle und nicht nur für die, die uns genehm sind.
Übrigens entscheidet Frau Maischberger niemals allein, wer in ihrer Sendung wie auftreten darf.
Mir imponiert immer wieder ihre Souveränität und Sachlichkeit.
  • 09.11.2016, 17:31 Uhr
  • 2
"Im übrigen: Haben wir Rede- und Meinungsfreiheit? Wenn ja - dann für alle und nicht nur für die, die uns genehm sind."

Heißt das jetzt, dass demnächst ein Nazi uns bei AW erklären darf, wie das mit dem Holocaust war?
Oder ein Sklavenhalter erzählt uns dort, welche Vorteile die Sklaverei doch für die Sklaven hat?
Oder ein Pädophiler, warum Kinderehen gut sind?

Mit Verlaub, ich bin NICHT dafür, jeder Scheiße und jeder Verbrecherideologie eine Bühne zu bieten. Und das auch noch von meinen Zwangsgebühren.

Eine freiheitliche Demokratie, die ihren Todfeinden Toleranz entgegen bringt, schafft sich nur selbst ab.
  • 09.11.2016, 19:50 Uhr
  • 3
Ach Du liebes bisschen . . . lass mal die Kirche im Dorf.
  • 09.11.2016, 20:09 Uhr
  • 1
Lass ich, die Moschee auch.
Ich habe den Unsinn nur konsequent zuende gesponnen.
  • 09.11.2016, 20:31 Uhr
  • 2
Weißt du Albrecht, was hier und in anderen sozialen Medien alles an Hass und Widerwärtigkeiten durchgeht als Meinungsfreiheit --- da war das Theater von Frau Illi (nach dem Motto: Auffallen um jeden Preis) noch harmlos! Wenn man einen Polzisten einen Vogel zeigt, kann das immer noch ganz schön teuer werden, aber wenn man im Internet andere beleidigt und verunglimpft, passiert meist gar nichts - das fällt heutzutage alles unter Meinungsfreiheit.
  • 09.11.2016, 22:19 Uhr
  • 1
Ich habe Dich weder beleidigt noch verunglimpft.
Ich habe Deinen Blödsinn nur als solchen bezeichnet.
Bisher hast Du das auch nicht entkräften können, aber das habe ich auch nicht erwartet.
Blödsinn steht eben immer nur für sich selbst.
  • 09.11.2016, 22:33 Uhr
  • 1
Albrecht, dass du mit dem Blödsinn meine Kommentare bezeichnest, habe ich nicht für voll genommen. Ich weiß, dass ich niemals Blödsinn schreibe - und wenn andere das anders sehen, so ist das deren Problem. Ihnen fehlt einfach die Sachkenntnis und Kompetenz. Manchmal braucht es eben etwas Geist und vor allem Kenntnis der Materie, um mit dem Selbstbewusstsein aufzutreten, wie ich es zu tun gewohnt bin: ich weiß, wovon ich rede bzw. schreibe! Also fühlte ich mich auch nicht angesprochen.
Wenn du einmal mit wachen Augen beobachten würdest, was heutzutage alles möglich ist, kämst du nämlich zur gleichen Einschätzung wie ich: Nämlich, dass Meinungsfreiheit ihren Preis hat.
Frau Illi hat NICHT zur Gewalt aufgerufen, sie hat durch ihren seltsamen Auftritt höchstens irritiert: Und das muss eine Demokratie aushalten. --- Oder wie hättest du es denn gern: dass nur noch diejenigen zu Wort kommen dürfen, deren Meinung DIR gefällt?
Frau Illi hat mir auch nicht gefallen, ich meine, sie hat niemanden überzeugt, nur abgestoßen - aber auch das gehört zu unserem Leben: Nicht weil wir das wollen: SONDERN: WEIL ES DA IST! - Tja, und ein: "Das nicht sein kann, was nicht sein darf!" ist unrealistisch und bringt uns keinen Schritt weiter.
  • 09.11.2016, 23:10 Uhr
  • 0
Ich glaube, DU musst in naher Zukunft noch einiges aushalten, z.B. dass akademisch gebildete Menschen mit einem hohen Informationsstand zu anderen Schlussfolgerungen als Du kommen. Und es werden immer mehr, vor allem in der Generation unter 60.
Wenn Deine Augen, Ohren und Denkmöglichkeiten dabei so wach sind wie meine, wirst Du davon auch einiges mitbekommen.
Insofern vertraue ich langfristig auch bei Dir auf die rigide Überzeugungskraft des Faktischen.
  • 10.11.2016, 13:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es war nicht in Ordnung, dass Frau Illi vollverschleiert bei der Debatte
mitmachen durfte. Die Debatte habe ich mit Interesse verfolgt.
Wo kommen wir hin, wenn man dem Diskussionsteilnehmer nicht
mehr ins Gesicht sehen darf?
  • 09.11.2016, 17:07 Uhr
  • 2
Das war der Sinn . . .
  • 09.11.2016, 20:10 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Man kann ja manchen Unsinn als legitim empfinden, nur ich muß ihn mir nicht bis zum Ende anschauen. Deshalb überlege ich mir in Zukunft, die Themen genauer an zu schauen, ob es Sinn macht sie zu sehen.
  • 09.11.2016, 16:10 Uhr
  • 1
überhaupt sollte man es solchen Leuten nicht zu einfach machen
  • 09.11.2016, 17:24 Uhr
  • 1
So sehe ich das auch Frau Leiner. Informieren ja, aber nicht hoffieren!
  • 10.11.2016, 15:53 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Anne Will erklärt, wesalb eine Radikale in ihrer Sendung IS-Werbung machen durfte"
hab mal wieder eine Rechtschreibreform verpasst ...
statt weshalb schreibt man inzwischen "wesalb" ...
egal ...
"Und sie fügt hinzu: „Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass sich irgendjemand vor dem Fernseher spontan radikalisiert hätte, als er Frau Illi gesehen hat."
gewagte These ...
vielleicht sendet die ARD auch Werbespots des IS, wenn die Kohle stimmt, und niemand glaubt doch ernsthaft, dass sich irgendjemand vor dem Fernseher spontan radikalisieren wird, wenn er die IS-Verherrlichungen von Mord und Totschlag sieht ...
gell Frau Will?
  • 09.11.2016, 14:11 Uhr
  • 6
Ist es nicht erstaunlich, dass sich dazu kein Politiker äussert? Warum hält de Misier still????
  • 09.11.2016, 16:21 Uhr
  • 2
Im Moment ist zu vieles zu still. Das ist schon auffällig.
  • 09.11.2016, 16:41 Uhr
  • 2
Auffällig ist auch das:Warum haben alle so viel Angst im Netz und in den Nachrichten den GM zu widersprechen? Ich frage mich auch, wie und von wem sind die GM in diesem Land unterwandert?
Hier meine ich nicht das WZ, sondern unsere deutschen Bürger, die sich als GM hinstellen und zwar die, die sich selber als angebliche GM hinstellen und alles schönreden? Auffällig auch bei manchen Reportagen????
(Nachtigal, ick hör Dir trapsen)
  • 09.11.2016, 16:46 Uhr
  • 3
Nicht nur Anne Will gehoert entfernt, die komplette oeffentlich Rechtliche Mafia gehoert vom Hof gefegt.

Hier wird der Buerger, finanziert durch eine Zwangsgebuehr, mit Schwachsinn berieselt, und mit Propaganda gefuettert, dass es schon weh tut.

Wann wachen die Menschen in Deutschland endlich auf und lassen sich so etwas nicht mehr bieten?
  • 09.11.2016, 21:44 Uhr
  • 4
Es steht doch immer noch die Frage offen, wer steuert sowas? Vor allem, was soll so gesteuert werden und warum??? Was steckt dahinter???
  • 09.11.2016, 21:55 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer
Das ist aber keine all zu schwere Frage.
  • 09.11.2016, 21:58 Uhr
  • 3
Na ja, je nachdem wie mans nimmt. Manches bleibt dennoch ein Rätsel
  • 09.11.2016, 22:15 Uhr
  • 1
Ich denke da eher an ein friedliches Vorspiel unserer Politik, denn es ist nur die allseitsbekannte Ruhe vor dem neuen An-Sturm...........
USA hat keinen Grund hier solche Spiele zu spielen, die haben/hatten andere Sorgen als so ein Pipifax und Saudis?
So? für das kleine DL, das sowieso vor den Saudis kriecht?
Das ist eine Heimspiel nichts anderes
  • 11.11.2016, 13:23 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zahlreiche Salafiten gibt es zahlreiche in vielen Ländern, auch bei uns. Diese haben häufig mehr Einfluss auf junge Muslime als deren Eltern.
  • 09.11.2016, 12:51 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der NDR-Rundfunkrat wird sich in seiner Sitzung am 2. Dezember mit der der jüngsten ARD-Talkshow von "Anne Will" beschäftigen, in der eine vollverschleierte Muslimin zu Gast war. Das teilte die Rundfunkratsvorsitzende Ursula Thümler am Dienstag mit.
  • 09.11.2016, 10:53 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.