wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Neuste Umfrage: AfD sinkt in der Wählergunst

Neuste Umfrage: AfD sinkt in der Wählergunst

News Team
18.12.2016, 18:33 Uhr
Beitrag von News Team

Die AfD wäre zwar immer noch drittstärkste Kraft, wenn am Wochenende Bundestagswahl gewesen wäre. Trotzdem scheint die Partei in er Wählergunst zu sinken.

Eine Emnid-Umfrage der "Bild am Sonntag" ergab, dass die AfD in dieser Woche 12 Prozent erreicht, ein Prozentpunkt weniger im Vergleich zur Vorwoche. Die Grünen bleiben den Rechtspopulisten auf den Fersen und kommen auf 11 Prozent.

An der Spitze bleibt die Union mit 36 Prozent. Die SPD kommt auf 22 Prozent, die Linken auf 10 Prozent und die FDP auf 4 Prozent.

Endlich ein flacher Bauch und dabei noch genießen: So geht´s

Mehr zum Thema

142 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ist denn das für eine verlogene Schlagzeile..?? Im Gegenteil das Wählerpotential der Unzufriedenen nimmt doch immer weiter zu, aber das darf man ja so nicht berichten.
" Kampf gegen Lügen im Internet"
Genauso wichtig wäre der Kampf gegen den Meinungsterror der gleichgeschalteten öffentlichen elektronischen Medien, wie öffentliches Fernsehen und Rundfunk. Diese Einrichtungen sind ein eindeutiges Zeichen für eine Diktatur, wo auch mit tendenziösen Meldungen Politik gemacht wurde. Und die dafür erhobenen Zwangsgebühren sind nicht nur ein Anachronismus, sondern eine Schande für eine Demokratie. Sie müssen schleunigst abgeschafft werden !
  • 02.01.2017, 10:51 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Wenn nur die Hälfte der Betrogenen in Deutschland, die seit Jahren nicht zur Wahl gehen diesmal zu den Urnen gehen und aus Protest mal wählen ist die Diktatur aus CDU/CSU und SPD am Ende. Die Multitruppe aus Linke und Grünen wird dann auch nichts mit der Resterampe der SPD ausrichten und die FDP dieser Kapitalistenverein bleibt wo er ist, draußen. Jede Proteststimme ist eine Stimme gegen dieses Kartell der Banken, Industrie und Politganoven in der EU. Ich hoffe das in Ganz Europa eine Welle der Wutbürger dieses kriminelle Kartell und ihren Gehilfen Draghi davon jagt.
  • 19.12.2016, 15:43 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unsere Politik
  • 19.12.2016, 14:31 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ständig werden wir vom newsteam daran erinnert, dass die Umfragewerte der AfD sinken ...
"An der Spitze bleibt die Union mit 36 Prozent." INSA sieht die Union bei 32 %
" Die SPD kommt auf 22 Prozent" laut INSA sind es 21,5 %
"die Linken auf 10 Prozent" INSA meint 12 %
"Die Grünen bleiben den Rechtspopulisten auf den Fersen und kommen auf 11 Prozent." INSA sieht sie bei 11.5 % ,
" dass die AfD in dieser Woche 12 Prozent erreicht, ein Prozentpunkt weniger im Vergleich zur Vorwoche." INSA meint dagegen 13 %
"und die FDP auf 4 Prozent." ... 5,5%
und wir dürfen gespannt sein, wie das Wahlergebnis dann 2017 aussieht ...
  • 19.12.2016, 12:53 Uhr
  • 4
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr geehrte Frau Mechtild Ki,
Sie haben es richtig beschrieben. Unsere Groko-Parteien sind eben doch richtige Wendehals-Parteien. Gäbe es die AfD nicht, würden sie alle noch auf ihren Plätzen kleben und den Hintern nicht hoch bekommen. Sie fürchten alle Ihren Status zu verlieren. Ihnen geht es nicht um das Wohl der Bürger, sondern nur um ihr eigenes Wohl.
  • 19.12.2016, 12:07 Uhr
  • 7
So ist es. leider ... man möchte ja eigentlich gerne das was man immer hatte . Aber es veränderte sich in kurzer Zeit zu viel, meistens zum Nachteil...
So dumm wie man sie gerne hinstellt, sind selbst die einfachen Bürger nicht ....sie durchschauen das Spiel !
  • 19.12.2016, 17:58 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese Partei, hätte es nicht gegeben, wären unsere Politiker etwas näher am Volk gewesen. Der Ruck nach rechts, den jetzt unsere Politiker vornehmen, nachdem die AFD soviel Zulauf bekam, (nicht alles Pack) zeigt doch wie verlogen unsere derzeitige Regierung ist. Wo gibt es wirklich noch christlich soziales Gedankengut, wo bleibt die Solidarität der sozialistischen Parteien mit dem einfachen Bürger ?
Extreme entstehen, wenn Normalität versagt !
Man kann nur hoffen, daß Augenmaß und Verstand einige führende Köpfe, die richtigen Entscheidungen finden lassen, damit nicht der Rest dessen was in über 70 Jahren nach dem verheerenden Krieg aufgebaut wurde, gänzlich zusammenbricht.
  • 19.12.2016, 10:10 Uhr
  • 8
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese "Partei" wird uns, so fürchte ich, noch lange erhalten bleiben. In anderen europäischen Ländern sind solche Rechtspopulisten schon lange zur Normalität geworden und ich glaube nicht, dass Deutsche mehrheitlich klüger sind als andere Europäer.
  • 19.12.2016, 09:12 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
... gut so, wenn diese teilweise von vermeintlichen Nazispacken geführte Partei endlich wieder im Orkus der Geschichte verschwindet! ...

aber immerhin haben sie die sich christlich und sozial nennenden Parteien soweit nach rechts vor sich her getrieben und entblößt, dass sie die einst "willkommenen" Flüchtlinge in solch sichere Gebiete wie Afghanistan abschieben wollen, das ein Burkaverbot und die doppelte Staatsbürgerschaft wieder auf der Agenda stehen ... und es wird noch weitergehen...

gibt's eigentlich noch große Unterschiede zwischen der AfD und den "Altparteien???

wir brauchen eine neue Politikergeneration in ALLEN Parteien!!!


.... und das Leben ist schön!
  • 19.12.2016, 09:06 Uhr
  • 2
da stimme ich dir voll zu, selbst wenn ich dann auch zu den Alten zähle, ich wünsche mir, dass eine Generation Politik macht, die voll im Leben steht, unabhängig von allen Lobbys ist und Werte vertritt, die uns für lange Jahre den Frieden sichern.
  • 19.12.2016, 10:44 Uhr
  • 4
Liebe Rosel, wo soll diese Generation den her kommen? Was Heute an den Unis, den sogenannten Eliteschulen Gelehrt wird ist doch genau dieser von Lobbys finanzierte Neoliberale Mist der uns in den Abgrund treibt. Siehe dir doch an was da für Schleimer und Kriecher nach kommen. Parteien sind doch nicht interessiert an freien selbst denkenden Nachfolgern, nein Parteimitläufer und Rockkriecher mit dem Ziel der Selbstbereicherung kommen da. Von denen ist für die Zukunft nichts zu erwarten.
  • 19.12.2016, 15:54 Uhr
  • 5
wenn das so ist, dann sind wir daran schuld, weil wir sie dazu gemacht haben.
noch ein Grund mehr für die "Alten" endlich abzutreten.

allerdings bin ich da viel optimistischer als du, denn es gibt auch "Jugend" ( da nenn ich 40 Jährige Jugend OMG)
die nicht so denken.
  • 19.12.2016, 17:34 Uhr
  • 1
... genau, es dürften keine aus der zweiten oder dritten Reihe sein, die sind schon alle versaut!! ... welche die noch aus Idealismus Politik machen wollen, brauchen wir!
  • 19.12.2016, 17:51 Uhr
  • 1
Die kommen doch alle aus den gleichen Kaderschmieden. Bevor die auf einem Wahlzettel erscheinen sind die schon versaut durch dieses perverse Politpack.
  • 19.12.2016, 22:40 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die AfD scheitert an Sachthemen.
Außer Ausländerbashing haben sie nämlich nichts zu bieten. Und das ist auf die Dauer eben nicht genug, um in der politischen Landschaft zu bestehen.
  • 19.12.2016, 08:59 Uhr
  • 3
ähnliches hat man von den Grünen vor fast 40 Jahren behauptet ...
denn außer AKWbashing war bei denen damals, 1980, wie heute kaum was substanzielles zu finden ... außer dem Veggiday vielleicht ...
  • 19.12.2016, 12:41 Uhr
  • 4
Die Grünen haben vielfältige Konzepte und Richtungen. Sie haben sich nicht nur den Umweltschutz auf die Fahnen geschrieben, sondern auch Friedenspolitik. Man denke auch an Politik für Behinderte und den Kampf für Frauenrechte. Die Liste könnte noch fortgesetzt werden.

Die AfD besteht dagegen nur aus Polemik gegen Merkel und Ausländerhetze.
  • 19.12.2016, 13:32 Uhr
  • 1
@Sylvia,
" sondern auch Friedenspolitik. "
unter Friedenspolitik verstehe ich jedenfalls, dass keine deutschen Soldaten in Kriegseinsätze geschickt werden ...
und genau das machen die Grünen ... und damit meine ich nicht nur den Krieg in Afghanistan ...
im Gegensatz zu den Grünen war und ist die PDS immer gegen die Kriegseinsätze und hat diesen im BT nie zugestimmt ... anders als die Friedenspolitiker von den Grünen ...
  • 19.12.2016, 23:24 Uhr
  • 0
Tommy: Die PDS gibt es schon sehr lange nicht mehr.

Die Grüne Basis hat sich auch sehr schwer getan mit der Entscheidung pro Bundeswehreinsätze.
  • 20.12.2016, 09:37 Uhr
  • 0
@Sylvia,
stimmt, aber jeder weiß, wen ich mit PDS meine ...

ich glaube Volker Pispers hat gesagt, dass die Wähler der Grünen FDP Wähler sind, die für Dosenpfand sind ...
  • 20.12.2016, 12:59 Uhr
  • 0
"Mit der AfD hätten wir schon bald wieder eine Reichswehr. "

die hatte Hitler abgeschafft und am ‎16. März 1935 durch die Wehrmacht ersetzt ...
das sollte man schon wissen, wenn man gegen die AfD hetzt ...
  • 21.12.2016, 08:52 Uhr
  • 0
  • 22.12.2016, 11:30 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.