wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Die Auferstehung der SPD

19.03.2017, 19:16 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Die Auferstehung der SPD

Heute erhielt der neue Hoffnungsträger der SPD, Martin Schulz, bei der Wahl zum Parteivorsitzenden 100 % der Stimmen (605 + 3 ungültige)!
Soweit ich mich erinnern kann, gab es das noch nie in der Parteigeschichte der BRD seit 1945.

Die sehr emotionale Abschiedsrede des Vorgängers Gabriel ließ erkennen, wie schwer ihm der Abschied gefallen ist. Dennoch gebührt ihm, dem 'Königsmacher' von Bundespräsident und Kanzlerkandidat, die Ehre und der Dank dafür, denn solche Opfer hätte nicht jeder bereitwillig gebracht.

Seit die SPD in einer Großen Koalition mitgewirkt hat, hat sie ihr Profil kontinuierlich verloren. Mühselig wurden ein paar Punkte des Koalitionsvertrags 'abgearbeitet', aber wenn es Erfolge gab – wie z.B. die niedrigste Arbeitslosenquote – wurde sie der Kanzler-Partei zugeschrieben, und die SPD durfte nur Beifall klatschen.
Gabriel fiel durch seine gelegentlich deftige Wortwahl auf oder tat übermorgen das, was er vorgestern abgelehnt hatte.

Gabriel – im Zeichen Krebs geboren -, dessen Herrscher der wankelmütige Mond ist, mal Neumond, mal Vollmond oder eine Sichel – machte es seinen Mitarbeitern durchaus nicht leicht, einen klaren Kurs einzuhalten.
Aber er besaß die Kühnheit, Steinmeier als den nächsten Bundespräsidenten vorzuschlagen und durchzusetzen, und er besaß den Großmut, die Kanzlerkandidatur seinem Freund Martin Schulz zu überlassen. Natürlich war es nicht nur Großmut, sondern die nüchterne Einsicht, dass er als Kanzlerkandidat sicher das Ziel verfehlen würde.
So wurden im Hintergrund die Fäden geknüpft, die Weichen gestellt, und plötzlich tauchte eine Lichtgestalt auf, die ab jetzt den Wahlkampf interessant machen wird.

xxx

Martin Schulz, dessen Lebenslauf inzwischen wohl allen hinlänglich bekannt ist, weil er natürlich mit seiner SPD-affinen Vita ein wenig hausieren geht, was ihn durchaus nicht unglaubwürdig macht, ist ein begabter Redner. Allerdings dürfte er gelegentlich auch einmal darauf hinweisen, dass er in den letzten Jahrzehnten kein armseliger Lohnempfänger war, sondern zu den bestverdienenden Politikern Europas gehörte.
Man verzeiht ihm das natürlich, denn dadurch hat er – wie wohl kein zweiter – einen tiefen Einblick in die Europäische Union, ihre Vorteile und Schwächen.

Genügt das für einen Kanzlerkandidaten?

Fangen wir mit der äußeren Erscheinung an, die natürlich im Jahrhundert der Selfies einen hohen Stellenwert hat. Wie viele weibliche Wähler fielen doch auf Gerhard Schröder herein !
Martin Schulz lacht viel, es ist ein ansteckendes natürliches Lachen, obwohl er, wenn er einmal ernst ist, überaus traurig wirkt. Sicher liegt das an der Überforderung, der er als Wahlkämpfer bereits ausgesetzt ist.

Und er IST ein WahlKÄMPFER! Er will die SPD wieder zu einer Partei machen, in der der EINZELNE, das Individuum, der MENSCH im Mittelpunkt steht, nicht der Wettbewerb. Und er verspricht, viel, sehr viel!

Man glaubt es ihm! Das ist das Besondere, denn normalerweise ist die Reaktion des schon hinreichend verunsicherten deutschen Wählers eben ablehnend oder skeptisch. „Vor der Wahl viele Worte und nach der Wahl alles vergessen!“ - das ist die normale Erfahrung der Bürger.
Bei Martin Schulz ist das ganz anders! Er wirkt authentisch – ein Mann, ein Wort! Er beflügelt die letzten Zweifler. Man nimmt ihm den Unmut über die Ungerechtigkeit in unserem Land sofort ab. Er könnte der 'Vater' der Nation werden neben unserer 'Mutti'.

Natürlich – man möge mir verzeihen – habe ich wieder einen Blick in sein Horoskop geworfen und u.a. festgestellt, dass er das Fischezeichen stark besetzt hat.
Eine sehr primitive Deutung wäre, dies ist ein Mensch mit einem „übergroßen Herzen“, voller Wärme und Hilfsbereitschaft. Alle großen Wohltäter – aber auch Mönche und Weise UND Krankenschwestern – haben einen Bezug zum Zeichen Fische. Und die Christen werden sich daran erinnern, dass die Fische ein christliches Symbol sind.

Nun gut, mir reichte dies, um die Auferstehung der SPD aus dem schon geschaufelten, offenen Grab zu verstehen.
Seine Hinwendung zu seinen Mitbürgern ist echt. Seine Ziele sind glaubwürdig. Er wird so lange kämpfen (Mars im Skorpion!) , bis er sein Ziel erreicht hat. Man darf gespannt sein.

xxx

Seine Bewerbungsrede hat mir gefallen. Es gab nur eine Stelle, die ich kritisieren möchte. Er will mit allen demokratischen Parteien koalieren, außer mit einer. Das ist unfair.
2. Er belehrt Erdogan mit erhobenem Zeigefinger, man dürfe nicht hetzen. Dann darf es aber auch ein Martin Schulz nicht!

Warum mich das alles so bewegt? Man erlaube mir ein ganz persönliches Wort: Mein Mann war lebenslang ein SPD Mitglied, und ich habe die Partei auch jahrelang gewählt. Ihr Schicksal bewegt mich ebenso wie die anderen politischen und parteipolitischen Kämpfe, obwohl es sicher im Alter eher gesundheitsfördernd ist, sich mit Astrologie zu beschäftigen statt mit Tagespolitik!

Übrigens reizt es mich jetzt schon, eine Wahlprognose auf astrologischer Basis zu machen. Das wären, wenn sie denn richtig wäre, gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche .

© Edith ST

(Nachwort: Kommentare, die sich NICHT auf den politischen Inhalt, sondern auf mein Hobby Astrologie beziehen, lösche ich sofort, weil mich die Ahnungslosigkeit nur noch langweilt.)

57 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob ich SPD oder die CDU wähle mit den Grünen, dann erreiche ich immer den gleichen Sumpf - Europa, Multi-Kulti und die selben Probleme wie sie Frankreich und Belgien schon haben. Nur die Franzosen fahren energisch und ohne zu zögern hart durch, bei den Deutschen wird diskutiert und gezögert, am Ende hat der Täter, der nichts Gutees wollte, den Menschen ein großes Leid zugefügt und die Piltiker die zu keinem Ende kamen, jammern dann am Lautesten. Wenn die Politiker ehrlich zu ihren Wählern wären, würden sie nicht gewählt werden. Um ihre Macht zu erhalten wird gelogen, daß sich oftmals die Balken biegen. Wie sagte einmal ein alter Politiker: Sie lügen nicht, sondern sie sagen nur nicht die Wahrheit. Daran sollte Jeder denken!
  • 20.03.2017, 21:36 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das sind ergebnisse die kennt Mutti noch aus DDR- Zeiten. So liegt die SPD voll im Trend ihrer schwarzen Schwesterpartei. Wann gibt es die Parteienvereinigung? Einen Unterschied der Politik kann ich kaum noch erkennen.
  • 20.03.2017, 21:08 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So fing es mit Jesus auch an...

...und das Ende kennen wir ja alle.
  • 20.03.2017, 09:24 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die SPD und noch einige andere Parteien des Grauens, die haben wir Deutschen wahrlich nicht verdient.
Parteien denen das Wohl fremder Völker mehr am Herzen liegt, als die Unterstützung des eigenen Volkes kann man vergessen.
Kaum einer traut sich etwas zu sagen oder darauf zu reagieren, wen fremde Politiker, Deutschland als Land der Nazis bezeichnen. Multikulti und der Bau von Moscheen all dieser Blödsinn wird von unseren Steuergeldern mit unterstützt. Auch für Griechenland spielte Geld keine Rolle !
Aber man hat ein Problem bei den Renten und den Gesundheitsleistungen damit ,das die Bevölkerung unseres Landes angeblich immer älter wird.
Reichensteuer , Vermögenssteuer und der Gängelung des rechtschaffenden Bürgers mit Fahrverboten bei Feinstaub uvm. da reißt man groß das Maul auf. Da kann Herr Schulz noch so fein blabbern und lächeln und von Gerechtigkeit erzählen, es ist einfach unglaubhaft. Wer sich aber mal mit seiner früheren Vergangenheit auseinander setzt, kann nur den Kopf schütteln.
Armes Deutschland !
  • 20.03.2017, 07:33 Uhr
  • 6
Ich mache mein Kreuz bei der AfD. Alles andere ist es nicht wert gewählt zu werden !
  • 20.03.2017, 07:55 Uhr
  • 5
Deutschland braucht es auch nicht mehr umwerfen, das ist bereits geschehen, dank Parteien wie rot rot grün !
  • 20.03.2017, 08:03 Uhr
  • 5
Da gebe ich Dir recht ! Ein hervorragend aufgestelltes Land für Faulenzer und Asylanten, der Rest kann schauen wo er bleibt! Typen wie ich, wie du mich so nett hier bezeichnest , die ihr leben lang gearbeitet haben, sind mit Sicherheit keine kleine Menge und es werden noch mehr werden !
  • 20.03.2017, 12:12 Uhr
  • 4
Wer rot, rot, grün, wählt, befindet sich ja dann unter Ex Alkis und Hausbesetzern in bester Gesellschaft.
Willkommen im Club !
  • 20.03.2017, 13:34 Uhr
  • 2
Das sagt ja alles !
  • 20.03.2017, 14:14 Uhr
  • 1
@Karl,
hat du es wirklich noch gemerkt?
es "Donnert" wieder ...
  • 20.03.2017, 18:05 Uhr
  • 2
Ja, da hast Du recht, es Dönnert!
  • 20.03.2017, 18:45 Uhr
  • 2
Trink Henry trink, sauf dich zu und ich hab ruh.
  • 20.03.2017, 19:00 Uhr
  • 1
wie jetzt?
du fühlst dich angesprochen?
  • 20.03.2017, 19:28 Uhr
  • 2
Wer hat denn Henry verraten,daß Golf spielen mein Hobby ist ?
DU must dieses Hobby nicht mit mir teilen, denn im Suff stehen die Chancen schlecht ein zu lochen. Aber im Suff wurde schon mancher eingelocht. Da stehen die Chancen wieder besser.
1 zu 0 für Henry.
  • 20.03.2017, 23:08 Uhr
  • 1
Tommy ist ja auch voll ok. An dem kannst du dir ein Beispiel nehmen.
Oder an mir.
  • 21.03.2017, 12:55 Uhr
  • 1
ja, an dem extrem höflichen "Henry" kann sich jeder ein Beispiel nehmen ...
  • 21.03.2017, 13:38 Uhr
  • 0
Dem würde ich nicht mal meine Katze anvertrauen, denn es besteht die Gefahr,daß er sie als Klobürste missbraucht.
  • 21.03.2017, 14:01 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit 100% ist die SPD noch besser als die Kommunistenpartei SED, die hatten immer nur 98.9% Das ist doch alles nur Augenwischerei.
  • 20.03.2017, 00:42 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Den absichtlich aufgebauschten Hype um diesen Schulz, ist nichts anderes als billige Propaganda.
Es geht darum, ein zweites Pferd im Stall zu haben, falls es mit einer Wiederwahl der Kanzlerin etwa so klappt wie bei der Clinton.

Sollte es anstatt ihr, dann der Schulz werden, kann man genau so weitermachen, wie bisher.

Schulz ist nichts anderes als eine politische Merkel-Kopie nur mit etwas mehr Bart.
Der Bevölkerung dienen beide gleich schlecht.
Die SPD müsste eigentlich längst an der 5% Hürde herumlungern, wie die FDP und die CDU knapp darunter.

Daß es dennoch Zustimmung in der Bevölkerung gibt, haben sie nur ihren Propagandaabteilungen bei TV und Printmedien zu verdanken, die den Bürgern das blaue vom Himmel vorlügen.
  • 20.03.2017, 00:18 Uhr
  • 7
wize.life-Nutzer Sie schauen zuviel ARD, ZDF und lesen vermutlich auch die falschen Zeitungen.
Die haben auch Clinton weit vorne gesehen, weil es nicht anders hätte sein dürfen, und doch kam es anders.

Die AFD wird dieses mal noch nicht mitgregieren, obwohl sie das indirekt eigentlich schon jetzt tut, da ihr von CDU und SPD die Themen und Ideen geklaut werden, damit diese nicht weiter absinken.

Nach weiteren 4 Jahren GroKo, wie gehabt, werden dann auch sie begreifen, dass es mit dem "Wir schaffen das" absolut nicht geklappt hat.
2021 leben ihre Lieblingspolitiker wahrscheinlich schon in Südamerika, weil es ihnen in D. zu ungemütlich wird.
  • 20.03.2017, 21:53 Uhr
  • 0
An den inhaltlosen Phrasen erkennt man den Donner-Klon
  • 21.03.2017, 10:26 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Solche Ergebnisse wie heute Martin Schulz eingefahren hat,
gab es nur im alten DDR-Regime "gezwungenermaßen", lach **
  • 19.03.2017, 23:04 Uhr
  • 5
Zur DDR fehlt doch nur noch der Grenzzaun, und die gute Schulbildung, alles schlechte aus der DDR hat man doch schon in der BRD.

Täglich arbeiten sie in Berlin hart daran, die Demokratie abzubauen, das Volk mundtot zu machen, gegenteilige Meinungen im Keim zu ersticken und andere Länder als feindlich zu betrachten, alles wie damals beim Honecker und Co.
  • 20.03.2017, 00:21 Uhr
  • 4
wize.life-Nutzer
Wenn du nur wüßtest, was Demokratie ist, dann könntest du sogar sehen, dass sie in Deutschland durch diese GroKo immer weiter abgebaut wird.

Da du aber offensichtlich auch davon keine Ahnung hast, wirst du das nicht registrieren.
So gesehen bist du der Idealbürger für deine Kanzlerin und ihr Gefolge, denn einer der nicht viel weiß, bekommt auch nicht mit, wenn man ihn verkauft.
  • 20.03.2017, 10:15 Uhr
  • 5
Muss es eigentlich bei den Männerwelten immer auf tiefstes Niveau sinken, schlimm, diese verbale Umweltverschmutzung, grrr **
  • 20.03.2017, 13:31 Uhr
  • 3
ne Marita,
es "Donnert" wieder, man erkennt es an dem Niveau eines bestimmten Users ...
  • 20.03.2017, 18:07 Uhr
  • 4
wize.life-Nutzer
Was ist denn "Ahnubg", das Wort kenne ich nciht.
Sind sie auch einer der frisch Zugereisten mit toller Ausbildung?
  • 20.03.2017, 21:37 Uhr
  • 1
wize.life-Nutzer: Wir Beide sind hier fehl am Platz !!! Es fehlt hier an konstruktiven Beiträgen, wo es sich lohnt, dabei zu bleiben, stimmt's ???
  • 20.03.2017, 22:42 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Edith ST, du hast ja eine neue Liebe entdeckt. Leider wird auch Schulz entzaubert werden, wie jeder, der Verantwortung übernimmt. Spätestens dann, wenn er eine Koalition eingehen muss. Treibt er dann die "Gerechtigkeit" zu weit und wirft das Geld unter die Leute, dann riskiert er die Stabilität im Lande. Und wenn er zu zaghaft ist, dann werden ihn die Linken vor sich hertreiben.
Insgesamt ist es aber positiv, dass die Volkspartei SPD sich wieder gefangen hat und auf gleicher Augenhöhe mit der CDU/CSU um Wählerstimmen kämpft.
  • 19.03.2017, 21:28 Uhr
  • 4
dito, Karin S.
  • 19.03.2017, 23:06 Uhr
  • 0
Jetzt darf er noch tönen, wenn die Machthaber ihm erst die Marionettenfäden angelegt haben tanzt der genauso wie der Rest der Berliner Puppenkiste.
  • 20.03.2017, 21:16 Uhr
  • 2
Die Banken und die Industrie bestimmen, wie bei der Deutschen Bahn. Die Politiker sind nur Zugbegleiter, die dürfen Kaffee und Kuchen verteilen, den Fahrplan und was es kostet bestimmen die Anderen.
  • 20.03.2017, 21:24 Uhr
  • 2
????
  • 20.03.2017, 21:55 Uhr
  • 0
Unter der CDU / CSU - Groko noch,
in Zukunft hört das auf, siehe Abgeordnetenwatch !!!
  • 20.03.2017, 22:45 Uhr
  • 1
Guten Morgen Marita, warum verschweigst du so schamhaft die Rolle der SPD in der Großen Koalition (GROKO)?
Wenn Jürgen und du der Meinung sind, dass die jetzige Regierung den Banken und der Industrie das Regieren überlassen hat, dann ist die SPD daran genau so beteiligt wie die CDU/CSU.
Im übrigen ist mir schleierhaft, wie die Banken und die Industrie Gesetze formulieren können, die dann von den 3 Parteien nur noch abgesegnet werden?
  • 21.03.2017, 07:32 Uhr
  • 2
Ich habe Vertrauen gefasst zu glauben, dass Martin Schulz durch seine selbstdurchlebte Biographie und seiner mich überzeugten interessierten Bürgernähe das Ruder der Altvergangenheit mit Agenda 2010 auf genau den anderen Kurs dank seiner gesammelten Weisheit = das geparkte Kapital aus den Panama-Oasen etc. pp. der Banken, Versicherungen, Wirtschaft und Milliardäre dem Fiskus für eine gerechtere Umverteilung = lenken wird. Sahra Wagenknecht hat schon die Konzepte und Gesetze vorliegen, die Herr Schäuble erfolgreich vermieden hat, umzusetzen.
  • 21.03.2017, 09:53 Uhr
  • 1
Martin Schulz ist nur einer unter vielen in seiner Partei. Falls er Kanzler werden sollte, dann hat er Koalitionspartner. Das können aus heutiger Sicht Die Linken, Die Grünen und die FDP sein.
Erst einmal muss er Rücksicht auf auf den rechten Seeheimer Kreis und den linken Flügel a la Stegner nehmen. Dann kommt der Koalitionsvertrag, der je nach Coleur unterschiedliche Bedingungen enthält.
Deshalb wird die Politik mit kleinen Änderungen genau so weiter gehen wie all die Jahre. Kommt mal wieder eine Finanz- oder Wirtschaftskrise, dann wird man sich in der SPD gerne an Schröder erinnern.
  • 21.03.2017, 10:49 Uhr
  • 1
So mag ich hier nicht weiter mitschreiben, wenn immer nur genörgelt und miesmachend spekuliert wird, sorry - ich klinke mich aus - kein Interesse mehr !!!
  • 21.03.2017, 10:53 Uhr
  • 1
Schade, dass du nur diskutieren willst, wenn man die nach dem Munde redet!
  • 21.03.2017, 11:54 Uhr
  • 1
So hat halt jeder seine Meinung, wir sind alles Unikate und das ist gut so, die einen positiv, die anderen negativ, o.k. ???
  • 21.03.2017, 11:56 Uhr
  • 1
Im übrigen ist mir schleierhaft, wie die Banken und die Industrie Gesetze formulieren können, die dann von den 3 Parteien nur noch abgesegnet werden?

Wer entwirft den die Gesetze? Wir haben es doch erlebt das Banker im Finanzministerium die Gesetze geschrieben haben und dafür auch noch vom Volk bezahlt wurden. Oder die Lobbyisten der Autoindustrie die ihrem Autokanzler Schröder oder ihrer Kanzlerin die Vorgaben für Brüssel diktiert haben. Da sitzen Politiker in Aufsichtsräten und kriegen den Millionenfachen Betrug am Kunden nicht mit? Nein die Mauscheln alle mit und verkaufen uns ohne jede Hemmung.
  • 21.03.2017, 12:04 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren