wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Islamisierte Weihnachten?

Islamisierte Weihnachten?

22.11.2016, 18:46 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Ho ho ho!

Ich bin noch nicht mal im Entferntesten an dem Punkt gelangt, wo ich „Last Christmas“ dieses Jahr nicht mehr hören kann und bei einigen Leuten ist Panik angesagt.

In den Regalen bei den Supermärkten, zwischen den Schoko-Weihnachtsmännern, Christstollen und Lebkuchenhäusern steht ein Zipfelmann!

Hilfe! Einknicken vor dem Islam! Die Industrie nimmt Rücksicht auf die Gefühle der Muslime! Wir werden zwangsislamisiert!

Weihnachten ist für den Einzelhandel die wichtigste Zeit des Jahres. Da werden Milliardenumsätze gemacht. Glaubt ihr, denen juckt es, ob sich vielleicht irgendein Moslem gestört fühlen könnte?
Ich kenne einige Budenbesitzer auf Weihnachtsmärkten. Die leben davon. Meint ihr, zu denen kann man hingehen und sagen: „Ey, Jupp! Mach mal dieses Weihnachtsgedöns weg. Ich bin Moslem. Das ist gegen meine Religion.“? Im günstigsten Fall würde er sagen, dass ich mich Vollidiot verpissen soll. Im ungünstigsten Fall bekomme ich die Fresse poliert.

Ich wüsste auch nicht, warum ein Moslem daran Anstoß nehmen sollte, dass in Deutschland Weihnachten gefeiert wird. Manche feiern es, manche nicht. Aber niemand von ihnen verkriecht sich wimmernd in einem dunklen Raum, damit er nicht „kling Glöckchen klingelingeling“ hören muss oder beschwert sich gar bei einem Supermarkt.

Aber darum geht’s gar nicht. Inzwischen stimmt man sich mit Hetze und Lügen auf Weihnachten ein.
Warum eigentlich? Was ist los?
Denk mal an früher. Wie schön dein Weihnachten war.
Hast du noch den Geruch von gebratenen Mandeln in der Nase? Den Duft von Glühwein, von Lebkuchen, von Zuckerwatte? Die ganze Innenstadt feierlich geschmückt. „Driving home for Christmas“ in Dauerschleife. Vielleicht etwas Schnee.
Du hast dir Gedanken gemacht, welche Freuden du deinen Liebsten machen wirst, was es zu Essen geben und wo im Wohnzimmer der Weihnachtsbaum stehen wird.
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel oder Der kleine Lord gemeinsam auf dem Sofa schauen, mit frischem Gebäck und einer heißen Schokolade.
Leise im Hintergrund Weihnachtsmusik. Viele Kerzen.

Heute fürchtest du dich nur davor, dass man dir etwas wegnehmen könnte. Deine Traditionen, deine Religion, deine gesamte Kultur. Alles will er dir stehlen. Der böse Moslem!
In einer Schule in Deutschland soll es kein Weihnachtsfest geben!
In Kreuzberg haben sie Weihnachten verboten!
Wintermarkt! Knuspermarkt! Lichtermarkt!
Und morgen müssen wir alle Burka tragen!
„Schatz, hast du gesehen? Im Internet steht, die Moslemse haben unseren Weihnachtsmann abgeschafft, der heißt jetzt Zipfelmann! Das ist unser verdammtes Fest der Liebe! Den nimmt uns keiner weg! Und sag den Kindern, sie sollen die Fresse halten, ich habe hier zu tun!“
Du denkst, du bist endlich aufgewacht. Glaubst, dir macht keiner was vor. Du bist wütend. Du bist empört. Du spuckst Gift und Galle. Wo sind wir denn hier?
Zornig hackst du auf deine Tastatur „WO SIND WIR DENN HIER ???“.
Erinnerst du dich noch? Du hast früher diese alberne rote Mütze getragen, den hässlichen Pullover mit den Rentieren drauf. Die Kinder haben es geliebt. Du hast mit ihnen den Baum geschmückt. „Leise rieselt der Schnee“ aus dem Kassettenrekorder. Die Plätzchen im Ofen dufteten so gut. Überall Kerzen.
Heute pisst du dich ein, dass sie dir verbieten könnten, Schwein zu essen und Alkohol zu trinken und in die Kirche zu gehen. In die du sowieso nicht gehst, aber du könntest ja. Schließlich ist das hier ein christliches Land.

„Schatz, ein Muselmann in Katar will Weihnachten verbieten!“, „Wo?“, „In Katar“, „Wo?“ „Katar!“, „Wo ist das?“, „Keine Ahnung. Steht im Internet.“
Wovor hast du Angst? Warum machst du dir Angst?
Lebe deine Kultur. Pflege deine Traditionen. Glaube an Jesus. Mach was du willst.
Genieß dein Weihnachten und besinn dich darauf, wofür es steht, kümmere dich um deine Familie, mach es dir schön, zünd meinetwegen ´ne Kerze an.

Wir wünschen dir eine frohe Weihnachtszeit.

©Sahin Karanlik (auf facebook)

40 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das wär ja ein Ding:
wenn all dieses Geblubber über irgend jemand, der uns die Kultur wegnehmen will, dazu führen würde, das die Menschen plötzlich sagen: Huch, schau mal, da ist ja eine Kultur.
Und sich daran erinnern, das sie früher manchmal mit ihrer Tradition Freude hatten. Das auf einmal die Schnäppchenjagt gar nicht mehr so wichtig finden würden, wie z.B. etwas mit seiner Familie zu tun zu haben. Das zusammen singen nicht schrecklich altmodisch ist, sondern viel Freude machen kann.
Stellt euch mal vor: Wir würden, nur wegen dieser "Islamisierung", unter McDonalds, RTL2 und Pokeman-Jagd, unsere Kultur ausgraben. Und dann feststellen, das die auch Spaß macht.
Dann wären wir den Islamisten richtig zu Dank verpflichtet
  • 25.11.2016, 15:17 Uhr
  • 1
  • 25.11.2016, 15:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Nichts spricht dagegen, Weihnachten wieder bescheidener, dem Anlass angemessener zu feiern als diese aufgedonnerte Konsumorgie.
Als Kirchenmusiker gelingt mir das schon ganz ordentlich, als Vater von 2 Söhnen mäßig.
Was das nun wieder mit dem Islam zu tun haben soll, erschließt sich mir allerdings nicht mal ansatzweise.
  • 23.11.2016, 12:38 Uhr
  • 4
Besinnlicher und weg vom Konsumwahn. Sich aufs Wesentliche beschränken. Das ist auch für mich Weihnachten.
  • 24.11.2016, 15:45 Uhr
  • 1
Ein gutes Essen zusammen mit Familie oder Freunden ist auch noch ok.
  • 24.11.2016, 19:00 Uhr
  • 1
Man muss ja eh was essen
  • 24.11.2016, 19:03 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kenn Weihnachtsmärkte, wo DÖNER Buden stehen, die sehr gutes Geschäft machen, mit mChristen.
So was nennt man INTEGRATION!
  • 23.11.2016, 07:13 Uhr
  • 6
Dönerbuden, Bratnudeln vom Vietnamesen, der Grieche mit seinem Käsefladen und der Franzose mit seinem Crepe.
  • 23.11.2016, 07:46 Uhr
  • 6
Crèpe passen jedenfalls gut zu Glühwein!
  • 23.11.2016, 16:27 Uhr
  • 1
Vietnamesen sind oft Katholiken - Griechen meist orthodoxe Christen, Franzosen sind neutral - oder Katholisch - und Döner wurde in Deutschland erfunden. Nix integriert also.
  • 25.11.2016, 11:31 Uhr
  • 1
Unsere Vietnamesen sind Buddisten und ich bin Atheist. Ich fühle mich da Christianisiert.
  • 25.11.2016, 11:33 Uhr
  • 0
Meine Vietnamesen sind auch Buddhistisch, zumindest meine Schwägerin. - habe ja auch "oft" geschrieben. Und ja, christianisiert fühle ich mich ehrlich gesagt zu oft - was mich manchmal zornig macht. Aber heute lache ich vielleicht lieber zurück...
  • 25.11.2016, 11:48 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich feiere seit Jahren kein Weinachten mehr , weil es nur noch um den Konsum geht !
Einige wenige Menschen sehen noch den Sinn dahinter und die werden sich von dem verlogenen ""besorgt sein ""bestimmt nicht
anstecken lassen !
Mir gehen diese Rasissten nur noch auf den Senkel
Guter Artikel , danke fürs einstellen !
  • 23.11.2016, 07:11 Uhr
  • 11
agree M.F.♥
  • 23.11.2016, 08:00 Uhr
  • 1
  • 23.11.2016, 23:19 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das kann man doch ganz einfach qutieren, in dem man dieses Jahr in keinem Laden einkauft, der dieses Spiel mitspielt.

Mal sehen wie die Umsatzzahlen dann aussehen.
  • 23.11.2016, 00:35 Uhr
  • 1
und die Arbeitsplätze ?
  • 23.11.2016, 14:27 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist ja ein super Beitrag, weil er all denjenigen einen Spiegel vorhält, die keine Ahnung mehr von christlichen Feiertagen haben. Da muss man ja gar nicht nach Weihnachten fragen, wer weiß denn noch was Karneval und Ostern verbindet? Wer kann was zu Pfingsten oder zum Reformationtag sagen? Ihr regt euch über den Islam auf und kennt eure eigene Religion nicht.
  • 22.11.2016, 23:41 Uhr
  • 10
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr schön und treffend geschrieben. Ich freue mich wie jedes Jahr auf mein Weihnachtsfest und seit einer Woche sieht meine Wohnung nun auch schon aus wie eine Weihnachtswohnung............. Da komme ich gerne nach hause.
  • 22.11.2016, 21:11 Uhr
  • 3
Ich werde wie immer erst am Samstag auf den letzten Drücker schmücken...irgendwie rast die Zeit immer so.
Aber ab dem ersten Advent muss es adventlich bei mir sein, unbedingt.
  • 22.11.2016, 21:29 Uhr
  • 0
viel Spass beim Schmücken und eine schöne Adventszeit
  • 22.11.2016, 21:30 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die besorgniserregenden Besorgten werden das aber garnicht gerne lesen, wird ihnen doch gekonnt der Spiegel vorgehalten! Und das ist was? Richtig.....Hetze
  • 22.11.2016, 19:33 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie wahr Erika. Niemand will uns Weihnachten wegnehmen, nur wir selber nehmen es uns selbst weg indem wir uns nicht mehr freuen können und nicht mehr freuen wollen.
Wo kämen wir denn da hin, wenn sich jeder einfach nur auf Weihnachten freuen würde statt zu meckern, zu jammern und zu nörgeln.
  • 22.11.2016, 19:05 Uhr
  • 2
Stimmt genau. Und ich kenne auch keinen einzigen Moslem, der hier lebt und nicht gerne mitmacht.
Letztes Jahr habe ich mit 5 muslimischen Menschen unterm Weihnachtsbaum Weihnachten gefeiert.
  • 22.11.2016, 19:09 Uhr
  • 2
Ich kenne ja auch einige Moslems und die feiern alle Weihnachten, mit Christbaum, Geschenken und allem drum und dran. Und sie nennen den Weihnachtsmann auch Weihnachtsmann und nicht Zipfelmann.
Der Deutsche hat wieder Panik um seine Kultur, die er selbst nicht mehr genießen kann, vor lauter Besorgnis
  • 22.11.2016, 19:12 Uhr
  • 2
Sogar mitten in Teheran gibt es einen Weihnachtsmarkt.
Wenn man so was den Besorgten zeigt, fühlen sie sich veräppelt und glauben es einfach nicht.
Das ist manchmal schon echt peinlich, wie faktenresistent sie sind. Und erschreckend. Die sind vollkommen gehirngewaschen.
  • 22.11.2016, 19:16 Uhr
  • 2
Die Besorgten sind besorgniserregend.
  • 22.11.2016, 19:18 Uhr
  • 2
Erika - jetzt mal ernsthaft: Seid ihr so klein, dass ihr zu so vielen - egal welcher Religion angehörend - unter einen Weihnachtsbaum passt? Bei uns ging der immer bis zum Boden...
Oder bin ich nur zu besorgt um euch?
  • 22.11.2016, 20:54 Uhr
  • 1
  • 22.11.2016, 21:03 Uhr
  • 1
Ich feiere ohne Moslems unter Christbaum...Weihnachten, das geht auch, zumindest in unsererm Land.
  • 23.11.2016, 00:42 Uhr
  • 2
Feiere doch mit ihnen, das ist noch schöner.
  • 23.11.2016, 07:57 Uhr
  • 0
Ich feire weder mit noch ohne Moslems - denn ich feire dieses christliche Fest gar nicht.
Aber lecker essen, Austern, Fois gras, Truthahn - ja, das schon.
  • 23.11.2016, 12:33 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.