wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
BND warnt: Islamischer Staat trainiert Kämpfer, damit sie durchs Asylverfahr ...

BND warnt: Islamischer Staat trainiert Kämpfer, damit sie durchs Asylverfahren kommen

News Team
13.11.2016, 07:23 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Jahr nach den Terroranschlägen von Paris mit 130 Toten befindet sich der mutmaßliche Bombenbauer weiterhin auf der Flucht. Nach Informationen der "Welt am Sonntag" soll der Mann, dessen DNA in diversen Verstecken der Terroristen und auf Bombenmaterial entdeckt wurde, im Oktober 2015 als Flüchtling getarnt über die Balkanroute und Österreich bis nach Deutschland gereist sein.

Der Franzose Saleh Abdeslam soll den Bombenbauer und zwei weitere Männer dann in Ulm in einem Hotel abgeholt haben. Bis heute ist diese dritte Person verschwunden. Wie die "Welt am Sonntag" erfuhr, gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann Europa verlassen hat und sich wieder in Syrien aufhält.

Alle Paris-Attentäter kamen als Flüchtlinge


Fest steht mittlerweile, dass alle neun Paris-Attentäter als Flüchtlinge getarnt nach Europa gekommen sind. Eine aktuelle Warnung des Bundesnachrichtendienstes (BND) deutet darauf hin, wie groß die Gefahr von eingeschleusten IS-Kämpfern offenbar weiterhin ist.

Laut dem Hinweis von Ende Oktober bereitet die Terrormiliz ihre Kämpfer gezielt darauf vor, unter den vielen Flüchtlingen unterzutauchen und nicht aufzufallen. Demnach wird zum Beispiel ihr Verhalten trainiert, um bei Befragungen durch Polizisten oder beim Stellen eines Asylantrags als klassischer Flüchtling anerkannt zu werden. Der Bundesnachrichtendienst wollte sich auf Anfrage nicht zu möglichen Hintergründen äußern.

Anschlag in den Niederlanden geplant


Die "Welt am Sonntag" erfuhr aus Ermittlungsakten darüber hinaus, dass die Terroristen am 13. November 2015 nicht nur in Frankreich, sondern auch in den Niederlanden ein Attentat verüben wollten.

Demnach wurde auf einem Laptop, der von den späteren Brüssel-Attentätern Ibrahim el-Bakraoui und Najim Laachraoui benutzt wurde, ein entsprechender Anschlagsplan gefunden. In einer Datei befand sich ein französischsprachiges Organigramm, das offenbar die einzelnen Terror-Teams darstellt.

U-Bahn und Flughafen im Visier


Neben der "Französischen Gruppe", die wohl den Nachtklub Bataclan angriff, und der "Irakischen Gruppe", die vor dem Fußballstadion Stade de France zuschlug, gab es noch die Teams "Metro Gruppe" und "Flughafen Gruppe".

Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass die "Metro Gruppe" vor einem Jahr einen Anschlag in der Pariser U-Bahn verüben sollte. Die "Flughafen Gruppe" wiederum hatte wohl den Flughafen Schiphol in Amsterdam im Visier.

Zwei Terrorverdächtige, die inzwischen in Belgien in Haft sitzen, sollen demnach am 13. November 2015 mit einem Einweg-Ticket per Fernbus nach Amsterdam gefahren sein. Sie checkten mit falschen Identitäten in einem Hotel unmittelbar vor dem Flughafen Schiphol ein. Warum sie kein Attentat verübten, ist unklar.

Wer weiß, was Kreide kann, führt ab sofort ein besseres Leben!

68 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sind jetzt etwa die BND-leute auch rechte hetzer ???
  • 13.11.2016, 19:03 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Mich würde zum Beispiel einmal interessieren, wie viel Gesetzesbrecher sich hier auf wize.life eingeschlichen haben"
wen interessiert denn das?
wäre es nicht eher interessant zu wissen, wie viele Gesetzesbrecher im Bundestag hocken?
"Politiker mit Vorstrafen: Nicht immer ist die Karriere vorbei"
Quelle: https://www.welt.de/welt_print/artic...vorbei.html

Otto Graf Lambsdorf (FDP) – Ein verurteilter Verbrecher wg. Steuerhinterziehung
Andreas Zwickl (CDU) – Drogenkurier – Verhaftet 2009
Dieter Althaus (CDU): Verurteilter Verbrecher wg. fahrlässiger Tötung
In Östzerreich verurteilt! Lt. Justizministerium des deutschen Regimes gilt er auch in Deutschland als vorbestraft!
Hans-Christian Ströbele (GRÜNE): Verurteilt wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung (RAF).
Walter Döring (FDP): Verurteilt wegen Falschaussage
Reinhard Klimmt (SPD): Verurteilt wegen Beihilfe zur Untreue
Corinna Werwigk-Hertneck (FDP): Verurteilt wegen Verrat von Dienstgeheimnissen
Peter von der Born (NPD): Vorbestraft wegen mehrfacher Körperverletzung
Heino Förster (NPD): Vorbstraft wegen versuchten Mordes
Helga Lopez (SPD): Verurteilt wegen Steuerhinterziehung
Kai Schürholt (CDU): Verurteilt wegen Titelmißbrauch
Klaus Landowsky (CDU): Verurteilt wegen Untreue
Matthias Wissmann (CDU): Vorbestraft wegen steuerrechtswidrige Wahlkampffinanzierung
Otto Wiesheu (CDU): Vorbestraft wegen fahrlässiger Tötung.
Thomes Pietzsch (CDU): Vorbestraft wegen Erwerb und Besitz kinderpornographischen Schriften
  • 13.11.2016, 18:08 Uhr
  • 2
Wieviel deutsche Politiker haben eigentlich schon Selbstmordattentate verübt ?
  • 13.11.2016, 18:26 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Mühe dieses Trainings (Asylverfahren) kann sich der IS in Deutschland sparen. Das übernehmen Ehrenamtliche.
  • 13.11.2016, 12:41 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na sowas, welch aufregende neue Erkenntnis !
Da braucht es schon ein gutes Jahr und den BND um zur gleichen Erkenntnis zu gelangen, wie ein guter deutscher Durchschnittstrottel vor 1 Jahr.
Nur gut, dass wir die vielen Experten haben, die uns hinterher begründen können, warum sie fast ständig dummes Zeug absondern.
  • 13.11.2016, 12:34 Uhr
  • 6
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mich würde zum Beispiel einmal interessieren, wie viel Gesetzesbrecher sich hier auf wize.life eingeschlichen haben, wer sie für was trainiert und was sie neben dem bekannten Betrugdsdelikt "Romance- und Love-Scamming" sonst noch alles treiben.

Vor dem Terrorismus der Daesh kann jeder warnen, bisher haben die Sicherheitsbehörden in Deutschland das allerdings gut im Griff.
  • 13.11.2016, 10:19 Uhr
  • 2
Wieviele Wite-life-User haben eigentlich schon Selbstmordattentate verübt ?
  • 13.11.2016, 18:27 Uhr
  • 1
Ich kenne niemanden bei white-life.
  • 13.11.2016, 20:53 Uhr
  • 0
Wie heißen doch gleich die Leute, die diese kleinen schwarzen Trockenfrüchte anal sezernieren ?
  • 14.11.2016, 08:23 Uhr
  • 0
Nach dem Knall, den du heute schon wieder entwickelst.... Mach den Mist mit dir alleine aus.
  • 14.11.2016, 08:30 Uhr
  • 1
  • 14.11.2016, 08:36 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
nun ..sie erwerben offizielle flugscheine für linienflugzeuge..klauen gleich drei stück davon um damit die größten gebäude zum einsturz zu bringen...
da sollte das für die terroristen wohl das kleinere problem sein...aber zum glück haben wir ja hochintelligente hellseher bei WL die das vorrausgesagt hatten
  • 13.11.2016, 10:06 Uhr
  • 2
ja ... so ist es ...

"Alle Paris-Attentäter kamen als Flüchtlinge

Fest steht mittlerweile, dass alle neun Paris-Attentäter als Flüchtlinge getarnt nach Europa gekommen sind. Eine aktuelle Warnung des Bundesnachrichtendienstes (BND) deutet darauf hin, wie groß die Gefahr von eingeschleusten IS-Kämpfern offenbar weiterhin ist. "
  • 13.11.2016, 18:21 Uhr
  • 3
Dazu brauchte man kein Hellseher zu sein. Diese Chance der unkontrollierten Einwanderung war. wenn nicht ein Geschenk Allahs, so doch ein Geschenk von Merkel an den IS. Nur wurdef die Gefrahr von den Bessermenschen relativiert nach dem Motto "...lasst uns froh und munter sein, Terroristen kommen so oder so rein..."
  • 13.11.2016, 18:29 Uhr
  • 3
die meisten terroristen leben jahrelang unbehelligt in unserem land... nette nachbarn von nebenan..mit berufs und schulbildung....als tickende zeitbombe warten sie nur auf den befehl..das ist mir zu naiv...

wir stellen jährlich zig tausend führerscheine aus ....ich hab euch ja gleich gesagt das einige von denen menschen tot fahren....
  • 13.11.2016, 20:45 Uhr
  • 1
wie sagte Lemmy noch?
dead men tell no tales ...
  • 13.11.2016, 21:18 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dann war ich vor einem Jahr doch kein Brauner, sondern ein Hellseher?
  • 13.11.2016, 10:01 Uhr
  • 17
und wie hell Du gesehen hast...
  • 13.11.2016, 10:02 Uhr
  • 3
............... und ich hätte gerne Unrecht gehabt
  • 13.11.2016, 10:02 Uhr
  • 10
ja, das wäre zu wünschen.. man darf nur nicht einen Fehler machen und die Menschen die dem islamischen Glauben angehören alle zusammen würfeln.. auch da gibt es liebe Menschen die den Terror verurteilen...
  • 13.11.2016, 10:04 Uhr
  • 2
ja ich hatte auch was derartiges dazu geschrieben Ernst, schwamm dann natürlich auch in der braunen Brühe
  • 13.11.2016, 18:50 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sollen wir jetzt alle Flüchtlinge unter Generalverdacht stellen? Soll Angst vor Terror unseren Alltag beherrschen?

Ich denke die zuständigen Behörden machen einen guten Job. Und selbst diese Fachleute sind manchmal ein wenig übereifrig in der Auswahl ihrer Klientel.

Ein Restrisiko bleibt, aber es ist sehr gering.

Hören wir auf Wasser auf die Mühlen der rechten Populisten zu gießen.
  • 13.11.2016, 09:57 Uhr
  • 1
Genau. Lass den Sand einfach im Kopf.
  • 13.11.2016, 18:30 Uhr
  • 2
Heute Gedenken an 130 Tote in Paris --gekommen als Flüchtlinge ---Einreise nur nach 100% Kontrolle ---die Toten mahnen sylvia --das ist keine rechte Schlagzeile --das ist das Ergebnis eurer Wilkommenskultur mit der Mutter der Flüchtlinge --noch haben wir Glück gehabt wie lange der noch anhält wird die Zeit bringen--und die Behörden werden machtlos sein genau so wie in Frankreich die sind genau so gut wie unsere
  • 13.11.2016, 23:35 Uhr
  • 1
Einige der Attentäter sollen wohl tatsächlich über die Balkanroute bis Budapest gereist sein. Aber im Unterschied zu all den Flüchtlingen wurden diese Männer dort von den Drahtziehern abgeholt und mit Geld versorgt.

Aber das Gros der Attentäter aus Frankreich und Belgien sind immer noch Menschen, die in Europa geboren oder aufgewachsen sind. Sie leben bereits seit Jahrzehnten mitten unter uns.
  • 14.11.2016, 08:49 Uhr
  • 0
Irgendwie ist es mit scheixegal, wie dieses Pack zu uns gekommen ist. Tatsache ist, es war die Grenzöffnung, die dem IS im wahrsten Sinn des Wortes Tür und Tor geöffnet hat.

Wie groß das Problem wirklich ist, werden die nächsten Monate und Jahre erst noch zeigen. Ich weiß nicht, wo ich da irgendwelchen unangebrachten Optimismus hernehmen soll.
  • 14.11.2016, 09:09 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein alter Hut, neu aufgewärmt, der deutlich macht, warum unsere Ewiggestrigen jeden Flüchtling für einen Terroristen halten - sofern er nicht gerade Wirtschaftsflüchtling ist. Schön, dass ihr deren Schlichtheit hier immer wieder so fehement unterstützt.
  • 13.11.2016, 09:56 Uhr
  • 3
Ein alter Hut, bestritten von den Bessermenschen bis es nicht mehr zu leugnen war.
  • 13.11.2016, 18:31 Uhr
  • 1
Ich habe niemanden erlebt, der das geleugnet hat nur weil für dich die Bedeutung dessen so eminent wichtig ist. Wobei du allerdings auch nicht wirklich zwischen Terrorist und Flüchtling unterscheiden kannst. Das macht dich sozusagen einzigartig.
  • 13.11.2016, 18:34 Uhr
  • 0
Ach Robi *kopfschüttel
  • 13.11.2016, 18:38 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...ist doch schon lange nichts neues mehr! Vor einem Jahr wurde ich für diese Behauptung an die Wand gestellt
  • 13.11.2016, 09:53 Uhr
  • 15
ich auch Jürgen... und wie...
  • 13.11.2016, 09:55 Uhr
  • 6
ich auch, von da an wusste ich wie naiv und ...unbesorgt... man sein kann!! Dumm einfach !!!
  • 13.11.2016, 18:54 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.