wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Schock-Anfrage im Landtag: Kosten für „Hilfe bei Sterilisation“ bei Flüchtlingen

News Team
16.02.2017, 12:20 Uhr
Beitrag von News Team

Rund 400.000 Menschen wurden im Dritten Reich zwangssterilisiert. Zu ihnen zählten auch Mädchen und Jungen. Nun kramt der AfD-Abgeordnete André Wendt genau diese Nazi-Begrifflichkeiten wieder hervor. Der 45-jährige Berufssoldat schockt im sächsischen Landtag mit einer Anfrage:

Wendt will von der Staatsregierung wissen, welche Kosten für die „Hilfe bei Sterilisation“ für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge entstehen. „Die Fragen bringen die rassistische Einstellung der AfD zum Ausdruck", sagte Linke-Fraktionschef Rico Gebhardt (53) der Bild-Zeitung.

Die AfD bemühte sich um Beschwichtigung: "Mit der Anfrage sollte Aufklärung darüber erzielt werden, ob und in welchem Rahmen die gesetzlichen Leistungen auch unbegleiteten minderjährigen Ausländern gewährt werden“, so ein Sprecher der Fraktion.

Mit diesem Statement rührt Daniel Aminati Millionen

58 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist die Frage zu stellen, warum ein AfD Politiker, eine Frage mit dem hier dargestellten Inhalt und Ziel gestellt haben soll. Das er seine Partei damit schädigen wollte, ist doch wohl nicht anzunehemen.
  • 19.02.2017, 13:03 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mir scheint das Merkel-Regime hat auch bei wise.life angeklopft und um Propagandaunterstuetzung gebeten, anders kann ich mir diese Ansammlung an Versuchen die AFD zu diskreditieren nicht erklaeren.

Die uebliche Luegenpresse scheint denen wohl nicht mehr ausreichend zu sein.
Nun sind auch saemtliche Internetportale dran, mit Propaganda-Dauerberieselung.

Schade und hoffentlich wird es der Buerger eines Tages allen heimzahlen, die es nicht unterlassen koennen, ihn mit ihrer Meinungsmache, am Haendchen fuehren zu wollen.
  • 18.02.2017, 03:55 Uhr
  • 4
ach ja, die Lügenpresse. Die sind nun wieder mal an allem Schuld. Vergass ich doch ganz.
  • 18.02.2017, 16:17 Uhr
  • 0
Ja du scheinst ueberhaupt sehr vergesslich zu sein.
  • 19.02.2017, 00:18 Uhr
  • 1
eigentlich nicht. Aber gottseidank gibt es ja immer wieder Menschen, die mich, der ich wohl mindestens 50 Jahre politisch falsch gelegen habe, auf den "rechten" weg führen wollen..... Klappt aber nicht.
  • 19.02.2017, 11:27 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Sich in die eigene Tasche zu luegen, ist das Hobby vieler, du scheinst darin sogar ein Spitzenkandidat zu sein.
  • 19.02.2017, 23:35 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wieder mal typisch Presse, die Anfrage derart ins Negative zu ziehen! Alles, aber wirklich alles wird entstellt und völlig verdreht dargestellt. Der Beruf des Journalisten ist heute genauso unehrenhaft wie der des verlogenen Politikers. Wer denen glaubt, hat selbst Schuld! 🙄
  • 17.02.2017, 13:15 Uhr
  • 2
Ein AfD-ler, der gegen Flüchtlinge eingestellt ist, fragt aus humanitären Gründen nach einer Versorgung derer?
Obiger Kommentar sagt alles über die Denkweise aus und ist die schlechteste Werbung für die AfD.
  • 17.02.2017, 18:02 Uhr
  • 2
Wer den Quatsch glaubt, der hier ueber die AFD behauptet wird, hat gar keine Denke.
  • 18.02.2017, 03:56 Uhr
  • 2
ach ja, auch das vergaß ich ganz: Denken können nur die, die pro AFD eingestellt sind. Tschuldigung.......
  • 18.02.2017, 16:18 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Auch hier scheinst du, die Propaganda schon so tief geschluckt zu haben, dass dir gar nicht aufgefallen ist, wie schon seit den ersten Protesten, gegen den "regierenden" neoliberalen Einheitsbrei, jeder Demonstrant, fuer dumm hingestellt wird, egal ob er nun zu PEGIDA oder zur AFD bekennt hat.

Es wird viel mehr die Meinung ueber deutsche Medien gemacht, dass jeder der fuer PEGIDA oder fuer die AFD ist, entweder dumm oder ein Nazi ist.
Auch die Anhaenger der Linken werden in den Dreck gezogen.

Und diejenigen, die denken koennen, stehen hinter Merkel und Co.
  • 19.02.2017, 00:17 Uhr
  • 1
"Und diejenigen, die denken koennen, stehen hinter Merkel und Co." Genau, wize.life-Nutzer, das hast Du ganz richtig gesehen. Und wenn Du jetzt noch "Merkel und Co" durch "SPD, Grüne und (gemässigte) Linke" ersetzt, dann bist Du auf dem richtigen Weg. Du schaffst das schon. Ich bin mir da sicher.
  • 19.02.2017, 11:36 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Ja da warten wir mal ab, was von diesen Volksverraetern in ein paar Jahren noch uebrig ist.
Wenn deren "Aussenpolitik", sich bald auf die deutsche Wirtschaft und somit auf die Arbeitnehmer auswirken wird.

Wenn das mehr an Kriegsbeteiligung, fuer das sie so gerne werben, sich in mehr toten Soldaten widerspiegelt.

Wenn sich die nicht vorhandene Innen- und Migrationspolitik in schwindenden Sozialkassen und Renten ausschlaegt und die Beitraege dafuer um so heftiger steigen.

Wenn sich sexuelle Belaestigungen, Vergewaltigungen und Anschlaege mit Toten, durch Migranten wiederholen und die soziale Ungerechtigkeit noch deutlicher wird,
dann schaunen wir mal, was aus diesem einst tollen Land noch werden wird.

Ihr schafft das nicht, davon bin ich ueberzeugt, aber ihr duerft die Rechnung dafuer bezahlen, ueber viele Generationen hinweg.
  • 19.02.2017, 23:31 Uhr
  • 2
was für eine gewählte Sprache. "Volksverräter", das gab es schon mal. Und das Du bei Vergewaltigungen offensichtlich zwischen denen von Deutschen und denen von Nicht-Deutschen unterscheidest: Chaepau. Offensichtlich willst und kannst Du hier nicht mehr leben. Na dann.
  • 20.02.2017, 09:43 Uhr
  • 0
Na unser Deutschland ist das ja nun wirklich nicht mehr. Hier zu leben hat nicht mehr die Qualität, die es noch vor vielen Jahren hatte. Das kann ja mittlerweile jeder sehen und auch am eigenen Leib spüren, wenn er nicht gerade zu der finanziellen Elite gehört...
  • 20.02.2017, 12:17 Uhr
  • 1
ich gehöre sicher nicht zu der Elite, wize.life-Nutzer. Aber ich fühle mich in Deutschland sehr wohl. Liegt vielleich daran, daß ich einige Zeit in einem wirklichen Entwicklungsland gelebt habe. Da ändert sich der Blockwinkel. Was "unser" Deutschland ist, weiß ich nicht. "Mein" Deutschland ist es auf jeden Fall.
  • 20.02.2017, 12:51 Uhr
  • 1
Seit ich Dein Profil gelesen habe, kann ich Deine Ansicht verstehen. Wer an solchen Orten war, der kennt noch wesentlich schlimmeres. Dem kommt unser Land wie das Paradies vor. Ich merke es auch, wenn ich mich mit Auswandern beschäftige. Es ist wirklich nicht mehr einfach etwas zu finden, wo es wesentlich besser ist. Abgesehen davon, dass mittlerweile - im Gegensatz zu früher - kein Land mehr Rentner haben will. Die kosten angeblich nur Geld und fallen dem Staat irgendwann mal zur Last. Hier scheint noch das kleinere Übel zu sein, aber wie lange noch? Der Staat übernimmt sich. Das Geld kann unser Land auf die Dauer nicht aufbringen, was hier ausgegeben wird. Man sieht ja schon, wie sie an den Rentnern sparen (Punktesystem). Das ist eine Frage der Zeit, bzw. ein Rechenexempel.
  • 20.02.2017, 13:17 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Wer sein Volk verraet ist nun mal ein Volksverraeter.
Nichts anderes tut die Merkelregierung.
Sie laesst die Buerger und die Industrie von den USA bis ins kleinste ausspionieren, und unterstuetzt diese noch dabei.

Sie buerdet ihren Buergern auf, hundertausende, illegale Migranten finanziell zu unterhalten.
Wem das nicht passt ist ein Nazi.

Die Bundesregierung beluegt ihr Volk was das Vorgehen in der Ukraine und in Syrien angeht.

Sie lassen die Buerger, die gegen sie gerichtete Propagandahochburgen ARD und ZDF, sprich oeffentlich "rechtliche" Sender, ueber eine aufgezwungene Gebuehr GEZ, auch noch selbst bezahlen.
Welch ein Hohn.

Sie lassen ueber ihre hoerigen Medien keinen Ton ueber die seit Tagen anhaltenen Zustaende im Nachbarland Frankreich berichten.
Dort werden gerade ganze Stadtteile gepluendert und angezuendet und das in ueber 20 Staedten.
Anscheinend unter starker Beteiligung von Fr. Dorothea Kasners, Schuetzlingen.
Die dank vieler Identitaeten, ausgestellt im verbloedeten Deutschland, und der noetigen Ausruestung an Geld und mobilen Kommunikationsmitteln, kein Problem haben, in ihrer Freizeit, dem Hobby Buergerkrieg nachzugehen.
  • 20.02.2017, 23:45 Uhr
  • 2
wow, da ist ja ne lange Latte zusammengekommen. Komisch, wir leben wohl in verschiedenen Ländern. Naja. So ist das Leben.
  • 21.02.2017, 10:34 Uhr
  • 0
Ja, wir leben in verschiedenen Laendern, der Blick von aussen auf Deutschland scheint viel klarer zu sein, als wenn man mitten drin von den Propagandamedien taeglich ueberschuettet wird.
  • 21.02.2017, 11:30 Uhr
  • 2
. Ach so, das wusste ich noch nicht. Entschuldige bitte.
  • 21.02.2017, 11:55 Uhr
  • 0
@Hugo Mauser: Die Auslandspresse informiert wirklich besser (das gilt für fast jedes Land). Leider verliert jemand, der sich tagtäglich durch die vielen Falschmeldungen berieseln läßt, im Laufe der Zeit die Vorstellung, worauf wir uns zubewegen. Solange hier noch nicht gefoltert wird und die Menschen noch die Illusion haben, von der Polizei geschützt werden zu können, versucht keiner die Lawine zu stoppen, die auf uns zurollt. Aber wenn sie angekommen ist, dann ist es für alles zu spät. Das ist aber so gewollt. Die Bilder der Tagesschau und dgl. vermitteln genau das, was die Menschen glauben sollen. Wenn man lange Zeit keine Nachrichten mehr ansieht, sondern sich stattdessen anderenorts informiert, bekommt man immer mehr Abstand und eine deutlichere Sichtweise. Die Deutschen werden wieder falsch wählen und dadurch ihren eigenen Untergang beschleunigen...
  • 21.02.2017, 13:14 Uhr
  • 3
Der Grund für die obige Schwarzmalerei liegt in der unlogischen Ansicht, dass durch "GEZ-Gebühren finanzierte
Hochburgen ARD und ZDF als öffentlich rechtliche Sender"
gegen die eigenen Bürger gerichtet berichten. Warum sollten
sie das tun, wenn sie finanziell unabhängig sind?
Der Grund für diese Ansicht ist, dass man sie sonst nicht als
Lügenpresse darstellen kann und die Schwarzmalerei unsinnig wird, wie z.B. das angebliche "Hobby Bürgerkrieg".
Geht´s denn noch?
  • 21.02.2017, 14:07 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer, ich habe auch einige Jahre im Ausland gelebt. Kann man in meinem Profil sehen. Und habe unsere Art zu leben danach sehr schätzen gelernt.
  • 21.02.2017, 14:35 Uhr
  • 0
Heiner, ich kann den Verrgleich nicht anstellen, da ich nur Urlaub im Ausland gemacht habe. Meine Einschätzung ist
durch Medienberichte begründet, hat aber dazu geführt, dass
ich nicht auswandern möchte und mich hier wohlfühle.
Verbesserungen werden durch allgemeine Veränderungen und äußere Einflüsse immer erforderlich sein. Ich vertraue
dabei unseren Politikern und unseren demokratischen Gesellschaftsform. Unzufriedene wird es immer geben.
Gestern las ich, dass 10 Millionen Deutsche wegen hoher
Spritpreise maulen und dann mit ihrem SUV zum Fitnessstudio fahren, um Fahrrad zu fahren. Wohl ein Scherz
mit Hintergrund.
  • 21.02.2017, 20:08 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Sie fragen sich, warum sollten die oeffentlich "Rechtlichen" falsch berichten und die Buerger hinters Licht fuehren, obwohl sie finanziell unabhaengig sind?

Fragen sie sich doch einfach mal, wer dafuer per Gesetz sorgt, dass diese Sender sich, wie voellig sebstverstaendlich, Geld aus den Taschen der Buerger entnehmen duerfen?

Bei Verweigerung, diese Propagandazentralen zu sponsoren, wandert der brave Michel in den Knast.
  • 21.02.2017, 22:05 Uhr
  • 2
Tja Bruno Lindemann, wenn sie lesen, dass die Deutschen angeblich mit dem SUV zum Fitnessstudio fahren und sich dabei ueber Spritpreise beschweren....
Dann glauben sie das und schuetteln mit dem Kopf ueber die Unverschaemtheit, sich dann noch ueber die Spritpreise zu beschweren.

Das ist einklares Zeichen fuer mich, wie leicht sie fuer Propaganda empfaenglich sind.
Da muss nur so ein staatlich beauftragter Schmierfink so einen Satz in die Zeitung bringen und schon ist fuer sie wieder die Welt in Ornung.......
Weil recht haben sie, der soll gefaelligst ins Fitnessstudio laufen.

Auf die Idee kommen sie nicht, dass man damit die steigenden Energiepreise, ganz billig relativiert.

Muessen die, die nicht ins Fitnessstudio gehen und keinen SUV fahren, auch die gestiegenen Spritpreise bezahlen?
Was hat denn ihre verlogene Medienmafia fuer diese Leute an Relativierungsspruechen parat?

Oder haben sie den tatsaechlichen Hintergrund erfasst,
das kann ich oben leider nicht herauslesen.
  • 21.02.2017, 22:15 Uhr
  • 2
Das Problem bei alledem ist die sträfliche Naivität mancher Menschen. Sie können sich einfach nicht vorstellen, dass es möglich ist, derart betrogen und falsch informiert zu werden. Das ist das gleiche Phänomen, als wenn einem meistens die Wahrheit nicht geglaubt wird, aber jedes Märchen sofort. Das ist im Kleinen wie im Großen so. Das hat mich schon als Kind sehr verwundert und ich kann's bis heute nicht verststehen, dass das so ist.
  • 22.02.2017, 07:38 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer
Ja, je groesser und offensichtlicher die Luege um so eher wird sie geglaubt, es muss nur lange und oft genug in den Medien verbreitet werden.
Siehe 9/11
  • 22.02.2017, 09:20 Uhr
  • 2
Im Grunde wirkt das dann wie Gehirnwäsche, was es ja auch sein soll - und man sieht: es wirkt!
  • 22.02.2017, 09:28 Uhr
  • 2
wize.life-Nutzer und wize.life-Nutzer: Mann, Euch geht es aber schlecht in diesem Land. Alles nur Lug und Betrug. Wie eindimensional.
  • 22.02.2017, 12:04 Uhr
  • 0
Weißt Du, Heiner, wir wollen dass das so bleibt, was noch gut ist. Wenn es von Jahr zu Jahr schlechter wird und für jeden denkenden Menschen absehbar, wo das hinführt, was gerade getan wird, dann möchte man es stoppen. Es ist eine Sichtweise, die der eine hat und der andere nicht. Das darf man nicht einfach abtun. Diese unsere Sorge ist berechtigt.
  • 22.02.2017, 13:54 Uhr
  • 1
Astoria Verges, was wird von Jahr zu Jahr schlechter? Wenn man allerdings glaubt, von ARD und ZDF bewusst belogen
zu werden, weil man dem Staat wegen der GEZ-Gebühren ewig dankbar sein zu müssen, muss man sich die befürchtete
Wahrheit von sonst wo her besorgen und sie so lange kommentieren, bis auch andere daran glauben. Wie war das mit der Gehirnwäsche?
  • 22.02.2017, 15:05 Uhr
  • 1
Nun, es kommt darauf an, wo man wohnt. Aber wenn man z.B. mehr Menschen um sich herum wahrnimmt, die offensichtlich nicht hier her gehören, als Einheimische, dann hat das was Bedrohliches, finde ich. Und das nimmt von Jahr zu Jahr zu.
  • 22.02.2017, 16:32 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Ich bin zwar nicht steinalt aber alt genug, um zu wissen, dass es Deutschland schon viel besser ging und man viel gerner in dem Land gelebt und gearbeitet hat, als das heute der Fall ist.
Meine Zahnkronen hat die Krankenkasse noch bezahlen koennen, mein Opa hatte noch eine Rente von der er leben konnte, meine Schwester konnte abends unbeschwert im Minirock ausgehen.
Mein Arbeitgeber hat mich als Facharbeiter so bezahlt, dass ich mir ein Auto, ein Motorrad, Zigaretten, eine schoene Eigentumswohnung und zwei mal im Jahr Urlaub leisten konnte.
Die Strassen waren auch besser und man hat sich sicher gefuehlt in dem Land.

Ich lebe uebringens schon 10 Jahre nicht mehr in Deutschland, leider muessen meine Eltern und Geschwister noch dort leben.
  • 22.02.2017, 23:36 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Du hast doch einen Computer und kannst dich damit gut informieren.
Wenn du auch nur halbherzig im Internet nach Beweissen suchst, wie ARD und ZDF bewusste Propaganda betreiben, dann wirst du auf hunderte, gar tausende Hinweise stossen die das klar und deutlich belegen.

Wenn du aber grundsaetzlich nicht bereit bist, deine ARD-ZDF-Brille auch mal abzusetzen, wirst du ewig auf die Erleuchtung warten muessen.

Glaub ruhig weiter an den Weihnachtsmann.
  • 22.02.2017, 23:39 Uhr
  • 1
Hugo Mauser, wir werden leider nicht miteinander diskutieren können, da Du offensichtlich zu verbittert oder hasserfüllt bist, um über die Berichterstattung öffentlich-rechtlicher Medien in D informiert werden zu wollen. Neben ARD und ZDF gehören dazu auch die Zeitungen in den Bundesländern,
unterschiedlicher Einstellungen. Auszüge kann man im Deutschlandfunk hören. Da kritische Kommentare zu hören
sind, müsste bei einer politischen Manipulation dahinter ein raffiniertes System stecken, das man unseren Politikern nach Deiner Einschätzung nicht zutrauen kann. Nach Deiner Interpretation meines im Kommentar erwähnten Witzes zum Maulen wegen der hohen Spritpreise, würde mich das bei Dir aber nicht wundern.
Wenn Du weiterhin Deine Informationen aus dem Internet holst, das auch ein Herr Trump offensichtlich bevorzugt, sollten wir unseren Meinungsaustausch nicht fortsetzen und einfach die Entwicklung abwarten. Ich gönne Dir Deine Sicherheit im Ausland, wenn Deutschland untergeht, freue mich aber, dass Du um uns noch so besorgt bist.
  • 23.02.2017, 11:07 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer
Ich mache mir Sorgen um meine Familienangehoerigen und Freunde in Deutschland, um dich bestimmt nicht.
Dir wuensche ich, dass du erst ganz am Ende mitbekommst, wem du da auf den Leim gehst, denn dann tut es ein bischen mehr weh.



Auch Gabriele Krone-Schmalz solltest du unbedingt mal zuhoeren.
  • 23.02.2017, 13:57 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zeigt wieder deutlich die Gesinnung und den Weg dieser
Möchtegernpartei !
Wer immer noch nicht sieht , wohin die steuern möchten und wie
rechtsextrem die sind , ist entweder zu faul zum Denken oder hat die gleiche rechtsextreme Ansicht !
  • 17.02.2017, 10:27 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Mann hat eine kleine Anfrage nach SBG §51 XII gemacht und nach Kosten gefragt.5.413 Kostenerstattungsverfahren allein im Freistaat Sachsen,da ist die Anfrage berechtigt und hat auch mit Nazi-Praktiken nichts zu tun.§ 51 "Bei einer durch Krankheit erforderlichen Sterilisation werden die ärztliche Untersuchung, Beratung und Begutachtung, die ärztliche Behandlung, die Versorgung mit Arznei-, Verband- und Heilmitteln sowie die Krankenhauspflege geleistet."Hat meines Erachtens nicht mit Zwangsterillisation wie das der Artikel suggestieren nun wirklich nichts zu tun
  • 16.02.2017, 18:00 Uhr
  • 3
Hat das mit Sorge um die Flüchtlinge zu tun?
  • 17.02.2017, 18:04 Uhr
  • 0
Bei einer durch Krankheit erforderlichen Sterilisation hat das schon was mit Sorge zu tun.
  • 17.02.2017, 19:14 Uhr
  • 2
Sie glauben also, dass ein AfD-Mann sich um die Gesundheit der Flüchtlinge sorgt?
  • 18.02.2017, 16:56 Uhr
  • 0
Ich denke die Anfrage ging eher in Richtung Kosten
  • 18.02.2017, 17:01 Uhr
  • 1
Wenn es nur um die Kosten ging, verstehe ich das. Es wäre
für die AfD gewiss unerträglich, wenn die Kosten für die
Sterilisation von Flüchtlingen auch noch zu tragen wären.
  • 18.02.2017, 17:15 Uhr
  • 0
Herr Lindemann es geht nicht um die Kosten zur Sterilisation von Flüchtlingen,sondern um Kosten einer Sterilisation im Krankheitsfall bei Flüchtlingen z.B. wenn das Leben einer Mutter bei einer weiteren Schwangerschaft gefährtet wird
  • 18.02.2017, 17:20 Uhr
  • 1
Herr Radulla, sie wollen mich offensichtlich nicht verstehen.
Die AfD möchte alle Flüchtlinge abschieben, also ist ihr das
Schicksal dieser Leute egal. Warum sollte sich dann ein Herr Wendt für die Gesundheit einer Mutter interessieren, die im
Sonderfall Kosten verursacht? Wollen Sie mir die AfD als
Hilfsorganisation verkaufen?
  • 18.02.2017, 17:31 Uhr
  • 0
Die AfD ist bestimmt keine Hilforganisation,aber es ist momentan die einzige Partei die kritisch die Asylpolitik hinterfragt.Das sie alle Flüchtlinge abschieben wollen habe ich bis jetzt noch nirgends lesen können
  • 18.02.2017, 17:36 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
SGB_XII/51
"Hilfe bei Sterilisation"

Nazi-Begrifflichkeiten??
  • 16.02.2017, 14:12 Uhr
  • 2
Sächsischer Landtag
6. Wahlperiode
Kleine Anfrage (2.7.2015)
der Abgeordneten Petra Zais
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Thema: „Sterilisation“ im Lehrplan der Förderschulen für geistig Behinderte"
  • 16.02.2017, 14:18 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
WIDERLICH - nicht nur er, sondern diese ganze Partei !!!
  • 16.02.2017, 13:28 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Immer wenn man denkt, es geht nicht dümmer oder blöder, kommt wieder jemand von der AFD um die Ecke.
  • 16.02.2017, 13:19 Uhr
  • 1
Doch es geht noch duemmer, in dem man das auch noch glaubt, was da der AFD angehaengt werden soll.
  • 18.02.2017, 03:59 Uhr
  • 0
das machen die schon selber, Hugo, da braucht keiner was anzuhängen.
  • 18.02.2017, 16:19 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Ich glaube dir ist nicht mal im Ansatz bewusst, wie sehr dich die Medienpropaganda schon um den Finger gewickelt hat.
Einfach weiterschlafen, dein Aufwachen wird um so, erschreckender fuer dich.
  • 19.02.2017, 00:09 Uhr
  • 0
och, wize.life-Nutzer, die letzten 50 Jahre habe ich das als politisch denkender Mensch ganz gut hinbekommen. Und das wird auch in Zukunft so sein, mir ist da nicht bange.
  • 19.02.2017, 11:32 Uhr
  • 0
wize.life-Nutzer
Dass du es nicht hinbekommen hat, kann man hier deutlich lesen.
  • 19.02.2017, 23:33 Uhr
  • 0
Du kannst lesen ???
  • 20.02.2017, 09:44 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren