wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Nach Anfeindungen! Frauke Petry erwägt Rückzug aus der AfD

News Team
30.03.2017, 13:11 Uhr
Beitrag von News Team

Die Anfeindungen aus den eigenen Reihen sind an der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry offenbar nicht spurlos vorbeigegangen. Gegenüber dem "Tagesspiegel" sagte die 41-Jährige, dass sie sich einen Rückzug aus der Partei vorstellen könne.

Weder die Politik noch die AfD sind für mich alternativlos.

Es sei sinnvoll, das eigene Leben von Zeit zu Zeit zu überdenken und neu zu justieren.

So halte ich das auch jetzt, nach mehr als vier Jahren in der AfD, die einen enormen Kraftaufwand bedeutet haben und den Abschied von einem geregelten Leben.

Die Anfeindungen aus der eigenen Partei dürfe man zwar nicht persönlich nehmen, dennoch würden diese Attacken sie berühren. "Alles andere wäre gelogen", so die Partei-Vorsitzende.

Petry erwartet derzeit ihr fünftes Kind.

Wo ist Malina? Helft bei der Suche nach der Studentin

Mehr zum Thema

45 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nach N 24 wurde sie falsch interpretiert und wird weiter machen.
  • 31.03.2017, 14:40 Uhr
  • 3
man sollte sich immer mehrere Quelle zur Information nutzen.
  • 01.04.2017, 10:04 Uhr
  • 2
wow ...
laut INSA http://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm ist die AfD nur noch 3. stärkste Kraft, mit jämmerlichen 11% ...
Grüne 6,5%
FDP 6,5%
PDS 8,5%
die SPD bleibt bei 32% und
die CDU steigt um 1% auf 32 ...
wo hat denn dein "Kanzler" zugelegt? zu viele Currywürste gegessen?
  • 01.04.2017, 14:59 Uhr
  • 3
wie war das noch vor einer Woche?
da hattest du doch tatsächlich geglaubt, dass die SPD im Saarland mindestens 32% bekäme und die CDU keine 37% ...
dumm gelaufen mein Lieber ...
deine SPD hat weniger als 30% bekommen und die CDU mehr als 40%
übrigens, kennst du noch immer nicht den Unterschied zwischen schönreden und schön reden?
  • 01.04.2017, 16:51 Uhr
  • 2
  • 01.04.2017, 18:51 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum diese Gehässigkeit in den Kommentaren? Auch Frau Petry ist nur ein Mensch!
  • 31.03.2017, 13:29 Uhr
  • 5
Menschen gibt es nur im Ganzen.
  • 31.03.2017, 17:17 Uhr
  • 6
oh, ist es wirklich wahr ...
nach über 70 Jahren gibt es in Deutschland wieder das Gedankengut, dass nicht alle Menschen auch wirklich Menschen sind ...
  • 01.04.2017, 10:06 Uhr
  • 3
schon wieder vergessen?
Art. 1 Abs. 1 S. 1 GG!
aber als "guter" Demokrat ist dir unser GG völlig unbekannt, gell?
  • 01.04.2017, 10:46 Uhr
  • 3
Das GG ist immer dabei. Es bestimmt die Spielregeln des Zusammmenlebens in diesem Land, selbst für Diejenigen, die das GG nicht wollen!
  • 01.04.2017, 11:16 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dann kümmert sie sich vlt. um das " neue " Kind
Die anderen hat sie ja zum Vater abgeschoben , um " Karriere " zu machen !
  • 31.03.2017, 08:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
moi.... ich seh das heut mal wieder als "Fake-News"...., lach.....
  • 30.03.2017, 21:56 Uhr
  • 8
Angelika M. - Gestern, am 30.3. 2017 wurde diese Nachricht von N 24 korrigiert. Nachdem ist die Aussage von P. falsch interpretiert worden. Sie wurde mit einer Entschuldigung richtig gestellt. Also, wird sie weiter machen.
  • 31.03.2017, 14:38 Uhr
  • 4
Wer will das wissen, was die Welt braucht. Ein notorischer Besserwisser.
  • 31.03.2017, 15:11 Uhr
  • 4
"Diese Person sollte sich weiterhin ums Kinder kriegen kümmern"
welch differenziertes Frauenbild ...
aber passt zu diesem "netten" Herrn ...
  • 31.03.2017, 18:06 Uhr
  • 4
wow ...
da hat einer ein Problem mit gebildeten Frauen ...
Frau Dr. Petry ...
vielleicht auch mit Frau Dr. Wagenknecht,
oder Frau Dr. Merkel ...
gell, "normale" Frauen sind die Dummchen am Herd, die nur zum kochen, putzen und Kinder kriegen da sind ...
da sind Frauke und Sahra ein völlig anders "Kaliber" und das macht einem sooooo gebildeten Herrn wie "Henry" mächtig Angst ....

wie war das noch mit deinem "designierten Kanzler", dem ex-Bürgermeister aus Würselen, der noch nicht einmal das Abi geschafft hat?
Solche Männer imponieren unserem "Profossor" ...
  • 31.03.2017, 20:41 Uhr
  • 5
du mußt es ja wissen ...
  • 01.04.2017, 09:52 Uhr
  • 2
"dass ich mich im wahren Leben auskenne und mittendrin stehe"
lol,
und da du dich im wahren Leben so gut auskennst, glaubst du, dass Privatpersonen in Nord-Korea Häuser kaufen können,
und das der Kanzlerkandidat der sozialproblematischen Partei dein, und nur dein "designierter Kanzler" ist ...
In deinem Leben mag es ausreichend zusein, dass man nur Mumm braucht, wahrscheinlich literweise, und die Ärmel hochkrempeln muss ...und darin unterscheiden wir beide uns gewaltig ...
genauso wie dein "designierter Kanzler" von Frau Dr. Merkel ...
  • 01.04.2017, 10:11 Uhr
  • 2
  • 01.04.2017, 10:42 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kein Mitleid mit dieser Frau, Bernd Lucke schlägt zurück.
  • 30.03.2017, 20:50 Uhr
  • 0
wer ist Bernd Lucke?
hatte der nicht mal die Partei Alpha gegründet?
oder war es LKW oder so ähnlich?
  • 31.03.2017, 03:22 Uhr
  • 3
Bernd rafft wieder nix ...
  • 31.03.2017, 13:36 Uhr
  • 3
  • 31.03.2017, 14:06 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
" Gegenüber dem "Tagesspiegel" sagte die 41-Jährige, dass sie sich einen Rückzug aus der Partei vorstellen könne."

das hatte sie nicht gesagt,

sondern Frau Dr. Petry sagte: „Weder die Politik noch die AfD sind für mich alternativlos“
Diese Aussage wurde vom „Tagesspiegel“ dahingehend interpretiert, dass Petry einen „Rückzug aus der AfD“ erwäge.

Quelle: http://www.nordkurier.de/politik-und...453703.html
  • 30.03.2017, 19:52 Uhr
  • 5
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich sehe da Parallelen zu den Piraten.Die haben sich ebenfalls, nachdem sie in mehreren Landtagen eingezogen sind, selbst zerbröselt.
  • 30.03.2017, 16:25 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Niemand braucht sie - auch braucht Niemand die AfD.

Vielleicht ahnt sie aber auch, dass das Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Meineides bald abgeschlossen sein wird und sie vielleicht in den Knast muß....
  • 30.03.2017, 13:41 Uhr
  • 2
das ist doch nicht dein Ernst, oder?
Der Strafrahmen des § 154 StGB sieht eine Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr vor.
In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.
Vielleicht findet sie ja auch so einen guten Mediziner, wie damals "Oldschwurhand" Zimmermann ...
der hatte zwar einen Meineid geschworen, war aber nicht verurteilt worden, wegen geistig vermindeter Leistungsfähigkeit ...

übrigens,
wenn die Ermittlungen zu Ende geführt sind, entscheidet die StA, ob das Verfahren eingestellt wird ...
§ 170 II StPO
§ 153 StPO
§ 153a StPO ...
schaun mer mal ...
  • 30.03.2017, 19:36 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.