wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Riesen Überraschung nach Gabriels Verzicht - Jetzt soll er SPD-Kanzler werde ...

Riesen Überraschung nach Gabriels Verzicht - Jetzt soll er SPD-Kanzler werden!

News Team
24.01.2017, 15:49 Uhr
Beitrag von News Team

Nachdem Sigmar Gabriel heute überraschend auf seine Kandidatur als Spitzenkandidat verzichtete, platzte jetzt die nächste Bombe:

Martin Schulz soll als Kanzler-Kandidat gegen Merkel antreten!

Zum Wahlkampf für die Bundestagswahl 2017 kündigte Schulz seinen Wechsel in die Bundespolitik an. Nach dem freiwilligen Verzicht Sigmar Gabriels soll Schulz Spitzenkandidat der SPD im Bundestagswahlkampf werden. Auch soll er den Vorsitz seiner Partei übernehmen.

Martin Schulz war seit 1994 Mitglied des Europäischen Parlaments. Von 2012 bis 2017 stand er dem Gremium als Präsident vor.

Auf Twitter erklärte Gabriel, er freue sich auf die Zusammenarbeit mit Martin Schulz.


Gefährliche Produkte: Das sind die wichtigsten Rückrufe 2016

<script type="text/javascript" src="//services.brid.tv/player/build/brid.min.js"></script> <div id="Brid_85269843" class="brid" itemprop="video" itemscope itemtype="http://schema.org/VideoObject"> </div> <script type="text/javascript"> $bp("Brid_85269843", {"id":"5745","width":"600","height":"390","video":"86007"}); </script>

45 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich diesen Beitrag lese, fällt mir das Zitat ein:
Willst Du ohne Sorgen leben, kauf dir ( wähle ) lieber einen Hund.
  • 26.01.2017, 07:28 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zu diesem Vorgang fallen mir folgende Zitate von Heinrich Heine ein:

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht“ …

und …

„Nach Deutschland lechzt’ ich nicht so sehr, wenn nicht die Mutter dorten wär’; das Vaterland wird nie verderben, jedoch die alte Frau kann sterben.“
  • 25.01.2017, 17:22 Uhr
  • 3
Da kann ich nur mit Einstein kontern:

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein
  • 27.01.2017, 14:12 Uhr
  • 0
Und persönlicher Zynismus ist eine unerfreuliche Art, die Wahrheit nicht zu ertragen!
  • 27.01.2017, 14:41 Uhr
  • 1
Mann kan nicht erwarten, dass auf saublöde Kommentare höfliche Antworten folgen!
  • 27.01.2017, 17:04 Uhr
  • 0
Sicher hat Schulz um das vielfache mehr Kompetenz, als Frau merkel, oder die Rassisten der AfD!
  • 27.01.2017, 17:05 Uhr
  • 0
Herr D.man könnte einen vertrockneten Baum Grün Rot anmalen,den fänden Sie auch noch wunderbar.
  • 28.01.2017, 02:22 Uhr
  • 0
Sicher nicht, nur der Baum mit schwarz-braunen Blättern aht nun mal abgewirtschaftet und vor allem die Sozialpolitik auf Status 0,0 heruntergefahren. Allein in Hamburg fehlen ca. 40000 Sozialwohnungen zu bezahlbaren Preisen.
Die Altersarmut steigt an. In bälde werden ca. 50% unserer Senioren auf Grundsicherung angewiesen sein.
Ich denke, die schwarze Brut aus CSU-CDU hat keine Manschaft mit Potential und ist zudem weder christlich noch sozial!
  • 28.01.2017, 09:12 Uhr
  • 0
Manfred Martin Drescher, der in offener Form die beiden großen Parteien CSU und CDU als „schwarze Brut“ apostrophiert und zusätzlich als christlich- unsozial so abwertet, müsste von der Netzleitung abgemahnt werden.
  • 28.01.2017, 13:18 Uhr
  • 0
Herr Drescher,die schlimmsten Chaoten( siehe Berlin ) sind doch die Rot/ Grünen.
  • 29.01.2017, 02:10 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Oh Mann,wenn man seinen Lebenslauf liest,kommt einem das Grausen
  • 25.01.2017, 15:34 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Erst einmal hören und sehen was Mr. Europa Schulz uns Wahlbürgern anzubieten hat. Zu aller erst wird es interessant zu hören, ob auch er eine Groko haben möchte oder ob er lieber eine klare Opposition macht, wenn er sich mit der SPD nicht durchsetzen kann? Wichtig ist u.a. auch zu hören, wie er die Sozialkassen nach der Industrierevolution-IV füllen möchte und wie er über eine Steuer- und Sozialreform denkt? Auch wie er die Bürgergängelei abschaffen und für die Zukunft verhindern will? Fragen über Fragen wie und was stellt sich die SPD vor, das verloren gegangene Vertrauen wieder zurück zu erhalten? Fromme Sprüche reichen da nicht aus. Frau AM wird nicht zittern, aber sie muß sich warm anziehen - leicht wird es nicht für sie.
  • 25.01.2017, 13:32 Uhr
  • 3
Ich stimme Dir zu. Aber auch die CDU/CSU muß ein vernünftiges Programm zeigen. Ein "Wir machen so weiter!" wird der Wähler nicht zulassen.
  • 25.01.2017, 14:20 Uhr
  • 6
Normal wäre, wenn jede Partei offen ihr Wahlprogramm vorstellen und sich einer Diskussion stellen würde. Aber welche Partei macht das schon? Ein Schelm der Böses denkt.
  • 25.01.2017, 17:12 Uhr
  • 1
Das tun die Parteien schon seit Jahren. Jedoch wer liest diese endlosen Schinken? Mir würde ein DIN-A5 Zettel mit 10 Schlagzeilen reichen. Außerdem gibt es jedes Jahr zur Wahl den sogenannten "Wahl-O-Meter". Das ist ganz interessant.
Also INFO gibs genug.
  • 27.01.2017, 14:53 Uhr
  • 0
Hallo Riese Saftig,
Nur haben sie sich je an Ihre Wahlversprechen vor der Wahl auch nach der Wahl daran gehalten? Wohl kaum oder? Das Papier ist geduldig auf das man viel schreiben kann, nur was folgt ist manchmals das Papier nicht wert, auf das sie ihre Märchen schreiben. Nur wird es nicht erkannt, wie es dann kommt. Je mehr geschrieben wird, um so weniger lesen es!
  • 27.01.2017, 15:09 Uhr
  • 1
Moin Peter Hilbert,
Natürlich will jede Partei ihr Wahlprogramm durchziehen. Jedoch geht das nur bei einer Alleinregierung. Bei einer Koalition müssen und werden immer Konzessionen gemacht und das ändert zwangsläufig das Wahlversprechen.
  • 28.01.2017, 14:15 Uhr
  • 1
Bei allen Koalitiosvereinbarungen hat jede Partei die Möglichkeit einige ihrer Wahlversprechen zu realisieren, in dem es in die Vereinbarung geschrieben wird. Selbst die träge SPD hat einige ihrer Wahlversprechen durch gesetzt. Die CDU/CSU dagegen hat doch außer ihrer Flüchtlings- und Migranten-Probleme nichts zu stande gebracht.
  • 28.01.2017, 17:16 Uhr
  • 0
@Peter - Was hat denn die Linke und die Grünen bewirkt?
.... und vielleicht auch bald die FDP oder sogar die Chaoten AfD?
  • 29.01.2017, 12:55 Uhr
  • 0
Die Linke ist seit dem Wegang Ihres sehr starken alten Vorsitzenden in einen Dämmerschlaf verfallen - eine Ausnahme "Frau Wagenknecht". Die Grünen ist nach meiner Ansicht so wichtig wie die FDP, man kann auf beide verzichten.
  • 29.01.2017, 20:28 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
" Muss Merkel vor Schulz zittern ?"
Merkel muss nicht vor Schulz zittern, sondern davor, dass endlich auch der letzte Bürger erkennt, welchen großen Schaden sie in Deutschland angerichtet hat.
  • 25.01.2017, 11:30 Uhr
  • 7
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wo ist da bitte die Überraschung. Es war unter Politprofis schon lange klar, dass Schulz den Wahlkampf anführen wird. Kein Politiker im land ist so beliebt, aber auch so gut wie er.
Da müssen sic die unchristlichen und unsozialen C-Parteien warm anziehen.
AUF ZU ROT-ROT-GRÜN ! !
  • 24.01.2017, 21:57 Uhr
  • 4
  • 24.01.2017, 23:47 Uhr
  • 4
  • 26.01.2017, 20:35 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit dem Endschluss von Dumpfbacke Gabriel nicht zu kandidieren, ist der grösste Gefallen den der dem Deutschen Volk tuen konnte.
  • 24.01.2017, 19:53 Uhr
  • 4
.... das Gleiche gilt für Aussitzerin Merkel, oder?
  • 25.01.2017, 14:21 Uhr
  • 4
Schulz ist noch viel Schlimmer!Der Worst case ist Rot Rot Grün!!!!
  • 25.01.2017, 15:36 Uhr
  • 4
Gell Herr D.?
  • 25.01.2017, 15:37 Uhr
  • 3
Im rein theoretischen Fall, dass man den Kanzler direkt wählen könnte, würden sich 41 Prozent der Befragten für Angela Merkel entscheiden (-2 Punkte seit Dezember). Ebenso viele, 41 Prozent, würden Schulz wählen (+5). Für 11 Prozent kommt keiner der beiden in Frage, ermittelte Infratest dimap.
  • 27.01.2017, 14:55 Uhr
  • 0
Glaubt kein Mensch.
  • 27.01.2017, 15:48 Uhr
  • 0
Wahrscheinlich passt diese Tatsache nicht in Dein Hirn!?
  • 28.01.2017, 14:10 Uhr
  • 0
Wenns mal eine Tatsache wär.
  • 29.01.2017, 10:50 Uhr
  • 0
  • 29.01.2017, 12:48 Uhr
  • 0
Riese saftig muss speien.Wie aussagekräftig.Armer Riese.Nix mehr mit saftig.
  • 29.01.2017, 16:05 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
dann wollen wir mal hoffen, dass dieser Herr Schulz nicht "rückfällig" wird.
http://www.focus.de/politik/videos/e...089871.html
  • 24.01.2017, 19:39 Uhr
  • 3
Kann man wirklich nur mit solchen Blöcken rechnen? Rot-rot- grün oder schwarz-gelb-grün? Gibt es wirklich nichts besseres für Deutschland? Kann man mit "WEITER SO" noch einen Wähler locken zur Wahl zu gehen? Da sollte schon mehr kommen als fromme Sprüche! Was schwarz-rot in den vergangenen Jahren gebracht hat, konnte man sehen und erleben, "mit weiter so", wäre das ein verheerendes Zeugnis für Deutschlands Politiker und die Bevölkerung!
  • 25.01.2017, 19:12 Uhr
  • 2
der 24. September 2017 wird zeigen, wie der deutsche Bürger denkt und wählt und wer die frommen Sprüche glaubt.
  • 26.01.2017, 19:56 Uhr
  • 2
Dass er seine Alkoholsucht überwunden hat, rechne ich ihm hoch an. Somit ist er ein Kämpfer in eigener Sache. Ob er der richtige Mann mit dauerhafter Stärke für Deutschland ist, bleibt weiterhin offen.
  • 28.01.2017, 09:49 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wird alles nichts nützen. Die einzige Chance auf rot/rot/grün war 2013 bis September 2017...

Die SPD geht auch mit Schulz in die Opposition oder als Juniorpartner zur CDU.

Schwarz/grün/gelb ist die Zukunft mit eigener Mehrheit. Alles andere ist Fantasie außerhalb der Realität. Und das ist ein sehr gutes Ergebnis mit Frau Merkel als Kanzlerin. Alle Experten sind sich da einig...
  • 24.01.2017, 18:17 Uhr
  • 0
oder Frau Merkel muss doch noch mit der AFD regieren.., bei solchen Kanzlerkandidaten der SPD würd mich nix mehr wundern.
  • 24.01.2017, 19:44 Uhr
  • 3
Eine AfD wird mit niemandem koalieren...

Nächste Woche geht es schon los mit der Verfassungsänderung, dass rechtsradikale Äußerungen einer Patei zum Finanzierungsentzug führen wird - noch in dieser Legislaturperiode.
  • 24.01.2017, 19:46 Uhr
  • 1
nur zur Info: die "Periode" ist fast vorbei.... - 8 Monate noch..., was für ne Angst muss in den etablierten Parteien vorherrschen......
  • 24.01.2017, 19:54 Uhr
  • 4
Bundesrat und Bundestag sind sich einig. Brauner Sumpf wird mit Geldentzug ausgetrocknet...
  • 24.01.2017, 19:55 Uhr
  • 1
Elmar W.das haben die damals regierenden Parteien bei den Grünen auch gesagt. Und ruck zuck waren die Grünen mit an der Regierung.
  • 24.01.2017, 19:56 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kenne ihn hauptsächlich buckelnd vor Erdogan und aus einigen TV-Interviews.

Allerdings - mich überzeugt weder Person noch Partei.
  • 24.01.2017, 17:38 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren