wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Attacke in Paris: Vater und Bruder des mutmaßlichen Islamisten festgenommen

Attacke in Paris: Vater und Bruder des mutmaßlichen Islamisten festgenommen

News Team
18.03.2017, 16:58 Uhr
Beitrag von News Team

Am Pariser Flughafen Orly ist am Samstagmorgen ein Mann niedergeschossen worden. Laut der französischen Nachrichtenagentur AFP soll dieser zuvor einem Soldaten die Waffe entwendet haben. Das Flughafen-Gebäude wurde evakuiert. Die weiteren Entwicklungen im News-Ticker.

+++ Update, 18. März, 16:56 Uhr +++
Der 39-jährige Täter war wegen bewaffneten Raubüberfalls und Drogenhandels mehrfach vorbestraft und wurde zuletzt von der Kriminalpolizei gesucht. Vater und Bruder wurde mittlerweile festgenommen. Der Flugbetrieb am Pariser Flughafen Orly ist unterdessen wieder angelaufen.

+++ Update, 18. März, 11:55 Uhr +++
Bei dem Täter, der auf Polizisten nahe Paris geschossen hatte, soll es sich um den selben Mann gehandelt haben, der später am Flughafen Orly erschossen worden ist. Er sei Polizei und Innenministerium bereits als Islamist bekannt gewesen.

+++ Update, 18. März, 10:57 Uhr +++
Bereits anderthalb Stunden vor dem Zwischenfall auf dem Pariser Flughafen Orly hat ein Mann in der Nähe von Paris auf Polizisten geschossen. Ein Polizist wurde leicht verletzt. Die Schüsse in Stains im Departement Seine-Saint-Denis sollen nach Polizeiinformationen im Zusammenhang mit dem Vorfall in Orly stehen.

+++ Meldung, 18. März, 09:30 Uhr +++
Am Pariser Flughafen Orly ist am Samstagmorgen ein Mann niedergeschossen worden. Laut der französischen Nachrichtenagentur AFP soll dieser zuvor einem Soldaten die Waffe entwendet haben. Das Flughafen-Gebäude wurde evakuiert.
Laut einem Sprecher der Polizei gibt es keine weiteren Opfer!

Der Täter sei laut den Medien, unter Berufung auf das dortige Innenministerium, mit der gestohlenen Waffe in ein Geschäft geflohen und sei dann niedergeschossen worden.

Die französische Polizei rief die Bevölkerung dazu auf, den evakuierten Bereich zu meiden. Laut dem Sender BFMTV wurde der Flughafen evakuiert, da es noch unklar sei, ob der Mann alleine handelte. Zudem sollen Sprengstoffexperten vor Ort sein. Der Flugverkehr wurde komplett eingestellt.


Orly ist nach Charles de Gaulle der zweite große Flughafen von Paris.

Mehr zum Thema

19 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
schon wieder!
"Der Täter: ein 39-jähriger Franzose. Der mehrfach vorbestrafte Mann war bei Polizei und Geheimdiensten bekannt. Seine Akte hat neun Einträge, darunter Raub- und Drogendelikte. Der Mann stand unter Verdacht, sich radikalisiert zu haben. Eine Hausdurchsuchung 2015 blieb jedoch ergebnislos. Seine Identität wollen die Ermittler nicht preisgeben."
Quelle: http://www.bild.de/news/ausland/flug...6.bild.html
das "blüht" uns auch, dass sich deutsche Staatsangehörige radikalisieren!
„Ich bin da, um für Allah zu sterben“. Das berichtete Antiterror-Staatsanwalt François Molins am Samstag in Paris bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz.
Wenn unsere Politiker nicht schnell etwas unternehmen, dann haben wir in Deutschland bald ähnliche Zustände wie im Irak oder in Syrien.

Was ich nicht verstehen kann ist der Umstand, dass es Flüchtlinge gibt, die unter Todesgefahr aus Syrien zu uns kamen ... kaum in Sicherheit radikalisieren sie sich und wollen jene töten, die sie aufgenommen haben und Schutz bieten ...
Es soll auch Asylanten geben, die in dem Land Urlaub machen, aus dem sie geflohen sind!

"Die Reiselust der in Deutschland anerkannten Asylbewerber nimmt seit Anfang des Jahres stark zu. 219 Personen meldete der Bundesgrenzschutz dem Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge (BAFl) in den vergangenen vier Monaten. Sie waren überwiegend mit Konventionspässen in ihr Heimatland gereist. Diese Papiere erhalten Asylanten und Personen, die Abschiebeschutz wegen politischer Verfolgung genießen, im Rahmen eines Abkommens über die Rechtsstellung von Flüchtlingen vom 28. Juli 1951. Ein- und Ausreisestempel geben den Grenzern Auskunft über das „Urlaubsziel“ der angeblich Verfolgten sowie deren Nationalität: Sie stammen aus Äthiopien, Polen, dem ehemaligen Jugoslawien – und dem Irak, aus dem allein 158 Verfolgte wiedereinreisten."
Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschl...170910.html
achja, die Grünen weigern sich, dass Straftäter in sichere Drittstaaten abgeschoben werden ...
wer in diesen Staaten Urlaub machen kann, der kann dorthin auch abgeschoben werden!
  • 19.03.2017, 09:33 Uhr
  • 1
Merkwürdige Politik, die offensichtlich diese Realitäten nicht wahrhaben will und immer wieder darüber hinweg redet und es zulässt, dass der Staat handlungsunfähig wird.
  • 21.03.2017, 10:12 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie viele Tote muß es eigentlich in Europa erst geben bis diese Schnarchregierungen mal wach werden? Jedes Land in der EU hat Tausende Extremisten aus diesen Islamistenstaaten bei sich und tun nichts dafür sie raus zu schmeißen. Im Gegenteil haben wir immer noch Grüne und Linke Unterstützer die für diese Terroristen noch Protestieren wenn sie Ausgewiesen werden sollen. Der Irrsinn hat Methode, die Kosten der Überwachung solcher Mordbanden explodieren.
  • 18.03.2017, 15:34 Uhr
  • 7
Lieber Jürgen - Sie haben 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. - Wir werden gleichzeitig überwacht. -
  • 18.03.2017, 16:50 Uhr
  • 3
Ja wer wollte sie, die Migranten, eigentlich haben in Deutschland? Ach die Grünen, sie wollen doch Deutschland verändern, die Linken? in der früheren DDR wollten sie doch auch keine Ausländer, wieso jetzt auf einmal? Ja da gab es zeitlang solche Gutmenschen der CDU - Mama Angela und die Bahnhofsklatscher und jetzt haben wir vielen IS-Kämpfer, Unfriedlichen Mitmenschen und die vielen streitbaren Türken, alles Dank unserer Kanzlerin aus dem Osten unserer Republik.
  • 18.03.2017, 17:03 Uhr
  • 5
Manche dieser P. legten sogar die deutsche Fahne beiseite oder gingen hinter oder vor Plakaten mit der Aufschrift "Scheiß Deutschland".
Da liegt das Überfremden Deutschlands mit einer völlig anderen Kultur auf der Hand. Sie wollen mit aller Macht Deutschland bis zur Unkenntlichkeit verändern. - Eine gezielte Einwanderungspolitik ist wohl überlegt und etwas völlig anderes. -
  • 18.03.2017, 17:13 Uhr
  • 5
Nicht die Welt oder der Mensch an sich ist schlecht, schlecht sind korrupte Politmarionetten der Banken und der Industrie für die nur der Profit an erster Stelle steht. Der Mensch an sich ist denen egal und nur Kostenfaktor. Deshalb hohlen sie sich die ungebildeten und nicht Ausgebildeten ins Land um sie auszubeuten. Unsere Gesellschaft ist zu Selbstbewußt geworden, deshalb holt man die, welche man noch knechten und versklaven kann. Das Ganze unter dem Begriff Globalisierung und mit Unterstützung Fremder in den Parlamenten, um sicher zu stellen das Politik immer mehr gegen das Volk gemacht werden kann. Ich glaube nicht an die Loyalität Fremder in unserem Land, denn jeder ist zu erst Loyal seinem Land gegenüber.
  • 19.03.2017, 15:09 Uhr
  • 4
Die Geschichte hat dies oftmals belegt.
  • 19.03.2017, 15:17 Uhr
  • 2
Wenn man lesen kann, kann man erkennen das ich sowohl von Banken als auch von der Industrie geschrieben habe. Wer aber nur Krawall will überfliegt Texte nur und hetzt und mosert dann nur herum. Das ist weit weg vom Genie, das ist Hilfsschule.
  • 20.03.2017, 20:36 Uhr
  • 4
Oder Kindergarten-Niveau, ich stimme Dir unumwunden zu, Jürgen
  • 20.03.2017, 21:01 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.